Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: aykzrd
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16652 Tests/Vorschauen und 12446 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Curse of the Azure Bonds
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 14 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.64
C64/128
Entwickler: MicroMagic   Publisher: SSI   Genre: Rollenspiel, 2D, Fantasy   
Ausgabe Test/Vorschau (7) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 1/91
Testbericht
62%
33%
74%
Amiga
2 Disketten
858Werner Hiersekorn
Amiga Joker SH 3/92
Testbericht
60%
54%
52%
55%
40%
38%
17%
38%
65%
63%
63%
63%
C64/128
Atari ST
PC
Amiga
3 Disketten
2 Disketten
4 Disketten
2 Disketten
48Joachim Nettelbeck
ASM 10/89
Testbericht
9/12
-9/12
C64/128
3 Disketten
489Uwe Winkelkötter
ASM 5/91
Testbericht
7/12
-10/12
Atari ST
2 Disketten
67Eva Hoogh
Power Play 8/89
Testbericht
72%
25%
85%
PC
4 Disketten
777Heinrich Lenhardt
Power Play 10/89
Testbericht
--83%
C64/128
3 Disketten
270Heinrich Lenhardt
Power Play 1/91
Testbericht
72%
35%
85%
Amiga
2 Disketten
44Volker Weitz
Partnerseiten:
   weitere Scans:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (3)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Serie: Pool of Radiance, Curse of the Azure Bonds, Secret of the Silver Blades, Pools of Darkness

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 8 (alle anzeigen)
Kategorie: Atari ST, Intro, Spiel
Kategorie: NEC PC-98, Spiel
User-Kommentare: (18)Seiten: [1] 2   »
18.09.2017, 10:35 Bren McGuire (4805 
Musste beim Endkampf gegen Tyranthraxus und Konsorten ('ne halbe Armee) ebenfalls die Segel streichen - no chance! Aber das Schöne an "AD&D" ist ja, dass man jeden einzelnen Charakter wieder abspeichern kann. So kann man die Figuren bzw. deren aktuelle Werte zum Spielstart von "Curse of the Azure Bonds" wieder hinzu"add"en, was die Chancen, das Abenteuer beim zweiten Versuch erfolgreich abzuschließen, erheblich steigert!

Werde meiner (nunmehr gestärkten) Party auf jeden Fall nochmal einen zweiten Anlauf gönnen.
Kommentar wurde am 18.09.2017, 10:37 von Bren McGuire editiert.
18.09.2017, 00:23 Oh Dae-su (285 
Hab's die letzten Tage doch ziemlich ausgiebig gespielt, und dabei meine Party aus "Pool Of Radiance" übernommen.
Ich fand's manchmal bockschwer, aber da war ich selber "schuld," da ich meine Charaktere nie modifiziert hatte. Heute Nachmittag kam ich zum Boss von Dracandro's Tower, und weil mir der Kampf einfach aussichtslos erschien, guckte ich auf YouTube nach, wie es die Profis machen: -Na super - die haben fast doppelt so viele Hitpoints wie meine Recken! Ich gewann das Gefecht dann doch, indem ich das meiste Gold (das ja so schwer im Gepäck ist und die Chars deshalb langsamer macht) wegwarf, "Hast" einsetzte und meine Nahkämpfer über Umwege zum Boss brachte. Von meinen überlebten nur zwei...

Aber am Abend warf ich die Flinte wirklich ins Korn. Die Gemetzel in der Wildnis haben mir den Rest gegeben, weil die Feinde zu Beginn oft genug über 20 Schritte weit weg sind - und obendrein ständig Felsen oder Baumstämme im Weg liegen. Jedenfalls reicht's mir jetzt erstmal...

