Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: arminb
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
16891 Tests/Vorschauen und 12460 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Uninvited
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 9 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.66

Entwickler: ICOM Simulations   Publisher: Mindscape   Genre: Adventure, 2D, Horror, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 9/87
Testbericht
10/12
-11/12
Amiga
1 Diskette
511Bernd Zimmermann
Happy Computer SH 21
Testbericht
61%
70%
82%
Amiga
1 Diskette
269Gregor Neumann
HC Spiele-Sonderteil 11/86
Testbericht
87%
79%
85%
Apple Macintosh
Diskette
784Heinrich Lenhardt
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (2)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: NES, Longplay
Kategorie: Amiga, Spiel, Longplay
User-Kommentare: (32)Seiten: [1] 2 3   »
17.11.2015, 20:07 Wuuf The Bika (1116 
Uninvited gibt’s gerade auf Steam um 0,89€. Jaja, Steam, böse, wie kann man nur ...
20.08.2015, 16:21 Pat (3150 
Leider nein. Irgendwo habe ich in meinen alten Notizen sicher noch die Anzahl (und die Adresse) aufgeschrieben. Habe halt einfach geschaut, welche Adresse sich mit jedem Spielzug immer um genau 1 senkt.
20.08.2015, 15:35 Eloton (318 
Das ist ja ne fiese Nummer. Und die Zuganzahl wird natürlich auch nirgendwo eingeblendet, wie ?
20.08.2015, 14:18 Pat (3150 
Nach einer gewissen Anzahl Spielzüge (ja, einfach was anzuschauen gehört leider auch dazu) wird man quasi vom Geist des Hauses besessen und verwandelt sich sozusagen in einen Zombie.

In den Texten steht dann vorher immer, dass einem das Denken immer schwerer fällt und so. Die genaue Anzahl weiss ich aber nicht mehr, die steht auch nicht geschrieben.

Ich hatte damals die Anzahl der Spielzüge mit einem Freezer ge...äh...freezed.
Kommentar wurde am 20.08.2015, 14:20 von Pat editiert.
20.08.2015, 14:06 Eloton (318 
Wie äußerte sich eigentlich das Zeitlimit? War das so wie bei Personal Nightmare, dass nach 5 Tagen plötzlich der Teufel erscheint und sagt, dass er das Spiel gewonnen hat?
07.12.2014, 19:49 Wuuf The Bika (1116 
Yippieh, gerade mal wieder durchgespielt. Tolle Stimmung, immer noch –
das oft erwähnte Zeitlimit war natürlich nervig, und manche Rätsel waren derart an den Haaren herbeigezogen, das einem schlecht wird.
Auch das zu schnell überfüllte Inventar ist nicht unproblematisch, weil man viele wichtige Gegenstände zu oft im falschen Raum liegenlassen muss.
Dennoch: Ich habs wieder mal sehr genossen, es gibt eben einfach Spiele, die den richtigen Nerv treffen
Kommentar wurde am 07.12.2014, 19:50 von Wuuf The Bika editiert.
27.01.2013, 13:36 Edgar Allens Po (718 
Die damaligen Zeitlimits waren dazu da, uns auf die schnelllebige Zeit von heute vorzubereiten.
27.01.2013, 13:25 asc (2207 
Ich hatte das Zeitlimitproblem auch.. aber gelöst mit einer gecrackten Version OHNE Zeitlimit ...
27.01.2013, 13:12 Phileasson (399 
Pat schrieb am 27.01.2013, 11:18:


Das grösste Problem, das Univited hat, ist, dass im Hintergrund ein relativ enges Zeitlimit ist. Gut, das hatten die meisten AmigaVentures aber hier ist es tatsächlich so, dass man eigentlich keine Zeit hat, in Ruhe das Haus zu erforschen. Im Grunde bleibt nichts anderes übrig, als das Spiel immer und immer wieder neu anzufangen, bis man die optimale Reihenfolge drin hat.
Das finde ich sehr schade. Wäre das zeitlimit nicht, würde ich es als eines der besten Amiga-Adventures bezeichnen.


