Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: XCL
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
17399 Tests/Vorschauen und 12505 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Super Mario World 2: Yoshi's Island
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 46 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.67
Super Nintendo
Entwickler: Nintendo   Publisher: Nintendo      
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Mega Fun 9/95
Testbericht
86%
79%
93%
Super Nintendo
16 MBit Modul
978Markus Appel
Ulf Schneider
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (14)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (5)
Spiel markieren?

Serie: Super Mario World, Super Mario World 2: Yoshi's Island

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: SNES, Spiel, Longplay
Kategorie: SNES, Spiel, Longplay
User-Kommentare: (39)Seiten: [1] 2 3   »
21.05.2018, 20:21 Oh Dae-su (347 
"Wäääh, wäääh, wäääh!" - und zehn Sekunden Zeit, Baby-Mario zu erwischen: Damals hab ich mir geschworen, niemals Kinder zu zeugen (und hab meinen Schwur locker durchgezogen).
Trotzdem liebte ich das Spiel allein schon wegen der einzigartigen Musik.
03.11.2016, 08:08 DaBBa (1272 
Na gut, das muss man auch relativieren.

Z. B. Ghosts 'n Goblins auf dem NES: Dort hat man faktisch unendlich viele Leben, denn man hat unendlich viele Continues und fängt nach Benutzung beim gleichen Neustartpunkt an, an dem man auch nach einem "einfachen" Lebensverlust anfangen würde. Auch bei vielen Arcade-Spielen musste ich nur Kohle nachwerfen und konnte dann an der gleichen Stelle weiterspielen.

Viele andere Spiele haben zumindest unendlich viele Continues und/oder Passwörter, die einen zumindest unendlich oft am jeweiligen Level-Anfang starten lassen. Andere Spiele hatten Speichermöglichkeiten, die dafür gesorgt haben, dass man es unendlich oft versuchen konnte.

Natürlich gab es auch Spiele, die einen knallhart von vorne anfangen ließen und allenfalls die freie Welten-Wahl per Cheat oder, wie im Falle von Super Mario Bros. 3, mit der geheimen, doppelten Warp-Flöte ermöglicht haben.

Aber mal ehrlich: Ein Call of Duty oder GTA V, in dem ich in der letzten Mission sterbe und dann ganz von vorne anfangen muss, fänd ich dann doch etwas sehr anachronistisch.
01.11.2016, 10:46 SarahKreuz (8324 
DaBBa schrieb am 01.11.2016
Hat schon seinen Grund, dass die meisten modernen Spiele gar keinen mehr haben.


Ja, stimmt. Ist mir auch schon aufgefallen, dass sehr viele gleich komplett darauf verzichten. Selbst sehr viele Indie-/Mini-/Download-Games. Dabei könnten gerade die an alte Tugenden festhalten. Wenn ich mir so nen grobpixeligen Platformer herunterlade, der sogar im Beschreibungstext was von "alte Videogame-Zeiten" heraufbeschwört...und dann krieg ich niemals einen Game Over-Screen zu Gesicht, weil's total weichgekocht wurde.

Pat schrieb am 01.11.2016, 09:21:
Ich persönlich finde ja, das die Lebenszähler ausserhalb der Spielhallen immer schon obsolet waren. Das klingt jetzt vielleicht etwas hart und vermutlich werden mir da viele nicht zustimmen.


Also ich auf keinen Fall. Es muss vom Schwierigkeitsgrad her ja nicht gerade in Contra-, Ghost'n'Goblins-, oder Gradius-Sphären abgehen. Selbst so ein mittelmäßig schwieriges Spiel profitiert aber doch von einer guten Balance, nicht mit zuvielen Extraleben um sich zu werfen. Ein nahender Game Over-Screen setzt mich unter (spielerischen) Druck. Da will ich automatisch besser werden, das Spiel beherrschen. Der Fund eines Extralebens ist da zudem eine riesige Belohnung. Die Entwickler machen es sich hier zu einfach, mich mit Leben zuzuschütten und mir ein "alles easy! Probier's ruhig noch 100 Mal, wenn du Bock hast!" zu signalisieren. Da fang ich an zu Gähnen, bei einem Arcade-Spiel oder klassischem Jump'n'Run.

