Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16327 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Ultima VII Part Two: Serpent Isle
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 20 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.15

Entwickler: Origin Systems   Publisher: Electronic Arts   Genre: Rollenspiel, 2D, Fantasy, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (5) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 6/93
Testbericht
11/12
-10/12
PC
7 Disketten
599Heinrich Stiller / Hink
PC Player 5/93
Testbericht
--87%
PC
7 Disketten
422Michael Thomas
Power Play 6/93
Testbericht
85%
65%
85%
PC
7 Disketten
1447Michael Hengst
Power Play SH 7/94
Testbericht
ohne BewertungPC
7 Disketten
604Volker Weitz
Power Play SH 6/93
Testbericht
--85%
PC
7 Disketten
24Volker Weitz
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (10)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (3)
Spiel markieren?

Serie: Ultima I: The First Age of Darkness, Ultima II: The Revenge of the Enchantress, Ultima III: Exodus, Ultima IV: Quest of the Avatar, Ultima V: Warriors of Destiny, Ultima VI: The False Prophet, Ultima VII: Die Schwarze Pforte, Ultima VII Part Two: Serpent Isle, Ultima VIII: Pagan, Ultima IX: Ascension

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PC, Spiel
Kategorie: PC, Spiel, Intro
User-Kommentare: (26)Seiten: [1] 2   »
04.04.2014, 15:31 TheMessenger (1647 
Pat schrieb am 04.04.2014, 14:16:
Ich gebe allerdings Recht, dass, sollte ein Spiel tatsächlich ohne Walkthrough unlösbar sein, das dann durchaus ein bisschen Abzug in der Bewertung verdient.


Ja, stimme ich generell schon zu, aber ich muss da eine Einschränkung machen: Ich schaffe viele Adventures ohne Komplettlösung nicht, und das liegt schlicht daran, dass ich kein großes Talent im Rätsellösen und vor allem keine Geduld habe. Dennoch habe ich viele Adventures durchgespielt - allein wegen der Geschichte - und fand sie hervorragend. Ich würde sie daher auch nicht abwerten, weil ich weiß, dass die scheinbare "Unlösbarkeit" hier von mir abhängt und nicht vom allgemeinen Durchschnitt der Spieler, wie die Bewertungen und Diskussionen über solche Spiele ja immer wieder zeigt.

@Coxi: Ich möchte damit aber nicht sagen, dass die Tatsache, dass Du bei "Serpent Isle" nicht mehr weitergekommen bist, an Deinen Spielfähigkeiten liegt. Bitte nicht falsch verstehen!
04.04.2014, 14:16 Pat (3039 
Stimme ich zu. Ich kontrolliere auch immer, ob ich bei einem Rollenspiel alles Erledigt habe, bevor ich weiterziehe. Ich arbeite Vollzeit, habe Familie und zwei Nebenjobs, und ich kann mir "Leerlaufzeit" bei Spielen schlichtweg nicht leisten.

Hin und wieder Komplettlösungen und FAQs zu verwenden, hat mich einige Spiele mit viel Spass und Freude erleben lassen, die ich sonst frustriert in die Ecke geschmissen hätte.

Ich gebe allerdings Recht, dass, sollte ein Spiel tatsächlich ohne Walkthrough unlösbar sein, das dann durchaus ein bisschen Abzug in der Bewertung verdient.
04.04.2014, 10:43 TheMessenger (1647 
Coxi schrieb am 03.04.2014, 22:58:
Sehe ich völlig anders.
Man bringt sich ggfs. um jede Menge Spielspass. Das Herausfinden, Rumknobeln und das anschließende (eventuelle) Erfolgserlebnis gehören zum Spiel dazu, wie ich finde.


Ich finde, das ist ein bisschen eine Frage des Genres. Beim Adventure gebe ich Dir zum Beispiel absolut recht, denn da liegt der Schwerpunkt meist auf den Raetseln. Aber bei einem RPG geht es mir oftmals um die Story, und von der werde ich moeglicherweise von Fruststellen abgelenkt.

Noch schlimmer: Wenn ich bei einem RPG wie "Final Fantasy" ganz zum Schluss merke, dass ich viel zu schwach bin oder etwas ganz Wichtiges vergessen habe, an die Stelle aber nicht mehr zurueck kann, zerstoert das fuer mich den ganzen Spass. Mit einem "Walkthrough" zum Nachschauen waere das nicht passiert, zumal ich, wie schon gesagt, gerade bei einem RPG die Arbeit und die Freude am Spiel ja trotzdem habe.

