Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16327 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Final Fantasy VI
Final Fantasy III (US-Titel)
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 33 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.27
Super Nintendo
Entwickler: Square   Publisher: SCEE   Genre: Rollenspiel, 2D, Rundenbasiert, Fantasy   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Mega Fun 12/94
Testbericht
85%
87%
91%
Super Nintendo
24 MBit Modul
956Markus Appel
Power Play 7/94
Testbericht
ohne BewertungSuper Nintendo
24 MBit Modul
438Knut Gollert
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (15)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Serie: Final Fantasy, Final Fantasy IV, Final Fantasy VI, Final Fantasy IX, Final Fantasy VII, Final Fantasy VIII

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 8 (alle anzeigen)
Kategorie: Longplay, SNES
Kategorie: Longplay, SNES
User-Kommentare: (78)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
06.06.2014, 09:22 Berghutzen (3159 
Eines der besten Old-School-JRPG die es gibt. Dank deutscher Fanübersetzung (die qualitativ besser ist also so manches offizielle Verbrechen der frühen Neunziger) der ROM gerade am Emulator auch gut zu spielen.
17.05.2013, 14:29 Pat (3038 
Zunächst einmal, Splatter, ich nehme das Geschreibsel nicht krumm, schliesslich ergeben sich darum ja auch oft interessante Diskussionen.
Nur nochmals schnell zur Klarstellung: Ich liebe JRPGs und FF6 ist (wie weiter unten erwähnt) eines meiner absoluten Lieblingsspiele.

Dass ich es nicht als "echtes" RPG sehe, hat in etwa die gleichen Gründe, die Sauerkrautpoet nennt:
Wir haben eine vordefinierte Rolle, die einer streng linearen Geschichte folgt, in die wir eigentlich keinerlei Einfluss nehmen können.
Klar, wir können Nebenquests machen oder nicht und wir können Kämpfe bestehen oder auch nicht. Und dann ist eigentlich Schluss.

Ein "echtes" RPG erlaubt mir, meinen Charakter selbst zu erstellen, nach bedarf weiter zu entwickeln, mit der Umwelt basieren auf meinen Skills zu interagieren und im besten Fall Quests auf verschiedene Arten zu lösen und Gespräche durch Multiple-Choice Dialoge zu lenken.

Und, ja, ich zähle viele der klassische Dungeon Crawler auch nihct ganz zu "echten" RPGs. - Das macht sie aber unter keinen Umständen schlechter.

Die Grenzen sind ja auch zum Teil arg verschwommen.

Der Grund meiner Aussage war auch vor allem, um damit zu unterstreichen, dass ich durchaus (eventuell festgefahrene) Ansichten anderer Diskussionsteilnehmer verstehe.

FF6 ist fantastisches Spiel, dem wirklich jeder mal eine Chance geben sollte. Man darf halt eben kein "echtes" RPG erwarten, JRPG haben andere Stärken, die bei einem "echten" RPG unmöglich oder wenn dann nur schwer umsetzbar sind.
Kommentar wurde am 17.05.2013, 14:30 von Pat editiert.
17.05.2013, 11:39 Sauerkrautpoet (234 
Splatter schrieb am 17.05.2013, 10:50:
Also wann ist denn ein RPG ein echtes RPG ?


Für mich zeichnet(e) sich ein "echtes" RPG dadurch aus, dass ich meinen Charakter oder meine Party (zu Beginn des Spiels) von Grundauf selbst gestalten kann, dass ich die Persönlichkeit und die Eigenschaften bestimmen kann und dass ich mich somit besser mit meinem Alter Ego identifizieren kann.

Ein "unechtes" Rollenspiel ist/war für mich eines mit vorgegebenen Charakteren und gescripteten Abläufen und Ereignissen (was ja wohl sehr viele der JRPG's auszeichnet). Ich spiele nicht mich sondern eine vorgegebene Rolle mit vorgegebenen Handlungsabläufen, kann mich möglicherweise schlecht oder gar nicht mit dieser identifizieren.

Früher habe ich das sehr eng gesehen, die "unechten" absolut gemieden. Über die Jahre sehe ich das mittlerweile lockerer, da beide RPG-Arten ihre Vor- und Nachteile bieten. Ich kann aber gut verstehen, wenn einem eine der beiden Varianten so gar nicht gefällt. Der oft sehr kindliche Stil von JRPG's ist zudem sicher auch nicht jedermans Sache.

