Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16464 Tests/Vorschauen und 12419 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Jagged Alliance: Kampf um Metavira
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 28 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.15
PC CD-ROM
Entwickler: Madlab Software   Publisher: Softgold   Genre: Rollenspiel, Strategie, 2D, Kriegsspiel, Rundenbasiert, Taktik   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Player 6/95
Testbericht
--76%
PC CD-ROM
1 CD
22Jörg Langer
Power Play 6/95
Testbericht
68%
81%
88%
PC CD-ROM
1 CD
1869Knut Gollert
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (19)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Serie: Jagged Alliance: Kampf um Metavira, Jagged Alliance: Deadly Games, Jagged Alliance 2, Jagged Alliance 2: Unfinished Business

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: PC, Intro
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (43)Seiten: [1] 2 3   »
19.08.2017, 01:27 Gunnar (1518 
Kann es sein, dass die PC Player Mitte 1995 irgendwie einen ganz besonderen Stock im *Ähem* hatte? 76% für "Jagged Alliance", 50% für "Die total verrückte Rallye", 74% für "X-Com: Terror From The Deep", 54% für "Iron Assault", 75% für "Discworld"... irgendwie waren die da echt sparsam mit den Wertungen.
01.02.2017, 16:43 Flat Eric (474 
Ganz ehrlich: Wer JA1 nicht mitbekommen hat und JA2 intensiv gespielt hat, der wird mit JA1 nicht so wirklich glücklich sein. Die Feuergefechte sind allerdings etwas einfacher und die Charaktere natürlich große Klasse. Aber es gibt deutlich weniger strategische Mittel, weniger Waffen und taktische Möglichkeiten, weniger interessante Mods,...

Dazu fehlt der Echtzeit SEHR. Das fällt erst auf, wenn man es noch einmal zockt.

Mein Tipp: Die Erweiterung Deadly Games holen und im Netzwerk zocken! DAS ist weiterhin ungeschlagen!

Since it's DOSBox, it is Win7 compatible. You can use IPX to play multiplayer, DosBOX emulatess this just fine.
Anyhow, You'd have to enable IPX network in DOSBox config file for all players, the host would have to start an IPX server, and tell all the players to connect. Then the host needs set up a DG server from the games main menu, and let the players know the server is up. and voila. I've played DG with my friend [from a different part of my city], but faced this specific network stability issues from time to time. It should be more stable on LAN

See: http://vogons.zetafleet.com/viewtopic.php?t=4328
Point III.

Also see: http://www.dedoimedo.com/games/reviving/dosbox_multiplayer.html
04.01.2017, 19:21 Il bastardo (160 
Ich habe den ersten auch erst nach dem zweiten gespielt, allerdings noch nicht zu Ende. Ohne Frage ist schon JA1 ein sehr gutes Spiel, das bereits die meisten Stärken des Nachfolgers besitzt: Die Feuergefechte sind spannend (wenn auch simpler), es gibt viel zu entdecken, und die Auswahl der markanten Söldner ist schon hier sehr umfangreich. Was dem Erstling hingegen noch fehlt - und mir den Einstieg auch erschwerte - ist der reibungslose Spielfluss von Teil 2: Beim Einstieg in einen von Feinden besetzten Sektor muss man seinen Trupp stur rundenweise bewegen, bis der Sektor geräumt ist. Dadurch entstehen teils sehr lange Suchphasen, in denen Mobilitätsunterschiede bei den Söldnern sich sehr stark bemerkbar machen. Der Nachfolger strafft diese Suchphasen, indem er in Momenten ohne Feindkontakt in Echtzeit umschaltet, wo man dann auch seine Truppe wieder zusammenziehen kann. Außerdem gibt es hier noch einen festen Tageszyklus, der die Unternehmungen des Tages unter Zeitlimit stellt. Erhöhungen der Stats werden erst bei Tagesende aufgerechnet, so dass man erst am Folgetag Verbesserungen der Fähigkeiten der Söldner spüren kann. Das "Aufleveln" wird dadurch deutlich verlangsamt, so dass die Söldner mit schwachen Stats tatsächlich unbrauchbar sind. War es mir in JA2 z.B. noch gelungen, aus Haywire einen agilen, zielgenauen Schützen zu machen, könnte ich mir das im ersten Teil mit Reuban beim besten Willen nicht vorstellen.

Trotzdem ist auch der Kampf um Metavira immer noch für eine Partie gut, schon allein weil es hier noch etliche Söldner zu bestaunen gibt, die es nicht in die Nachfolger geschafft haben. Auf den genialen Flow des zweiten Teils muss man aber verzichten.
04.01.2017, 15:46 Pat (3122 
Naja, mir persönlich gefällt Teil 1 tatsächlich besser als Teil 2.

