Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16249 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Magic Sword
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 6 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 5.00

Entwickler: Capcom   Publisher: Capcom      
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Video Games 8/92
Testbericht
46%
52%
48%
Super Nintendo
8 MBit Modul
157Julian Eggebrecht
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Longplay, Videospielautomat
Kategorie: Longplay, SNES
User-Kommentare: (5)Seiten: [1] 
18.08.2013, 10:11 Gabriel (11 
Hab das Spiel vor zwei Tagen zum ersten Mal überhaupt gespielt. Leider muss auch ich dem allgemeinen Votum hier Recht geben. Vor allem wenn man das Spiel zu zweit zockt und beide dann noch einen Begleiter (der sich auch noch ständig ändert) befreit haben, leidet die Übersicht extrem!
17.08.2013, 22:35 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (2555 
Recht monoton und teilweise sehr konfus, was die Spielhallenversion betrifft! Magic Sword bietet zu wenig - eigentlich gar keine - Abwechslung und ist selbst zu zweit auf Dauer sehr eintönig.
06.01.2012, 02:37 Park Patrol (72 
Hmmm... bin ich denn der einzige Magic-Sword Fan hier???

Dem Test in der Video Games kann ich mal so gar nicht zustimmen. Magic Sword auf dem SNES ist halt eine etwas gemächlichere Sache - als in der Automatenversion - aber trotzdem (imho) recht liebevoll adaptiert. Und bis vor kurzer Zeit auch die einzige Möglichkeit gewesen dieses Spiel (auf einer Konsole) in den heimischen vier Wänden spielen zu können.

Selbst witzige kleine Details, wie z.B. der Dieb, der im Laufe des Spiels Bonus Gegenstände klaut, wenn man zu lange wartet, sind in der SNES Version mit dabei. Die grössten Unterschiede liegen in einer etwas geringeren (subjektiv gefühlt ) Auflösung und Farbvielfalt. Zudem hetzt der Automat auch mehr Gegner auf einmal los - da bleibt das SNES dann doch etwas verhalten / meditativ.

Das wirkt sich natürlich auch auf den Schwierigkeitsgrad aus. Die SNES Version lädt eher zum gemütlichen Zocken ein, was ja auch Spaß machen kann, im Kontrast zum Automaten, der da Spielhallentypisch natürlich mehr Hektik verbreitet (verbreiten muss).

Für die damalige Zeit fängt die SNES Version aber ganz gut die Atmosphäre bzw. den Flair des Automaten ein. Klar, da fehlen mal hier und da ein paar Animationen, bzw. (wenn ich mich recht erinnere) sind auch einige der etwas längeren Monster etwas "kürzer" geworden (weniger Sprites)... trotzdem eine nettes Jump/Run mit Fantasy Setting.

Und seit es MAME gibt, haben wir ja auch ganz gemütlich die Möglichkeit das Original zu spielen. Und da kommen dann doch noch einige Details wesentlich schöner zur Geltung. Für mich ein AHA-Moment als ich das erste Mal die Mumien gesehen hab. Schön animiert und wirklich nett anzuschauen. Gleichzeitig wird man von diesen Star-Wars Orks attackiert...nett.

Die Level sind sich zwar ähnlich, sind halt auch nur Stockwerke in einem grossen Turm , aber da kommen halt auch immer mal wieder neue Gegnertypen hinzu, bzw. werden neue Angriffsformationen aus schon bekannten gebildet, mal blubbert giftiges Wasser auf dem Fussboden, dann auch schon mal das telespieltypische Flammenmeer. Dazu dann noch kleine Geheimnisse wie versteckte Schatztruhen etc.- finde ich schon recht detailverliebt

So... jetzt hab ich ein kleines Buch zur Ehrenrettung von Magic Sword geschrieben
21.08.2011, 09:51 Bren McGuire (4805 
Das kann ich nur bestätigen: Habe mir "Magic Sword" erst vor kurzem bei "Xbox Live" 'runtergeladen - zusammen mit irgendeiner "Final Fight"- (oder war es doch "Street Fighter"?) Version. Irgendwie hat es fast schon mehr Ähnlichkeiten mit "Defender" als mit einem Titel wie z.B. "Golden Axe" - alleine schon der Radar am oberen Bildschirmrand spricht Bände. Man läuft und metzelt, läuft und metzelt, läuft und metzelt - ach ja, zwischendurch wollen auch mal ein paar Schatztruhen geplündert und Gefangene befreit werden, die einem dann zusätzliche Schützenhilfe geben...

Zugegeben, beim oben genannten Spiel macht man auch nichts anderes, aber irgendwie kam das Ganze weitaus unterhaltsamer daher...
Kommentar wurde am 21.08.2011, 09:52 von Bren McGuire editiert.
21.08.2011, 07:37 Spitfire (266 
Nett war die Idee seine Begeiter ständig wechseln zu können aber leider wurde das Spiel auf Dauer eintönig.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!