Vielleicht habe ich ja irgendwann Zeit, mir mal ein Final Fantasy zu Gemüte zu führen, vielleicht habe ich sogar Spaß dabei...

PS: Ich weiß natürlich, dass es auch westliche RPG's mit vorgegebenen Charakteren gab, aber wie gesagt, für mich war das damals meist ein Grund, die Finger davon zu lassen.
17.05.2013, 10:50 Splatter (144 
Eine JRPG ist nunmal kein "echtes" RPG.


Dir ist schon klar, daß Du damit den nächsten Kleinkrieg heraufbeschwörst, oder ?
Aber um mal wieder zum Thema (ich glaube, es war FF6) zu kommen, verstecke ich meine Meinung dazu lieber in 'nem
Normalerweise überlese ich solche Kommentare geflissentlich, aber angesichts der vorausgehen Diskussion sowie der Tatsache, daß ich in allen (RPG)Lagern heimisch bin, möchte ich mich doch etwas ausführlicher dazu äußern.
Ja, mir ist schon klar, daß die Gänsefüßchen die Sache relativieren, aber ein kleines "meiner Meinung nach" oder ein, zwei Sätze zur Begründung wären auch nicht schlecht, um nicht dem nächsten Fanboy auf die Füße zu springen...
Also wann ist denn ein RPG ein echtes RPG ?
Ich glaube, diese Frage kann jeder nur für sich selbst beantworten, denn kaum ein anderes Genre (ich rede jetzt von CPRGs) ist wohl so vielfältig, kennt so viele Spielarten wie dieses.
Woran also macht man sowas nun fest ? An der Grafik ? Wohl kaum, die gibt es ja in allen nur denkbaren Formen: 2D, 3D, isometrisch...
Und die Darstellung, ob nun knuddelbunt (östlich) oder eher düster (westlich), ist doch auch nicht ausschlaggebend. Von mir aus kann das Ding auch vom Nordpol kommen (z.B. Weihnachten, ist meistens kostenlos... )
Und das Gameplay ? Rundenbasiert oder Echtzeit, Crawler (z.B. EOB) oder Klick-mich-tod-Hack-n-Slay (Diablo), egal, für mich nicht wirklich Genre-definierend.
Viele meinen auch, eine tiefschürfende Story gehöre unbedingt dazu. Hmm, da kann ich nur sagen: ja, gern, wenns denn paßt. Einem "Dungeon Master" oder "Might & Magic" würde aber auch kaum einer ihren Rollenspielstatus aberkennen, nur weil die kurze Vorgeschichte auf 'n Bierdeckel paßt.
Was macht ein RPG aber denn nun aus ?
Nunja, hier mal meine Definition:
Schmeiß ich alles in einen Topf, was für mich unter dem Thema "Rollenspiel" läuft, rühr es gut um und laß es ein paar Stunden köcheln, erhalte ich einen Sud, der (auf den kleinsten gemeinsamen Nenner gebracht) eigentlich gar nicht mal soviele Zutaten enthält:
"Kämpfe", "Charakterentwicklung" und "Items" (Inventar). Das sind zumindest die Punkte, die, wenn ich da so drüberblicke, alle Spiele dieser Art gemeinsam haben. Und das ist es auch, was mich daran so reizt: durch die Gegend rennen, Monster verkloppen, Items sammeln, Charaktere aufleveln, weiterrennen, noch stärkere Monster verkloppen, u.s.w.
Rollenspiele sind halt sehr unterschiedlich und im Einzelfall auch nicht immer nur an den genannten Eigenschaften festzunageln. Drück dem Typen in Skyrim 'ne Knarre in die Hand und Du hast einen Egoshooter, schon klar. Mittlerweile bedient sich ja fast jedes Genre bei den RPGs.
Ich halte es einfach für suboptimal, mit Sprüchen wie "nur Dieses ist das einzig Wahre" oder "mein Final Fantasy ist aber besser als Dein DSA" um die Ecke zu kommen. Sowas erinnert mich an die albernen System-Clashs, die es schon seit 25 Jahren gibt; C64 vs. Atari 800, Konsole kontra PC und Amiga gegen den Rest der Welt. Zwischen Meinung sagen und Meinung machen ist es halt manchmal ein hauchdünner Grat, tritt man daneben, ist Ärger vorprogrammiert.

