Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: XCL
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
17399 Tests/Vorschauen und 12505 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Star Wars: Return of the Jedi
Star Wars: Die Rückkehr Der Jedi-Ritter
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 17 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.59

Entwickler: Atari   Publisher: Atari      
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 1/89
Testbericht
9/12
5/12
6/12
9/12
6/12
8/12
8/12
6/12
5/12
Atari ST
C64/128
CPC
1 Diskette
1 Kassette
Kassette
1516Michael Suck
Power Play 12/88
Testbericht
70%
69%
70%
Atari ST
1 Diskette
283Boris Schneider-Johne
Power Play 2/89
Testbericht
--49%
C64/128
1 Diskette
142Boris Schneider-Johne
Partnerseiten:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (2)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Star Wars, Star Wars: The Empire Strikes Back, Star Wars: Return of the Jedi

Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: C64, Spiel
Kategorie: Spiel, Spectrum
User-Kommentare: (49)Seiten: [1] 2 3 4   »
24.03.2018, 11:19 Darkpunk (2308 
Gundark schrieb:

Du vergisst die ganzen Einnahmen an Merchandising. Aber auch die letzten drei Filme alleine haben die Kosten, zumindest zahlenmäßg, wieder eingespielt.

Und trotzdem dürfte Disney mit dem gesamten Geschäft schon lange Gewinn erzielen, denn vor allem die hohen Merchandiseeinnahmen, die mit „Star Wars“ generiert werden, landen auch bei dem Konzern.


Wie ich weiter unten schon schrieb, verkauft sich der aktuelle Star Wars-Kram offensichtlich sehr schlecht. Auf YouTube gibt es dutzende Videos die volle Regale zeigen. Selbst die teilweise stark reduzierte Ware von TLJ im insolventen Toys 'R' Us sind Ladenhüter.

Wenn die Zahlen stimmen, dann liegt der Reingewinn für Disney bei etwa 1,5 - max. 2 Milliarden Dollar (3 Filme plus Merchandising). Um in die Gewinnzone zu kommen, müssen demnach weitere 4-6 Filme gedreht werden.

Noch ein paar Zahlen:

In Nordamerika hatte TLJ in der zweiten Woche bereits 67,5% Verlust zur Vorwoche zu verbuchen. Außerdem wurde der Film deutlich früher aus den Kinos genommen als sein Vorgänger.
In China, dem zweitgrößten Filmmarkt der Welt, spielte TLJ nur 38,75 Millionen Dollar ein (TFA: 124,15 M$). Furious 8 hat im selben Jahr in China 392,8 M$ eingespielt.
Ich mache jede Wette: Der Han Solo-Film spielt weltweit weniger als 1 Milliarde Dollar ein.


Von meiner Seite ist jetzt Schluss mit Off-Topic

Return of the Jedi habe ich damals am C64 gespielt. Begeistern konnte mich das nicht wirklich. Da hat mir die Arcade-Umsetzung von "Star Wars" später am Amiga wesentlich besser gefallen.
Kommentar wurde am 24.03.2018, 14:57 von Darkpunk editiert.
23.03.2018, 16:17 KidHimself (37 
Mir hat es wirklich Spaß gebracht...habe es immer bei einem Freund gezockt der einen Amiga hatte.
Mir blieb bei den Soundsamples und der Musik immer der Mund auf vor erstaunen.Es war 1988 und dann so was Tolle Erinnerung
23.03.2018, 16:11 KidHimself (37 
Geht´s hier eigentlich ums Spiel???Oder um subjektive Filmkritik???
23.03.2018, 14:57 Herr MightandMatschig (387 
Ich sage ja auch nicht, dass der ganze Film schlecht war. Ich mag es aber, wenn man Dinge in einem Film erst mit den Jahren entdeckt. So nach und nach, wenn man erwachsen wird. So nach dem Motto, "oh, das war eine deftige Beleidigung", oder "ui, eine sexuelle Anspielung".
23.03.2018, 14:48 Gundark (691 
Wie gesagt, ich finde den General Knoxx, heißt er glaub ich, völlig daneben. So wie der dargestellt wurde, ist er kein militärischer Oberbefehlshaber, sondern ein Hans Wurst! Da hat man sich im Film vertan. In Spaceballs hätte er eine gute Figur gemacht.


Hux. General Hux. ;-)
Und ja mit Disney gibt es mehr "platten" Humor so wie in den Marvelfilmen (ebenfalls Disney).
Dennoch kann ich als langjähriger SW Fan sagen, dass ich mich auch bei The Last Jedi im Kino gut unterhalten gefühlt habe.
Aber seit Disneys Übernahme sehe ich das auch nicht mehr so verbissen wie früher, weil ich weiss dass es auf eine etwas andere Schiene geht.

Und an die Urtrilogie kommt eh nichts ran, das liegt aber auch daran dass ich kein Kind mehr bin...

