Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16249 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Tomb Raider III: Adventures of Lara Croft
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 19 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 5.68
PC CD-ROM
Entwickler: Core Design   Publisher: Eidos   Genre: Adventure, Action, 3D, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Power Play 1/99
Testbericht
77%
80%
84%
PC CD-ROM
1 CD
252Chris Peller
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Tomb Raider, Tomb Raider II, Tomb Raider III: Adventures of Lara Croft, Tomb Raider IV: The Last Revelation

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PlayStation, Spiel
User-Kommentare: (22)Seiten: [1] 2   »
15.03.2015, 14:46 SarahKreuz (7914 
Ach, wer Dragon's Lair mit 10 bewertet, und das Dingen hier mit 1, den kann ich sowieso nicht ernst nehmen. Das ist doch totaler Mumpitz.

Dagegen ist selbst Michael Hengst seine jüngst diskutierte Another World-Bewertung ein verwandelter Elfmeter...
Kommentar wurde am 15.03.2015, 14:49 von SarahKreuz editiert.
15.03.2015, 13:36 Bren McGuire (4805 
jan.hondafn2 schrieb am 15.03.2015, 13:26:
Dann klick mal auf das Mitglied und scroll mal nach ganz unten. Bei den vielen Einserwertungen muss man sich allen ernstes die Frage stellen:
Ist ihm bewusst, dass eine 1 für außerordentlich mies, abgrundtief negativ, alleroberübelst, hundsmiserabel, megagrottenschlecht usw. steht?
Und sein Beitrag deutet vom Wortlaut eher auf eine 3 oder 4 hin!!
Ich habe jedenfalls in meiner ganzen Kultboy-"Karriere" noch nicht eine einzige 1 vergeben. Selbst ein Yolanda hat von mir eine großzügige 2 abgestaubt.

Scheint mir aber eh ein regelrechter "Lara-Hasser" zu sein, denn auch Verpackungsmotive sowie Zeitschriftencover mit Lara vorne drauf wurde mit 'ner 1 bewertet...
Kommentar wurde am 15.03.2015, 13:36 von Bren McGuire editiert.
15.03.2015, 13:27 Bren McGuire (4805 
Na ja, ein wenig Abwechslung gab es ja schon, z.B. die Möglichkeit, dass einige Abschnitte auf zweierlei Weise bewältigt werden konnten, wobei der eine Weg leichter, der andere wiederum schwieriger war. Nur war die jeweilige Alternativroute nicht selten dermaßen gut versteckt bzw. der Gegenstand, den man zum Einschlagen eben dieser brauchte (im Südsee-Level musste man, glaube ich, irgendwo tauchen, um im Besitz eines Schlüssels zu gelangen, der einen Geheimgang zum Kannibalendorf öffnete), dass man sie/ihn kaum finden konnte. Schön wiederum, dass es einem nach Bewältigung des Indien-Levels frei stand, ob man nun in London, Nevada oder der Südsee weiter machen wollte. Dumm nur, dass, hat man sich den Nevada-Level als letztes aufgehoben, alle bis dahin erworbenen Waffen futsch waren (aufgrund der gescripteten Gefangennahme)...

...und dann war da natürlich noch der letzte Level (Antarktis) mit den Loren: Hier hat man versucht, einen auf "Indiana Jones and the Temple of Doom" zu machen, ist aber aufgrund des zu hohen Schwierigkeitsgrads kläglich gescheitert. Wäre jetzt nicht so schlimm gewesen, wenn man - wie in der PC-Version - jederzeit hätte abspeichern können, auf der PlayStation (und diese Fassung habe ich damals gespielt), hat man jedoch leider wieder das Save-Konzept des ersten "Tomb Raider", also das mit den Speicher-Kristallen, übernommen, nur dass man sie diesmal mitnehmen konnte und überall speichern konnte, wo man gerade wollte. Trotzdem trat damit früher oder später das ein, was ich den "Cadaver"-Effekt nenne: Ging einem bei dem Bitmap Brothers-Klassiker irgendwann mal die Kohle zum Saven aus, waren es bei "Tomb Raider III" eben die Kristalle, um man stand blöd da. Im letzten Level hatte ich dann auch schließlich keine Kristalle mehr, und musste die überaus nervigen Lorenfahrten immer wieder von vorne beginnen, bis ich irgendwann die Schnauze voll hatte, und 'nen Cheat benutzt habe...

