Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Amiga_Turri
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16464 Tests/Vorschauen und 12419 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Resident Evil 3: Nemesis
Biohazard 3: Last Escape
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 15 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.39
Sony PlayStation
Entwickler: Capcom   Publisher: Eidos   Genre: Action, Adventure, 3D, Horror, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Mega Fun 3/2000
Testbericht
86%
82%
86%
Sony PlayStation
1 CD
268Uwe Kraft
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (5)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Serie: Resident Evil, Resident Evil - Director's Cut, Resident Evil 2, Resident Evil 3: Nemesis

Auszeichnungen:

User-Kommentare: (25)Seiten: [1] 2   »
15.03.2017, 13:40 Herr MightandMatschig (311 
Ich muß gestehen, die unzensierte Fassung habe ich noch nicht durchgespielt. Wenn mein Umzug durch ist, hab ich dafür hoffentlich Nerven.
15.03.2017, 10:37 Bren McGuire (4805 
Ne, hast schon recht, das Blut ist grau und sieht wirklich eher nach Rauch oder Staub aus, denn Lebenssaft. Das "Blut" der Riesenspinnen - und ich meine auch der Hunter - war das grüne von beiden... und wenigstens die wurden nicht einfach billig weggeblendet.

Bemerkenswert auch (im negativen Sinne), die geschnittene "Kopf ab"-Szene zu Anfang der Carlos-Krankenhaus-Mission. Eidos at its best!!!
Kommentar wurde am 15.03.2017, 10:40 von Bren McGuire editiert.
15.03.2017, 10:15 Herr MightandMatschig (311 
Bren McGuire schrieb am 26.08.2015, 14:41:
Über die deutsche Version braucht man ohnehin kein Wort zu verlieren; das dort verwendete grüne Blut ist schon lachhaft, aber vor allem das "Wegblinken" toter menschenähnlicher Kreaturen (was an diverse Arcade-Titel aus den achtziger Jahren erinnert) lässt dem Zombie den Kopf explodieren! Lässt man allerdings die inhaltlichen Änderungen beiseite oder greift am besten gleich auf eine Importversion zurück, ist "RE3" zwar nicht unbedingt als krönender Abschluss der Trilogie zu bezeichnen, steht gegenüber dritten Teilen anderer Spieleserien, wie z.B. "Tomb Raider III" oder "Dino Crisis 3", aber noch recht gut da – kein wirkliches Highlight, aber alles andere als ein Totalausfall!


Ich habe die zensierte Version. Bei mir ist das Blut aber grau. Ich dachte damals, man schießt den Zombies den Staub aus den Gelenken. Unfreiwillige Komik. Ich hatte trotzdem meinen Spaß damit und hab es mir unlängst nochmal unzensiert im Playstation Store gekauft.
26.08.2015, 14:41 Bren McGuire (4805 
Mithran schrieb am 23.08.2015, 20:08:
Für mich hat sich Teil 3 wie ein Add on angefühlt.
Leider kein Vergleich mit Teil 2.[...]

Wäre das Spiel damals wirklich als Add-on zum kostengünstigen Preis erschienen (was ja leider nicht so war), wäre es eine nahezu perfekte Erweiterung gewesen, denn schließlich bietet es vom Gleichen (also "Resident Evil 2") mehr, plus einiger Neuerungen im Detail, wie z.B. das Herstellen von Munition/Granaten sowie die "Nemesis-Entscheidungssituationen", in denen man sich innerhalb von Sekunden für eine von zwei zum Angebot stehenden Optionen entscheiden muss. Letzteres kam bereits bei "Dino Crisis" zum Einsatz; da beide Programme aber Ende 1999 auf den Markt kamen und somit wohl auch zeitgleich entwickelt worden sind, lässt sich schwer sagen, in welchem dieser zwei Titel jenes Feature zuerst Einzug gehalten hat...

