Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Pixelfetish
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Amiga CD32 Gamer 7/95


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (5) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 5 Gesamtwertung: 5.40 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 415x570 | Grösse: 59 Kbyte | Hits: 2120
Scan von Deathrider

User-Kommentare: (18)Seiten: [1] 2   »
24.04.2019, 19:25 SarahKreuz (8625 
Top 100 Games? Das wird aber nicht gerade ne selektive Geschichte beim Auswählen einer Top 100. Wieviele kommerzielle Spiele sind insgesamt erschienen? 150? 200 vielleicht? Gibt's dazu offizielle Zahlen?

Ich muss während meiner Zeit mit dem CD32 so rund 20, 25 Spiele auf Silberscheibe besessen haben. Das waren dann bestimmt 10% ALLER CD32-Spiele. Vielleicht sogar mehr. Donnerwetter!
Kommentar wurde am 24.04.2019, 19:26 von SarahKreuz editiert.
08.08.2014, 01:12 robotron (1701 
Power Drive auf dem Cover!
07.04.2014, 17:02 Retro-Nerd (11320 
Gebe allerdings zu, daß das Abfallprodukt CD32 Controller heute sehr brauchbar ist. Die WHDLoad Patches mit voller CD32 Buttons Unterstützung machen viele alte Disk Spiele deutlich spielbarer als früher.
Kommentar wurde am 07.04.2014, 17:02 von Retro-Nerd editiert.
07.04.2014, 16:58 docster (3304 
Auch ich zähle mich zu den großen Commodore - Kritikern im Hinblick auf gewisse Unternehmensphilosophien.

Exzellente Systeme erfuhren keine Weiterentwicklung und wurden kommerzielle geradzu exzessiv ausgeschlachtet, andere unnötige Entwicklungen auf den Markt geworfen, was sicher nicht unerhebliche Ressourcen band.

Beim CD32 frage ich mich aber, ob da einfach nicht mehr im Rahmen der verbliebenen Möglichkeiten machbar war - man wollte schwer angeschlagen noch eine letzte Wende herbeiführen, verfügte längst aber lediglich nur noch über begrenzte Mittel.
07.04.2014, 16:50 Retro-Nerd (11320 
Was Nr.1 schreibt stimmt schon. Gehörte zu den überflüssigten Konsolen aller Zeiten und wäre auch ohne Lizenzprobleme in den USA mächtig gefloppt.

Geplant war da aber nichts besser. Nur der Akiko Chip unterscheidet sich zum A1200+CD-Rom. Das war Torschluß Panik um noch an Kohle ranzukommen. Man hat das Klapperteil entgegen der Meinungen der Commodore Hardware Entwickler auf den Markt gebracht. Das Ergebnis war eigentlich für kaufmännisch denkende Menschen vorher absehbar.
07.04.2014, 07:54 grisu63 (23 
Das CD 32 war schon ein geiles Teil. Leider zu spät herausgekommen. Ich hatte meins im Sommer 1995 gekauft. Im Bundle mit Microcosm, Diggers und Trolls.
Vor 2 Jahre habe ich dann mein CD32 und eine umfangreiche Softwaresammlung verkauft, da ich doch nichts mehr damit anfangen konnte.
Auch einige CD32 Gamer-Ausgaben waren dabei. Die hatte ich mir extra bei der Bahnhofspresse besorgt.
08.10.2013, 14:06 Nr.1 (3365 
Mal ganz ehrlich: Wie viele CD32-Spiele waren echte Konsolenproduktionen und wie viele waren nur auf CD gebrannte Diskettenspielchen (teils sogar direkt vom A500 !!!!), denen man (wenn überhaupt) ein nettes Intro und/oder CD-Musik spendiert hat? Das Ergebnis waren dann oft absurd winzige Datenmengen, die sich auf den riesigen CDs geradezu verlaufen.

Hier trennt sich die Spreu vom Weizen, was die durchaus nett wirkende Zahl von ca. 170 kommerziellen Spielen in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Es fehlte zu diesem Zeitpunkt längst an den wirklich großen Spiele-Namen bei Commodore. Diese hatten sich zurück gezogen oder rotzten ältere Amiga-Spiele mal eben schnell auf CDs und das wars.

Wenn jemand gerne Jump´n´Run-Spiele oder simple Draufsicht-Raser spielt, kann damit zufrieden sein. Nur braucht man für solche Simpel-Spiele keine CD-Konsole!

Einige, ganz wenige Highlights kann man meiner Meinung nach an einer Hand abzählen und das ist wirklich viel zu wenig für eine Spieleplattform.

Das CD32 ist ein typisches Commodore-Abfallprodukt, genau wie das C64 Gamesystem oder das CDTV einige Jahre vorher. Nur ist das CD32 ein bisschen besser geplant und wurde sogar hardwareseitig ein wenig verändert. Genutzt hat das aber natürlich nichts.

