Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16327 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Champions of Krynn
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 23 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.04
C64/128
C64/128
Entwickler: SSI   Publisher: SSI   Genre: Rollenspiel, 2D, Fantasy, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (8) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 9/90
Testbericht
72%
33%
63%
Amiga
3 Disketten
1090Werner Hiersekorn
Amiga Joker SH 3/92
Testbericht
64%
57%
57%
40%
44%
46%
64%
63%
63%
C64/128
PC
Amiga
3 Disketten
4 Disketten
3 Disketten
48Joachim Nettelbeck
ASM 4/90
Testbericht
9/12
-10/12
C64/128
3 Disketten
610Uwe Winkelkötter
ASM 5/90
Testbericht
10/12
-10/12
PC
4 Disketten
259Uwe Winkelkötter
ASM 10/90
Testbericht
9/12
-10/12
Amiga
3 Disketten
38Eva Hoogh
Power Play 3/90
Testbericht
79%
25%
86%
PC
4 Disketten
761Heinrich Lenhardt
Power Play SH 2/90
Testbericht
--86%
86%
PC
Amiga
4 Disketten
3 Disketten
278Volker Weitz
Power Play 8/90
Testbericht
79%
45%
86%
Amiga
3 Disketten
33Michael Hengst
Partnerseiten:
   weitere Scans:
    

Lieblingsspiel der Mitglieder: (6)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (5)
Spiel markieren?

Serie: Champions of Krynn, Death Knights of Krynn, Dark Queen of Krynn, The

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 6 (alle anzeigen)
Kategorie: Intro, PC
Kategorie: Apple, Spiel
User-Kommentare: (71)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
27.10.2015, 16:41 Pat (3039 
GOG.com ist mal wieder die beste Seite im ganzen weiten Internet!

Endlich gibt es nämlich auch die Krynn-Spiele der Goldbox wieder ganz offiziell und mit allem drum und dran zu kaufen.

Habe ja gesagt, es ist nur eine Frage der Zeit.
26.09.2015, 14:23 Trypticon (13 
Das Zeitschriften Spiele testen welche letztendlich doch nicht in den Handel kann ja mal vorkommen wg. Vorabversionen. Wobei, wenn es tatsächlich nur eine oder zwei Zeitschriften sind wirft das auch schon Fragen auf. In dem Fall ist es ja aber so, dass die Spiele einen stattlichen Zeitraum nach einem möglichen Test nochmal aufgeführt werden. Was muss da denn alles zusammenkommen, damit gleich zwei relativ prominente Vaporware-Titel so auftauchen?
Kommentar wurde am 26.09.2015, 14:26 von Trypticon editiert.
26.09.2015, 12:49 Bren McGuire (4805 
Na ja, "Buck Rogers: Matrix Cubed" wurde ja auch hochoffiziell im Amiga Joker 5/92 besprochen, und auch dieses Programm ist letztlich nie (zumindest offiziell) für diesen Rechner erschienen. Und insbesondere der AJ hat so einige Spiele getestet, die es nie in die örtlichen Händlerregale geschafft haben...
Kommentar wurde am 26.09.2015, 12:49 von Bren McGuire editiert.
25.09.2015, 19:13 Trantor (282 
Im ST Joker wurden sie damals aber trotzdem getestet.
25.09.2015, 19:08 Trypticon (13 
Na sowas, auf der letzten Seite vom Joker Sonderheft werden ja ST-Fassungen von Pool of Radiance und Secret of the Silver Blades sogar bewertet
Die sind allerdings nie rausgekommen.
Kommentar wurde am 25.09.2015, 19:11 von Trypticon editiert.
11.03.2015, 19:07 Sir_Brennus (255 
Pat schrieb am 11.03.2015, 09:28:
Insgesamt ist es meiner Meinung nach das bessere Spiel als Pool of Radiance.


Aaargh! Hängt den Ketzer!
11.03.2015, 09:28 Pat (3039 
Ähnlich wie bei Pool of Radiance gilt auch bei diesem Spiel: Relativ gesehen ist die C64-Version wohl die beste. Die holt so einiges aus dem Brotkasten heraus. Absolut gesehen aber, ist die Amiga Version die schönste und spielbarste.

Und, ja, die Änderungen gegenüber dem "normalen" AD&D-Szenario, machen Spaß und sind gut umgesetzt.
Das mit den Monden ist interessant hat aber vermutlich weniger echte Auswirkungen, wie man die Kämpfe macht - ich zumindest war dann halt einfach enttäuscht oder positiv überrascht, je nach dem wie die Monde standen.
Und auch die veränderten Rassen und Klassen machen das Spiel zu etwas Besonderem.

