Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16464 Tests/Vorschauen und 12419 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Police Quest: In Pursuit of the Death Angel
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 15 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.01
Amiga
Entwickler: Sierra   Publisher: Sierra   Genre: Adventure, 2D, Detective, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker SH 4/93
Testbericht
64%
19%
61%
PC
1 Diskette
1085Carsten Borgmeier
Partnerseiten:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (5)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Serie: Police Quest: In Pursuit of the Death Angel, Police Quest 2: The Vengeance, Police Quest 3: The Kindred, Police Quest (VGA): In Pursuit of the Death Angel, Police Quest 4: Open Season

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Spiel, PC
User-Kommentare: (31)Seiten: [1] 2 3   »
07.09.2016, 13:47 Pat (3122 


Aber im Grunde stimme ich Viscera zu: Wenn ich die Wahl zwischen GOG und Steam habe, nehme ich immer GOG. Die liefern alles mit, was sich irgendwie digitalisieren lässt und geben tollen Support.

Naja, okay, bei PQ1 kann man eigentlich nichts falsch machen: Verzeichnis in ScummVM angeben und los.

Wenn man aber für einen Dollar gleich ALLES bekommt, darf man natürlich auch mal eine Ausnahme machen und doch bei Steam kaufen.
Und wer weiss: Vielleicht kann man ja mit GOG Connect die Spiele sogar aus Steam ins GOG übernehmen. Ob die Sierra-Spiele dazu gehören, weiss ich allerdings nicht.
07.09.2016, 13:35 bluntman3000 (59 
Viscera schrieb am 07.09.2016, 12:52:
Eh, selbst wenn ich die Spiel noch nicht hätte, wäre das Bundle relative reizlos für mich. Sowas habe ich lieber bei GOG.

Ja. Ist gleich ein ganz anderes Spiel bei GOG, oder?

In meiner Erinnerung war PQ1 eines der besseren alten AGI-Spiele. Hat mir viel Spaß gemacht. Die Fahrerei war dezent lästig, gehörte aber irgendwie dazu (...)

In meiner Erinnerung auch Die 8 geht klar, tolles Spiel, auch wenn ich das Fahren wirklich (wirklich!) gehasst habe!
07.09.2016, 12:52 Viscera (96 
Eh, selbst wenn ich die Spiel noch nicht hätte, wäre das Bundle relative reizlos für mich. Sowas habe ich lieber bei GOG.
07.09.2016, 12:46 Trantor (287 
Tolles Bundle! Wer die Dinger noch nicht hat (so wie ich) muss da eigentlich blind zuschlagen.
Zum Spiel: In meiner Erinnerung war PQ1 eines der besseren alten AGI-Spiele. Hat mir viel Spaß gemacht. Die Fahrerei war dezent lästig, gehörte aber irgendwie dazu. Vergebe minimal nostalgisch verklärte gute 8 Punkte dafür.
07.09.2016, 12:08 bluntman3000 (59 
Die Police Quest Collection UND die Space Quest Collection UND Phantasmagoria 1 + 2 (alles Steam-Keys) gibt’s noch für 6 Tage ab $1 drüben im Humble Bundle: www.humblebundle.com/sierra-bundle
27.05.2016, 08:51 Pat (3122 
Da ich die letzten Wochen in Amerika verbrachte (deshalb auch von mir in der Zeit keine Posts), hatte ich nach meiner Heimkehr seltsamerweise unbändigende Lust, die Police Quest Serie wieder zu spielen.
Sachen gibt's...

Dabei habe tatsächlich den ersten Teil in VGA und EGA gespielt. Ich liefere also hier mal meine ultimative Entscheidung, welche Version denn jetzt besser ist.

Essentiell erzählen ja beide Spiele die gleiche Geschichte - wenn auch in der VGA einige Dinge so angepasst wurden, dass sie nicht mehr so richtig zum zweiten Teil passen.

Grafisch ist natürlich die VGA Version zwei Generationen weiter als die EGA Version. Das Präsentations-Update macht schon was her. Generell finde ich aber auch die pixelige AGI-Grafik des Originals durchaus gut gelungen.

Spielt man per ScummVM, so kann man bei der EGA-Version auch die Apple IIgs Version ganz einfach spielen. Diese hat verbesserte Musik (sogar besser als die Amiga Version) UND einige digitale Soundeffekte.
Die Amiga und IIgs Versionen bieten ausserdem (rudimentäre) Mausunterstützung: Immerhin kann man damit punktgenau an eine bestimmte Stelle gehen. In Police Quest ist das jetzt zwar nicht so wichtig, bei anderen AGI-Spielen profitiert man davon allerdings schon.

Weiterhin kann man seit einer Weile in ScummVM die Eingabemethode bei AGI-Spielen auf "pausieren" umstellen. Wie bei den frühen SCI-Spielen muss man dann nicht mehr in Echtzeit eintippen, das Spiel hält dann nämlich an, während man tippt. Finde ich genial!
Gerade bei schnellen Szenen in Police Quest 1 wird man durch die verbesserte Eingabemethode sehr viel weniger gestresst.
Aber das ist natürlich ein Vorteil, den das Original damals nicht bieten konnte. Ein Hoch auf moderne Interpreter!

