Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Timster
 Sonstiges




Joysticks

Quickshot Aviator 5 QS-151


Hersteller: Spectravideo
Seriennummer: ?
Erschienen: ?
Gehe zu:

Dein Lieblingsjoystick?



Bild: JPG | Abmessung: 700x537 | Grösse: 62 Kbyte | Hits: 6397
Foto von kultboy
User-Kommentare: (19)Seiten: [1] 2   »
14.05.2019, 10:29 Nr.1 (3372 
Gunnar schrieb am 13.05.2019, 11:02:
...Der Aviatior ist ungenau und unstabil, kurzum, ein klarer Absturzkandidat zu einem horrenden Preis." - Dieser "horrende" Preis belief sich dann auf 89,- DM. Ob man das so bezeichnen mag, liegt wohl im eigenen Ermessen. Das teuerste Eingabegerät im Test war der Aviator aber, und im Vergleich mit dem günstigsten Stick, der schlappe 13,- DM kostete, ist das tatsächlich eine stattliche Summe.


Diese Joysticks kommen aus einer Zeit, in der extrem oft viel mehr auf "coole" Optik geachtet wurde, als auf gute Technik. Man konnte einfach viel zu gut bei jungen Kerlen (waren es nun mal meistens) damit punkten, dass die Steuerknüppel irgendwelche sinnlosen optischen Gimmicks hatten. Innen war viel zu oft purer Schrott verbaut. Ich habe mittlerweile eine kleine Sammlung alter Joysticks zu Hause, die ich nach und nach aufbereite und sehe immer wieder, wie lachhaft sie innen oft zusammengezimmert sind.

Der Aviator ist nichts weiter als der übliche Schrott in einer protzig-prolligen Hülle und der Preis war damals wirklich wahnwitzig.
13.05.2019, 11:02 Gunnar (3182 
Filtertüte schrieb am 16.05.2013, 19:21:
Im AJ 12/93 ist eine Marktübersicht von 25 Joysticks/Joypads, da war der auch dabei. Ist der einzige, der ein "katastrophal" als Wertung bekam...

Da haben wir es (der Wertungskasten befindet sich auf der nächsten Seite). "Der Aviatior ist ungenau und unstabil, kurzum, ein klarer Absturzkandidat zu einem horrenden Preis." - Dieser "horrende" Preis belief sich dann auf 89,- DM. Ob man das so bezeichnen mag, liegt wohl im eigenen Ermessen. Das teuerste Eingabegerät im Test war der Aviator aber, und im Vergleich mit dem günstigsten Stick, der schlappe 13,- DM kostete, ist das tatsächlich eine stattliche Summe.
07.02.2015, 22:27 SarahKreuz (8625 
Ein Monstrum!
16.05.2013, 19:21 Filtertüte (647 
Im AJ 12/93 ist eine Marktübersicht von 25 Joysticks/Joypads, da war der auch dabei. Ist der einzige, der ein "katastrophal" als Wertung bekam...
12.05.2013, 15:03 Bren McGuire (4805 
Sieht aus wie ein Fotoapparat - so für Unterwasseraufnahmen. Naja, der Name Quickshot würde ja ebenso gut zu einer Kamera passen...
12.05.2013, 09:03 kultboy [Admin] (10931 
Danke für die Hilfe! Wieder ein mysterium gelöst.
11.05.2013, 23:23 [PaffDaddy] (1368 
alles klar.
11.05.2013, 23:18 Retro-Nerd (11384 
Siehe Edit. Ja, sind andere Modell Nummern.
11.05.2013, 23:16 [PaffDaddy] (1368 
jo, der scheint es definitiv zu sein (wobei der aviator 5 md nr. 151 hat).
Kommentar wurde am 11.05.2013, 23:17 von [PaffDaddy] editiert.
11.05.2013, 22:32 Retro-Nerd (11384 
Kompletter Name ist wohl Quickshot Aviator 5. Kulty, deiner hat ja auch einen Gameport/15pin Anschluss. Modell Nr. QS-151. Die QS-155 Sticks sind für Heimcomputer und Sega Master System, mit dem bekannten 9pin Anschluß.

Das "For Professional Players" steht auf verschiedenen Quickshot Sticks/Pads drauf. War wohl damals deren Slogan.
Kommentar wurde am 11.05.2013, 23:28 von Retro-Nerd editiert.
11.05.2013, 21:55 kultboy [Admin] (10931 
Danke für die Info!
11.05.2013, 21:22 [PaffDaddy] (1368 
Ich besitze den ebenfalls.
Funktioniert laut Angabe unter dem Gehäuse mit Atari, Commodore, MSX & Amstrad.
Md. Nr. ist QS-155 (Made in China).
11.05.2013, 21:12 forenuser (3069 
Was ist denn für ein Anschlusstecker?
11.05.2013, 20:15 Retro-Nerd (11384 
Gab es wohl auch für das NES.
11.05.2013, 20:13 kultboy [Admin] (10931 
Leider nicht. Es steht absolut nichts drauf.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!