Aber vielleicht bin ich in der Hinsicht auch einfach zu oldschool. Das klassische Game Over darf nicht sterben!
01.11.2016, 09:21 Pat (3400 
Ich persönlich finde ja, das die Lebenszähler ausserhalb der Spielhallen immer schon obsolet waren. Das klingt jetzt vielleicht etwas hart und vermutlich werden mir da viele nicht zustimmen.

Ich denke, viele Spiele sind sofort spaßiger, wenn man nicht ständig von vorne beginnen muss.
01.11.2016, 08:47 DaBBa (1272 
Der Leben-Zähler ist eigentlich schon seit Super Mario World 1 überflüssig: Man kann Levels mehrmals spielen und ab dem zweiten Mal jederzeit mit Start-Select aussteigen. D. h. man kann sich in wenigen Minuten zig Leben farmen.

Hat schon seinen Grund, dass die meisten modernen Spiele gar keinen mehr haben.
Kommentar wurde am 01.11.2016, 08:48 von DaBBa editiert.
01.11.2016, 07:34 SarahKreuz (8324 
Absurd! 83 Leben! In Yoshi's Island DS ist es noch schlimmer als im Vorgänger. So viele Lifes hab ich ja noch nicht mal in Mario Land 2 anhäufen können. Mann, das Spiel ist ein Paradebeispiel dafür, dass Games auch einfach nicht zu leicht sein dürfe! Wo bleibt da die Herausforderung? Dieses Gefühl, etwas vollbringen zu müssen? Unter diesen Umständen (es langweilt mich ziemlich und ich muss mich schon selbst motivieren, es weiterzuspielen) werde ich liebend gerne auf Yoshi's New Island verzichten. Da lob ich mir Mario Bros 3. Das war richtig schön fordernd.
Kommentar wurde am 01.11.2016, 07:59 von SarahKreuz editiert.
30.10.2016, 19:19 SarahKreuz (8324 
JETZT WIRD'S ERNST! Schon in Welt 2-5 und nur noch ein paar mickrige Leben/Yoshi's! http://abload.de/image.php?img=img_20161030_191343e2odg.jpg

30.10.2016, 03:38 SarahKreuz (8324 
Na, ob ich das noch schaffe? Ich hab nur noch 42 Leben! http://abload.de/image.php?img=img_20161030_032730e4yz0.jpg

21.03.2016, 18:24 maxpower1111 (14 
.
Kommentar wurde am 31.03.2018, 19:19 von maxpower1111 editiert.
14.02.2014, 00:48 robotron (1504 
Ohh ja... Super Mario World 2.
Die Perfektion hoch drei auf dem Super Nintendo, sah für mich damals beeindruckend aus. Nur dieses Geschrei von Baby Mario...

Edit: Mein 400. Beitrag schon.
Kommentar wurde am 14.02.2014, 00:50 von robotron editiert.
25.09.2013, 07:20 Pat (3400 
Das Spiel war gerade auf der Hauptseite. Ein Blick auf's Cover und ich höre schon Baby Mario schreien.
Ganz ehrlich, ich habe mich an dem ansonsten wirklich tollen Spiel vor allem in späteren Levels eher genervt als gefreut.

Grafik ist wirklich schön, der Sound ist allerdings etwas nervig (neben dem Wäh wäh fand ich auch die Musik schnell nervig). Auch finde ich, dass es nie und nimmer an Super Mario World 1 rankommt - das Spiel ist schlichtweg überbewertet.
Originell ist es aber das bedeutet nicht unbedingt besser.
09.06.2013, 06:39 Twinworld (1971 
Super Spiel da gibt es fast nichts zu Meckern einzig die Oberwelt habe ich vermisst.
08.06.2013, 23:27 turrican81 (242 
Nach "Super Mario World" hatte Ich eigentlich mehr erwartet...trotzdem ein Klassiker.

Grafik und Sounddesign waren zwar deutlich über dem Durchschnitt (inklusive Zusatz Chip; u.a. zum skalieren/rotieren der Endbosse)

Irgendwas hat aber gefehlt...könnte natürlich auch am penetrant kreischendem, Tinnitus verursachenden Mario-Baby gelegen haben -_-

Der DS Ableger ist auch nicht schlecht, aber eben nicht so gut wie das Original.
05.12.2011, 18:33 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (2597 
Demnächst komme ich endlich in den Genuss von Super Mario World 2, ist damals komplett an mir vorbeigegangen, die PSX war Schuld!
25.09.2011, 20:51 drym (3502 
Habe es mal angespielt und fands gut.
Kommt auf meine unendliche Liste...
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!