Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: mist64
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
18553 Tests/Vorschauen und 12716 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Diablo
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 94 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.35
PC CD-ROM
Entwickler: Blizzard   Publisher: Blizzard   Genre: Rollenspiel, Action, 2D, Multiplayer, Echtzeit, Fantasy, Horror   
Ausgabe Test/Vorschau (6) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Mega Fun 5/98
Testbericht
74%
82%
88%
Sony PlayStation
1 CD
159Rene Schneider
PC Games 2/97
Testbericht
89%
90%
90%
PC CD-ROM
1 CD
57Thomas Borovskis
PC Joker 2/97
Testbericht
71%
83%
87%
PC CD-ROM
1 CD
1710Max Magenauer
PC Player 2/97
Testbericht
--Solo: 5/5
Multi: 5/5
PC CD-ROM
1 CD
622Jörg Langer
Power Play 2/97
Testbericht
78%
84%
Solo: 83%
Multi: 85%
PC CD-ROM
1 CD
43Ulrich Smidt
Video Games 5/98
Testbericht
89%
63%
90%
Sony PlayStation
1 CD
50Alexander Folkers
Partnerseiten:
   weitere Scans:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (21)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Serie: Diablo, Diablo: Hellfire, Diablo II

Auszeichnungen:







Videos: 2 zufällige von 5 (alle anzeigen)
Kategorie: PlayStation, Longplay
Kategorie: PlayStation, Longplay
User-Kommentare: (127)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
15.10.2018, 14:09 Splatter (368 
Vielleicht zuviel Hatred gespielt.
15.10.2018, 12:01 DungeonCrawler (272 
Darkpunk schrieb am 15.10.2018, 10:25:
DungeonCrawler schrieb: Hol dir Grim Dawn. Billig, in allen Belangen um Welten besser als Diablo 2& 3 und es gibt auch Knarren.


Grim Dawn interessiert mich nicht. Und bitte das nächste mal ein Smiley platzieren. Nicht das man noch den Eindruck gewinnt, dein Kommentar sei sarkastisch/herablassend gemeint.
"Billig" und "es gibt auch Knarren" klingt für mich als ob du mich nicht ganz ernst nimmst nur weil ich deine Leidenschaft für Rollenspiele und Fantasy-Settings nicht teile oder anderer Meinung bin. Danke!


Omg! Echt jetzt. Sorry. Wusste nicht daß dich meine Worte derart verletzen. War eigentlich nur als Tip zur Alternative gemeint. War nicht meine Absicht daß du jetzt ein Fall für die Suizid Hotline wirst.
Bevor ichs vergesse:
15.10.2018, 10:04 DungeonCrawler (272 
Darkpunk schrieb am 15.10.2018, 08:40:
DungeonCrawler schrieb: Wahrscheinlich gerade deshalb weil du die besseren Vorgänger nicht kennst.


Das Genre hat mich nie interessiert. Diablo 3 habe ich extrem günstig geschossen und dann etliche Stunden damit verbracht. Nicht mal das Fantasy-Setting hat mich gestört. Vielleicht etwas einfach geraten, mag sein. Aber gelegentlich kann so ein Spiel ja auch Spaß machen.


Hol dir Grim Dawn. Billig, in allen Belangen um Welten besser als Diablo 2& 3 und es gibt auch Knarren.
15.10.2018, 08:40 Darkpunk (2458 
DungeonCrawler schrieb: Wahrscheinlich gerade deshalb weil du die besseren Vorgänger nicht kennst.


Das Genre hat mich nie interessiert. Diablo 3 habe ich extrem günstig geschossen und dann etliche Stunden damit verbracht. Nicht mal das Fantasy-Setting hat mich gestört. Vielleicht etwas einfach geraten, mag sein. Aber gelegentlich kann so ein Spiel ja auch Spaß machen.
14.10.2018, 19:33 v3to (996 
Bei den Schlauchlevels muss ich widersprechen. Die gab es sicher, aber bei den größeren Dungeons ist das nicht haltbar, wie du das schilderst.

