Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16327 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Lizenz zum Töten
Licence to Kill
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 16 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.69

Entwickler: Domark   Publisher: Domark   Genre: Action, 2D, Film / TV   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 9/89
Testbericht
10/12
9/12
10/12
Amiga
1 Diskette
600-
ASM 10/89
Testbericht
7/12
9/12
5/12
6/12
6/12
6/12
C64/128
Atari ST
Diskette
Diskette
38Peter Braun
Power Play 10/89
Testbericht
70%
61%
34%
Amiga
1 Diskette
404Heinrich Lenhardt
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 6 (alle anzeigen)
Kategorie: C64, Longplay
Kategorie: PC, Intro, Spiel
User-Kommentare: (35)Seiten: [1] 2 3   »
15.07.2016, 20:34 Bren McGuire (4805 
Na ja, eine Filmkarriere im klassischen Sinne hatte vor Bond ja keiner von denen, selbst Sean Connery nicht! Moore kannte man bestenfalls aus "The Saint" und "Die Zwei" (wobei letztere Serie nach nur einer Staffel eingestellt wurde), für Lanzenby war's glaube ich die erste Rolle überhaupt, Dalton "begeisterte" davor lediglich in "Flash Gordon" und Brosnan wiederum war damals hauptsächlich als "Remington Steele" geläufig. War eigentlich für alle, bis auf den Schotten, der Höhepunkt ihrer Karriere. Allerdings hat Timothy Dalton 1991 mit "Rocketeer" noch einen ganz guten Film aufs Parkett gelegt - auch wenn er darin den Bösewicht spielte und der Streifen damals an den Kinokassen gnadenlos gefloppt ist.

Was nun Daniel Craig angeht: Schätze mal, er wird den gleichen Weg in die Bedeutungslosigkeit einschlagen, wie seine Vorgänger. Schon vorher hat er ja mehr oder weniger in relativ unbeachteten Produktionen mitgewirkt (den grottigen, aber profitablen "Tomb Raider" jetzt mal außen vor gelassen), selbst Spielbergs "München" sorgte nicht unbedingt für einen Popularitätsschub hinsichtlich Craig...
Kommentar wurde am 15.07.2016, 20:36 von Bren McGuire editiert.
15.07.2016, 20:01 Konkalit (199 
Okay Okay, da muss ich dir Recht geben, der alte Schotte ist aber auch ein Ausnahmetalent
15.07.2016, 19:55 Gunnar (1372 
Konkalit schrieb am 15.07.2016, 18:38:
Achso und wo wir schon beim Thema sind. Merkt ihr das die Bond-Reihe für jeden Darsteller irgendwie ein Todesurteil für die Filmkarriere war. Beste Beispiele: Timothy Dalton und George Lazenby, da kam nie mehr was gescheites NACH Bond. Und auch Leute die als die "wahren Bonds" beurteilt werden (Connery, Moore oder Brosnan) haben nach ihrer Bondkarriere nur noch marginal einflussreiche und gute Rollen bekommen. Bei Daniel Craig ist das noch nicht so ersichtlich aber man wird sehen...^^Das Schicksal jedes Darstellers der eine Paraderolle mal innehatte, er IST diese Filmfigur und nix mehr anders, das hassen viele Schauspieler.

