Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16327 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Leisure Suit Larry 3: Passionate Patti in Pursuit of the Pulsating Pectorals
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 19 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.84
Amiga
Entwickler: Sierra   Publisher: Sierra   Genre: Adventure, 2D, Humor, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (7) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 7/90
Testbericht
68%
61%
76%
Amiga
5 Disketten
46Max Magenauer
ASM 1/90
Testbericht
10/12
10/12
11/12
PC
4 Disketten
732Michael Suck
ASM 4/91
Testbericht
10/12
-10/12
PC
4 Disketten
332Bernd Zimmermann
ASM 10/90
Testbericht
9/12
-11/12
Atari ST
4 Disketten
121Bernd Zimmermann
ASM 9/90
Testbericht
8/12
-10/12
Amiga
5 Disketten
45Michael Suck
Power Play 2/90
Testbericht
75%
40%
73%
PC
4 Disketten
1599Anatol Locker
Power Play 7/90
Testbericht
75%
58%
73%
Amiga
5 Disketten
36Anatol Locker
Partnerseiten:
   weitere Scans:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (4)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Leisure Suit Larry: In the Land of the Lounge Lizards, Leisure Suit Larry Goes Looking For Love (In Several Wrong Places), Leisure Suit Larry 3: Passionate Patti in Pursuit of the Pulsating Pectorals, Leisure Suit Larry 5: Passionate Patti does a little Undercover Work, Leisure Suit Larry 6: Reiß auf oder schieb ab!, Leisure Suit Larry: Yacht nach Liebe!

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Longplay, PC
Kategorie: Longplay, Amiga
User-Kommentare: (32)Seiten: [1] 2 3   »
10.07.2017, 09:30 Pat (3038 
Nein nein, man kann schon die 4000 Punkte erreichen. Meist, wenn ich es spiele, schaffe ich das - hin und wieder vergesse ich was Kleines. Al Lowes Gag bestand ja darin, dass er gleich viertausend Punkte verteilte. Dafür gibt es dann Aktionen, die gleich mal 500 Punkte wert sind.

Die Anwälte Dewey, Cheatem & Howe (aka "Sollen wir sie über's Ohr hauen und wie?") sind übrigens keine Erfindung von Al sondern werden recht häufig in (englischen) Witzen verwendet.

War interessant, mal deinen Bericht zu lesen, Jan. Aber in Deutsch??? *Naserümpf*
Aber im Ernst: Ich hatte damals am Amiga tatsächlich die deutsche Version - allerdings als Kopie, die ich aber nur kopiert habe, weil ich am PC schon die Englische besass.
Ich fand damals die deutsche Version nicht so prickelnd aber den Komödienstadl, der war Klasse!

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass ein deutscher Parser mit verbalen Wortketten besser funktionieren würde als mit typischen Befehlssätzen (also einfach Objekt und Infinitiv eines Verbs).

Du sprichst da auch ganz viele offensichtliche Schwächen von Larry 3 an. Da stimme ich dir auch zu.
Trotzdem empfinde ich diesen als den besten der Larry-Teile.

Aber ich muss zugeben, ich sollte Teil 2 mal wieder spielen. An den erinnere ich mich am wenigsten...
09.07.2017, 18:49 SarahKreuz (7914 
Al Lowe würde ich glatt getrolle zumuten, so in Form von "der Spieler kann nur 3999 von 4000 möglichen Punkten einheimsen. EGAL, was er macht!". Würde irgendwie zu seinem Humor passen.

Kann mich jedenfalls nicht erinnern, auch nur bei einem einzigen alten Sierra-Spiel nahe an der Höchstpunktzahl gekommen zu sein.

Congratulations, jan.
09.07.2017, 17:26 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1986 
Jetzt konnte ich endlich den bis dato noch nicht von mir durchgespielten Larry -Teil 3- vollenden.
Immer wieder habe ich den Teil vor mir hergeschoben, wurde nie mit ihm so richtig warm. Unter anderem hat mich die (zu erreichende Höchst-)Punktzahl von 4000 Punkten abgeschreckt. Schon allein dadurch befand ich mich auf dem Holzweg, denn ich dachte, dass das Spiel unheimlich umfangreich und schwer sein würde (dem ist de facto nicht so). Erst später hatte ich Zugriff auf das Sierra Online Buch, welches mir ein reibungsloses Durchspielen ermöglicht hätte.