Darkpunk schrieb am 22.03.2018, 16:53:
The last Jedi soll Disney nur 270 Millionen $ eingebracht haben. Die müssen noch viele Star Wars-Filme drehen, bis die 4 Milliarden $ die sie für das Franchise bezahlt haben wieder eingespielt sind.


Du vergisst die ganzen Einnahmen an Merchandising. Aber auch die letzten drei Filme alleine haben die Kosten, zumindest zahlenmäßg, wieder eingespielt.

"Wie der Hollywood Reporter zuerst vermeldete, hat „Star Wars: Die letzten Jedi“ am gestrigen Donnerstag eine besondere Marke durchbrochen. Nachdem die Einnahmen von „Star Wars 8“ nun bei weltweit über 900 Millionen Dollar liegen, haben das Abenteuer, Vorgänger „Das Erwachen der Macht“ und „Rogue One“ gemeinsam über 4,06 Milliarden Dollar eingespielt. Und diese Summe hat eine besondere Bedeutung, denn es ist der Kaufpreis, den Disney bezahlte, um Lucasfilm mit allen Rechten (nicht nur „Star Wars“, sondern unter anderem auch „Indiana Jones“) von George Lucas zu erwerben.

Gegenrechnen darf man die Summen aber nicht, es ist nur eine höchst interessante Wegmarke, wie auch die Kollegen des Hollywood Reporters feststellen. Denn von den 4,06 Milliarden Dollar weltweiten Kinokasseneinnahmen für die drei „Star Wars“-Filme kam nur ein Teil bei Disney an. Zudem hat das Produzieren und Bewerben der jeweiligen Filme natürlich auch noch einmal eine Stange Geld gekostet. Und trotzdem dürfte Disney mit dem gesamten Geschäft schon lange Gewinn erzielen, denn vor allem die hohen Merchandiseeinnahmen, die mit „Star Wars“ generiert werden, landen auch bei dem Konzern."

Quelle: http://www.filmstarts.de/nachrichten/18516333.html
Kommentar wurde am 23.03.2018, 14:57 von Gundark editiert.
23.03.2018, 13:42 Herr MightandMatschig (387 
Ja, das verstehe ich schon, aber. der Humor in der Original-Trilogie war dann doch eher subtil und keine (kläglich gescheiterten) Schenkelklopfer-Versuche.

Wie gesagt, ich finde den General Knoxx, heißt er glaub ich, völlig daneben. So wie der dargestellt wurde, ist er kein militärischer Oberbefehlshaber, sondern ein Hans Wurst! Da hat man sich im Film vertan. In Spaceballs hätte er eine gute Figur gemacht.
Kommentar wurde am 23.03.2018, 13:43 von Herr MightandMatschig editiert.
23.03.2018, 13:20 Pat (3401 
Auch wenn das natürlich stimmt, ist es nicht das, was ich persönlich von Krieg der Sterne will. Ich will ein Märchen Gut gegen Böse, wo am Schluss das Gute triumphiert.

Wenn ich düstere oder erwachsene Science Fiction will, gibt es tausend andere Sachen, die ich schauen kann. Krieg der Sterne ist etwas, das ich mit meinem Sohn zusammen schaue und wir Spaß haben.

Bei Rückkehr der Jedi-Ritter war ich nach wie vor enttäuscht, dass wir auf Endor sind mit den Ewoks - ich hätte lieber Wookies auf Kashyyyk gehabt.
Allerdings finde ich die Parabel, dass "der kleine Mann" sich gegen das Böse auflehnt auch sehr gelungen. Ach, ich finde die Originaltrilogie einfach gelungen.
23.03.2018, 12:14 Gunnar (1982 
Ich finde "Rogue One" ziemlich super. Dagegen haben die beiden neuen "Trilogie"-Filme bei mir nur "Na ja, ganz nett"-Kopfschütteln (TFA) oder schlichte offene Verachtung für intrinsische Logiklöcher, einen dümmlichen Plot, plumpeste Versuche in Sachen Humor und absolute Inkonsequenz zum Vorgängerfilm geweckt (TLJ). Scheint nicht die beste Lösung zu sein, solche Filme im Jahrestakt rauszuhauen...
23.03.2018, 12:01 Herr MightandMatschig (387 
Darkpunk schrieb am 23.03.2018, 11:47:


Düster und erwachsen klingt doch schon mal sehr interessant. Wenn der Film jetzt auch noch erdig und dreckig ist, und somit weit entfernt vom quitschbunten J.J.Abrams-Quatsch, steht der Filmsichtung nichts mehr im Weg.


Ja, das würde ich so unterschreiben. Und Lord Vaders Auftritt ist zwar eher kurz, aber der Hammer!
23.03.2018, 11:47 Darkpunk (2308 
Herr MightandMatschig schrieb: Rogue One ist meiner Meinung nach, bislang der Beste der neuen Filme. Hat eine eher düstere Stimmung und ist "erwachsener".