Und ja, es waren wirklich einige erinnerungswürdige Momente in der Handlung, die auch wirklich toll erzählt sind.
Insgesamt ist es meiner Meinung nach das bessere Spiel als Pool of Radiance.
09.03.2015, 21:04 Bren McGuire (4805 
Stimmt, die drei neu eingeführten Solamnic Knights - da gab es drei Unterklassen, wie der Knight of the Rose. Einen von denen brauchte man auf irgendeinem Friedhof oder Grabmal, um dort irgendwelche Prüfungen zu absolvieren. Dann gab es noch die Kender, die super im Beleidigen von Gegnern waren, und neben den typischen Zwergen gab es nun auch noch Hügelzwerge. Ja, gab bei "Champions of Krynn" so einige Neuerungen gegenüber den bis dahin erhältlichen "AD&D"-Titeln! Aber so sehr ich die Idee, dass bestimmte Magier in Abhängigkeit von den drei Monden mal stärkere (zunehmender Mond), mal schwächere (abnehmender Mond) Zauber wirken konnten, mochte, so wenig habe ich richtig bewusst darauf geachtet. Ferner wurde hier die Möglichkeit, jederzeit den Schwierigkeitsgrad anzupassen, eingeführt... und wie sehr ich es immer gehasst habe, wenn sich ein Draconier nach dessen Ableben zu Stein verwandelte und wieder mal die Waffe futsch war!

...und wie sehr ich den Moment geliebt habe, als ich nach langer Suche in irgendeinem Tempel oder Dungeon mittels Hilfe einer Zeichnung endlich die sagenumwobene Drachenlanze in Händen hielt! Fortan waren die Schuppentiere kein großes Problem mehr; weiß jetzt gar nicht mehr genau, ob man das Ding bis zum Ende des Abenteuers benutzen konnte, oder ob es einem nachher wieder abgeluchst wurde...

...und das geniale Großbild, auf dem der sterbende Sir Karl mit letzter Kraft die Treppe seines Gefängnisses hinaufkroch, um uns mit einem letzten Atemzug einen ebenso letzten Hinweis (oder wichtigen Gegenstand?) zu geben... das waren alles so erinnerungswürdige Momente, mann, mann ,mann...

Habe "Champions of Krynn" allerdings nicht auf dem Amiga, sondern dem C64 gespielt - da sind fast die gesamten Sommerferien für draufgegangen, da ich mich, besonders in der Anfangsphase, überall auf der Karte rumgetrieben habe - also abseits der strikten Storyline. War damals das erste "richtige" Rollenspiel überhaupt für mich - kannte vorher lediglich "Hillsfar", das ja mehr ein Action-Adventure mit RPG-Anleihen war. Vor allem die toll aufgemachte Anleitung bzw. das "Adventurer's Journal", mit seinen edel aufgemachten Zeichnungen und den gut geschriebenen Texten waren der Hammer! Das Bild mit dem fackeltragenden Todesritter werde ich nie vergessen... das mal in Farbe! Ganz zu schweigen vom ebenso tollen Poster. Tja, damals hat man noch wirklich was fürs Geld geboten bekommen - nix mit billiger Plastikhülle, Datenträger und 'nen Faltzettel als Anleitung (wenn überhaupt). Klar, die "Quick Start Reference Card" gab es auch hier, allerdings als zusätzliche Beilage zum übrigen Material...

Ja, die Ladezeiten waren - trotz integriertem Fastloader - schon recht lang, trotzdem war "Champions of Krynn" insbesondere auf dem C64 'ne echte Bombe, vor allem die Grafiken sahen auch hier richtig edel aus! Da konnten vergleichbare Titel, wie etwa "Dragon Wars" oder "Centauri Alliance", die ebenfalls um 1990 auf dem "Brotkasten" erschienen sind, nicht mithalten - das gilt leider auch für "Buck Rogers: Countdown to Doomsday" aus dem gleichen Hause. Sah zwar auch klasse aus, an die grafische Eleganz der Champions kam es aber nicht mehr ganz heran...
Kommentar wurde am 09.03.2015, 21:17 von Bren McGuire editiert.
09.03.2015, 08:28 Pat (3039 
Gestern Abend habe ich also das erste Krynn-Goldbox-Spiel beendet.
Da ich nicht exklusiv nur CoK gespielt habe, sondern ein paar andere Rollenspiele nebenher, fällt mir eine echte Zeitangabe schwer. Ich würde sagen, dass es etwas kürzer als Secret of the Silver Blades ist - oder es einem zumindest kurzweiliger vorkommt.
Ich kann mir gut vorstellen, dass man das Spiel in einem Wochenende, wenn man wirklich Zeit zu spielen hat, durchspielen kann. Ich selbst habe ja meist nicht so viel Zeit am Stück, kann mir aber dank WinUAE-Warp-Funktion ein wenig gegen die langen Kämpfe helfen.

Kämpfe sind insgesamt nicht so Häufig wie bei anderen Goldbox-Spielen aber meist etwas herausfordernder. Denn oft bekämpft man Draconier. Einige draconische Rassen lösen sich bei ihrem Tod in Säurepfützen auf oder explodieren. Da muss man dann dementsprechend planen. Und auch Drachen gehören öfter als in anderen Goldbox-Spielen zu den Gegnern.
Ich habe übrigens im leichtesten Schwierigkeitsgrad gespielt, da dann weniger Gegner sind - dafür hat es meine Party auch nur bis etwa Level 7-8 geschafft (ich denke, 10 müsste bei den höheren Schwierigkeitsgraden drin liegen)
Nach all den kleinen Komfortfunktionen, die bis Secret of the Silver Blades eingebaut wurden, ist die Bedienung von Champions of Krynn natürlich ein Rückschritt aber es ist ja auch das ältere Spiel.

