Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: ozeton
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Gamestar SH 1/2005


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (1) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
Evil -
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00

Bild: JPG | Abmessung: 405x570 | Grösse: 96 Kbyte | Hits: 982
Scan von Evil

User-Kommentare: (4)Seiten: [1] 
01.03.2021, 00:19 Riemann80 (854 
Pat schrieb am 26.02.2021, 05:50:
Tja, ich hätte so gerne Linux auf meinem Heimrechner. Aber das mit der Spieleunterstützung ist immer so eine Sache. Vielleicht irgendwann...


Seit Valve Steam auf Linux portiert hat, hat sich ja schon viel getan. Geht es um Spiel von Firmen wie EA, Acitivision und Bethesda, die bisher nichts für Linux herausbringen?
27.02.2021, 23:48 Grumbler (957 
ich hab auch linux auf meinen rechnern, und ist für mich für den täglichen gebrauch ein no-brainer, zu windows zurück würd ich nich mal geschenkt.

nicht nur aus privacy-gründen, sondern ich finde es tatsächlich viel benutzerfreundlicher. linux konnte z.b. "app store", also die software-zentrale, die sich um installieren und updates kümmert, schon vor 20 jahren, während windows ständig rumnervt und man sich um updates von jedem programm separat kümmern muss.

retro-spiele und emulatoren funktionieren natürlich genauso fein, auch über steam gibt's inzwischen viel, aber ansonsten, wenn jemand spezialsoftware benutzen möchte oder muss wie video- oder audioproduktion, oder eben spiele, dann setz um gottes namen halt dann windows dafür ein.

selbst richard stallman muss sich wohl gelegentlich fahrkarten kaufen oder geld abheben an einem automaten, auf dem windows läuft.

ich würde es jedoch separieren (entweder eigene partition oder andere kiste oder halt gleich ne konsole). selbst bei linux trenne ich die spielerei, nicht dass proprietärer scheiß in meinen daten rumschnüffelt.
Kommentar wurde am 27.02.2021, 23:49 von Grumbler editiert.
26.02.2021, 05:50 Pat (5190 
Tja, ich hätte so gerne Linux auf meinem Heimrechner. Aber das mit der Spieleunterstützung ist immer so eine Sache. Vielleicht irgendwann...
25.02.2021, 22:38 Riemann80 (854 
Leider dauerte es noch ein paar Jahre, bis sich Linux stärker im Spielebereich durchgesetzt hatte.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!