Im Zuge eines Add-ons wäre die Wiederverwendung des Polizeireviers auch nicht so negativ ins Auge gestochen, wobei es sich dabei ja ohnehin nur um einige wenige Räume handelte und das Ganze in einer allerhöchstens knappen Stunde Spielzeit eh abgehakt war. Ansonsten bot "Resident Evil 3" aber ausschließlich neue Szenarien (etwa das E-Werk, das Krankenhaus, den Glockenturm oder den Park mit anliegendem Friedhof), sodass man hier keinesfalls von einem "Wiederholungstäter" sprechen kann. Ich hatte sowieso immer das Gefühl, dass sich Capcom in Sachen "Nemesis" ein wenig an Konamis "Silent Hill", welches in Japan ja bereits Ende 1998/Anfang 1999 veröffentlicht wurde, orientiert hat: Hier wie da kämpfen sich die Hauptcharaktere durch die monsterverseuchten Straßen der jeweiligen Metropole und erforschen im Laufe ihres Abenteuers die verschiedenen Gebäude/Lokalitäten. Aber schon aufgrund der unterschiedlichen Technik wirkte "Silent Hill" damals weitaus erfrischender als Capcoms Konkurrenzprodukt...

Sieht man "Resident Evil 3" nun als alleinstehendes Vollpreisspiel, so fällt die Kritik natürlich nicht ganz so positiv aus, als im Falle eines (eigenständigen) Add-ons und bildet wohl nicht nur aufgrund seiner Seriennummer das Schlusslicht der klassischen PlayStation-Trilogie. Über die deutsche Version braucht man ohnehin kein Wort zu verlieren; das dort verwendete grüne Blut ist schon lachhaft, aber vor allem das "Wegblinken" toter menschenähnlicher Kreaturen (was an diverse Arcade-Titel aus den achtziger Jahren erinnert) lässt dem Zombie den Kopf explodieren! Lässt man allerdings die inhaltlichen Änderungen beiseite oder greift am besten gleich auf eine Importversion zurück, ist "RE3" zwar nicht unbedingt als krönender Abschluss der Trilogie zu bezeichnen, steht gegenüber dritten Teilen anderer Spieleserien, wie z.B. "Tomb Raider III" oder "Dino Crisis 3", aber noch recht gut da – kein wirkliches Highlight, aber alles andere als ein Totalausfall!
24.08.2015, 17:02 StephanK (1610 
Also vom Verlauf her hat mir da Relevations 1 wegen dem Kreuzfahrschiff besser gefallen, Teil 2 war aber auch brauchbar
24.08.2015, 13:35 Teddy9569 (1549 
Revelations ist sehr gut! Und Revelations 2 kann ebenfalls bedenkenlos empfohlen werden, weil noch besser!
24.08.2015, 11:57 SarahKreuz (7985 
"Revelations" habe ich hier bereits liegen (fürs Nintendo 3DS). Ich hoffe, es ist wirklich gut. Die Kritiken in der Presselandschaft waren ja durchaus positiv.
23.08.2015, 23:17 Pat (3123 
Naja, Resident Evil 3 war ja auch nur ein Addon. Also quasi. Sony hatte anscheinend mit Capcom einen Vertrag über drei Resident Evil Spiele aber diese haben das echte RE3 bereits für die Dreamcast gemacht.

Man hat dann also RE3 in Code Veronica umbenannt und schnell einen dritten RE-Teil für die Playstation "rausgehauen".

Trotzdem gefällt mir Nemesis insgesamt sehr gut. Teil 2 ist besser aber ich fand Nemesis größtenteils wirklich gelungen. Man hat halt viele Hintergründe von Teil 2 wiederverwertet aber immerhin diese leicht angepasst.

Mir persönlich hat das vielgelobte Resident Evil 4 schon nicht mehr gefallen. Aber ich fand das erste Revelations auf dem Kreuzfahrtschiff äusserst gelungen. Wer dieses Spiel mag, sollte das mal ausprobieren.
23.08.2015, 21:34 Shoryuken (789 
Mithran schrieb am 23.08.2015, 20:08:


Ich denke mittlerweile haben die Entwickler so oft einen drauf gesetzt, im Rahmen der Fortsetzungen, dass ein angenehm reduziertes Horrorspiel schon gar nicht mehr möglich ist.

Oder sie rebooten. Das ist ja gerade großin Mode..


Bei Resident Evil ist der Zug wohl abgefahren.

Im letzten Jahr hat doch gerade die P.T. "Demo" gezeigt, wie genial ein, auf das ntigste reduzierte, Horrorspiel sein kann,
23.08.2015, 20:08 Mithran (153 
Für mich hat sich Teil 3 wie ein Add on angefühlt.
Leider kein Vergleich mit Teil 2.

Was mir den Spass bei den weiteren Teilen verdorben hat, waren die immer abgedrehteren Mutationen in mindestens drei Stufen während eines Bosskampfes.

Irgendwann war ich übersättigt und fand die Bilder nur noch eklig.