P.S.: Dem CDTV muss ich zugute halten, dass es zumindest in seiner Art und Idee ein richtiger Blick in die Zukunft war! Dieses Gerät war visionär, aber in seiner Technik rückständig.
Kommentar wurde am 08.10.2013, 14:08 von Nr.1 editiert.
23.06.2011, 23:38 Filtertüte (647 
Ich habe vor einiger Zeit mal bei CD32-Allianz nachgezählt, ohne kompatible CDTV-Titel waren es rund 160 bis 170 kommerzielle Spiele, wobei ich Doppelpacks mit 2 Spielen auf einer CD auch als 2 Spiele gezählt habe (und die Big6-Dizzy-Collection als 6 Spiele).
23.06.2011, 13:26 SarahKreuz (8625 
Horseman schrieb am 23.06.2011, 12:56:
Ich Glaube, insgesamt sind so um die 170 Games erschienen.

Wenn es so um die 200 Spiele sein sollten, ist das schon beachtlich. Müsste man mal rechar...recher...NACHGUCKEN! Da gibt`s dann antürlich auch noch das ein oder andere "Fan-Projekt",das man dazuzählen müsste. http://www.amigafuture.de/kb.php?mode=article&k=1780

Aber summa sumarum natürlich kein vergleich zur Konkurrenz aus dem Hause Nintendo - oder Sony. Aber eine kleine beachtliche Nische, die Commodore mit ausreichend support (auch finanzieller art) durchaus hätte ausbauen können.
Kommentar wurde am 23.06.2011, 13:29 von SarahKreuz editiert.
23.06.2011, 12:56 Horseman (524 
Ich Glaube, insgesamt sind so um die 170 Games erschienen.

Man könnte auf der Homepage der CD32 Allianz einmal nachzählen, doch sind fast Alle aufgezählt.
23.06.2011, 02:39 Filtertüte (647 
Nun ja, die CD32 Gamer existierte immerhin über 20 Ausgaben bis ins Jahr 1996 hinein. Dann mußte man sie zwangsläufig einstellen, weil keine Spiele mehr dafür erschienen. Wenn danach noch CD-Spiele für den Amiga erschienen, waren diese selten auf einem unerweiterten CD32 lauffähig.
Die mangelnde Leserschaft war hier also zumindest 1994/95 weniger das Problem.
23.06.2011, 00:10 Rektum (1730 
Daß eine CD32-Zeitschrift ein gewagtes Unterfangen war, zeigen die doch sehr kurzen Lebensphasen der CD32-Zeitschriften.

Optisch störte mich beim CD32 das "32-Bit", das wirkte doch sehr vom Mega Drive abgekupfert.
23.06.2011, 00:04 Filtertüte (647 
Das ist für Deutschland sicherlich richtig, da dürften die meisten CD32-Käufer ohnehin Amiga-Fans gewesen sein. Was u.a. daran lag, daß es in deutschen Konsolen-Zeitschriften (Ausnahme: Megablast) totgeschwiegen wurde, in ASM, PP und PT auch nur am Rande erwähnt und mit (Kurz-)Tests bedacht wurde und letztlich nur in Amiga-Zeitschriften wirklich ein Thema war.

Wie das ganze in England aussah, weiß ich nicht. Könnte, trotz der deutlich höheren Verkaufszahlen dort, ähnlich gewesen sein, da ja auch die Amiga-Computer zu dieser Zeit eine weitaus größere Verbreitung hatten als in Deutschland.
Allerdings, wenn wirklich nur oder hauptsächlich Besitzer von Amiga-Computern CD32 gekauft haben, hätte sich eine extra Zeitschrift dafür wohl kaum gerechnet, weil hier eine "Gesamt-Amiga"-Zeitschrift, die sowohl Disk- als auch CD-Spiele testet, die bessere Alternative gewesen wäre.
22.06.2011, 23:48 Rektum (1730 
Unter Amiga-Fans war das Ding sicherlich mal "in", aber in Sachen "Neukundschaft" sah es wohl nicht so prickelnd aus.
Das war ja beim A1200 auch so: Praktisch alle Käufer waren A500-User.
Oder irre ich mich?

Davon mal abgesehen: Ich hatte auch ein CD32.
22.06.2011, 23:43 Filtertüte (647 
Naja, in England war es Ende 93/Anfang 94 durchaus "in". Alle Konsolen, die Commodore an den Handel geliefert hat, waren im Nu verkauft. Leider war dann Commo plötzlich ein paar Monate nach der Einführung pleite, und es kamen keine neuen Geräte mehr in den Handel. Und nur von 100.000 weltweit verkauften Geräten (davon die Hälfte in England) kann ein System eben nicht lange überleben.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!