...und dann gab es ja noch diesen wunderschönen Bonus-Level in der Kathedrale, den man nur zu Gesicht bekam, wenn man quasi alles Entdeckenswerte an versteckten Bonus-Items gefunden hatte... hatte ich natürlich nicht, sodass ich ebenfalls von einem Cheat Gebrauch gemacht habe. So'n tollen Level (spielerisch wie auch grafisch) lediglich als Bonus-Content verfügbar zu machen, war echt ein Verbrechen! Habe sowieso immer das Gefühl gehabt, dass dieser Abschnitt ursprünglich als zweiter London-Level gedacht war, schließlich springt Lara am Ende des ersten Abschnitts in einen Glockenturm - nur um sich danach in der verlassenen U-Bahn-Station von Aldwych wiederzufinden... seltsam?! Allerdings konnte man in der Kathedrale in eine Sackgasse geraten, aus der man nicht mehr herauskam - dieser "Bug" wurde vielleicht er kurz vor dem Release aufgedeckt, und aus Zeitgründen (Weihnachtsgeschäft) hat man schnell eine Bonus-Stage 'draus gemacht - ist nur so 'ne Theorie von mir...

Was nun die neuen Moves angeht: Die wirkten sich eher negativ aufs Game aus, wie ich finde, und sorgten nur dafür, dass die ohnehin schon umständliche, stellenweise hakelige Steuerung, nun noch komplizierter wurde. Vor allem der Hochgeschwindigkeitssprint, bei dem man Lara kaum lenken konnte, war was für den Allerwertesten! Die Einlagen mit dem Quad und anderen Fahrzeugen ("Unterwasser-Scooter", Schlauchboot) gefielen mir aber ganz gut - mit Ausnahme des Ruderbootes im Südsee-Level; da war die Steuerung wieder richtig mies! Apropos Quad: Cool war auch die Villa, inklusive versteckter Rennstrecke, für die man sich aber wirklich ganz schön ins Zeug legen musste (vor allem Geschwindigkeitsmäßig), um diese freizuspielen - definitv der beste Villen-Level der ganzen Reihe!

Und doch, im Nachhinein war ich von "Adventures of Lara Croft" ziemlich enttäuscht, insbesondere, nachdem ich direkt zuvor den, meiner Meinung nach, genialen zweiten Teil der Serie gespielt hatte. Trotzdem war Teil 3 immer noch ein ganzes Stück besser, als "The Last Revelation" oder der PS2-Auftakt "Angel of Darkness" (welcher von diesen zwei Titeln der schlechtere ist, darüber brüte ich noch heute). Nichtsdestotrotz zählt "Tomb Raider III" für mich aber wohl eher zu den schlechteren Kapiteln der Reihe. Wäre der Schwierigkeitsgrad bzw. das Speichersystem auf der PlayStation nicht so frustrierend/schlecht gelöst, würde ich noch gute 7 Punkte vergeben, so ist es für mich aber nur eine glatte 6...
Kommentar wurde am 15.03.2015, 13:31 von Bren McGuire editiert.
15.03.2015, 13:26 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1986 
SarahKreuz schrieb am 15.03.2015, 12:34:
[...]

Hier sind auch wieder so Quatsch-Wertungen. 1 für Tomb Raider III? Ja nee is klar...


Dann klick mal auf das Mitglied und scroll mal nach ganz unten. Bei den vielen Einserwertungen muss man sich allen ernstes die Frage stellen:
Ist ihm bewusst, dass eine 1 für außerordentlich mies, abgrundtief negativ, alleroberübelst, hundsmiserabel, megagrottenschlecht usw. steht?
Und sein Beitrag deutet vom Wortlaut eher auf eine 3 oder 4 hin!!
Ich habe jedenfalls in meiner ganzen Kultboy-"Karriere" noch nicht eine einzige 1 vergeben. Selbst ein Yolanda hat von mir eine großzügige 2 abgestaubt.
15.03.2015, 12:34 SarahKreuz (7914 
Ui, Tomb Raider III. Da wurd's zum ersten Mal ein wenig öde. Abwechslung tat Not - aber gab's nicht.

