Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16327 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Redneck Rampage
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 12 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.75

Entwickler: Xatrix Entertainment   Publisher: Interplay   Genre: Action, 3D, Multiplayer, Echtzeit, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Joker 6/97
Testbericht
74%
66%
71%
PC CD-ROM
1 CD
45Richard Löwenstein
PC Player 7/97
Testbericht
--Solo: 3/5
Multi: 3/5
PC CD-ROM
1 CD
302Volker Schütz
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (2)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (15)Seiten: [1] 
29.05.2016, 09:47 DaBBa (1036 
Commodus schrieb am 07.09.2013, 10:56:
Schade das keiner mehr dieses Setting "Durchgeknallter-Redneck-Trash" benutzt. Abgefahrene Ideen sind schon drin, die einem bei Stange halten, um das jeweils nächste Level zu sehen. Minitornados, Autokino, Bowlinghallen usw. Die Wohnungen der Typen, sehen allesamt richtig schön verdreckt aus. Das haben die Macher bei Ihrem Nachfolge-Game Kingpin auch gut hinbekommen.
Heute gibts nur noch Militär-Shooter, in denen ein Super-Soldat mit Auto-Heilung durch einen mittelmäßigen interaktiven Kriegsfilm nach dem anderen läuft.
29.05.2016, 02:11 Shoryuken (785 
Konkalit schrieb am 28.05.2016, 12:32: und ebenso die Gegner (wer hat als Endgegner schonmal einen giganten Berg Scheiss...äh Dung mit dem Namen "Assface" gehabt)


Ich möchte lösen: Conkers Bad Fur Day. Allerdings hieß der Kollege Great Mighty Poo und hatte ein feines Stimmchen.
28.05.2016, 13:03 Konkalit (199 
Ja das mit dem Suchen von Schlüsseln war schon immer ärgerlich und nervtötend, manchmal habe ich dann auch entnervt Cheats benutzt um endlich die Keys zu haben und den Level beenden zu können.
Das mit den Waffen fand ich auch ebenso, einige Gegner wie dieser Alienroboter haben verdammt viel Blei geschluckt und wenn man sie nicht nachdem sie umfielen noch mit ner Dynamitstange "verwöhnte" standen sie doch tatsächlich wieder auf. Was besonders an den Waffen gefiel war z.b auch das Maschinengewehr welches wie auch in echt nicht gerade, gezielte Schüsse im Dauerfeuer ablieferte sondern veriss und man somit Einzelschüsse abgeben musste um gezielter zu treffen.
28.05.2016, 12:52 Pat (3039 
Tja, ich weiss nicht so richtig... Irgendwie konnte ich mich weder für das Szenario noch für die Spielmechanik so richtig begeistern. Was eigentlich seltsam ist, ist doch das Leveldesign sehr abwechslungsreich, die Texturen sind wunderbar detailliert und generell fand ich den Stil durchaus passend - inklusive der Musik (obwohl ich Country hasse).
Aber die Level sind dann meiner Meinung nach einfach zu kompliziert. Oftmals muss man Schlüssel in Geheimverstecken finden. Das mag sich vielleicht spannend anhören, wenn man irgendwann einfach nur noch alle Wände abklappert, um ein Versteck eines Schlüssels zu finden, nur damit man endlich mal weiterkommt, so macht das mir zumindest keinen Spaß mehr.

Und irgendwie spielt sich das Spiel einfach nicht richtig. Zum einen halten die meisten Gegner meiner Meinung nach einfach zu viel aus - oder aber die Waffen sind einfach viel zu schwach.
Das ist auch darum schade, weil die Waffenauswahl im Grunde sehr gelungen ist.

Für mich ist dieses Spiel so ein bisschen eine verpasste Chance. Es ist nicht schlecht aber hat dann für mich zu viele Negativpunkte, als dass es mich wirklich begeistern könnte.
28.05.2016, 12:32 Konkalit (199 
Yee-Haw, das Spiel hatte mich damals mehr gefesselt als bekanntere Egoshooter wie Doom. Quake etc. Ich habe die schön designten abwechselungsreichen Level (Kleinstadt, Irrenhaus, Abwasserkanäle etc.) und ebenso die Gegner (wer hat als Endgegner schonmal einen giganten Berg Scheiss...äh Dung mit dem Namen "Assface" gehabt) geliebt und ebenso den Country-Soundtrack. Und die nette Idee seinem Buddy eins mit der Brechstange überzuziehen um den Level zu beenden ist auch mal was anderes.
20.06.2014, 01:48 Lord Loeffel (89 
Witzige Idee, die Bethesda später in seinem Fallout 3 DLC Point Lookout beeindruckend genau übernommen hat
07.09.2013, 10:56 Commodus (4772 
In hoher Auflösung und mit OpenGL spiele ich gerade Redneck Rampage neben Unreal und einigen anderen 3D-Oldies. Redneck Rampage ist glaub ich einer der letzten Vertreter der Duke-Engine (BUILD-ENGINE). Im Vergleich mit dem Duke zieht es leider den Kürzeren, aber ich finde es besser als Shadow Warrior.

Schade das keiner mehr dieses Setting "Durchgeknallter-Redneck-Trash" benutzt. Abgefahrene Ideen sind schon drin, die einem bei Stange halten, um das jeweils nächste Level zu sehen. Minitornados, Autokino, Bowlinghallen usw. Die Wohnungen der Typen, sehen allesamt richtig schön verdreckt aus. Das haben die Macher bei Ihrem Nachfolge-Game Kingpin auch gut hinbekommen.