Nicht hauen!

Ich habe mich bei JA2 immer irgendwann verzettelt. Da hat mir das Design von Teil 1 irgendwie besser zugesagt.
Auch gefällt mir die VGA-Grafik mit der Vogelperspektive einfach gut.
04.01.2017, 13:10 Gunnar (1518 
SarahKreuz schrieb am 04.01.2017, 11:22:
Ich frag mich schon seit längerem, ob es sich überhaupt lohnt, JA 1 nachzuholen. Nach dem hören vom aktuellen Stay Forever Podcast bin ich aber auch nicht wirklich schlauer. Ich bin erst mit Teil 2 eingestiegen. Danach kam Unfinished Business und die ganzen Nachfolger von Fremd-Firmen. Teil 1 wirkt da aus der Distanz immer wie ein erster Versuch. Quasi ein Prototyp. Bestimmt super, wenn man damit damals in die Serie eingestiegen ist ... aber würde nicht JEDER den zweiten Teil empfehlen? Macht er im Detail nicht alles besser als Teil 1? Den Eindruck hab ich jedenfalls, wenn ich mir Podcasts dazu anhöre oder entsprechende Testberichte durchlese.

Lustig, die gleiche Frage stellt huhu hier eine Seite bzw. mittlerweile neun Jahre vorher:

hubu schrieb am 24.03.2008, 14:27:
Lohnt es sich trotzdem für den ersten Teil anzuspielen, wenn ich JA2 schon kenne?

Und als Antwort darauf kam z.B. das hier:

MrMetapher schrieb am 20.04.2010, 23:18:
@huhu: Ja, teil 1 lohnt sich trotzdem noch; ist von den taktischen Möglichkeiten und dem Waffenarsenal her zwar übersichtlicher, aber das Design der Solokampagne finde ich fast noch besser (!) als beim zweiten Teil!

Kommentar wurde am 04.01.2017, 13:10 von Gunnar editiert.
04.01.2017, 11:22 SarahKreuz (7984 
Ich frag mich schon seit längerem, ob es sich überhaupt lohnt, JA 1 nachzuholen. Nach dem hören vom aktuellen Stay Forever Podcast bin ich aber auch nicht wirklich schlauer. Ich bin erst mit Teil 2 eingestiegen. Danach kam Unfinished Business und die ganzen Nachfolger von Fremd-Firmen. Teil 1 wirkt da aus der Distanz immer wie ein erster Versuch. Quasi ein Prototyp. Bestimmt super, wenn man damit damals in die Serie eingestiegen ist ... aber würde nicht JEDER den zweiten Teil empfehlen? Macht er im Detail nicht alles besser als Teil 1? Den Eindruck hab ich jedenfalls, wenn ich mir Podcasts dazu anhöre oder entsprechende Testberichte durchlese.
29.12.2016, 17:33 Knispel (163 
Jagged Alliance war und ist einfach grandios. Meine Herbstferien 1995 habe ich fast gänzlich diesem hervorragenden Spiel gewidmet

Ich habe damals zar eine Zeit gebraucht, um die vielen Feinheiten zu verstehen (Kombination von gefundenen Teilen um z.B. Molotov-Cocktails zu bauen/Teammitglieder, die beschädigtes Material reparieren während die guten Schützen zum Einsatz ausrücken, etc.), aber dann hat es gigantisch Spaß gemacht. JA ist auch eines der wenigen Spiele, die wirklich einprägsame "Computer-Individuen" geschaffen haben (Baldurs Gate ist auch ein gutes Beispiel). Figuren, die man nicht mehr so schnell vergisst (ich habe heute noch die Kommentare von Söldnern wie "Fidel", "Magic" oder, auch wenn ich es nicht verstanden habe, "Ivan" im Kopf). Top