Hier sind auch wieder so Quatsch-Wertungen. 1 für Tomb Raider III? Ja nee is klar...
Kommentar wurde am 15.03.2015, 12:41 von SarahKreuz editiert.
25.06.2013, 08:27 ebbo (603 
Also ich weiß nicht, die Power Play schreibt was von Schwierigkeitsgrad mittel. Dem kann ich mal gar nicht zustimmen. Hab´s dieses Wochenende beim Spieleentstauben in die Finger bekommen und hatte irgendwie mal wieder Bock auf das Spiel. Also Playstation aufgebaut und Game gezockt. Meine Erinnerungen haben mich nicht im Stich gelassen. Bockschwer und miese Steuerung (PSX). Das Spiel hat Unglaublich viele Trail & Error Stellen, das einem schlecht wird. Als wenn das nicht reichen würde, hat die PSX Fassung noch das Speicherproblem, was den Schwierigkeitsgrad zusätzlich noch nach oben treibt. In der PC Fassung kann man wenigstens noch vor jeder kniffligen Stelle speichern, aber in der PSX Fassung leidet man ständig an Kristallarmut, so das längere Passagen öfters mal wiederholt werden müssen. Meine 6er Wertung die ich vor einiger Zeit abgegeben habe, konnte ich an diesem Nachmittag für mich bestätigen.
31.01.2013, 15:17 Stalkingwolf (723 
ich hab Teil 3 schon gar nicht mehr gespielt, da mir schon Teil 2 zuviel *bummbumm* beinhaltetet. Teile 1 und das Remake bleiben für mich immern noch die besten Teile.
Mal schauen wie das ganze neue Tomb Raider wird.
31.01.2013, 10:06 Pat (3034 
Es ist wohl wahr, dass mit Teil 3 eigentlich keinerlei Weiterentwicklung mehr stattfand. Im Grunde hatte man mit Teil 2 schon alles gesehen und mittlerweile machten andere Spiele das genau so gut.

Aber trotzdem ist Teil 3 ein solides Spiel.
31.01.2013, 08:31 TheMessenger (1647 
Ich weiss nicht warum, aber mit Teil 3 war meine Faszination in Sachen "Tomb Raider" erstmal vorbei. Ich habe den ersten Teil gemocht, den zweiten Teil geliebt, aber spaetestens als Lara in ihren "Adventures" in London ankam, war fuer mich der Ofen aus. Vielleicht war's mir zu schwer, vielleicht zu langweilig, vielleicht zu gezwungen - ich weiss es nicht, aber ueber London bin ich nicht hinausgekommen und fand auch keine Motivation dafuer, das zu aendern.

Zurueckgekehrt bin ich erst wieder mit "Legend", und das Spiel wiederum hat bewiesen, dass es nicht daran gelegen haben kann, dass manche Levels nicht in Tempeln, Hoehlen oder Dschungel spielen.

Auf eine Bewertung des dritten Teils verzichte ich allerdings, da ich nicht mal die Haelfte gespielt habe und ich durchaus annehmen muss, dass ich die besten Abschnitte verpasst habe.
04.11.2012, 02:27 forenuser (2660 
Ich kenne nur die PSX Fassung...

Core hat hier alles falsch gemacht, was sie im zweiten Teil doch endlich richtig gemacht haben. Die Atmosphähre war schopn stimmig und die Steuerung durchaus passend. Aber dieses Speicherkristall sammeln ging mir ja unglaublich auf den Sack. Besonders in Kombination mit der Tatasache, dass am Levelende immer gespeichert wurde...

Da hat man also im Level so einen Kristal rausgehauen, macht noch drei Schritte und dann ist der Level zu Ende und es wird eh gespeichert...

Sowas stürzt meine Motivation zum Weiterspielen in bis dato unbekannte Tiefen...
28.12.2011, 17:50 Commodus (4772 
Drakan war mir grafisch irgendwie zu kantig, obwohl die Drachenfliegerei schon innovativ war. Soul Reaver hingegen fand ich besser als Drakan & Tomb Raider III.
28.12.2011, 17:29 Retro-Nerd (9791 
Drakan fand ich anno 1999 doch deutlich besser als Tomb Raider III, erschien allerdings auch erst ein paar Monate später.
28.12.2011, 09:17 Commodus (4772 
Phileasson schrieb am 27.12.2011, 22:11:
Tomb Raider kommt mir halt' insgesamt etwas zu schlecht weg.

...unter den Hunderten(oder waren es schon tausende) von mir gezockten Spielen war schon sehr sehr viel schlechteres dabei.