Wie dem auch sei. Nun musste doch endlich mal unser "Vorzeigemacho" durchs dritte Abenteuer gebracht werden und die Serie für mich -durchspieltechnisch- komplettiert werden. Entschieden habe ich mich letztendlich für die deutsche Version (Pat wird nun sicherlich die Nase rümpfen), welches sich aber schon nach einigen Spielminuten als Fehlgriff herausstellte. Als Beispiele, für den nennen wir es mal deutschen Beta-Parser, seien folgende genannt:

Um den Fernseher am Bach einzuschalten, wird dem Spieler aus deutschem Lande so einiges an Einfallsreichtum abverlangt. Schalte ein Fernseher, einschalten Fernseher...alles Fehlversuche. Der Flimmerkasten ging erstaunlicherweise durch die Eingabe von öffne Fernseher an.
Ähnliches konnte ich bei der Schärfaktion des Messers feststellen. Hierbei gab sich der Parser aber zumindest mit dem halbwegs logischen "schärfen Messer" zufrieden, obwohl es natürlich besser schärfe Messer hätte heißen sollen.

Somit hab ich die meiste Zeit in der englischen Version gespielt, denn das Programm (und dies habe ich wohlwollend registriert) lässt sich jederzeit zwischen Englischer und Deutscher hin und her schalten.

Regelrecht begeistert hat mich die Midi-Musikuntermalung. Gespielt unter ScummVM, hatte ich zuerst den Timidity-Soundfont installiert. Doch später wechselte ich auf den Arachno-Soundfont, der die Karibikmusik noch passender und voluminöser durch die Boxen drückte.
Übrigens und dies möchte ich nebenbei erwähnen, ist ab sofort die Arachno-Soundbibliothek standartmäßig bei mir eingestellt.

Im Nachhinein erscheint mir Leisure Suit Larry 3: Passionate Patti in Pursuit of the Pulsating Pectorals als eine Art Sammelsurium verschiedener Aspekte:

1. Nachspielen/Nachempfinden eines realen Lebens mit Vorher-/Nachhereffekt und den damit verbunden -nötigen- Handlungsabläufen (Eheaus -> Gang zum Anwalt -> Scheidung, untrainiert/dick -> Fitnesstraining, Single -> Frauen aufreißen, Südseeinsel -> Abenteuer, sonnen, Casino usw.)

2. viel Fiktion und Blödelei in Form von Wortspielen (ein Anwalt heißt Cheatem, schrillen Tieren (Wildschwein im Dschungel), irrwitziger Actionsequenz zum Ende des Spiels oder übernatürlichen Dingen (Aktion im Käfig).

Zwar kann man die angesprochene Action-Sequenz auch abbrechen, ich wollte sie aber unbedingt auch ohne das Drücken der Abbruchtaste bewältigen. Hierbei mussten aber etliche Versuche und Zwischenspeicherungen herhalten. Diesen Actionpart hätte man sich getrost sparen können!
Ebenso überflüssig sind die Sackgassen, die man als Sierra-Spieler aber schon mehr als gewohnt ist. Mich ereilte das "Dead-End" zum Glück nur an einer Stelle als ich

meinen Spind im Fitnesscenter nicht ordnungsgemäß verschlossen habe. Von daher fehlte einiges, welches ein Weiterspielen unmöglich machte.


Um wieder an den Spielpunkt zu kommen, der mir ein Lösen des Spiels ermöglicht, musste ich nur wenig Zeit erneut opfern. Nicht auszudenken, wie Spieler fluchen müssen, wenn sie

z. B. Patties diverse Unterwäsche im Penthouse vergessen, dann das langwierige, somit nervige Dschungellabyrinth durchqueren und danach merken, dass sie irgendwie nicht weiterkommen.


Trotz witziger Einlagen nach typischem Al Lowe Humor, wie z. B. der muskelbepackte Larry, gab es immer wieder Phasen im Spiel, die mich ärgerlich stimmten und mich dadurch auch zur Komplettlösung greifen ließen.
Da gibt es z. B. die Sache mit dem Wein, der
aus heiterem Himmel im Komödienstadel auftaucht. Kein Hinweis, kein nachvollziehbares Ereignis, welches sich auf das "Weinerscheinen" bezieht.
Außerdem konnte ich feststellen, dass es nach dem Duschen im Fitnesscenter einen Logikfehler gibt. Ich wollte das Duschtuch benutzen, doch das Programm wies mich höflich darauf hin, dass sich dieses im Spind befindet. Doch das Inventar listete hingegen fröhlich das Handtuch auf!