Schon erwähnt habe ich den "Fahrsimulator". Der ist in der EGA-Version weitaus weniger nervig als in der VGA-Version.
Ich kann verstehen, dass das Streifefahren ein wichtiger Bestandteil der Polizistenarbeit ist, in der VGA-Version ätzt mich die lahme Fahrerei aber extrem an. In der EGA-Version braust man halt einfach direkt gesteuert durch die Karte. Das ist einfach und geht schnell (nur darf man nicht vergessen, beim Polizeirevier erst einmal ums Auto rumzulaufen).

Insgesamt ist die Paragrafenreiterei in der VGA Version generell extremer. Das vor allem durch die Polizeicodes (und Spindcodes), die man wirklich jedes Mal angeben muss.
Bei der EGA-Version ist das viel weniger schlimm. Es gibt einige Prozeduren zu beachten, diese sind aber zum einen im Handbuch gut erklärt und zum anderen auch sinnvoll eingesetzt.

Aber egal welche Version man spielt, das Spiel ist im Grunde wie eine Polizeiserie aus den späten 80ern aufgebaut: Etwas Realismus der dann zu Gunsten einer durchaus spannenden Geschichte mit der Zeit etwas in den Hintergrund gerät.

Für mich ist die EGA-Version schlussendlich die bessere Version von Police Quest 1.
26.03.2013, 17:27 SarahKreuz (7984 
Na klar, hau in die Tasten. Mit dem Feedback hapert's hier immer ein bissl, also tu's nur für mich. (vorerst - der ein oder andere Leser stolpert ohnehin hier rein) Hier ist seit Monaten ohnehin schon eine Tagebuch-Flaute.
Ich zieh demnächst nach, mit dem (für mich) letzten ungespielten Castlevania.

Los geht's, Inspektor Hondafn! Vergessen sie ihren Trenchcoat nicht.
Kommentar wurde am 26.03.2013, 17:31 von SarahKreuz editiert.
26.03.2013, 14:11 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1989 
SarahKreuz schrieb am 25.03.2013, 22:02:
[...]
Wieso gab's hier kein Spiele-Log,Jan? Spoiler hin oder her, wäre schon interessant gewesen. Trotzdem GZ zu 210 Punkten. Falls das viel ist.


Du weißt doch Sarah, dass ich immer nur ein abschließendes Resümee nach Beenden eines Spieles verfasse. Spiele-Logs sind doch eher Dein Ding.
Werde die Tage mit dem zweiten Teil der Police Quest Reihe beginnen. Wenn gewünscht, so kann ich mich ja mal (ausnahmsweise ) an einem Spieletagebuch versuchen. Was meint/wollt ihr?

Ob 210 Punkte viel oder nicht sind, kann ich schlecht beurteilen. Auf jeden Fall können es nur 2 oder 3 Aktionen gewesen sein, die mir durch die Lappen gegangen sind und somit zur Höchstpunktzahl gereicht hätten.
25.03.2013, 22:02 SarahKreuz (7984 
Ich würde die PQ-Spiele auch gerne nochmal (richtig) angehen. Da reicht es bei mir nur zu einem anspielen - und etwa ein Viertel bis Hälfte von PQ3 auf dem Amiga.
Ich hoffe, dass nach dem 681.King's Quest Remake (inkl. Gold,Silber und Deluxe-Versionen von den stets selben Teilen) auch DIESE Serie hier mal die verdiente Aufmerksamkeit der Fan-Programmierer bekommt.

Wieso gab's hier kein Spiele-Log,Jan? Spoiler hin oder her, wäre schon interessant gewesen. Trotzdem GZ zu 210 Punkten. Falls das viel ist.
Kommentar wurde am 25.03.2013, 22:09 von SarahKreuz editiert.
25.03.2013, 21:49 SarahKreuz (7984 
Alter Schwede. Hier sind mal gleich ALLE Videos futschikato.
25.03.2013, 20:19 bronstein (1654 
Ist von der HC/PP eigentlich vor Ende 1988 ("Leisure Suit Larry") auch nur ein einziges Sierra-Adventure getestet worden? Mir kommt vor, die jeweils ersten Teile der Serien wurden von Heini, Anatol und Doc Bobo völlig ignoriert!
25.03.2013, 19:02 Trantor (287 
Gratuliere, Jan! Ich fand im Gegensatz zur allgemein hier vorherrschenden Meinung Police Quest ja eines der einfacheren frühen Sierra-Adventures. Zumindest wars eines der wenigen, die ich ohne Walkthrough lösen hab können.
Was aber stimmt: Das Autofahren war hakelig wie Sau (aber wie an anderer Stelle geschrieben gehörten solche Geschicklichkeitsübungen für mich damals fast zum guten Ton bei Adventures) und der Parser war so verständig wie eine Streifenpolizist, mit dem man über einen Strafzettel zu diskutieren versucht.
24.03.2013, 23:30 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1989 
Nun hab ich das Spiel endlich geschafft!

