Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: hades
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
17931 Tests/Vorschauen und 12608 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Eye of the Beholder III: Assault on Myth Drannor
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 13 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.70

Entwickler: SSI   Publisher: SSI   Genre: Rollenspiel, 2D, Fantasy, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (5) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 7/93
Testbericht
10/12
8/12
10/12
PC
4 Disketten
22Peter Schmitz
Ulrich Schmitz
PC Joker 8/93
Testbericht
81%
80%
83%
PC
4 Disketten
557Max Magenauer
PC Player 7/93
Testbericht
--73%
PC
4 Disketten
491Heinrich Lenhardt
Power Play 7/93
Testbericht
70%
63%
69%
PC
4 Disketten
1355Michael Hengst
Power Play 4/93
Vorschau
-PC
Diskette
123Michael Hengst
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Serie: Eye of the Beholder, Eye of the Beholder II: Legende von Darkmoon, Eye of the Beholder III: Assault on Myth Drannor

Videos: 2 zufällige von 6 (alle anzeigen)
Kategorie: PC, Spiel
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (46)Seiten: [1] 2 3 4   »
31.05.2014, 00:34 Boromir (592 
So - hab das Spiel gerade beendet.

Gutes:

Die Grafik:

Ist zwar nicht mehr a la Westwood aber ist irgendwie was eigenes. Im Vergleich mit EOB 2 ist sie zwar eher bescheiden aber doch noch recht ansehnlich.

Das Gameplay:

Wenn man erstmal das Mausoläum hinter sich hat (ist der erste Dungeon nach dem Wald) wird das Spiel wesentlich interessanter. Man kann viele verschiedene Monster meucheln, viele Gegenstände sammeln und hat unterschiedliche Areale.

Der all Attack button:

Sicher nicht neu, aber trotzdem praktisch.

Die NPC:

Es werden einige angeboten die auch wirklich eine Hilfe für die Party sind.

Das Negative:

Eindeutig der Sound:

Wenn man das Spiel soundmässig mit z.b Lands of Lore 1 vergleicht - oder auch EOB2 - dann ist das eindeutig ein Rückschritt. Die FMs sind schlecht gesampelt und stören eher als dass sie zur Atmosphäre des Spiels beitragen. Die Musik ist spärlich (eigentlich nur bei den Zwischensequenzen) und eher langweilig.

Oft riesige aber leider eintönige Levels.

Wer das Medusalevel bei EOB2 kennt weiss was ich meine. Viele Gegenstände die eigentlich nicht gebraucht werden werden angehäuft und das Inventory ist leider begrenzt. Es gibt eigentlich keine durchgehende Story zwischen den Arealen und deshalb ist man versucht die grossen Areale zu durcheilen, damit man etwas Spannendes findet. Was aber leider nur selten anzutreffen ist.

Der Endgegner:

Also im Vergleich mit Dran Draggore aus EOB2 ist der Lich ein laues Lüfterl. Die anderen Gegner in den letzten Levels (Höllenhunde und Warriors) sind auch recht einfach zu besiegen und haben kaum Power der Party was anzuhaben. Überhaupt sind nach den ersten Levels die Gegner schwach.

Fazit:

Ich hab das Game ganz gern gespielt, weil im mittleren Teil (zerstöre Stadt, Magiergilde) doch wieder das alte Eye of Beholder Flair aufkam. Dabei erinnert mich das Spiel eher an den ersten Teil als an den wirklich spannenden und abwechslungsreichen zweiten Teil.

Wer die ersten beide Teile gespielt hat der kann natürlich die Party importieren und dadurch wird das Spiel auch etwas leichter.

Ich denke sieben Sterne sind angemessen.

Was die Zeitschriftwertungen betrifft schliesse ich mich am ehersten der Powerplay an. Die Jokerwertung ist auf jeden Fall zu hoch.
Kommentar wurde am 31.05.2014, 00:38 von Boromir editiert.
20.03.2013, 21:21 [PaffDaddy] (832 
kopierschutz? *G
20.03.2013, 16:44 ChPuls (167 
Am Anfang im Wald finde ich im Norden keine Waffen mit HP +2, sonder nur Waffen mit +1 !
Wo gibt es am Anfang Waffen +2 ?
Kommentar wurde am 20.03.2013, 16:44 von ChPuls editiert.
20.03.2013, 00:35 ChPuls (167 
Ich hatte damals nur EOB Teil 1 durchgespielt.
Jetzt versuche ich gerade EOB 3. Und ich habe gleich Fragen.