Dafür lohnt es sich mal wieder, die Amiga-Version zu spielen, die einfach die schönste Version ist. Leider hat es auch diesmal praktisch keine Musik. Lediglich ein eher mittelmäßiges Titelstück kriegt man zu hören.
Das ist schade, denn es gibt diesmal viel mehr große Zwischenbilder, die die Story weitererzählen. Da wäre etwas heroische Musik schön gewesen.

Apropos Story: Die ist zwar wiederum ziemlich linear aber sehr gelungen. Um es etwas nichtlinearer zu machen, gibt es aber meist mehrere Aufträge gleichzeitig, die man erledigen kann - ähnlich wie in Pool of Radiance kann man diese beim Kommandanten im Außenposten abholen oder sich auch mal erinnern lassen, was es noch zu tun gibt.
Ausserdem trifft man auch einige der Helden aus den Drachenlanze-Büchern (Tanis, Tas und Caramon), die wirklich gut in die Handlung eingebaut wurden. Macht Spaß, an ihrer Seite zu kämpfen.
Kleiner Negativpunkt: Um das Spiel erfolgreich zu lösen, sollte unbedingt ein Ritter in der Party sein (steht zwar auch in der Anleitung), ansonsten kann man zwar das Spiel durchspielen aber nicht alle Aufgaben lösen.

Bleibt noch zu sagen, dass mit Champions of Krynn sehr viel Spaß gemacht hat und ich mich schon auf das nächste Krynn-Spiel (und das letzte Goldbox-Spiel, das auf dem Amiga am besten ist) freue.

Das war jetzt das vierte Goldbox-Spiel in gut einem Monat und ich war schon eine Weile nicht mehr derartig an den Bildschirm gefesselt. Danke, SSI!
Kommentar wurde am 09.03.2015, 20:49 von Pat editiert.
11.04.2014, 10:50 Wuuf The Bika (1113 
Stalkingwolf schrieb am 06.01.2014, 20:50:
Finde die 9 zu hoch.
Ich hab es durchgespielt und die Krynn Reihe zählt eher zu den durchschnittlichen AD&D Spielen.

Ich finde die 9 zu niedrig, darum gab’s auch eine 10
06.01.2014, 21:58 hohiro (100 
Schon allein, dass es im Dragonlance Universum spielt gibt ne Menge Sonderpunkte. Wenn man die Bücher mit Raistlin und Caramon gelesen hat, dann macht es nochmal mehr Spaß. Ich habe es sehr geliebt und auch Original hier rumliegen
06.01.2014, 20:50 Stalkingwolf (723 
Wuuf The Bika schrieb am 18.02.2013, 22:20:
Hm, das Spiel hat mittlerweile einen ziemlich schönen Wertungsschnitt,
leider aber viel zu wenige Stimmen für die Charts
Ich persönlich würde Champions of Krynn ja gerne in den Top50 sehen, ist eindeutig ein Meilenstein in meiner Computerspiele-Geschichte

Edit: Ich hab’s heute durchgespielt!!!

Finde die 9 zu hoch.
Ich hab es durchgespielt und die Krynn Reihe zählt eher zu den durchschnittlichen AD&D Spielen.
10.06.2013, 09:25 Mongoose (17 
Nach Bard's Tale war das Kampsystem echt eine Revolution. Hat mir richtig gut gefallen.
18.02.2013, 22:20 Wuuf The Bika (1113 
Hm, das Spiel hat mittlerweile einen ziemlich schönen Wertungsschnitt,
leider aber viel zu wenige Stimmen für die Charts
Ich persönlich würde Champions of Krynn ja gerne in den Top50 sehen, ist eindeutig ein Meilenstein in meiner Computerspiele-Geschichte

Edit: Ich hab’s heute durchgespielt!!!
Kommentar wurde am 27.02.2013, 13:00 von Wuuf The Bika editiert.
11.04.2012, 15:33 Bren McGuire (4805 
Wuuf The Bika schrieb am 11.04.2012, 12:30:
Lohnt es sich, das heute nochmal zu versuchen?

Also ich finde, ein paar der SSI-Spiele lohnen sich durchaus noch,
allerdings muss man sich ganz schön viel Zeit nehmen –
allein die Kämpfe dauern ja manchmal ewig, da ist schon geduld angesagt

Naja, zumindest wenn man die C64-Version unter VICE spielt, kann man die Kämpfe ja auf Auto-Modus stellen und danach den Warp-Mode von VICE aktivieren - vorausgesetzt, die Party ist von vornherein ihren CPU-Gegnern überlegen! So kann man sich bei gut der Hälfte der Schlachten lästige Wartezeiten ersparen. Insbesondere in "Pool of Radiance", bei dem man ja gerade in den ersten Spielstunden quasi Schritt auf Tritt attackiert wird, ein echter Segen...
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!