PS: Pat, ich hoffe, Du nimmst mir mein Geschreibsel nicht krumm, Dein Statement war vermutlich gar nicht provokant gemeint. Ich hab vermutlich nur einmal zu oft einen Kommentar wie diesen gelesen und mußte einfach mal Luft ablassen. Mea culpa...

PPS: Nochmal kurz zum Thema Zufallskämpfe, das kommt ja im Zusammenhang mit JRPGs immer wieder als Kritikpunkt auf. Daß das nerven kann, jo, ist nachvollziehbar, aber warum immer gerade dort ? Haben die geneigten Kritiker denn nie die "wahren Klassiker" gespielt ? All die Wizardrys, Bards Tales, DSAs oder SSIs Gold-Box-Serie ? Dieses Thema ist sicher keine Erfindung aus Fernost.
Wollt ich nur mal so anmerken...


So, aber jetzt mal zurück zum Thema: Final Fantasy 6

Dieses Spiel war wie ein Rausch.

Wie ein Bekloppter hab ich damals vorm (geborgten) SNES gesessen und das Teil durchgezockt. Nahrungsaufnahme ? Überflüssig. Schlaf ? Wird sowieso überschätzt. Der Gang aufs Kloh ? Naja ok, seit Mutti die Windeln weggeschmissen hat... ansonsten wär ich wohl sitzen geblieben. Schließlich hatte ich auch nur 2 Wochen Zeit (solange war mein Kumpel im Urlaub). Als ich mich nach ca. 50h Spielzeit schon kurz vorm Ende wähnte, zeigte mir das Spiel mit der Wandlung in die "World of Ruin" aber nochmal rotzfrech den Denkste-Finger. Also Tür zu, Telefon raus und den Rest der Welt vergessen, hatte ja nur noch ein paar Tage. Und als ich dann durch war, kam dieser Abspann...
dieser unvergessliche Abspann. Über 20 min. lang ! Und ich dachte, auf dem Amiga hätt ich schon alles gesehen. Denkste Puppe !
Das Spiel hat mir zwei Dinge klar gemacht: zum einen, daß Konsolen doch nicht so scheiße sind, wie ich bislang dachte und zum anderen, daß auch die Jungs und Mädels aus Fernost vorzüglich zu unterhalten wissen.
FF6 war bis dato eines der "rundesten" Gesamterlebnisse meines Spielerdaseins. Die Story war, wenn auch vor kitschigem Pathos nur so übertriefend, durchaus fesselnd, die Kämpfe (zufällig oder gescripted) allein schon Dank der vielen verschiedenen Gegner abwechlungsreich und die zahllosen Charaktere mit all ihren Werten, Items und Abilitys interressant. Dazu noch ein Belohnungssystem, welches einem die Erfolgserlebnisse quasi im Minutentakt vor die Füße warf. Hier ein Level-Up, da ein neuer Gegenstand, dort 'ne neue Fähigkeit, ständig gabs was zu entdecken.
Und technisch gesehen ? War das Teil wohl für einen (SNES)-Rolli definitiv over the top. Grafisch später bestenfalls noch von "Star Ocean" überrundet, und vom Sound her ebenfalls genial. Kein Wunder, daß Uematsu (nicht nur) in Japan auf Platz 2 hinter dem Tenno in der Rangliste der Halbgötter logiert.

Mannmannmannn, ich merke schon, daß ich hier schon mehr geschrieben habe, als sonst in einem ganzen Jahr. Von daher wünsch ich jtzt schonmal frohe Weihnachten... und ein gesundes Neues !
16.05.2013, 19:51 Pat (3038 
whitesport schrieb am 15.05.2013, 15:39:
Pat schrieb am 15.05.2013, 10:27:
Aber eine Frage hätte ich dann doch: Inwiefern ist die "Map" beschissen?


http://www.youtube.com/watch?v=mtfKtu-GwWM ungefähr bei 06:30, die Mode7 Pixelpampe hat ´94 doch wohl wirklich keiner mehr gebraucht.



Ah, ja. Da stimme ich dir zu: Bei der Chocobo-Sequenz hätten sie ruhig auf der leicht schrägen Ansicht bleiben können. Dafür sind die Mode 7 Effekte natürlich zu flach.
Umgekehrt funktioniert es im Luftschiff - da man dort ja eine gewisse Höhe hat - durchaus gut.

