Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: RETURN_Frank
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


P.M. Computerheft 9/85


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (7) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
Amiga2000B -
asc -
clauspsg -
Horseman Wie neu
MikeFieger -
ranzen Gut Erstbesitz. Einmal gelesen. Besitze die komplette Reihe. Alle 51 Hefte.
Tiny69 Gut
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00

Bild: JPG | Abmessung: 404x570 | Grösse: 42 Kbyte | Hits: 2679
Scan von asc

User-Kommentare: (15)Seiten: [1] 
10.05.2019, 08:33 abendland (5 
Hier ist der bericht zum C128.
Mein Lieblingsbericht zu diesem Rechner.
Für mich lohnte sich der Umstieg vom C64 auf den C128, weil ich basic-programme hatte für datenverarbeitung (karteikartensystemme) und da brauchten variablen eben viel platz, und die hatte der 128er, volle 64kb nur für variabeln.
der cpm-modus war quatsch, zumindest in europa, denn in den USA gab es viel software dafür. cp/m hatte da schon einen grossen markt. die computerisierung fing in europa ja erst professionell an mit ms-dos. diesen status hatte cpm schon bevor der der ibm-pc-standard rauskam. der cpm-modus war wie geasgt für den amerikanischen markt interessant.
wer sich den bericht vom c128 anschauen möchte, bitte hier klicken.

https://docdro.id/UZ1dVOv
20.03.2018, 20:55 MikeFieger (317 
Oh ja ich weiß noch wie schrecklich eifersüchtig der 128er auf seinen 'großen Bruder' Amiga 500 war. Hat er ihm doch total die Schau gestohlen....
20.03.2018, 20:46 Amiga_CD32 (73 
Damals zu meinen C64 Zeiten der Traumcomputer, kompatibel und dennoch für mehr zu gebrauchen als nur zum spielen...ok, da hoffte ich auch noch auf ein paar Games die den 128'er ausnutzen könnten...aber es zögerte sich bei mir heraus da ich bald in die Ausbildung ging....und dann war plötzlich die Andere da....Commodore Amiga 500
16.01.2014, 20:11 Commodus (5185 
Berghutzen schrieb am 16.01.2014, 15:59:
Frank ciezki schrieb am 26.03.2012, 21:53:
Die reguläre PM habe ich eigentlich immer für ein pseudowissenschaftliches Kraut und Rüben Magazin gehalten,für Leute die gerne mit ein bisschen nutzlosem Halbwissesn strunzen.


Soweit ich das einschätzen kann, ist das noch imemr so...


Früher, wo der Peter Moosleitner noch Chefredakteur war, war das Heft noch super (Ende der 80er). Heute kann man das Heft vergessen. Letztens mal am Kiosk reingeschaut und einen Artikel gefunden, wo über die Intelligenz von Bäumen geschwafelt wird, die sich an Waldarbeiter vergreifen!
Kommentar wurde am 17.01.2014, 10:23 von Commodus editiert.
16.01.2014, 15:59 Berghutzen (3606 
Frank ciezki schrieb am 26.03.2012, 21:53:
Die reguläre PM habe ich eigentlich immer für ein pseudowissenschaftliches Kraut und Rüben Magazin gehalten,für Leute die gerne mit ein bisschen nutzlosem Halbwissesn strunzen.


Soweit ich das einschätzen kann, ist das noch imemr so...
26.03.2012, 21:53 Frank ciezki [Mod Videos] (3339 
Hat das was getaugt ?
Die reguläre PM habe ich eigentlich immer für ein pseudowissenschaftliches Kraut und Rüben Magazin gehalten,für Leute die gerne mit ein bisschen nutzlosem Halbwissesn strunzen.
26.03.2012, 21:07 docster (3311 
Ließen sich nicht der Bericht zum C128 vielleicht scannen?

Er wußte mir damals wirklich zu gefallen, doch die Notwendigkeit für dieses Modell erschließt sich mir auch heute in keinster Weise.
13.01.2010, 15:01 einoeL (765 
asc schrieb am 14.09.2008, 15:04:
Woher also Software für den CP/M Modus nehmen?
Gab ja nur in der Nachbarschaft den CPC und nun versuche das ganze nochmal mit dem Problem 3" Diskette.