Ja, diese ekligen Zeitlimits. Schon in noch früheren Zeiten waren sie (gefühlt) in der Hälfte aller Textadventures vorhanden. Diese Form der "Motivation" hat mich immer abgestossen. Da wurden wohl oftmals fehlende Inhalte überdeckt

Uninvited kenne ich allerdings nicht, muss ich mal ran !
27.01.2013, 11:18 Pat (3150 
Uninvited erzählt eine richtig coole, gruselige Geschichte, die dazu (zumindest auf dem Amiga) auch nett präsentiert ist.

Es gab zwar später mal eine Windows-Version, diese wirkt aber irgendwie wirken die Grafiken seltsam steril und wie wenn man flächen mit einem billigen Texturentool von Photoshop gefüllt hätte. Furchtbar.

Also, wie gesagt, die Amiga Version ist die beste.

Das grösste Problem, das Univited hat, ist, dass im Hintergrund ein relativ enges Zeitlimit ist. Gut, das hatten die meisten AmigaVentures aber hier ist es tatsächlich so, dass man eigentlich keine Zeit hat, in Ruhe das Haus zu erforschen. Im Grunde bleibt nichts anderes übrig, als das Spiel immer und immer wieder neu anzufangen, bis man die optimale Reihenfolge drin hat.
Das finde ich sehr schade. Wäre das zeitlimit nicht, würde ich es als eines der besten Amiga-Adventures bezeichnen.
23.06.2011, 13:44 Wuuf The Bika (1116 
Ein spitzen Adventure – kaum zu glauben, aber ich fand das richtig gruselig! Ist heute nicht mehr ganz nachvollziehbar
Das Interface war wirklich super, vor allem das Inventory – fände ich bei heutigen Spielen auch nicht schlecht.
Soweit ich mich erinnern kann, hab ich das Spiel nie geschafft ... vielleicht sollte man das nachholen
26.11.2010, 18:42 docster (3233 
Ein Adventure, wie man es sich nur wünschen kann.

Hervorragende Geschichte, schaurige Atmosphäre, auch das Interface sagte mir zu.

Eine solche Spielerfahrung kann man jedem Genrefreund nur empfehlen.
26.11.2010, 11:05 Commodus (4791 
Von den Icom-Titeln gibt es ja auch die Windows-Versionen! Die sehen, dank höherer Auflösung nochmal besser aus und der Retro-Charme bleibt voll erhalten! Uninvited finde ich noch besser als Shadowgate & die beiden Deja Vú Teile!

PS: Irgendwie dachte ich immer "Borrowed Time" gehört mit dazu! Naja, hab mich wohl geirrt!
22.08.2010, 12:38 Gerry (516 
Wie können wir da sicher sein, das es kein gefälschtes Zertifikat ist? Steht auf dem Zertifikat auch, ob Du es ohne Lösung geschafft hast?


Was meinst Du mit "gefälschtem Zertifikat"? Das Programm fragt nach Deinem Namen und druckt das Zertifikat anschließend aus. Warum sollte man soetwas fälschen? Ob man für das Durchspielen eine Lösungshilfe bemüht hat, steht natürlich nicht auf dem Ausdruck (woher soll das Programm das auch wissen?)

Hier der Wortlaut des im Grafikmodus ausgedruckten Zertifikats:

Congratulations!
By defeating the evil entities that had taken possession of both this mansion and your little brother, you, [Spielername] have proven yourself Master of the House of Abraxas!

The AtariVenture Team
22.08.2010, 12:10 Commodus (4791 
Gerry schrieb am 21.08.2010, 17:17:
Besonders cool fand ich damals, dass das Spiel nach erfolgreichem Durchspielen ein Zertifikat auf dem angeschlossenen Drucker ausgedruckt hat, welches das Durchspielen bestätigt. Meinen Ausdruck habe ich immer noch . Falls jemand 'nen Scan davon haben möchte - einfach melden.


Wie können wir da sicher sein, das es kein gefälschtes Zertifikat ist? Steht auf dem Zertifikat auch, ob Du es ohne Lösung geschafft hast?

Auf jeden Fall trashig, das es so eine Option mal gab! Das könnten sie scherzhafterweise heute wieder einführen! Man stelle sich nur vor, die ganzen Zertifikate stecken hinter Glas und schmücken die heimischen Wände!

...oder ein Gruppenbild aus der Luft all derjenigen, die Monkey Island durchgezockt und ein Durchspiel-Zertifikat haben!
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!