Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16327 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Jeanne d' Arc
Joan of Arc: Siege & The Sword
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 18 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.27

Entwickler: Chip   Publisher: Rainbow Arts   Genre: Strategie, 2D   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Power Play 2/89
Testbericht
69%
66%
61%
Amiga
2 Disketten
1787Heinrich Lenhardt
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (2)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Amiga, Longplay
Kategorie: PC, Intro, Spiel
User-Kommentare: (21)Seiten: [1] 2   »
08.03.2017, 00:03 Herr MightandMatschig (277 
Man kann es durchzocken! Im Gegenteil, daß Spiel hat einen Bug/Glitch, daß, wenn man die Stadt Reims-wo die Französischen Könige gekröhnt wurden-ignoriert und zu allerletzt erobert, man nicht verlieren kann. Da man, solange man Reims noch nicht besitzt, in Schlachten keine/so gut wie keine Verluste erleidet und die Armee auch nicht bezahlen muß.
30.12.2014, 20:13 Lutz (47 
Besiegte Gegner konnten doch gegen Lösegeld wieder freikommen.Es gab, glaube ich, aber auch die Möglichkeit diese der Justiz zu übergeben. Wurden dann eigentlich neue Gegnernamen erfunden, wenn eine neue Armee aufgestellt wurde?
20.03.2012, 14:17 XMen75 (68 
Hmm, wußte gar nicht das man es durchzocken konnte.Dachte es hätte einen Bug der das durchspielen unmöglich machte.


hubu schrieb am 24.03.2008, 14:40:
War zwar schwer, aber ein einziges hab ichs tatsächlich durchgespielt.
20.03.2012, 12:46 Sauerkrautpoet (234 
Habe mich damals sehr auf das Thema eingelassen und mir dann etwas später sogar ein Buch über Jeanne d'Arc geholt (und gelesen). Da sag noch einer, dass Computerspiele nicht zur Bildung beigetragen oder zumindest angeregt haben.

Das Spiel selber empfand ich leider nur kurzfristig als unterhaltsam. Wurde mir bald langweilig.
15.09.2010, 20:12 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (2555 
Jeanne d' Arc hatte ich auch gerne gespielt, Mensch wie schnell die Zeit vergeht....
24.03.2008, 14:40 hubu (70 
Ich fands auch ganz in Ordnung. Irgendwie ne Mischung aus Defender of the Crown und Rings of Medusa (Kampfsequenzen). War zwar schwer, aber ein einziges hab ichs tatsächlich durchgespielt. Seitdem hab ichs aber nimmer angerührt. Note 8, weils mich doch ne Zeit lang gefesselt hat.
29.10.2007, 00:10 Gast
Mit dem "Final Cartridge Action Replay" fürn AMIGA konnte man das Spiel gut durchzocken, wenn man sich mit Hexadezimalzahlen auskannte, um Geld und Soldaten zu vermehren.
Ansonsten wars aber echt schwer.
15.09.2007, 19:08 4sake (95 
Hat mir damals gut gefallen. Warscheinlich, weil die digitalisierten Burgen und so ziemlich "fortschrittlich" aussahen. Das Spiel war aber durchaus gut spielbar. Geb mal ne 7
31.05.2007, 16:12 Projectyle (577 
Ich es einmal angspielt, habe es leider nicht kapiert. Und so war es in meiner Sammlung und wurde nie gespielt.
08.03.2007, 09:33 Gast
Man kann ja sagen was man will aber ich fand die digitalisierten Backgrounds im wahrsten Sinne des Wortes mal "was anderes". Die Actionsequenzen waren ganz nett wenn auch nicht überragend. Aber alles in allem ein recht stimmiges Spiel.
Zumindest besser als D.o.t.Crown. Gruss DRAX
14.05.2006, 17:36 Deathrider (1418 
Naja, besser als DotC nit, aber ich fands auch ziemlich gut!
Einmal ist mir was komisches passiert, habs gestartet, und da kam das Endbild!
Wie ist denn das möglich? Habs schon vorher einpaar mal gespielt, aber sowas ist mir noch nie passiert
17.03.2006, 11:25 tschabi (2527 
hat mir gut gefallen,fand ich auch besser als defender of the crown
17.03.2006, 10:03 Gast
Hab es lange Zeit regelmäßig gespielt und fand es echt gut. Klar, wenn man bei Schlachten und Belageungen mal den Dreh raus hatte war es recht einfach, aber Spaß hat es trotzdem gemacht. Das größte Problem war das liebe Geld, da die Steuereinahmen recht begrenzt waren (Herdsteuer nur 1x jährlich, wenn man Einkommenssteuern engetrieben hat gab es bald Rebellionen) aber es gab eine recht clevere Lösung: englische Edelleute kidnappen lassen und gegen millionenschweres Lösegeld verschachern
12.10.2005, 10:17 lemmy07 (673 
Der Kampf auf der Zugbrücke ist eigentlich nicht sonderlich schwer, solange man nicht versucht "richtig" zu kämpfen. Am besten geht es wenn man einfach nach rechts läuft bis der erste Verteidiger aus dem Tor kommt und dann bei gedrücktem Feuerknopf den Joystick weiter nach rechts halten. Wenn man versucht, die Schläge zu varieren, dann geht es meistens schief, einfach Joystick nach rechts und kurz vor dem ersten Kämpfer zusätzlich Knopf drücken und danach weiterlaufen, evtl. bis zum nächsten Verteidiger, wenn man durch Pfeiltreffer zu weit zurück geworfen wurde...
06.10.2005, 13:47 Greg Bradley (2570 
Meine mich auch an einen sehr positiven ASM-Test zu erinnern. Müsste diese Ausgabe sogar noch zu Hause haben.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!