Na, Sean Connery würde ich da explizit rausnehmen. Wenn man nur mal an "Der Name der Rose", "Die Unbestechlichen", "Verlockende Falle" und natürlich "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" denkt... oder an "Jagd auf Roter Oktober". Das sind wirklich mal hochklassige Auftritte, die Connery da hatte.
Kommentar wurde am 15.07.2016, 19:57 von Gunnar editiert.
15.07.2016, 18:38 Konkalit (199 
Achso und wo wir schon beim Thema sind. Merkt ihr das die Bond-Reihe für jeden Darsteller irgendwie ein Todesurteil für die Filmkarriere war. Beste Beispiele: Timothy Dalton und George Lazenby, da kam nie mehr was gescheites NACH Bond. Und auch Leute die als die "wahren Bonds" beurteilt werden (Connery, Moore oder Brosnan) haben nach ihrer Bondkarriere nur noch marginal einflussreiche und gute Rollen bekommen. Bei Daniel Craig ist das noch nicht so ersichtlich aber man wird sehen...^^Das Schicksal jedes Darstellers der eine Paraderolle mal innehatte, er IST diese Filmfigur und nix mehr anders, das hassen viele Schauspieler.
15.07.2016, 18:19 Konkalit (199 
DÄMDÄMDÄMDÄDMDÄMDÄDMDÄMDÄDMDÄMDÄÄÄDÄÄÄÄDÄÄÄDÄÄDÄÄDÄÄ... *hust* das war die Titelmelodie von James Bond. Spenden werden verlangt aber nicht gern genommen
15.07.2016, 18:08 Anna L. (1336 
Ach, hier haben wir noch einen Vertikal-Shooter für den Amiga! Wenn auch nur für einen Level. Das Spiel war dennoch eher schlecht. Der Titelsound vom Whittaker war noch recht gut. Sonst viel zu schwer und generell einfach nicht der Hit.
11.07.2016, 10:44 Atari7800 (2322 
Zwar das beste Bond Spiel dieser Zeit, aber ich bin da eher auf Seiten der Power Play und tendiere auch irgendwo zwischen 30-40 Prozent, was viel über die Qualität der anderen Bond Spiele aussagt.
11.01.2013, 20:32 blaze1973 (94 
Machten die ersten 2 Level noch richtig Laune,flachte es leider dann rapide ab..Trotzdem..Bestes Bond Spiel der 8 bzw.16 Bit Zeit...
29.12.2012, 12:16 bronstein (1654 
Nein nein nein: Wer genau hinschaut erkennt die Verwandtschft zum Beast!

Ist doch logisch: James Bond bekam nach der Auflösung des Ostblocks seine Sinnkrise, und Timothy Dalton wurde arbeitslos - aber nur scheinbar! Denn wenige Monate später hatte er seinen Auftritt in "Shadow of the Beast". Dass Letzteres als Spiel mindestens so kontroversiell wie "Licence to Kill" war, passt ins Bild.
12.12.2012, 13:17 Wuuf The Bika (1113 
Edgar Allens Po schrieb am 02.12.2012, 17:01:
Lästern gehört sich nicht.

Mr. Daltons Kinn sieht aus, wie Gerard Depardieus Nase
02.12.2012, 21:01 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (2555 
Bren McGuire schrieb am 02.12.2012, 16:38:
Beim digitalisierten Abbild von Mr. Dalton in der ASM (ganz oben links) fällt es besonders auf: Der gute Timothy hat ein Doppelkinn!


Eher ein starkes Grübchen...
02.12.2012, 17:01 Edgar Allens Po (718 
Lästern gehört sich nicht.
Kommentar wurde am 02.12.2012, 17:15 von Edgar Allens Po editiert.
02.12.2012, 16:38 Bren McGuire (4805 
Beim digitalisierten Abbild von Mr. Dalton in der ASM (ganz oben links) fällt es besonders auf: Der gute Timothy hat ein Doppelkinn!
29.06.2011, 15:46 Wuuf The Bika (1113 
Die PP-Wertung konnte ich nie verstehen, das war ein cooles, abwechslungsreiches Spielchen für Zwischendurch ... ich mag das immer noch!
30.05.2011, 13:24 Bren McGuire (4805 
Rektum schrieb am 30.05.2011, 12:21:
Der David Whittaker hat seine Flöten-Samples ganz schön oft benutzt, so auch hier.
Er dachte sich wohl: "Wenn ich die schon mühsam samplen musste, möchte ich die auch mehrmals nutzen!"

Der gute David hat sich lediglich ein Beispiel an Dieter Bohlen genommen: Der benutzt die ewig gleichen Samples schon seit knapp 30 Jahren... und das noch nicht einmal ausschließlich für sich selbst, sondern auch für seine ebenso untalentierte Brut (auch unter dem Begriff "Nachwuchskünstler" geläufig), die er im Laufe seiner Produzenten-Karriere wohl unter so ziemlich jeden Stein Deutschlands hervorgezogen hat...
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!