Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: RetroBär
 Sonstiges




Firmen


Delphine Software
Gehe zu:
Delphine Software International entstand 1988 als Teil der französischen Delphine Gruppe, die vom berühmten Komponisten & Musikproduzenten Paul de Senneville gegründet wurde und ursprünglich nur aus Delphin Records bestand. Die Delphin Gruppe besteht aus über 15 Unternehmen, wie einer Werbefilm-und Clip-Produktionsfirma, eine Agentur für Werbung und Schauspielercasting, sowie zwei Model-Agenturen.

Der 1964 geborene Lead Designer & Gründer Paul Cuisset sammelte erste Spiele-Programmier-Erfahrung mit dem Spiel "Phoenix", welches er 1983 erschaffen hatte!

1988 wirkte er außerdem an dem indizierten Spiel "Operation Wolf" mit, welches von Ocean France für den Amiga umgesetzt wurde.

1988 erfolgte dann die Gründung von Delphine Software International. Als Lead Designer arbeitete er an den erfolgreichsten Spielen dieser Firma.

Während Delphines erstes Action-Spiel Bio Challenge noch von Palace vertrieben wurde, haben sie Castle Warrior, ein 3D Genre-Mix mit Schwerpunkt Action, in Frankreich selbst vermarktet. In Deutschland übernahm das dann Bomico.

Die ersten richtigen Erfolge dieser Firma waren allerdings die mit der Cinematiqué entstandenen Adventure, namens "Future Wars-Time Travellers", "Operation Stealth" & "Cruise for a Corpse"!

Den Anfang machte "Future Wars" im Jahre 1989! In Nordamerika hieß das Spiel "Future Wars: Adventures in Time, während in Deutschland das Spiel den Zusatz "Time Travellers" erhielt und in Frankreich einfach nur "Future Wars: La Menace" hieß!

Die Cinematique-Engine erlaubte es, das das Spiel ohne ein Menü auskam, stattdessen öffnete sich per Rechtsklick ein Pop-Up Menü, was seinerzeit sehr fortschrittlich war! Der große Schwachpunkt des Games war allerdings die ständige Suche nach wichtigen Gegenständen, die oft nicht größer als ein kleiner Pixel waren!

Das nächste Spiel mit der Cinematiqué-Engine erschien 1990 und hieß "Operation Stealth", das in den USA als "James Bond-007 : The Stealth Affair" von Interplay vertrieben wurde, die auch die James Bond Lizenz für Versoftungen hatten!

In Deutschland übernahm U.S. Gold den Job, aber ohne James Bond Lizenz, war John Glames, der Hauptdarsteller in Operation Stealth, nur ein einfacher Geheimagent!

Das letzte Cinematiqué-Adventure "Cruise for a Corpse" erschien 1991 und war zur Zeit seiner Veröffentlichung eine Innovation, da es als erstes Adventure flüssige 2D-Vektorgrafiken für die Spielfiguren einsetzte, welche sich auf gemalte Hintergründe bewegten.

Für alle Cinematique Adventure übernahm in Deutschland U.S. Gold den Vertrieb.

1991 erschien mit "Another World" (Out of this World) ein Polygon-Action-Spiel, welches eine völlig neue Technik benutzte und durch eine filmähnliche Erzählweise brillierte! Das Spiel wurde vom Visionären Grafiker "Eric Chahi" entwickelt, der die Inspiration von einem Spiel namens "Dragons Lair" erhielt und auch schon die Grafiken zu "Future Wars beisteuerte!

Dazu ein Zitat:
...Noch unter dem visuellen Einfluss von Dragon's Lair dachte ich mir, ich würde ein Spiel mit sehr großen und ausdrucksstarken Charakteren erzeugen...

Das Spiel entstand auf einem Amiga 500 mit 1 MB RAM und einer 20 MB Festplatte. Dazu kam noch ein Camcorder, ein Genlock und ein Videorecorder, um Animationen nach der Rotoskopietechnik zu erzeugen und ein Kassettenrecorder um Toneffekte aufnehmen zu können.

Das Spiel war ein großer Erfolg und mit Flashback erschien 1992 der noch bessere Nachfolger, welcher im Guinness Buch der Rekorde als das am meisten verkaufte französische Spiel aus der Softwarebranche steht!

Daran war Eric Chahi aber nicht mehr beteiligt, da er als Künstler immer Schwierigkeiten hatte unter dem engen Korsett der Vorgaben zu arbeiten! Ebenso war er aus besagten Gründen auch überhaupt nicht mit dem SEGA-Mega CD-Ableger von Another World "Heart of the Alien" einverstanden, da das Spiel nicht seiner Philosophie entsprach.

1993 wurde die Tochterfirma "Adeline Software International" gegründet, unter deren Namen Spiele wie Little Big Adventure 1 & 2 und der Flashback Nachfolger "Fade to Black" erschien!

Der Nachfolger zu Flashback erschien 1995 und Wie schon in Another World, besteht die Spielwelt aus Polygonen – jetzt allerdings in echtem 3D. Das Spiel erschien am 1. Juli 1995 für PC-DOS-Systeme, später auch für die PlayStation. Den Erfolg des ersten Teils konnte Fade to Black aber leider nicht wiederholen.

Im Juli 1997 wurden fast alle Mitarbeiter von Adeline Software International von Sega abgeworben. Adeline war jetzt eine stillgelegte Firma innerhalb von Delphine Software! Die Reaktivierung mit neuen Mitarbeitern brachte noch ein Spiel namens "Moto Racer Advance" für den gleichnamigen Gameboy heraus. Das Spiel "Flashback Legends" kam über die Planungsphase leider nicht heraus. Adeline Software International ging mit dem Konkurs von Delphine Software im Jahre 2003 unter!