Und - um auf Deinen ersten Kommentar zurueckzukommen: Gerade bei einem RPG kann ich sehr wohl auch mit einem "Walkthrough" die Gueteklasse des Spieles bewerten.
Kommentar wurde am 04.04.2014, 10:44 von TheMessenger editiert.
03.04.2014, 22:58 Coxi (68 
Huch? Wieso nicht? Schliesslich hat man die ganze Arbeit ja genau so. Lösungen sparen Frust und das - so finde ich - ist etwas vom wichtigsten beim Spielen.

Sehe ich völlig anders.
Man bringt sich ggfs. um jede Menge Spielspass. Das Herausfinden, Rumknobeln und das anschließende (eventuelle) Erfolgserlebnis gehören zum Spiel dazu, wie ich finde.
Aber gut, jeder spielt wie er meint; Hauptsache es macht Spass.
Kommentar wurde am 03.04.2014, 23:34 von Coxi editiert.
02.04.2014, 21:29 Frank ciezki [Mod Videos] (2923 
Beim Serpent Isle, habe ich definitiv ein paar mal in die Lösung gespinzt.
Lässt sich nicht leugnen, dass die Story hier etwas überambitioniert war und im späteren Verlauf für Verwirrung sorgte.
02.04.2014, 20:36 Pat (3039 
Coxi schrieb am 02.04.2014, 16:06:
Ist denn die Benutzung eines "Walkthrough" nicht "reguläres Durchspielen"?

Ähm, nein.


Huch? Wieso nicht? Schliesslich hat man die ganze Arbeit ja genau so. Lösungen sparen Frust und das - so finde ich - ist etwas vom wichtigsten beim Spielen.

Das soll nicht heissen, dass ein Durchspielen ohne nicht extra gewürdigt werden soll. Und man muss ja nicht ständig draufgucken - drum empfehle ich meist den UHS-Reader, der klappt nur auf, was man gerade wirklich braucht.

Und, hey, meistens ging es ja bei den Lösungen zu Rollenspielen nur darum, zu wissen, wo man als nächstes hin muss - vor allem, wenn man schon eine weile pausiert hat.

Heutzutage haben Rollenspiele dank Journal und Kompassmarkern die Funktion ja sowieso schon eingebaut. Heute kann man gar nicht mehr stecken bleiben.



Ich kann man beim besten Willen nicht erinnern, ob ich damals eine Komplettlösung für beide Ultima 7 Teile brauchte oder nicht. Ich kann mich aber überhaupt nicht ans Ende von Serpent Isle erinnern, was die Vermutung nahelegt, dass ich es nie beendet habe.
Eventuell hast du also Recht, Coxi, und es ist ohne Hilfe nicht zu schaffen.

(Im Normalfall wäre das bei mir aber ein Griff zu Hintline gewesen.)
02.04.2014, 16:46 Coxi (68 
Ich fand das mit der Zerstörung auch nicht schlecht, aber es wirkte trotzdem irgendwie... unfertig...

Ich bin in der englischsprachigen Wikipedia auf was interessantes gestoßen:


Fighting the Banes (...)
Many parts of the plot were cut for this section. In the game itself, the Banes occupy the cities and simply kill most of the population of Serpent Isle before withdrawing to a castle where the Avatar must find and defeat them. However, in the original plot documents of the game, the Banes take over each town instead of simply killing the inhabitants and many subplots are concerned with their cruel rule.
02.04.2014, 16:30 TheMessenger (1647 
Coxi schrieb am 02.04.2014, 16:06:
Doch klar; eben weil ich zwangsweise einen Walkthrough verwenden musste und ich dann zum Schluß kam, dass die Story unlogisch ist, kann ich das dem Spiel negativ ankreiden


Stimmt, so geht das natürlich, wobei ich immer noch sage, dass es ein Unterschied ist, ob ein Spiel schlicht schwer ist (vielleicht auch durch unlogische Rätsel) und man deswegen einen Walkthrough braucht, oder ob die Story wirr ist, was ja nicht unbedingt das Spiel schwieriger machen muss.

Wie dem auch sei, ich fand weder "Black Gate" (mit der etwas geradlinigeren Geschichte) noch "Serpent Isle" übermäßig wirr. Der Kniff mit der Zerstörung der Welt in "Serpent Isle" fand ich sogar einen echten Knaller auf der gleichen Stufe mit Shodan's Wiederauftritt in "System Shock 2". Aber das ist natürlich Geschmackssache...
02.04.2014, 16:06 Coxi (68 
Ist denn die Benutzung eines "Walkthrough" nicht "reguläres Durchspielen"?