Was du (und anfangs auch ich) bei Diablo 3 offenbar fehlinterpretieren, dass dort der erste Durchlauf der Kampagne einem Tutorial gleichkommt. Das ganze Levelsystem ist darauf ausgelegt, dass man die Kampagne sozusagen zweimal in verschiedenen Schwierigkeitsgraden spielt, bis man den höchsten Standardlevel erreicht hat und das eigentliche Game in dem dadurch freigespielten Adventure Mode losgeht. Wobei - keine Ahnung, wann Blizzard das dahingehend verändert hat. Ich meine, das kam im Rahmen dieser Seasons. Mit dem Schwierigkeitsgrad hatte ich irgendwann mit dem Add-on einen Cut erlebt. Auf der XBOX360 mit der Standardversion war das jetzt kein Durchmarsch, bzw der normale Schwierigkeitsgrad war zwischendurch schon fordernd. Als ich auf die erweiterte PS4-Version umgestiegen war, dagegen schon. Da war der finale Gegner der erste, den ich nicht im ersten Anlauf niedergestreckt hatte.

Nichts desto trotz macht das Spielsystem Spaß und ich bin völlig anderer Meinung als du, was die Qualität angeht (Hatred halte ich wie gesagt für gerade mal Durchschnittsware, bei dem ohne die provokante Thematik kein Hahn nach krähen würde). Ich weiß jetzt nicht genau, wie viel Zeit ich in Diablo 3 gesteckt habe, aber so um die 80 bis 100 Stunden dürften das schon gewesen sein.
14.10.2018, 19:05 DungeonCrawler (272 
v3to schrieb am 14.10.2018, 17:44:
Dieses spielerisch mittelmäßige, unreflektierte Machwerk? Ernsthaft? Jetzt mal unabhängig davon, dass es aus guten Gründen vom Markt verschwand - viel Substanz hatte es nicht.

...Nur unabhängig davon sind die Dungeons wirklich gut aufgebaut, das Spiel hat einen sehr guten Flow...


Die Optik (von Hatred) hat mir gefallen und es war sehr kurzweilig. Kein Meisterwerk aber - für den Preis - durchaus gut zum abreagieren.

Diablo 3 hatte beschissene Dungeons. Schlauchlevels - sogar die Oberwelt. Einfach schlechtes Design. Akt 1 war noch einigermassen düster. Akt 2 war 1 zu 1 von Diablo 2 recycleter Müll von Diablo 2. Die Wüste fand ich schon in Diablo 2 stinklangweilig.

Und was den Flow angeht? Ich war nach weniger als 10 Stunden durch. Es war viel zu schnell vorbei, zu leicht, musste 2x den Schwierigkeitsgrad nach oben drücken.
14.10.2018, 17:44 v3to (996 
Dieses spielerisch mittelmäßige, unreflektierte Machwerk? Ernsthaft? Jetzt mal unabhängig davon, dass es aus guten Gründen vom Markt verschwand - viel Substanz hatte es nicht.

Edit: Um nochmal auf Diablo 3 zu kommen. Ich empfinde die Metacritic-Wertung auch etwas hoch und spielerisch ist es eher ein - Gauntlet mit Charakter-Bastel-Funktion. Was hauptsächlich daher kommt, weil die weitgehend automatisch erworbenen Fähigkeiten erinnern mehr an Crafting-Systeme als an RPGs.
Eine Sache, wo mich das Spiel irgendwann verloren hat, ist dieses Endlos-Adventure, welches nach Erreichen des maximalen Levels losgeht. Weil ab dann wird es irgendwo witzlos, wobei mir die Mengen an Multplayer-Spielern vermutlich widersprechen würden.
Nur unabhängig davon sind die Dungeons wirklich gut aufgebaut, das Spiel hat einen sehr guten Flow und eine gelungene Steuerung in der Konsolenfassung.
Kommentar wurde am 14.10.2018, 18:03 von v3to editiert.
14.10.2018, 17:40 DungeonCrawler (272 
v3to schrieb am 14.10.2018, 16:29:
DungeonCrawler schrieb am 14.10.2018, 15:08:
Gut gut! Vielleicht ist der Vergelich mit Hatred leicht übertrieben, es gibt Dialoge.

Alleine qualitativ trennen Gameplay und Leveldesign beide Spiele Welten.


Ganz ehrlich, ich fand Hatred BESSER als D3.