Ich würde sagen, Kritik an Tomb Raider III ist Meckern auf hohen Niveau. Wie gesagt, Fortsetzungen müssen sich immer an ihren Vorgängern messen lassen. Da sich Tomb Raider I als 3D-Pionier im Bereich "Riesige verwinkelte Räume mit einer hohen Polygonanzahl" und einer mit vielen Bewegungsmöglichkeiten ausgestatteten Lara auszeichnete, hätten die Nachfolger es immer besser machen müssen bzw. mit einer neuen Engine auftrumpfen müssen.

Dieses Problem haben aber auch andere Fortsetzungen, oder Engine-gleiche Spiele! In Quake wurde eine neue Engine verwendet, die es zum ersten Mal erlaubte richtig nach oben und unten zu sehen und in dem es keine Bitmap- oder 2-D Objekte mehr gab! Spiele, die dann im Fahrwasser schwimmen, wie Hexen II usw. sind dann zwar beachtenswert, aber nicht mehr so prägend und fallen dann in den Augen der User nicht mehr so auf bzw. werden eher qualitativ abgwertet.

So auch Tomb Raider III. Wäre Tomb Raider III als ganz normales Spiel ohne Über-Hype und Vorgänger erschienen, würde es mit Sicherheit bei vielen heute besser in Erinnerung geblieben sein.

Im Bereich 3D-Action Adventure (3rd Perspektive) gibt es auch bis zum Jahre ´99 nicht wirklich viel Konkurrenz.

Was allerdings in meinen Augen Tomb Raider III abwertet, sind einige Settings wie Nevada und London, die wirklich in meinen Augen dröge sind. Indien, Südsee und teilweise die Antarktis waren hingegen wieder gut bis grandios in Szene gesetzt. Das heisst, ich musste mich manchmal wirklich selbst motivieren, um in Nevada & London weiterzuspielen, da ich bessere Level im Stile von Teil I erhoffte, die dann ja auch irgendwann wieder kamen!

Für ein 3D-Überhammer reicht es leider überhaupt nicht mehr. Lara III rutscht im allgemeinen 3D-Genre sogar fast ins Mittelmass, aber es ist weder unterdurchschnittlich (Technik), noch eine Gurke! Da gibt es wirklich dutzende Beispiele aus dem Genre, die wesentlich schlechter sind, da muss ich Phileasson Recht geben!

Atari7800 schrieb am 24.12.2011, 00:30:
Der dritte Teil war einfach nur langweilig und schlecht.


Das heisst Du bewertest wieder mit einer "1"? Das ist wirklich unglaublich und unverständlich! Schon mal was von Abstufungen gehört?
27.12.2011, 22:11 Phileasson (395 
3. Lara-Liebhaber, denen das mysteriöse Setting und die neue Engine gefiel, aber denen die Fortsetzungen mit den zunehmenden Teilen nichts mehr revolutionäres neues bot.


Dann gehöre ich wohl auch zur 3. Fraktion. Ich bin in der glücklichen Lage auch nur die ersten 3 Teile zu kennen. Zusätzlich wurde mein insgesamt immer noch positiver Eindruck auch durch die Croft-Verkörperung durch Mrs. Pitt abgerundet

Fraktion 1 ist wohl eher auf der falschen Baustelle(Tomb Raider wollte doch nie Ego-Shooter sein, oder )

Fraktion 2 sollte etwas differenzierter Urteilen da es ja um ein Spiel und nicht um einen Hype geht.

Tomb Raider kommt mir halt' insgesamt etwas zu schlecht weg. Ich habe keine Lara Croft Poster an der Wand und Tomb Raider gehört auch nicht zu meinen Lieblingsspielen. Aber unter den Hunderten(oder waren es schon tausende) von mir gezockten Spielen war schon sehr sehr viel schlechteres dabei.
27.12.2011, 18:10 kmonster (368 
Commodus schrieb am 27.12.2011, 15:29:
Die Eingeborenen waren Kannibalen, die Nevada-Soldaten verstecken Geheimnisse & die Museumswächter waren einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort!

Da zeigt sich die menschliche Natur. Natürlich müssen die Opfer selber Schuld an ihrem Schicksal sein, besonders in den Augen der Täter.

Wenn die Chronik (Teil 5) nach dem 3.Teil veröffentlicht worden wäre, dann wäre das ein realistisches Setting:

Anlässlich der bevorstehenden Hinrichtung der Mörderin Lara auf dem elektrischen Stuhl treffen sich ihre Freunde im Zuschauerraum und lassen ihre Vergangenheit Revue passieren ...
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!