Ich gebe dem Spiel 9 Punkte.
Nicht wundern - ich meckere halt gern. Trotz seiner umständlichen Bedienung macht das Spiel fast süchtig, und ich finde es ein bisschen besser als den Vorgänger.
Aber da ich eben nicht genügend darauf geachtet habe, meine Charaktere gescheit aufzupäppeln, lasse ich es jetzt sein; es kostet leider einfach zu viel Zeit...
Ach ja, ich spielte es via WinUAE.
25.02.2015, 13:41 Pat (3123 
Ja, es gibt einige Arten von Untoten, die zumindest mal Erfahrungspunkte "fressen", Stats war mir nichtmal bewusst. Diese XP-Drains können aber auch ganz schön nerven, da sie sogar soweit gehen, dass man ganze Stufenanstiege verliert.

Zum Glück kommen Untote bei POR nur auf dem Friedhof und Sokal Keep vor - das war übrigens eine recht frühe Quest aber ab da wird das Spiel richtig gut.

Was ich vergaß zu erwähnen bei meinen Spielzeiten, ist, dass es sich da auch um die WHDLoad-Amiga-Version (also von Festplatte) handelt und ich oftmals Kämpfe per Warp-Funktion zusätzlich beschleunigt habe.
Außerdem wusste ich von einem früheren Durchspielen (damals noch auf echter Hardware) ungefähr, wo sich die fünf Meister der Azure Bonds befinden, so dass ich eigentlich kaum leer herumreisen oder mir diese Infos erst mühsam durch Tavernenbesuche zusammenstückeln musste.

Ich habe zwar bereits mit Secret of the Silver Blades angefangen, weiss aber noch nicht, ob ich da im Moment so dranbleiben werde - schließlich brauche ich auch mal Abwechslung.

Hillsfar habe ich tatsächlich nicht gespielt, da ich meine Party für Azure Bonds neu machen wollte (einige Klassen fehlen bei POR). Ich werde ihm demnächst seine Chance geben (habe es vor einer Weile als Original inklusive offiziellem Cluebook ergattert).
25.02.2015, 11:40 Bren McGuire (4805 
Genau, es waren tatsächlich Untote, bei denen dieses Phänomen auftrat, danke! Ist jetzt, aber wie gesagt, schon gut drei Jahre her. Werde dann wahrscheinlich nochmal mit der schöneren und vor allem weitaus komfortableren Amiga-Fassung von vorn anfangen. Aber jetzt weiß ich ja wenigstens, dass es sich bei diesen Kämpfen nicht um einen Fehler handelt.
25.02.2015, 10:44 Psycho (182 
Bren McGuire schrieb am 25.02.2015, 10:01:
@Pat:
.... aber bei den folgenden Kämpfen verloren meine Mannen stetig irgendeinen bestimmten Charakterwert (und ich meine jetzt natürlich nicht die HPs). Weiß nicht, ob es an der Emulation lag (habe hier und da natürlich auch von der Beschleunigungs-Funktion während der Kämpfe Gebrauch gemacht), aber aufgrund dieses vermeintlichen Bugs (wenn es denn wirklich einer war)....


Kein Bug. Du wurdest wahrscheinlich 'gedrained'. Diese Fähigkeit besitzen einige Untote.

Hach ja, die Goldbox Spiele. Ich kenne die nur vom C-64 und habe sie geliebt, Pool of Radiance war mein aller erstes Original. Musik habe ich nie vermisst, mir war das Schrittgeräusch genug. Ich fands spannend nach jedem Schritt darauf zu horchen ob die Floppy anspringt um irgendein Ereignis zu laden.
25.02.2015, 10:01 Bren McGuire (4805 
@Pat:

