Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Masterle
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
18553 Tests/Vorschauen und 12716 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



D2
D no Shokutaku 2
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 2 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.50
Sega Dreamcast
Entwickler: WARP   Publisher: Sega   Genre: Action, Adventure, 3D, Horror   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Video Games 3/2000
Testbericht
--70%
Sega Dreamcast
4 CDs
109Ralph Karels
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Serie: D, D2 (Panasonic M2), D2
User-Kommentare: (1)Seiten: [1] 
14.06.2016, 02:27 BlackMetalDaddy (53 
Die 70% für die JAP Version gehen in Ordnung. Für die US Version würde ich (trotz einer Zensurkürzung) locker 10 Punkte mehr vergeben. Ein sehr klaustrophobisher RPG / Survival-Horror Mix, der von der Story her jedem RE Spiel das Wasser reichen kann.

Die komplexe Geschichte ist sehr durchdacht und gut erzählt. Sie nimmt dabei viel Bezug auf mystische und religiöse Dinge. Ein Verständnis für das was passiert stellt sich nach und nach beim Spieler ein.
Das Kampfsystem ist wie man es aus Egoshootern kennt. Der einzige Unterschied besteht darin, dass man lediglich Zielen und schießen kann, sich jedoch während eines Kampfes nicht frei bewegen darf.
Der Schwierigkeitsgrad ist absolut fair, für ambitionierte Spieler zuweilen sogar etwas zu einfach. Neben dem Kämpfen und aufsammeln von Items muss der Spieler zudem noch Sorge für seine Nahrung tragen. Dies geschieht indem man Jagen geht und Tiere erlegt. Upgrades für Waffen können im Verlauf des Spieles "verdient" werden. Ein klassisches Levelsystem wie in Rollenspielen findet man auch.

Technisch ist das Spiel völlig in Ordnung, auch wenn man grafische Details hier und da vermisst. Die Charaktere kommen etwas "steif" rüber und die Umgebungen wirken zum Teil etwas leblos. Was der Grafik fehlt gleicht der Sound jedoch wieder aus. Die Synchro ist in Ordnung, die Soundeffekte und Umgebungsgeräusche sehr atmosphärisch. Das Highlight ist auf jeden Fall der Soundtrack.

Sollte jeder Horrorfan zumindest mal angespielt haben. Ich habe es GENOSSEN!
Kommentar wurde am 14.06.2016, 02:28 von BlackMetalDaddy editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!