Diese Disketten waren aber sehr robust, lagen gut in der Hand, und der Ladevorgang war extrem schnell.
Ob der schnelle Ladevorgang den Disketten, oder dem CPC zu verdanken war, keine Ahnung.
Aber abgesehen vom Preis und der Verfügbarkeit waren diese Disketten echt spitze, eigentlich sogar besser als die DD & HD-Disks.
Und die Disketten umdrehen zu können, war ein besonders sinnliches Erlebnis!
13.01.2010, 00:43 forenuser (3197 
Sternhagel schrieb am 30.07.2009, 21:12:
Ein Kumpel von mir hatte einen 128'er, aber er hatte ihn immer im 64'er Modus laufen. Alles andere wäre ja auch quatsch.
Ich glaube aber, daß mit dem 128'er im 64'er Modus die Spiele flüssiger waren

Oder täusche ich mich jetzt?


Ich weiss nicht ob das generel zutraf, aber (wenigstens) die Braybrookschen Graftgold Titel waren im VC64 Modus etwas schneller bzw. hatten mehr Sprites als auf einem "echten" VC64.
So zumindest stand es immer in den Anleitungen zu den Spielen - ich selber konnte dies mangels 128'er nicht prüfen.
30.07.2009, 21:12 Sternhagel (955 
Ein Kumpel von mir hatte einen 128'er, aber er hatte ihn immer im 64'er Modus laufen. Alles andere wäre ja auch quatsch.
Ich glaube aber, daß mit dem 128'er im 64'er Modus die Spiele flüssiger waren

Oder täusche ich mich jetzt?
Kommentar wurde am 30.07.2009, 21:12 von Sternhagel editiert.
14.09.2008, 15:04 asc (2299 
Also der C128er war nun wirklich nicht schlecht, aber gebraucht hat ihn damals keiner. Der Grund war einfach: Für den 128er Modus gab es zuwenig Software, und für den 64'er Modus gab es halt schon den 64'er.

CP/M? Gott beware, damit konnten die meisten Homecomputer-Nutzer gar nichts mit anfangen. 1985 war CP/M auch schon stark von DOS vertrieben worden. Woher also Software für den CP/M Modus nehmen? Gab ja nur in der Nachbarschaft den CPC und nun versuche das ganze nochmal mit dem Problem 3" Diskette.

Man darf es nicht vergessen: Der 64'er war deshalb auch so beliebt, weil er überall in der Nachbarschaft zu finden war, was den Softwareaustausch beflügelte und somit die Hardwareanschaffung. Damals ohne Internet war die Jugend mit Fahrrad und der Erwachsene mit der Post beschäftigt, um die weiche Ware zu erhalten.
14.09.2008, 14:51 Tiny69 (10 
Es kommt halt auf die Verwendung an, die meisten zockten nur, dazu brauchts keinen 128'er. Deswegen ist er aber nicht unbedingt schlecht.
14.09.2008, 14:16 schuster39 (517 
Aha. Also ich lese das so im Internet Negatives zum C 128. Aber wenn du es sagst..... dann ist es ja doch nicht so schlecht!

Tja, warum sagen das so viele, dass er (angeblich) schlecht war....

Schade drum!
14.09.2008, 14:13 Tiny69 (10 
Was nur immer alle gegen den 128'er haben

Zu 64'er Zeiten hab ich mir schon eine 1571 zugelegt, später dann den 128'er selber.
Ich hab sämtliche Bewerbungen usw. darauf verfasst, alles im 80-Zeichen-Modus obwohl da noch nix mit WYSIWYG war.
GEOS hatte ich nur für den 64'er. Druckertreiber dazu hab ich mir selber geschrieben, gab ja nix damals.

Und, Spiele hatte ich eigentlich keine, zumindest keine die so verkauft wurden, höchsten mal so kleine aus der 64'er abgetippt.

Ich hab nur Assembler (und Basic) geproggt. Was mir beim Einstieg in die Microkontrollerwelt (AVR) geholfen hat, da es doch parallelen gibt.

Ich finde für mich hat es sich gelohnt, im 64'er wars mir immer irgendwie zu eng mit den 64KB

122365 Bytes free

Aja, beim 128'er gabs die Sache mit dem Bootloader, da hab ich mir selber was dazugebaut, damit ich nach dem Start gleich alles im Speicher hatte, ohne was zu tun

Mit dem CP/M konnte ich nix anfangen, da hätte man mind. zwei Floppy-LW gebraucht, sonst musste man immer System- und Daten-Disks wechseln, wenn man einen Befehl eingab, wovon ich aber auch keine kannte.
Kommentar wurde am 14.09.2008, 14:15 von Tiny69 editiert.
14.09.2008, 02:30 schuster39 (517 
Ich glaube, auf den Commodore C 128 umzusteigen, hat sich nie gelohnt!

So schlecht wie er war......
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!