Schön, hier mal über Deine Spielerfahrungen zu den "AD&D"-Titeln zu lesen. Habe mir auch schon des Öfteren vorgenommen, die "Forgotten Realms"-Reihe (also von "Pool..." bis hin zu den "Pools") durchzuspielen. Hatte mich vor drei Jahren auch mal intensiv mit dem Erstling beschäftigt (C64-Version per VICE). Bin bis zu "Sokal's Keep" (hieß doch so, wenn ich mich richtig erinnere?) gekommen, aber bei den folgenden Kämpfen verloren meine Mannen stetig irgendeinen bestimmten Charakterwert (und ich meine jetzt natürlich nicht die HPs). Weiß nicht, ob es an der Emulation lag (habe hier und da natürlich auch von der Beschleunigungs-Funktion während der Kämpfe Gebrauch gemacht), aber aufgrund dieses vermeintlichen Bugs (wenn es denn wirklich einer war), habe ich dann irgendwann mal abgebrochen. Einzig und allein die Erweiterung (oder besser gesagt das Trainings-Zwischenspiel) "Hillsfar" habe ich mit drei der insgesamt vier verfügbaren Klassen bis zum Ende gespielt. Hast Du davon vielleicht auch Gebrauch gemacht, um Deine Charaktere für "Curse..." bzw. "Secret..." fitter zu machen?

Den einzigen "echten" RPG-"AD&D"-Titel, den ich komplett durchgespielt habe, war "Champions of Krynn" - das habe ich damals (anno 1990) regelrecht verschlungen! Gehört für mich bis heute zur Rollenspiel-Elite. Na ja, und natürlich "Eye of the Beholder" (zumindest Teil 1), Teil 2 ungefähr bis zur Hälfte... aber das war ja schon kein "Gold Box"-Titel mehr...

Irgendwann werde ich's aber nochmal - angefangen mit "Pool of Radiance" versuchen. Werde bei einem weiteren Versuch wohl aber ebenfalls der Amiga-Variante den Vorzug geben (am besten von HD). Aber wenn ich lese, dass es bei Dir gar nicht mal so lange gedauert hat (knapp 20 Stunden), ist das ja gar nicht mal so lang! Im Gegensatz zu so einigen Fachmagazinen, wie z.B. den Amiga Joker, empfand ich insbesondere die "Gold Box"-Titel sehr reizvoll, zumal es hier möglich war, ein weitaus größeres Story-Potential zu entfalten, als etwa bei der "Eye of the Beholder"-Trilogie, die ja "nur" in einem einzigen großen Dungeon (die verhältnismäßig kleine Oberwelt mal außen vorgelassen) spielten. Dagegen muteten insbesondere die späteren Spiele, wie "Curse of the Azure Bonds" oder "Champions of Krynn", mit ihren ausladenden Landkarten - geradezu episch an!
25.02.2015, 09:32 Pat (3123 
Gestern habe ich das zweite Goldbox-Spiel beendet. Hat mich Freitag, das Wochenende und Montag/Dienstag "gekostet". War ein gutes Wochenende, wo ich gut 5 Stunden jeweils Zeit hatte - insgesamt hat es also in etwa 19 Stunden gedauert. Etwas kürzer als POR also.

Wiederum ist die Amiga-Version die beste und die wurde auch ein wenig gegenüber dem Vorgänger aufgehübscht und bei der Bedienung verbessert.
Wenn ich präsentationstechnisch wirklich was zu bemängeln habe, dann ist es, dass es einfach zu wenig Musik hat. Die meiste Zeit herrscht Stille. Da wäre mit passender Musik einfach noch mehr rauszuholen gewesen.

Die Handlung ist diesmal um einiges besser. Man macht nicht nur diesen und jenen Auftrag, sondern sucht nach den fünf Meistern, die einem magische Fesseln (die Azure Bonds im Titel) eintätowiert haben.
Die Geschichte ist spannend und die Suche nach den Meistern - und natürlich die Art, wie man sie besiegt - ist spannend.

Das Ganze basiert lose auf dem Buch "Azure Bonds", dessen Charaktere immer wieder vorkommen und sich zum Teil als NPCs der Party anschließen. Das Buch ist übrigens auch durchaus empfehlenswert.