Als am Ende der Abspann am Monitor lief, konnte ich mich über 3837 von 4000 Punkten freuen. Eine kurze Recherche ergab, dass ich wohl
irgendwie in einem bestimmten Kostüm nochmal zur Anwältin hätte zurückgehen können, um Sex zu haben.

Auf alle Fälle lag ich schon damals (für mein Dafürhalten) mit meinen streng vergebenen 5 Punkten richtig. Zu keinem Zeitpunkt konnte mich Mr. Laffer in den Bann ziehen, mich herzhaft -so wie in anderen Teilen- zum lachen bringen oder im Hinblick auf anspruchsvolle Rätsel glücklich stimmen. Von daher bleibt dieser Teil, und somit hat sich mein von vornherein vorhandene Skepsis bestätigt, der schlechteste Teil der Reihe.
Kommentar wurde am 09.07.2017, 17:34 von jan.hondafn2 editiert.
30.09.2016, 02:58 Swiffer25 (40 
Larry 3 war mein erstes richtiges Amiga Spieleerlebnis (noch vor Monkey Island 1), mit ung. 9 Altersjahren.
Auslöser es erleben zu wollen war meine vorpubertäre Erfahrung mit dem ersten Larry, am IBM PS/1 meines Jugendfreundes.

Die Bedienung per Parser hat mich ziemlich gut auf Englisch vorbereitet damals.
Dazu die Fibel "Larry Story". Eine wunderbare Lektüre für das "stille Örtchen


Larry 3 empfinde ich bis heute als besten Teil der Serie.
Mein damaliger Wunsch auch mit einer Tawni "Erfahrung" auszutauschen ging zwar inz. in Erfüllung...Das Endergebnis verlief in etwa aber ebenso ...

Ein für mich auch heute immer wieder amüsantes Spiel
18.04.2012, 14:26 TheMessenger (1647 
Nicht mehr die Klasse von Teil 2, aber trotzdem immer noch gut! Ich hab's gern gespielt und geb' Laffer's dritten Auftritt eine sehr gute 7...
04.04.2012, 10:41 Pat (3038 
Auch mein liebster Larry Teil. Tolle SCI-Grafik (für damalige Verhältnisse), tolle Musik (mit MT-32 auch heute noch) und etwas abgedrehte Rätsel, die jedoch in einem abgedrehten Ende mit Larrys echter Liebe gipfeln.
und dazu natürlich der grandiose Humor von Al Lowe.

PS: Die PowerPlay ist mal wieder lustig. Auch interessant, wie sie bei den Sierra SCI-Spielem immer VGA hinschreiben obwohl es sich um EGA-Grafik handelt. Keine Ahnung, die Jungs.
Kommentar wurde am 04.04.2012, 10:46 von Pat editiert.
18.05.2011, 22:32 drym (3458 
Finde den dritten Teil den besten Larry, die Story und die Rätsel haben einfach den größten Eindruck hinterlassen. Ich gebe ne 8, obwohl das dem Kultfaktor nicht gerecht wird, aber die besten Spiele waren die Larrys eben alle nicht...als Adventure und auch sonst.
Sie hätten sonst auch echt mehr "adult" sein müssen, um das auszugleichen.
22.09.2010, 22:29 Commodus (4772 
PaulBearer schrieb am 25.08.2009, 15:24:
Äh... Larry 3 auf Deutsch (ASM 4/91)? Das war ein Aprilscherz, oder?