Ich habe es damals auch durchgespielt und kann mich erinnern das die letzte (?) Mission eine Art Festung war... glaube ich zumindest. Ich habe auf jeden Fall Mauern vor meinem geistigen Auge Und das ich aufgrund des Schwierigkeitsgrades kurz vorm Verzweifeln war...
16.08.2016, 10:32 Flat Eric (474 
@ Commodus: Das stimmt schon, nur hat JA1 gegenüber den ganzen Vorbildern alle Elemente gekonnt verbunden und vor allen Dingen RPG-Elemente mit ins Spiel gebracht. Das hat viel ausgemacht!
12.06.2016, 02:28 Konkalit (199 
Sehr tolles Spiel! Hatte seinerzeit erst den zweiten Teil kennen gelernt und hat mich schwer begeistert, da musste natürlich auch der erste Teil gecheckt werden. Eine bunte Palette von Söldnern, jeder mit einzigartiger Persönlichkeit, vom beinharten Elitesoldaten (Mike, einfach nur "Mike" über den unzuverlässigen Deppen (Kaboom...treffender Name für jemanden den man alle zwei Spielzüge den selben Befehl erneut geben musste da dieser wohl einige Explosionen zuviel abbekommen und überlebt hat ) bis hin zum durchgedrehten Killer (Reuben der sogar im Nachfolger/Addon sein geliebte Heckenschere bekam mit der er laut Biographie seine Familienstreitigkeiten beendete oder Schizo der auch gern mal seine eigenen Teammitgieder angriff oder sich mit gesammelten Geld davon machte oder sich bitterlich beschwerte nicht genügend Feinde zum töten zu bekommen und schlichtweg kündigte ), gar nicht so einfach mit dieser Bande von degenerierten Psychopathen umzugehen, da steckte eine Menge Liebe zum Detail drin und das machte das Spiel einzigartig und man hat trotz Neustart nie dasselbe Spiel zweimal gespielt)
Kommentar wurde am 12.06.2016, 02:29 von Konkalit editiert.
05.09.2014, 16:27 Pat (3122 
Ich spiele das immer wieder mal. Vor allem im Multiplayer über's Internet (dank VPN-Software).

Damals zeigte Jagged Alliance, wie man so Rundestrategie auch machen kann: Mit einzelnen Charakteren, die so viel Persönlichkeit besitzen, dass es einfach Spaß macht, ihren Kommentaren zuzuhören.
Und manchmal war es natürlich auch furchtbar - aber positiv - wenn der Söldner, den man gerade anheuern wollte, nicht mitmachen wollte, weil er einen der anderen Söldner, die man gerade dabei hat, nicht mag.
Da konnte man sich entscheiden: Werfe ich den anderen raus, damit ich diesen nehmen kann, oder nehme ich einen anderen.

Oder auch die Tatsache, dass manche Söldner angst bekamen und nicht weiter gehen wollten, oder so im Blutrausch waren, dass sie partout nicht wollten aufhören, einen anderen mit Schüssen zu beharken.
Das war schon cool.

Insgesamt fand ich das ganze Spiel gut inszeniert auch wenn es mir zum Teil etwas zu langatmig war.
05.09.2014, 10:43 Berghutzen (3162 
Ein Kollege von mir spielt das damals, und ich kannte das nicht. Er fragt so ins Blaue hinein "Kennst du Jagged Alliance?" und ich hab nicht richtig verstanden und gesagt "Klar kenn ich Jack Daniels."
03.04.2012, 17:35 spatenpauli (691 
Commodus schrieb am 03.04.2012, 13:28:
Allerdings stört mich, das JA als Wegweiser im Genre angesehen wird, obwohl eindeutig Airborne Ranger & Special Forces die Begründer solcher rundenbasierten Söldnerstrategie-Games sind. Selbst Sabre Team kam früher als JA raus.

Qualitätstechnisch ist JA zwar die Krönung 1995, aber man könnte ja mal in diversen Artikeln darauf hinweisen, woher JA seine Inspiration bezogen hat.


Ich will nicht klugscheißen, aber Airborne Ranger war doch nicht rundenbasiert!??!?!?!
Aber dass es definitiv eine Inspiration für JA war, sehe ich genauso wie Du.
03.04.2012, 15:58 90sgamer (745 
Es ist auch die Frage, inwieweit sich Otto-Normal-Spieler an die "Begründer" überhaupt noch erinnert. Für viele ist eben JA die Meßlatte für solche Spiele und bietet die meiste Orientierung.
03.04.2012, 15:25 Bren McGuire (4805 
Naja, innerhalb des "Survival Horror"-Genres wird "Resident Evil" ja auch stets als Vater dieser Spielegattung angesehen während der eigentliche Begegründer jener Kategorie, nämlich "Project Firestart", in schönster Regelmäßigkeit übersehen wird...
03.04.2012, 13:28 Commodus (4790 
Jagged Alliance ist ein top rundenbasiertes Strategiespiel. Mit Erscheinen des aktuellen Jagged Alliance - Back in Action wird in vielen Zeitschriften nochmal ein Rückblick auf den Erstling hier und auf das Genre allgemein gegeben. Sogar in der aktuellen RETRO ist ein Artikel über Jagged Alliance drin.

Allerdings stört mich, das JA als Wegweiser im Genre angesehen wird, obwohl eindeutig Airborne Ranger & Special Forces die Begründer solcher rundenbasierten Söldnerstrategie-Games sind. Selbst Sabre Team kam früher als JA raus.

Qualitätstechnisch ist JA zwar die Krönung 1995, aber man könnte ja mal in diversen Artikeln darauf hinweisen, woher JA seine Inspiration bezogen hat.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!