Einer der grössten Kritikpunkte zu Vorgänger meinerseits, die Kämpfe, wurden massiv verbessert. Man kämpft jetzt selten gegen Gegnerhorden sondern meist gegen ausgeglichenere Grüppchen, was die Kämpfe viel spannender macht.
Gut, meiner Meinung nach sind immer noch ein bisschen zu viele Kämpfe aber ich fand es ein viel ausgeglicheneres Spielerlebnis.

Hat mir viel Spaß gemacht!
02.05.2012, 19:42 spatenpauli (692 
Rockford schrieb am 02.05.2012, 18:52:
Sensationelle Screenshot-Auswahl der ASM. Von einem schlechten Screenshot nur die Hälfte abzudrucken (!) macht ihn nicht automatisch doppelt so gut.


Doppelt besoffen mit ´ner Polaroid vor Muttis Schlafzimmerröhre gings halt nicht besser.
02.05.2012, 18:52 Rockford (1688 
Sensationelle Screenshot-Auswahl der ASM. Von einem schlechten Screenshot nur die Hälfte abzudrucken (!) macht ihn nicht automatisch doppelt so gut.
30.08.2011, 19:16 Commodus (4790 
Also, wie ich es mir schon dachte! Die Goldbox-Versionen sind allesamt US-Versionen!
30.08.2011, 19:11 Bren McGuire (4805 
Guck' mal hier...
30.08.2011, 19:01 Commodus (4790 
Eine wichtige Frage:

Es gibt ja eine europäische Version, wo es eine deutsche Beschreibung auf dem Back-Cover gibt. Gibt es auch eine Goldbox-Version, wo eine deutsche Beschreibung hinten drauf ist. Oder sind alle Goldbox-Editionen der Reihe von SSI reine US-Versionen?
13.06.2009, 11:36 Bren McGuire (4805 
Man beachte mal die Screenshots aus der ASM und die der anderen Magazine - na, fällt etwas auf?
Von allen möglichen Grafiken, die 'Curse of the Azure Bonds' bietet, ausgerechnet auf die wahnwitzige Idee zu kommen, ein Foto des Charakter-Editors abzubilden, ist ja wohl echt daneben! Aber diese seltsame Eigenschaft zog sich in dieser Zeitschrift ja über die Jahre hinweg fort. Das PC-Engine-Action-Adventure 'Neutopia' ist ein weiteres 'Glanzlicht' dieser Meisterleistung: Anstatt den Helden und seine (schöne) Umgebung abzulichten, gab es einen Screenshot vom Inventar - das sagt natürlich alles über die grafische Qualität eines solchen Spiels aus!!!
In dieser Beziehung muss ich die von mir vielkritisierte Power Play mal ganz dick loben - die Bildschirmfotos von denen waren (meistens) immer dufte! Außerdem haben sie - ganz im Gegensatz zur ASM - auch nicht damit gegeizt und selbst bei einem Testbericht, dessen Umfang nur eine Seite betrug, auch drei, vier oder sogar fünf Bilder spendiert! Insbesondere die Tests der ASM hätten ein paar Screenshots mehr locker verkraftet, war der hier verwendete Zeichensatz - zumindest bis Ausgabe 10/90 - doch ohnehin schon sehr klein...
Die wenigen Fotos sowie deren verwendete Motive, grenzten teilweise schon an Informationsvorenthaltung...
Kommentar wurde am 13.06.2009, 12:00 von Bren McGuire editiert.
04.04.2008, 21:38 Falk Sturmfels (235 
Ich habe die ganze Trilogie durchgespielt, mit der gleichen Party. Curse gefiel mir nicht so gut wie Pool, war aber besser als das viel zu kurze Silver Blades. Ungeschlagenes Kampfsystem. Volle Punktzahl.
26.02.2007, 09:10 DSavant (21 
Mein erstes durchgespieltes RPG, von daher eine ganz besondere Erinnerung. Mein Anspruch war damals jeden Kampf ohne Verluste zu gewinnen, ich weis nicht wie oft ich neugeladen habe, vor allem bei der Beholder Höhle und beim Untoten Drachen
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!