Ich hatte es damals nur zur Hälfte durch und von daher war der Reiz groß, es nun doch bis zum Ende durchzuspielen. Unter ScummVM lief die SCI-Version ganz hervorragend und ohne Probleme, sodass ich zügig den Death Angel zur Strecke bringen konnte.

Der vielfach angesprochene, übertriebene Realitätsgrad und die dadurch aufkommenden Frustmomente sind schon ärgerlich. Trotz der Anleitung mit ihren gutgemeinten Tipps kommt es immer wieder dazu, dass man dies oder jenes vergisst oder schlichtweg nicht nachvollziehen kann. Dann erscheint nur allzu oft der lachende Totenschädel und man darf erneut einen Spielstand bemühen, um die Situation zu lösen. Dies ist besonders ärgerlich, wenn man zu spät gespeichert hat, somit in einer Sackgasse steckt und dadurch einen älteren Spielstand nehmen muss. Aber dies sind wir ja bereits von Sierra gewohnt.

Rocket Queen, TheMessenger und Pat haben es bereits auf den Punkt gebracht:
Police Quest 1 bietet eine schöne Geschichte, die an die 80iger bzw. 90iger erinnert. Nicht nur zu viel Klischeehaftigkeit, sondern auch zu sehr aneinandergereihte Ereignisse trüben den Polizisten"alltag". Es springt einem förmlich ins Gesicht, dass Sierra durch das Streife fahren, durch das ständige Duschen, das mühselige Eingeben von Polizeicodes und das Pokerspiel im Hotel, das Spiel strecken wollte, da ansonsten nur 3-5 Spielstunden zu Buche gestanden hätten. Apropos Duschen: Hier muss man doch tatsächlich jedes mal VOR und NACH dem Abbrausen die blöde Zahlenkombination des Spinds eingeben. Die Polizeikollegen scheinen wohl gerne mal etwas aus dem Spind zu mopsen!!

Lytton erstrahlt in schönen VGA-Grafiken, die Sierra-typische Steuerung kommt nur beim schlecht designten Streifefahren ins Trudeln und die Musiken klingen zumindest beim Intro und beim Delphoria Hotel ganz kernig aus den Boxen. Zwischendurch darf sogar eine kleine Videosequenz bestaunt werden.

Zwar wurde ich nicht ganz so gut wie bei Police Quest 3 unterhalten, eine 7 springt aber für unseren tapferen Bullen Sonny Bonds allemal raus. Ich bin gespannt wie der Nachfolger sich präsentieren wird.

Meine erreichte Punktzahl: 210 von 225 Punkten
17.08.2012, 07:43 TheMessenger (1647 
Pat schrieb am 16.08.2012, 10:10:
Das Autofahren fand ich bei der EGA version besser gelöst - es nervte mich weniger und machte die Stadt lebendiger. Der Freeway war übrigens einfach, wenn man die Diagonaltasten des Nummernblocks verwendet hat.


Stimme ich Dir uneingeschränkt zu! Das aufgebohrte Autofahren macht den Eindruck eines GTA für Arme und bremst eher den Spielfluss. Dass der Nachfolger ganz auf diese Fahrsequenzen verzichtet, halte ich für keinen Verlust. Eher so, als einen halbgaren Fahrsimulator reinpacken.

Bringt einen allerdings auf die Idee, wie ein "Police Quest" mit GTA-Optik und -Mechanik heutzutage aussehen könnte. Muss doch wirklich bald mal "L.A. Noire" spielen...
16.08.2012, 10:10 Pat (3122 
Police Quest ist toll. Die Geschichte kann locker mit einer guten Polizeiserie (aus den 80ern und 90ern) mithalten.

Enige Vorredner kritisieren die akribische Einhaltung der Polizeiregeln.
Nun, erstens einmal sind alle, die im Spiel eingehalten werden müssen, im Handbuch gut erklärt. Tatsächlich kann das Handbuch für einige Spielsituationen sogar als Lösung hergenommen werden.

Ich denke jedoch, dass Police Quest nur zum Teil als Adventure angesehen werden sollte, denn es ist auch eine wirklich gute Polizei-Simulation. Wer sowas nicht mag, dem wird Police Quest 1 keinen Spass machen.


Die Frage, die sich jetzt stellt, ist natürlich: EGA oder VGA Remake?

Grafisch ist natürlich die VGA-Version besser - wobei ich die EGA Grafik durchaus sympatisch finde.
VGA bietet Maussteuerung, die das Spiel meiner Meinung nach zu leicht macht.

Das Autofahren fand ich bei der EGA version besser gelöst - es nervte mich weniger und machte die Stadt lebendiger. Der Freeway war übrigens einfach, wenn man die Diagonaltasten des Nummernblocks verwendet hat.

Insgesamt ein toller Polizei-Simulations-/Adventure-Hybrid.

Teil 2 finde ich jedoch am besten.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!