Nichtsdestotrotz sehe ich das nicht als echten Negativpunkt. Das Spiel ist brilliant.


(Sollte aber, wie gesagt, nicht mit z. B. DSA verglichen werden. Eine JRPG ist nunmal kein "echtes" RPG.)
16.05.2013, 11:09 Commodus (4772 
Trondyard schrieb am 15.05.2013, 15:32:
Wenn Leute so vor Kompetenz, Wissen und Überheblichkeit strotzen, sollte man gehen.


Wenn Du denkst, das diejenigen, die sich bisher zu Deiner Meinung (westliche RPG´s sind doof) gemeldet haben, nur so vor Kompetenz strotzen, DANN HÖRE MICH ERSTMAL AN:

ICH BIN COMMODUS, Spezialist für westliche RPG´s, Experte für AD&D und überhaupt alle RPG-Systeme und anerkannter Mentalist, sowie JRPG-Kritiker & Amiga-Besitzer (sogenannter Amigianer
ist das gleiche wie Amiganer
:

Nach eingehenden Studien meinerseits gilt folgendes:

JRPG´s kann man nicht mit westlichen RPG´s vergleichen. Das muss Dir bewusst werden.

Mehr kann man dazu nicht sagen, außer DSA : Die Nordlandtrilogie ist eines der besten damaligen RPG´s gewesen! Musik, Nicht-Kindliche-Grafik & Spieltiefe waren damals einfach unerreicht gut.

gez.:

Commodus
Kommentar wurde am 16.05.2013, 11:10 von Commodus editiert.
15.05.2013, 19:14 Teddy9569 (1549 
Ich persönlich spiele auch lieber JRPGs und kam erst mit den ElderScrolls-Spielen und den Titeln von Bioware zu den westlichen RPGs. Mir waren DSA und M&M oder Ultima wirklich zu zäh und langatmig, obwohl ich in den 90ern sehr gerne und exzessiv Pen&Paper Rollenspiele wie DSA und AD&D gespielt habe! Die Schicksalsklinge habe ich mir in der Amiga-Version besorgt und muss leider konstatieren, dass ich mir das Geld hätte sparen sollen, da der Funke einfach nicht überspringen wollte! Mir käme allerdings nie in den Sinn DSA, M&M oder Ultima als objektiv schlecht zu bezeichnen! Sie sind einfach nicht mein Geschmack! Ich denke, dass es bei einigen der Vorredner ähnlich ist und man dann zuviel Temperament in die Diskussion hat einfließen lassen!
15.05.2013, 18:30 drym (3458 
Was´n hier los?
Lies noch mal in Ruhe meinen ersten Post. Dort wollte ich lediglich anmerken, dass viele Spitzenspiele hier erst wenige Stimmen erhalten haben, ich zog dann HoMM3 als Beispiel für ein anderes Spiel heran, welches sogar noch weniger Stimmen als FF6 erhalten hat. Dabei habe ich niemals angezweifeln, dass Final Fantasy zu Recht eine große Serie der Spielegeschichte ist (auch wenn ich bei weitem nicht alle Teile gespielt habe)
Erst Du hast dann damit angefangen, das eine Spiel über das andere zu stellen. Ich wunderte mich nur, dass Du Dich so echauffiertest über die wenigen Stimmen.

Und wenn Du mal schaust, siehst Du, dass ich z.B. FF7 zu meinen Lieblingsspielen zähle und mit 10 Punkten hier bewertet habe. Ebenfalls liebe ich (z.B.) Zelda 3 und Chrono Trigger, bin also sowohl dem Charme westlicher wie östlicher RPGs erlegen.
Wo liegt nun das Problem darin, dass ich auch DSA nach wie vor für sehr spielenswert halte? Nur weil es Dir zu umständlich ist? Ich finds gut und wünschte mir mehr von diesen Umständen in neueren Spielen zurück.

Überhaupt nicht ausgeschlossen, dass ich mir FF6 auch noch anschaue (allerdings ist meine Liste schon so lang...das wird schwierig in diesem Leben...).