Laut Lösungsbuch soll man am Anfang im Wald im Norden Waffen mit Hitpoints +2 finden können.
Nur Waffen ab +2 helfen gegen die Swordwraith.
Es sind aber im Wald nur Waffen ohne Bonus zu finden.

Wo kann man gleich zu Anfang Waffen +2 finden?
Kommentar wurde am 20.03.2013, 00:37 von ChPuls editiert.
13.10.2012, 15:51 Commodus (4854 
Kingslayer schrieb am 13.10.2012, 07:58:
Es gab spaeter alle 3 Teile in einer Packung.Hab ich allerdings erst nach Lands of Lore gespielt.Vielleicht bin ich deshalb nicht mehr so richtig warm mit den Beholder Spielen geworden..


Okay, gegen das Genre-Highlight haben die Vorgänger, die quasi Lands of Lore den Weg ebneten, schlechte Karten. Bei den Westwood-Dungeon Crawlern bin ich froh, das ich sie chronologisch, angefangen mit EOB-Teil 1 geniessen konnte.

Allerdings ging es mir ähnlich mit Dungeon Master. Denn den Genre-Begründer habe ich auch erst nach EOB1 gespielt und aher war der AHA-Effekt auch nicht mehr soooo dolle. Aber trotzdem war es immer noch eine angenehme Herausforderung.
13.10.2012, 07:58 Kingslayer (24 
Es gab spaeter alle 3 Teile in einer Packung.Hab ich allerdings erst nach Lands of Lore gespielt.Vielleicht bin ich deshalb nicht mehr so richtig warm mit den Beholder Spielen geworden..
12.10.2012, 22:00 drym (3507 
Hm.
Bei Deutschland gegen Irland hat Westwood bereits drei Treffer kassiert. Mal sehen, ob es dabei bleibt.
29.09.2012, 13:42 Bren McGuire (4805 
Commodus schrieb am 29.09.2012, 13:34:
So unabhängig war Westwood leider nie. Westwood wechselte ja von SSI zu Virgin Interactive. Ab da hieß Westwood Associates "Westwood Studios". 1998 wurde dann Virgin Interactive mitsamt den Westwood Studios vom Riesen EA aufgekauft.

Stimmt natürlich - soweit ich weiß, gewährte Virgin Games den Jungs aber die Entwicklung ihrer eigenen Projekte, sodass sie nicht mehr ausschließlich als "Auftragsempfänger" herhalten mussten, wie es zumeist unter der Fuchtel von SSI und Infocom der Fall war...

Associates war mal.... aber egal. Westwood blieb Westwood.

Ich könnte mich jetzt natürlich von wegen "Copy and Paste"-Funktion 'rausreden, aber...
Kommentar wurde am 29.09.2012, 13:43 von Bren McGuire editiert.
29.09.2012, 13:34 Commodus (4854 
Bren McGuire schrieb am 29.09.2012, 13:12:
Den großen Sprung in die Unabhängigkeit im Stile von Westwood oder Renegade schafften die meisten "kleinen" Entwicklercrews aber nie...


So unabhängig war Westwood leider nie. Westwood wechselte ja von SSI zu Virgin Interactive. Ab da hieß Westwood Associates "Westwood Studios". 1998 wurde dann Virgin Interactive mitsamt den Westwood Studios vom Riesen EA aufgekauft.


Bren McGuire schrieb am 29.09.2012, 13:12:
....aber gerade mit "Lands of Lore: The Throne of Chaos" bewiesen Westwood Associates auf beeindruckende Art und Weise....


Associates war mal.... aber egal. Westwood blieb Westwood.


Bren McGuire schrieb am 29.09.2012, 13:12:
Im Grunde genommen verhält es sich mit "Eye of the Beholder III" ähnlich wie mit "Turrican 3": Bei beiden Spielen fehlt irgendwie die "Seele" ihres Schöpfers - was Manfred Trenz für die "Eisenschweißer"-Saga war, war Westwood eben für die "EOB"-Trilogie. Tja, alte Besen kehren manchmal eben doch besser als neue...


Das erinnert mich an Piranha Bytes und Gothic. Arcania (Gothic 4) war vielleicht ein gutes Hack n Slay mit Rollenspieleinlagen, aber kein Gothic mehr. Risen von Piranha Bytes ist jetzt das neue Gothic 4.