Mir gefällts! Aber ständig immer die zwei gleichen Gegnertypen drin zu haben (Fetter & dürrer Redneck) ist etwas mager. Okay, die Hintergrundstory erzählt zwar von den Aliens, die diese beiden tumben Nachbarn geklont haben, aber damit haben es sich die Entwickler etwas leicht gemacht!

Dagegen finde ich aber die CD-Tracks mit feinstem Country-Rock bzw. Hillbilly-Music einfach genial passend! Man kommt sich etwas wie der Typ von Natural Born Killers vor, wenn man lustig mit der doppelläufigen Flinte mit Hillbilly-Music-Begleitung alles abknallt! Man muss nicht viel überlegen, ...es ist eher so ein Game, welches man zum Mittagessen spielen kann.

Die Nachfolger RIDES AGAIN und "SUCKIN GRITS ON ROUTE 66" (Was für geiler Titel). werde ich mir auch nochmal antun.

Was bedeuted denn eigentlich immer dieses "EY, PAPAYA" oder so ähnlich, was der fette Redneck immer ruft, wenn er einen entdeckt hat?
29.08.2013, 13:23 Commodus (4772 
Wer Probleme mit Redneck Rampage auf modernen Systemen hat, kann es mal mit erampage32 versuchen. Ähnlich wie bei eduke32 kann man nun in herrlich hohen Auflösungen nebst Breitbild die amerikanischen Hinterwäldler besuchen.
Kommentar wurde am 29.08.2013, 13:24 von Commodus editiert.
27.02.2012, 20:04 Flori_der_Fux (140 
Ich bin mit Redneck leider überhaupt nicht warm geworden. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch. Dabei war das Szenario garnicht mal unoriginell, auch ein paar von den Musikstücken fand ich klasse (I'm gitt'n drunk, with or without you). Aber irgendwie fehlte mir der leichte Abgang, das Shake-it-Baby eines Duke.
28.12.2011, 20:34 DasZwergmonster (3161 
Fand ich klasse!

Grafisch wars zwar technisch hinter der Konkurrenz (ich glaub da war schon Qhake draussen), aber die ganze B-Movie-Atmosphäre, hier auch treffend als "Trash" formuliert, fand ich absolut genial.

Zusammen mit der guten Musik und den guten Soundeffekten fühlte man sich wirklich in einen der herrlich schlechten SciFi/Horrorfilme der 50er reinversetzt.

Mir gefiel das Spiel so gut, dass ich mir dann auch das Add-On "Suckin' Grits on Route 66" zugelegt habe. Auch hier war das Flair des Hauptspiels vorhanden, aber leider war das Add-On noch um einiges schneller durchgespielt als das nicht gerade riesige Hauptspiel.
21.12.2011, 11:14 PaulBearer (875 
jan.hondafn2 schrieb am 20.12.2011, 18:55:
Und mich verwundert, dass damals die BPS nicht zugeschlagen hat.


Haben sie doch. Sowohl RR als auch die Add-Ons "Rides Again" und "Suckin' Grits..." sind seit 1997 bzw. 1998 indiziert.
21.12.2011, 10:31 Commodus (4772 
Ich fand Redneck Rampage ebenfalls toll. Die amerikanische Hinterwäldler-Atmosphäre wurde gut eingefangen. Herrliche Gags zum Thema und natürlich brachiale Action runden den Shooter ab.

In natura bin ich ein Tierfreund, bei Redneck Rampage hieb ich aus jugendlichem Übermut schom mal mit der Brechstange auf ein Huhn ein, bis die Federn flogen.

Allerdings bin ich der gleichen Meinung wie Henrik & Volker, das es nicht an Duke Nukem 3D rankommt! Der Duke hatte einfach ein perfekteres Leveldesign und einen höheren Kultfaktor.


Den witzigen Einsprengsel von Volker Schütz in seinem Meinungskasten mit dem plattgefahrenen Igel auf der Autobahn, der so dreidimensional wirkt, wie einige Texturen in dem Spiel, fand ich ziemlich gelungen und war mir auch einen kleinen Lacher wert.

Ich frage mich nur, warum ich dieses Spiel im Gegensatz zu DN3D & Quake nie im Netzwerk gezockt habe?

Egal! Ich gebe auch 7 Punkte für den Redneck-Solo-Modus!
20.12.2011, 19:03 docster (3201 
Der 7er Wertung schließe ich mich ( nach leichtem Aufrunden ) an.

"Trash" kategorisiert das Game in passender Weise.

Faßt man den "Redneck Rampage" als Persiflage mit einer entsprechenden Prise Humor auf, entschädigt der Titel mit Unterhaltung und Spielspaß.
20.12.2011, 18:55 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1986 
Das Spiel war schon herrlicher Trash! Und mich verwundert, dass damals die BPS nicht zugeschlagen hat. Insbesondere bei den Dynamitstangen spritze das Blut in hohen Bögen durch die Gegend und das Rumgerülpse und Rumgefurze war auch nicht die feine Englische!

Das Spiel hat mich gut unterhalten. Nur der Endboss im Raumschiff war ein wenig abstrus und das Ende flimmerte schon nach ein paar wenigen Spielstunden übern Screen. Was ich vergebe? Na eine gute 7!
20.12.2011, 18:02 kultboy [Admin] (10683 
Hatte ich mir damals als es rauskam gleich gekauft! Damals stand ich auf solche Spiele. Bewertung gebe ich mal keine ab, da ich das hauptsächlich im Netzwerk gespielt habe.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!