Düster und erwachsen klingt doch schon mal sehr interessant. Wenn der Film jetzt auch noch erdig und dreckig ist, und somit weit entfernt vom quitschbunten J.J.Abrams-Quatsch, steht der Filmsichtung nichts mehr im Weg.
23.03.2018, 11:32 Herr MightandMatschig (387 
Darkpunk schrieb am 23.03.2018, 10:58:

The Force Awakens betrachte ich weiterhin als Totalausfall. The last Jedi habe ich mir erst gar nicht angeschaut. Rogue One wird auf jeden Fall nachgeholt.


Rogue One ist meiner Meinung nach, bislang der Beste der neuen Filme. Hat eine eher düstere Stimmung und ist "erwachsener". Da wird gezeigt, das die Rebellen auch nicht unbedingt die edlen Ritter, in strahlender Rüstung sind; sondern das die auch Dreck am Stecken haben.
Kommentar wurde am 23.03.2018, 11:33 von Herr MightandMatschig editiert.
23.03.2018, 10:58 Darkpunk (2308 
Pat schrieb:

Mir hat haben die neuen Krieg der Sterne Filme eigentlich ganz gut gefallen. Habe beide zwei Mal im Kino geschaut. Das gibt es nicht oft.

Mir hat aber Rogue One nicht gefallen (außer der dritte Akt mit dem Raumkampf) und ich gebe zu, dass ich äußerst kritisch dem Han Solo Film entgegen sehe (ich werde ihm aber sicher eine Chance geben).

Von Übersättigung spüre ich aber - zumindest bei den Marvel Filmen - aber nichts. Wieso so auch? Zum einen ist jeder der Filme stilistisch fast komplett anders und zum anderen fühlt es sich auch wie eine durchdachte Serie an - auf deren Finale (also Infinity Wars) bin ich wirklich und ehrlich total gehypted.


Was die Marvel-Filme angeht, spüre ich auch keine Übersättigung. Liegt vermutlich daran, dass Iron Man 2 der letzte Marvel-Film war, den ich mir angeschaut habe. Alles was danach kam, habe ich ignoriert.

The Force Awakens betrachte ich weiterhin als Totalausfall. The last Jedi habe ich mir erst gar nicht angeschaut. Rogue One wird auf jeden Fall nachgeholt.
23.03.2018, 07:45 Pat (3401 
Mir hat haben die neuen Krieg der Sterne Filme eigentlich ganz gut gefallen. Habe beide zwei Mal im Kino geschaut. Das gibt es nicht oft.

Mir hat aber Rogue One nicht gefallen (außer der dritte Akt mit dem Raumkampf) und ich gebe zu, dass ich äußerst kritisch dem Han Solo Film entgegen sehe (ich werde ihm aber sicher eine Chance geben).

Von Übersättigung spüre ich aber - zumindest bei den Marvel Filmen - aber nichts. Wieso so auch? Zum einen ist jeder der Filme stilistisch fast komplett anders und zum anderen fühlt es sich auch wie eine durchdachte Serie an - auf deren Finale (also Infinity Wars) bin ich wirklich und ehrlich total gehypted.

Ich gebe allerdings auch zu, dass ich noch nicht einschätzen kann, wie es für mich nach Infinity Wars sein wird. Aber im Moment:
22.03.2018, 17:47 Splatter (237 
Darkpunk schrieb am 22.03.2018, 16:53:
The last Jedi soll Disney nur 270 Millionen $ eingebracht haben. Die müssen noch viele Star Wars-Filme drehen, bis die 4 Milliarden $ die sie für das Franchise bezahlt haben wieder eingespielt sind.


Hm, ich glaube, so ganz wird das wohl nicht stimmen. Denn das ist "nur" der Gewinn für Disney. Eingespielt hat das Ding ca. 1 Mrd.$, allein im Kino. Der DVD/Blueray-Verkauf ist erst gestartet und die Franchisegeschäfte laufen, natürlich auch für die anderen Filme, prächtig. Später kommen noch ein paar Groschen von Pay-TV/Netflix u.s.w. hinzu. Zusammen mit den Einnahmen, die sie seit der Übernahme generiert haben, sind sie also schon ziemlich dicht an den 4 Mrd. dran.

Mir persönlich taugen die neuen Filme bestenfalls als Sonntagnachmittags-Couch-Unterhaltung, nix, was im Gedächtnis bleibt (die ganzen Comic-Teile allerdings noch weniger). Und ja, eine Übersättigung ist bei mir schon zu spüren, vor allem bei den Marvel-Sachen.
Kommentar wurde am 22.03.2018, 17:49 von Splatter editiert.
22.03.2018, 16:53 Darkpunk (2308 
Herr MightandMatschig schrieb:

Disney will ja wohl jedes Jahr einen Film in die Kinos bringen, wenn ich mich richtig erinnere.


The last Jedi soll Disney nur 270 Millionen $ eingebracht haben. Die müssen noch viele Star Wars-Filme drehen, bis die 4 Milliarden $ die sie für das Franchise bezahlt haben wieder eingespielt sind.
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!