Arcania (Gothic 4) erscheint übrigens auf der neuen PC Games 11/12 Ende Oktober
Kommentar wurde am 29.09.2012, 13:35 von Commodus editiert.
29.09.2012, 13:12 Bren McGuire (4805 
Pat schrieb am 26.09.2012, 13:38:
Ich denke, das Hauptproblem an EOB3 war, dass es halt eben nicht an EOB2 rankam - bei weitem nicht.[...]

Vielleicht lag es aber auch einfach daran, dass Westwood Associates SSI zu diesem Zeitpunkt schlichtweg den Schneid abgekauft hatte! Nur den wenigsten Entwicklern gelang es seinerzeit, sich aus dem großen Schatten ihres Schirmherrn zu erheben, was man ja allein schon an den Verpackungen bzw. Werbeanzeigen sehen konnte. Neben dem in großen Lettern gedruckten Namen der jeweiligen Firma, wurde das eigentliche Entwicklerteam im wahrsten Sinne des Wortes klein gehalten. Man denke nur an "The Bard's Tale", wo das Logo von Interplay geradezu minimalistisch daherkam! Insbesondere Electronic Arts war besonders groß darin, absolute Klassiker wie etwa "Wasteland", "Battle Chess", "Populous" oder die eben erwähnte Rollenspiel-Serie als ihre eigene Produktion auszugeben! Ein weiteres schönes Beispiel ist "MicroProse Soccer", mit dessen Kreation der amerikanische Simulationsexperte wohl noch am wenigsten zu tun hatte! Mit dem 1992 veröffentlichten "Sensible Soccer" "rächten" sich die Jungs von Sensible Software dann gewissermaßen auf ihre eigene humoristische Weise...

Spontan fallen mir nur sehr wenige Entwicklerteams ein, die es damals geschafft haben, dem langen Schatten ihres Herstellers/Publishers zu entkommen. Neben Westwood kommen mir lediglich Namen wie DMA Design, Reflections, Bullfrog, Probe Software oder vor allem die Bitmap Brothers in den Sinn. Auch Firmen wie Special FX und Magnetic Fields erreichten - zumindest innerhalb eines recht überschaubaren Fan-Kreises - große Beliebtheit. Den großen Sprung in die Unabhängigkeit im Stile von Westwood oder Renegade schafften die meisten "kleinen" Entwicklercrews aber nie...

Doch zurück zu "Eye of the Beholder III": Wäre Westwood anno 1993 noch für die Realisation von "Assault on Myth Drannor" zuständig gewesen, so wären die Erfolgschancen dieses abschließenden Teils der "Legend"-Trilogie bestimmt weitaus größer gewesen! Im Übrigen gehe ich stark davon aus, dass "Beholder III" unter dem "Protektorat" der "Westwäldler" nichts anderes als "Lands of Lore" geworden wäre - allerdings mit dem üblich vertrauten "EOB"-Interface plus der gewohnten Zusammenstellung einer Vierer-Truppe. Sicherlich: Insbesondere die "neu entdeckte Freiheit" eines "Ultima Underworlds" drängte den finalen Part jener Reihe in die Ecke und ließ ihn darüber hinaus etwas "überholt" erscheinen - aber gerade mit "Lands of Lore: The Throne of Chaos" bewiesen Westwood Associates auf beeindruckende Art und Weise, dass auch ein "Old-School-Dungeon-Crawler" im besten "Dungeon Master"-Stil durchaus nicht zum alten Eisen gezählt werden musste...

Im Grunde genommen verhält es sich mit "Eye of the Beholder III" ähnlich wie mit "Turrican 3": Bei beiden Spielen fehlt irgendwie die "Seele" ihres Schöpfers - was Manfred Trenz für die "Eisenschweißer"-Saga war, war Westwood eben für die "EOB"-Trilogie. Tja, alte Besen kehren manchmal eben doch besser als neue...
Kommentar wurde am 29.09.2012, 13:56 von Bren McGuire editiert.
28.09.2012, 10:19 Commodus (4854 
Stalkingwolf schrieb am 27.09.2012, 10:17:
Commodus hast du dir einmal Legend of Grimrock angeschaut? Sollte dir evtl auch gefallen.
Ich hab es durchgespielt und würde es direkt in die Liste der besten Dungeon Crawler aufnehmen. Zwar nicht so gut wie EoB und Dungeon Master, aber weit aus besser als der Durchschnitt.