Diablo 1 bleibt aber für mich unereicht. Diablo 2 fand ich am Anfang gut, Akt 2 war dann nur noch langweilig. Nach 1 Stunde in der Wüste hab ich aufgehört und bin zurück zu Diablo 1.
14.10.2018, 16:49 bambam576 (417 
Wie auch immer, mich hat es definitiv nicht vom Hocker gerissen, da fand ich später Sacred und Divine Divinity wesentlich besser gemacht.
Bei Diablo ist der RPG-Anteil echt zu gering und die Präsentation war auch nicht so mein Ding.
Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden...
14.10.2018, 16:29 v3to (996 
DungeonCrawler schrieb am 14.10.2018, 15:08:
Gut gut! Vielleicht ist der Vergelich mit Hatred leicht übertrieben, es gibt Dialoge.

Alleine qualitativ trennen Gameplay und Leveldesign beide Spiele Welten.
14.10.2018, 15:44 Splatter (368 
DungeonCrawler schrieb am 14.10.2018, 15:08:
Gut gut! Vielleicht ist der Vergelich mit Hatred leicht übertrieben, es gibt Dialoge.


Och, rein von Gameplay her ist das gar nicht so weit weg.
Nur ein wenig vielleicht... ^^

Diablo konnte mich damals schon ordentlich begeistern. Looten und Leveln in düsterem Setting, genau mein Ding.

Den Nachfolger fand ich allerdings in allen Bereichen besser. Vor allem die Skilltrees, Items und das Crafting-Gedöns waren einfach wesentlich stimmiger und motivierender. Rein vom Gameplay her wars natürlich das gleiche in Dunkelgrün.
Spiel ich aber auch heute noch ab und an, allerdings nur noch mit PlugY und glide-Verschönerung.

Den dritten Teil hab ich nur mal kurz angeschaut, find ich eher meh. Ich bleib beim Zweiten.
Kommentar wurde am 14.10.2018, 15:45 von Splatter editiert.
14.10.2018, 15:08 DungeonCrawler (272 
v3to schrieb am 14.10.2018, 14:20:
Also Diablo 3 hat mir auf Konsole doch sehr gefallen. Es hat sich in der Tat mehr in Richtung Action-Loot-Orgie entwickelt, aber das macht es nicht zu einem schlechten Spiel. Insgesamt habe ich es auch länger als Teil 1 und 2 gespielt. Der Vergleich mit Hatred ist mMn absurd.


Gut gut! Vielleicht ist der Vergelich mit Hatred leicht übertrieben, es gibt Dialoge. Sagen wir Crusader: No Remorse. Es ist auf jeden Fall kein Rollenspiel sondern mehr ein Twin Stick Shooter.

"Mein" Diablo 3 ist Grim Dawn. Um Klassen besser als das offizielle Diablo 3.
14.10.2018, 14:20 v3to (996 
Also Diablo 3 hat mir auf Konsole doch sehr gefallen. Es hat sich in der Tat mehr in Richtung Action-Loot-Orgie entwickelt, aber das macht es nicht zu einem schlechten Spiel. Insgesamt habe ich es auch länger als Teil 1 und 2 gespielt. Der Vergleich mit Hatred ist mMn absurd.
14.10.2018, 12:56 polka (94 
Diablo III war für mich das erste und auch bisher einzige Diablo das ich gespielt habe (Xbox360). Mir hat's gefallen.


War mir vor allem auf den ersten paar Schwierigkeitsgraden viel zu einfach. Da konnte man sich ohne Weiteres durch sämtliche Gegner schnetzeln, ohne dass sich was am Lebensbalken tat. Selbst die Zwischengegner kein Problem. Laaangweilig.
14.10.2018, 12:31 DungeonCrawler (272 
Darkpunk schrieb am 14.10.2018, 11:40:
robotron schrieb: Da ja Diablo III demnächst für die Switch erscheint werde ich es nochmal versuchen.


Diablo III war für mich das erste und auch bisher einzige Diablo das ich gespielt habe (Xbox360). Mir hat's gefallen.


Wahrscheinlich gerade deshalb weil du die besseren Vorgänger nicht kennst. Vor allem der erste hatte wesentlich mehr Atmosphäre - bei Teil 3 kommt das wegen seiner WoW Knuddeloptik gar nicht mehr rüber.
Mir fehlte auch das Skillen und die Melee Waffen. Diablo 3 verkommt eher zum Iso-Shooter als zum Rollenspiel. Da kann ich auch gleich Hatred spielen.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!