Wieso Aprilscherz? Sowohl auf dem Amiga, als auch am PC gibt es den dritten Larry auf Deutsch!
12.04.2010, 14:01 Homeboy (75 
Das war damals mein allererstes Spiel für den PC überhaupt

Entgegen der Wertungstendenz der User hier fand ich diesen hier auch am besten - ich muss allerdings zugeben, dass ich ab und zu Hilfe durch die Lösung brauchte, v.a. deshalb, weil damals mein Englisch noch nicht besonders gut war,...
Kommentar wurde am 12.04.2010, 14:01 von Homeboy editiert.
25.08.2009, 15:43 Wurstdakopp (1293 
Eigentlich nicht, aber es gab dafür wohl nicht so viele...Käufer.
25.08.2009, 15:24 PaulBearer (875 
Äh... Larry 3 auf Deutsch (ASM 4/91)? Das war ein Aprilscherz, oder?
30.04.2009, 10:04 kultboy [Admin] (10683 
Mal abgesehen davon, aber seit wann hat Michael Suck Adventures getestet? Der war doch eher der Action und Arcade Fan. Sehr merkwürdig jedenfalls... aber ein Mega Hit ist Larry 3 leider nicht. Würde da eher ein gut geben.
28.04.2009, 20:38 Herr Planetfall [Mod] (3857 
Meine Güte, Michael Suck kriegt sich ja in seiner abschließenden Laudatio kaum noch ein. Muß ja total geil sein, Larry III.
20.07.2008, 13:13 Herr Planetfall [Mod] (3857 
kmonster schrieb am 27.05.2008, 00:44:
Ich denke ein Speedrun eines solchen Parserspieles wäre in einem Bruchteil der Zeit eines Point&Click durchs.


Auch Parserspiele gab es in unterschiedlichen Längen. Zork 1 ginge recht zügig, glaube ich. Mindwheel dürfte recht lange dauern. Ich wünschte, die alten Infocoms kämen als Point & Klicks neu raus, damit endlich alle einsehen, wie wahnsinnig toll diese Spiele waren. Die wundervollen Locations in diesen Spielen würden sooo tolle Grafiken ermöglichen! Hach, ich schweife ab...
27.05.2008, 17:13 Bren McGuire (4805 
kmonster schrieb am 27.05.2008, 16:32:
Es kommt mir seltsam vor, dass du 'Quickly go through door' eingabst, nicht gerade naheliegendes Englisch.

Tja, zum Glück hatte ich die Anleitung zur Verfügung, in der die gebräuchlichsten Verben und ein paar Beispielsätze aufgezählt waren...
Natürlich hast Du recht damit, wenn Du sagst, dass man ein Programm wie 'The Guild of Thieves' in der Form eines 'Point and Clicks'-Adventures innerhalb eines Bruchteils seiner eigentlichen Spielzeit 'durchklicken' könnte. Und ich will auch nicht behaupten, dass Textadventures in Sachen Komplexität ihren Klick-Kollegen überlegen wären. Das Einfügen von Texten in 'Point and Click'-Adventures ist - technisch gesehen - auch keine Hürde! Aber mal ehrlich - wenn ich ein solches Programm zocke, will ich nicht ellenlange Texte lesen, sondern in erster Linie coole Grafiken und Rätsel zu Gesicht bekommen. Ein Bild sagt nunmal mehr als tausend Worte! Der Reiz eines Textadventures bestand ja gerade darin, durch 'Ausprobieren' bestimmte Aktionen zu erzielen. Abgesehen davon sind die neuzeitlichen Klick-Adventures eigentlich auch nur noch auf das Nötigste beschränkt. Bei den früheren Lucas Arts-Games hatte man noch eine recht komplexe Befehlsleiste - diese schrumpfte aber auch merklich von Titel zu Titel, bis schließlch nur noch neun Befehle übrigblieben (was ja auch immer noch genug war). Aber heute? Ein Multifunktionscursor, der bei bestimmten Objekten seine Form verändert gibt meisten den Ton an - und dadurch ist man meiner Meinung nach schon zu sehr eingeschränkt! Hätte man seinerzeit 'Monkey Island' oder einen anderen Lucas Arts-Titel mit dieser sparsamen Benutzerführung ausgestattet, wäre man auch um einiges schneller durchgewesen. Insbesondere 'Full Throttle' und 'The Dig' haben dies 'eindrucksvoll' unter Beweis gestellt - gerade die (schlecht spielbaren) Actionsequenzen bei erstem Titel wirkten auf mich nur künstlich aufgesetzt, um das Spiel in die Länge zu ziehen. Bei diesen beiden Games handelte es sich zwar immer noch um passable Spiele (auch wegen der tollen Atmosphäre) aber an die alten Klassiker im Stile von 'Maniac Mansion' kamen sie auch nicht mehr ganz ran...
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!