Ich liebe auch: Ambermoon, Another World, Apprentice, Baldur's Gate, Baldur's Gate II, Baldur's Gate II: Thron des Bhaal, Banshee, Battle Isle, Bust-A-Move, Cannon Fodder, Chaos Engine, The, Chrono Trigger, Death or Glory: Das Erbe von Morgan, Dynablaster, Fallout: A Post Nuclear Role Playing Game, Final Fantasy VII, Flashback, Heroes of Might and Magic II, Heroes of Might and Magic III, James Pond: Underwater Agent, Legend of Zelda, The - A Link to the Past, Loom, Maniac Mansion: Day of the Tentacle, Mario Kart 64, Monkey Island 2: LeChuck's Revenge, Pinball Dreams, Pinball Fantasies, Roketz, Ruff 'n' Tumble, Schwarze Auge, Das: Die Schicksalsklinge, Secret of Monkey Island, The, Shinobi (Game Gear), Shinobi II: The Silent Fury, Speedball 2: Brutal Deluxe, Street Fighter II: The World Warrior, Super Mario All-Stars, Super Mario Bros., Super Mario Bros. 2, Super Mario Bros. 3, Super Mario World, Syndicate, Treasure Island Dizzy, Turrican II: The Final Fight, Wing Commander Und diese Liste ist bei weitem nicht vollständig
15.05.2013, 15:50 forenuser (2660 
Edit: Doch kein Öl reingiessen...
Kommentar wurde am 15.05.2013, 15:51 von forenuser editiert.
15.05.2013, 15:45 Retro-Nerd (9802 
Ja, das war auf dem SNES leider sehr beliebt solche Karten in Rollenspielen mit dem billigen Mode 7 Effekt zu erstellen. Fand ich auch eher nervig, gerade bei der Orientierung. Ein Punkt in dem FF IV deutlich besser ist.
Kommentar wurde am 15.05.2013, 15:50 von Retro-Nerd editiert.
15.05.2013, 15:39 whitesport (849 
Pat schrieb am 15.05.2013, 10:27:
Aber eine Frage hätte ich dann doch: Inwiefern ist die "Map" beschissen?


http://www.youtube.com/watch?v=mtfKtu-GwWM ungefähr bei 06:30, die Mode7 Pixelpampe hat ´94 doch wohl wirklich keiner mehr gebraucht.
15.05.2013, 15:32 Trondyard (114 
@ forenuser:
Nee, reicht, was ich mir hier zu Gemüte führen muss. Netter Umgang, in der Tat ziemlich kindisch und das war's für mich an dieser Stelle mit dieser Diskussion. Wenn Leute so vor Kompetenz, Wissen und Überheblichkeit strotzen, sollte man gehen. Schönen Tag noch.
15.05.2013, 15:18 forenuser (2660 
Trondyard schrieb am 15.05.2013, 14:32:
[snip]
Dass sich hier also ein "forenuser" über "diese Videospieler" amüsiert, zeigt doch, dass er Konsolenspiele gar nicht anerkennt.
[snip]


Soll ich mich damit angesprochen fühlen?
Dann solltest Du beizeiten nochmal meine Vita (=Beiträge) hier und im KB-Forum zu Gemüte führen...
Kommentar wurde am 15.05.2013, 15:19 von forenuser editiert.
15.05.2013, 15:13 Retro-Nerd (9802 
Wie kindisch ist das denn bitte? Und forenuser meinte mit "Videospieler" uns alle. Am besten mal wieder "durchwischen" hier, so eine Diskussion über Genre/System Vorlieben ist arg albern.
15.05.2013, 14:43 Trondyard (114 
@ Stalkingwolf:
Scheinst mich ja gut zu kennen. Wusste gar nicht, dass ich ein Konsolenjunkie bin. Gut, zu wissen. Aber da Du ja hier der RPG-Profi bist und ich dagegen ja nur ein erbärmlicher Amateur, der seit fast 30 Jahren... ach, egal. Ihr reinen Computerspieler seid schon zuckersüß. Und ich weiß, dass Yuji Horii von Ultima und Wizardry inspiriert war, als er Dragon Quest (Japans erstes RPG, aber wem erzähle ich das?) erschuf. Also mal rasch runter vom hohen Ross der Unterstellungen. Dieser Quatsch, dass Konsolenspieler ja immer glauben, dass die Konsolen alles erfunden hätten... Was erzählst Du für'n Blech? Wo sind da die Statistiken und Belege? Alles nur Unterstellung aus Deiner eigenen Phantasie. Ojeh, das bringt nicht viel hier. Goodbyey.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!