Irgendwie fehlt in deiner Auflistung auch Chaos Strikes Back. IMO wesentlich besser als DM2


Stimmt! Ich habe bis jetzt weder Chaos Strikes Back noch Legend of Grimrock gezockt! Das liegt irgendwie daran, das ich noch 7752 Games von 1983-1995 auf der Warteliste habe und ca. 280 Packungen der letzten Monate ihrer Entdeckung harren.

Ich sollte mal eine Prioritätsliste machen, Legend of Grimrock läge wohl fast ganz oben.....

In mir schwant das fürchterliche Gefühl, das meine Zeit bis zum Lebensende immer so knapp sein könnte und mein einziger Trost darin besteht, mir die Cover bei The Legacy und die täglichen updates bei Kultboy anzusehen!
27.09.2012, 11:21 Pat (3469 
Commodus schrieb am 27.09.2012, 09:31:
Meine persönlichen Top 15 Dungeon Crawler


Deine Liste gefällt mir sehr gut und es sieht so aus, als ob wir beide EOB3 im soliden Mittelfeld sehen.

Mir persönlich gefällt "Lands of Lore" ein bisschen besser als EOB2 und zu "Anvil of Dawn" hege ich eine sektsame Liebe, die das Spiel für mich auch ein wenig höher einstufen würde.
27.09.2012, 10:17 Stalkingwolf (723 
Commodus hast du dir einmal Legend of Grimrock angeschaut? Sollte dir evtl auch gefallen.
Ich hab es durchgespielt und würde es direkt in die Liste der besten Dungeon Crawler aufnehmen. Zwar nicht so gut wie EoB und Dungeon Master, aber weit aus besser als der Durchschnitt.

Irgendwie fehlt in deiner Auflistung auch Chaos Strikes Back. IMO wesentlich besser als DM2
27.09.2012, 09:31 Commodus (4854 
Pat schrieb am 26.09.2012, 13:38:
Ich denke, das Hauptproblem an EOB3 war, dass es halt eben nicht an EOB2 rankam - bei weitem nicht.

Es ist jetzt nicht sooo schlecht, wie oft gesagt wird aber, ja, insgesamt halt eher Druchschnittsware.
Ich finde aber, wer Dungeon-Crawler in diesem Stil mag, der sollte dem Spiel auf jeden Fall eine echte Chance geben!


Fangen wir mal mit einem subjektiven Vergleich an.

Meine persönlichen Top 15 Dungeon Crawler:

Eye of the Beholder II
Eye of the Beholder I
Lands of Lore
Black Crypt
Dungeon Master
Dungeon Master 2
Anvil of Dawn
Legend of Faerghail
Eye of the Beholder III
Stonekeep
Dungeons of Avalon
Dungeons of Avalon II
Bloodwych
Dungeon Hack
.
.
.
Crystal Dragon


Da liegt mMn EOB III genau in der Mitte. ...weit abgeschlagen zu seinen Vorgängern. Warum ich das so sehe, habe ich ja in meinen vorherigen Posts lang & breit beschrieben.

Im Vergleich zu den anderen Crawlern ist es natürlich im Mittelfeld, knapp über dem Durchschnitt anzuordnen und damit nicht wirklich schlecht, klar, aber gerade Nachfolger von Überhämmern müssen sich halt am Vorgänger messen. Daher ist die Erwartungshaltung groß. Wird diese enttäuscht, hat man das Spiel schlechter in Erinnerung als qualitativ vergleichbare Games im Durchschnittsbereich.



Folgende Games klammer ich mal aus, da ich sie nicht ausführlich gezockt habe:

Might & Magic 3-5
Wizardry 6
Wizardry 7
Abandoned Places
Abandoned Places 2
Knightmare



DSA 1&2 hat nur ein paar Dungeonanteile, daher sind sie ja keine echten Dungeon Crawler.

Sci-Fi Crawler wie Xenomorph, B.S.S. Jane Seymour: Federation Quest, oder Hired Guns habe ich jetzt auch mal weggelassen!
Kommentar wurde am 27.09.2012, 09:33 von Commodus editiert.
26.09.2012, 13:38 Pat (3469 
Ich denke, das Hauptproblem an EOB3 war, dass es halt eben nicht an EOB2 rankam - bei weitem nicht.

Es ist jetzt nicht sooo schlecht, wie oft gesagt wird aber, ja, insgesamt halt eher Druchschnittsware.
Ich finde aber, wer Dungeon-Crawler in diesem Stil mag, der sollte dem Spiel auf jeden Fall eine echte Chance geben!
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!