Bis 2003 brachte Delphine Software noch die bekannte Moto Racer-Reihe auf dem PC & der Playstation und das Fantasy RPG Darkstone heraus. Das Spiel "Moto Racer Traffic" schaffte es nicht mehr, das Licht der Welt zu erblicken!

Im Dezember wurde Delphine Software aus der Delphine Gruppe ausgegliedert und im Februar 2003 wurde Delphin Software an die Firma Doki Denki Studios verkauft. Im Juli war mit dem Konkurs das Ende der Firma besiegelt!

Paul Cuisset ist heute einer der Gründer der Game Studio Vector Cell und Miteigentümer des französischen Spiel-Studio´s Lexis Numerique.

Was bleibt ist die großartige Erinnerung an Ihr erfolgreichstes Spiel "Flashback", welches nahezu für jedes erdenkliche System erschien.
Leider schafften es die Delphin-Cinematique-Adventure nie mit den großen Adventures von Lucasfilm und Sierra mitzuhalten, aber trotzdem gehörten sie zu den Top-Adventures der frühen 90er Jahre!

© des gesamten Textes bei Commodus
Bilder:




Spiele: (13)


User-Kommentare: (11)Seiten: [1] 
08.03.2012, 21:14 docster (3277 
Als Adventure - Freund hätte ich mir noch den ein oder anderen Genre - Vertreter aus dieser Schmiede gewünscht.
04.02.2011, 09:50 dead (947 
Jo bist schon ein ganz lustiger.
04.02.2011, 08:16 Commodus (4932 
dead schrieb am 03.02.2011, 21:17:
Das mit den Ausrufezeichen geht mir jetzt aber auch ziemlich auf den Keks. Und jetzt bitte keine Witzantwort wie beim letztenmal: Müssen die unbedingt hinter jedem zweiten Satz stehen?


Ich verspreche, mich zu bessern!!! Und du nimmst diese unschöne, berechtigte Kritik raus!! Wäre das ein Deal?

PS: Meiner Tastatur fehlte nach einem Wutausbruch, wegen einer nicht vertragenen Kritik, leider die Ausrufezeichen-Taste! Da hab ich sie mit der Punkttaste ersetzt! Ich tausche das einfach wieder um!

Ach Mist! Passt nicht!
03.02.2011, 21:17 dead (947 
Das mit den Ausrufezeichen geht mir jetzt aber auch ziemlich auf den Keks. Und jetzt bitte keine Witzantwort wie beim letztenmal: Müssen die unbedingt hinter jedem zweiten Satz stehen?
03.02.2011, 14:24 Commodus (4932 
Hier fehlt ganz entschieden "Flashback"! Sicher, U.S. Gold hat es in Deutschland vertrieben, aber U.S. Gold hat sich auch um den Vertrieb aller "Cinematiqué-Adventures" gekümmert! Also müssten entweder alle Delphine-Software-Adventure zu U.S. Gold geschoben werden, oder Flashback reiht sich wieder hier beim Entwickler ein.

03.02.2011, 12:23 Commodus (4932 
Ich finde, man merkt es den französischen Games, wie bei den Filmen, immer an woher sie stammen! Ob "Silmarils", "Delphine Software", oder auch "Coktel Vision"...es ist immer diese künstlerische Note dabei!

Übrigens dachte ich immer das Coktel Vision und Delphine Software irgendwie miteinander zu tun hatten! Deren Produkte ähneln sich einfach! Weiss jemand ob die Pop-Up Menüs aus den alten Coktel Vision Adventures von der Cinematiqué-Engine (Delphine Software) stammen?
02.02.2011, 11:46 Commodus (4932 
Wer mehr über die Entstehung von Another World und seinem Schöpfer "Eric Chahi", dem ehemaligen Grafiker von Delphine Software, erfahren möchte, wird HIER fündig!
02.02.2011, 11:27 Commodus (4932 
Mir haben die Cinematique-Adventure der Firma immer sehr gefallen! Die Adventures kommen bei mir gleich nach den Lucasfilm/Arts Adventures und sogar noch vor den Sierra-Adventures, ausser Quest for Glory 4 & Kings Quest VI! Leider habe ich "Future Wars" noch nicht beenden können!

Zum Glück kann man alle drei Adventures von "Delphine Software" mit schöner Filterung unter ScummVM spielen! ...wer denn noch die alten Farbraster-Codeabfragen hat!!

Am meisten hat mich überrascht das Paul Cuisset an "Operation Wolf" beteiligt war!

Welches Geheimniss ich nicht lüften konnte, war wo sein Erstlingswerk "Phoenix" abgeblieben ist! Laut seiner Aussage hat er es 1983 entwickelt, aber "The Legacy" & "Moby Games" listen ihn kurioserweise nicht auf? Es gab mal ein Atari 2600-Spiel mit diesem Namen, aber ob das aus der Feder von Hr. Cuisset war, konnte ich nicht ergründen!

Dazu ein Ausschnitt aus einem Interview:

IGN: Give us a little history. What games have you worked on in the past?

Paul Cuisset : I created my first game in 1983 (I was 19) and It was called Phoenix. I then created a few other games before working at Delphine Software, one of the main French game studios of the time.

In diesem Interview kann man auch etwas über Paul Cuissets neue Produkte etwas erfahren:

Interview-Link
Kommentar wurde am 02.02.2011, 11:40 von Commodus editiert.
01.02.2011, 20:42 kultboy [Admin] (10859 
Ist nun auch schon online.
01.02.2011, 15:04 SarahKreuz (8396 
01.02.2011, 14:15 Commodus (4932 
Ich erdreiste mich mal, einen Bericht zu Delphine Software zu schreiben!
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!