Ich denke mittlerweile haben die Entwickler so oft einen drauf gesetzt, im Rahmen der Fortsetzungen, dass ein angenehm reduziertes Horrorspiel schon gar nicht mehr möglich ist.

Oder sie rebooten. Das ist ja gerade großin Mode..
23.08.2015, 17:21 Darkpunk (2124 
"STAAARRRSSS!" Ist das lange her. Habe ich eher durchwachsen in Erinnerung. Gerade auch im Direktvergleich mit Resi 2. Sollte ich mal wieder angehen. Bewertung spare ich mir vorerst.
31.07.2014, 16:44 SarahKreuz (7985 
Ich muss zugeben: das Spiel ist besser, als ich es in Erinnerung hatte. Das Gedächtnis sagte mir nämlich: blöde Story, voll am verlaufen (anfangs in den Straßen) und nerviges immer-wieder-auftauchen der niemals bezwingbaren Nemesis. Nun ja ... zumindest letzteres stimmt soweit. Das kann bisweilen schon auf den Zeiger gehen - ist andererseits aber auch ziemlich spannend (und mir Überraschungsmomenten, weil man es nicht unbedingt erwartet) inszeniert.

Beim erneuten durchspielen (das liegt jetzt aber auch schon wieder fast ein Jahr oder so zurück - auf einer classic-PS1 mit Uralt-Fernseher ) muss ich meine ganz persönlichen Memoiren an Resident Evil 3 jedenfalls revidieren. Da bin ich glatt froh, hier noch keine Wertung dagelassen zu haben. Wäre bestimmt 2,3 Punkte zu niedrig ausgefallen.

Ich lass also 7 Kultboychen hier - was es immer noch zum "schlechtesten" RE bis einschließlich Teil 4 macht, Wertungstechnisch & total Subjktiv, aaaaber trotzdem: klare Spielempfehlung für alle, die's noch nicht kennen sollten und auf das klassische Action meets simple Adventure stehen.
Besser als alles seit RE 5 (nur noch Action) ist es alle male.
Kommentar wurde am 31.07.2014, 16:48 von SarahKreuz editiert.
27.07.2014, 15:28 Avulsed (292 
Bren McGuire schrieb am 27.07.2014, 15:05:
Also im dritten Teil gab's eigentlich nur den namensgebenden Nemesis. Im zweiten Teil gab's aber auch einen ähnlichen Typen, der, glaube ich, Golem hieß - auch so'n Hüne im grauen Mantel. Der konnte sogar durch Wände gehen! Den traf man aber erst beim zweiten Mal durchspielen...


ja genau langer mantel,riesengroß...
kam er dann doch tatsächlich schon im zweiten teil zum zuge.
teil 2 und 3 muss ich irgendwann doch nochmal genauer unter die lupe nehmen.
könnte da Ewigkeiten von schwärmen
27.07.2014, 15:05 Bren McGuire (4805 
Avulsed schrieb am 27.07.2014, 13:25:
[...]soweit ich mich erinnere gabs da neben superboss Nemesis auch noch diesen riesentypen( wohl auch im thread unter mir angesprochen)der den Helden da quasi durchs ganze spiel verfolgte und auch mehrmals auftauchte, fliehen konnte man da meines wissens nicht,der hat den Helden durch die einzelnen räume/Locations verfolgt - da war stets umnieten angesagt.der kerl hatte auch irgendwie eine gewisse Ähnlichkeit zum Bürgermeister aus resident evil 4 - wenn meine Erinnerungen mich da nicht ganz im dunkeln stehen lassen.


Also im dritten Teil gab's eigentlich nur den namensgebenden Nemesis. Im zweiten Teil gab's aber auch einen ähnlichen Typen, der, glaube ich, Golem hieß - auch so'n Hüne im grauen Mantel. Der konnte sogar durch Wände gehen! Den traf man aber erst beim zweiten Mal durchspielen...
Kommentar wurde am 27.07.2014, 15:06 von Bren McGuire editiert.
27.07.2014, 14:37 Boahd (269 
Gutes Spiel, hab ich letztes Weihnachten mal wieder durchgezockt. Nicht ganz so cool wie Teil 1, aber trotzdem absolut empfehlenswert....auch wenn die deutsche Version wirklich murks ist.

Inzwischen auch uncut ab 16 freigegeben, macht Hoffnung für eine uncut Veröffentlichung via PSN oder so
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!