Ähm, nein.

Und ist man bei der Verwendung des "Walkthrough" nicht in der Lage, ein Spiel entsprechend zu bewerten?

Doch klar; eben weil ich zwangsweise einen Walkthrough verwenden musste und ich dann zum Schluß kam, dass die Story unlogisch ist, kann ich das dem Spiel negativ ankreiden
02.04.2014, 11:55 TheMessenger (1647 
Coxi schrieb am 02.04.2014, 09:27:

Hat das eigentlich von Euch mal jemand regulär bis zum Ende durchgespielt? Ich glaube fast ohne einen Walkthrough ist das kaum möglich.


Ist denn die Benutzung eines "Walkthrough" nicht "reguläres Durchspielen"? Das würde mich jetzt etwas wundern. Und ist man bei der Verwendung des "Walkthrough" nicht in der Lage, ein Spiel entsprechend zu bewerten?

Davon abgesehen bin ich davon überzeugt, dass viele hier das Spiel ganz normal, ohne Hilfe und Lösung durchgespielt haben und zum gleichen Ergebnis gekommen sind wie die wenigen, die es vielleicht mit Hilfestellung gespielt haben und es trotzdem toll fanden.
02.04.2014, 09:27 Coxi (68 
Ich kann die Lobeshymnen hier nicht völlig nachvollziehen.

Hat das eigentlich von Euch mal jemand regulär bis zum Ende durchgespielt? Ich glaube fast ohne einen Walkthrough ist das kaum möglich.
Ab etwa dem 2. Spieldrittel wird die Geschichte doch arg verworren. Ich hatte damals immer das Gefühl, dass die Programmierer hier alles mögliche unterbringen wollten (Stichwort: "Banes" inkl. anschließender Weltveränderung), ihnen dann aber die Zeit ausgeganzen ist und das ganze schnell schnell mit ein paar Story Shortcuts irgendwie noch durchspielbar gemacht wurde.
Kommentar wurde am 02.04.2014, 09:28 von Coxi editiert.
22.02.2013, 13:11 Matcher (23 
Ach ja, ganz großes Kino:

Damals mit der Original-Version.
Dank EA Anleitung auf deutsch (U7 war noch Mindscape und Anleitung auf englisch) ABER SPIEL AUF ENGLISCH.
Dadurch waren einige der Kopierschutz fragen (inhaltliche Fragen) mit Schulenglisch ne harte Nuss und viel schwerer als hätte man das englische Handbuch - wie mit U7
Fast ne Art "Klassenarbeit" (na, alles verstanden )
22.02.2013, 12:32 Matcher (23 
Klasse Spiel, perfekte Ergänzug zu U7.
Black Gate war wirklich eher ein Sandbox-RPG, Serpent Isle legte mehr Wert auf eine straffe und mitreißende Story.

Mangels Komplettlösung war ich von den freigelassenen Banes mehr als überrascht
Fand da Spiel ab da aber irgendwie auch unfertig

Und zum ersten Mal lernte ich die Bugs (bzw. die spezielle Skript-Programmiersprache im Spiel) hassen


Man muss in Moonshade, damit man Blood Moss ernten kann, Informationen über den NPC Pothos einholen NACHDEM er im Spiel auftaucht (man mit ihm redet).
Ich hab die Infos immer vorher eingeholt.
Dann ging es nicht weiter...
Hab bestimmt 2x neu begonnen bis ich es raus hatte
18.12.2012, 15:23 Commodus (4772 
Danger Mouse schrieb am 02.03.2012, 22:23:
"The Serpent Isle" ist leider nicht auf deutsch erschienen. Genauso wenig wie das Add-On für den ersten Ultima VII-Teil "Forge of Virtue". Das hatte mir damals schon gestunken.


Ich verstehe nicht, warum bis heute keiner das lokalisiert hat! Gibt es wirklich keine Translation-Patches?
02.03.2012, 22:23 Danger Mouse (16 
Den zweiten Part hab ich nie besessen! Weiss jemand, ob "The Serpent Isle" auf Deutsch erschien?


"The Serpent Isle" ist leider nicht auf deutsch erschienen. Genauso wenig wie das Add-On für den ersten Ultima VII-Teil "Forge of Virtue". Das hatte mir damals schon gestunken. Es blieb mir damals nichts anderes übrig, als von meinem Taschengeld "The Black Gate" noch einmal auf englisch zu kaufen. Hat sich in meinen Augen aber gelohnt, da es so meine Englischkenntnisse dann doch erheblich verbessert hat.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!