Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Atarianer1
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

PC-Engine


Hersteller:
NEC

Speichermedium:
Modul (HuCard)

Veröffentlichung:
Japan: 30. Oktober 1987
USA: 29. August 1989 (TurboGrafx-16)

Technisches:
Prozessor:
8-bit HuC6280A (ein modifizierter 65C02 Chip mit 3,58 MHz - 7,16 MHz, per Software umschaltbar)
Grafik:
Ein Dualprozessor Setup
16-bit HuC6260 Video Color Encoder (VCE)
16-bit HuC6270A Video Display Controller (VDC)
Farbtiefe:
9-bit
Farbpalette:
512 Farben, davon 482 gleichzeitig darstellbar (241 Hintergrund, 240 Sprite)
Videoauflösung:
Variabel bis 512x240, meistens aber 256×224 (fast alle Spiele)
Sprites:
64 gleichzeitig darstellbar
Arbeitsspeicher:
8 KB
Videospeicher:
64 KB
Audio:
6 PSG Kanäle, programmierbar durch den HuC6280A
Anschlüsse:
1x Frontanschluß für Joypads/Joysticks/Maus/Multiplayer-Tabs
1X RF Video Out (Antenne)
1X Expansionsport

Allgemeines:
Ursprünglich sollte die PC-Engine das Rechenzentrum eines modular erweiterbaren Home-Entertainment-Systems werden: bestehend aus Tastatur, Laufwerk und einem Drucker. Doch NEC legte diese Pläne aus Kostengründen schnell ad acta. So entschied sich der Konzern, Fuss im lukrativen Spielemarkt zu fassen und tat sich mit dem japanischen Software- und Chip-Hersteller Hudson zusammen, der zufällig auf Geldgebersuche war. Fortan nahm die Erfolgsgeschichte ihren Lauf und die legendäre PC-Engine wurde geboren.

Qualitativ hochwertige Spiele wie R-Type und Galaga ´88 sorgten schnell für einen hohen Bekanntheitsgrad und ließen die Konsole rasch nach der Veröffentlichung am 30. Oktober 1987 zur zweitbeliebtesten Videospielkonsole in Japan avancieren. Ein Jahr später erschien das NEC CD-ROM²-System, das der PC-Engine eine noch größere Popularität bescherte. Neben Spiele-Herstellern wie Hudson Soft und Irem gesellten sich dank der CD-ROM²-Erweiterung immer mehr namhafte Software-Schmieden wie z.B. Namco oder Taito dazu, die dadurch eine kontinuierliche Softwareversorgung auf beiden Medien sicherstellten.

Im Laufe der Jahre erfuhr die PC-Engine mehrere Facelifts, die zu solchen Modellen wie der Core Grafx I (1989, graues Gehäuse mit blauer Aufschrift) und Core Grafx II führten (1991, graues Gehäuse mit orangefarbener Aufschrift). Bis auf marginale Hardware-Veränderungen (AV-Anschluss, Auto-Feuer-Joypad) handelte es sich nach wie vor um die gleiche Konsole. Einen fragwürdigen Ausrutscher leistete NEC sich mit der Veröffentlichung der PC-Engine Shuttle. Neben einem gewöhnungsbedürftigen Design verzichtete NEC hier unverständlicherweise auf den Expansionsport. Vielleicht war das einer der Hauptgründe für den totalen Flop des ungeliebten „Ufos“.

Text von Mindshadow














Copyright: Computerspielemuseum Berlin
Fotos: Nr.1


Lieblingssystem der Mitglieder: (16)
Dein Lieblingssystem?

Top Spiele laut User-Wertung:
Sokoban World (9.33)
Street Fighter II' - Champion Edition (9.29)
Parodius (9.05)
Bomberman '93 (9.00)
Dracula X: The Rondo of Blood (9.00)
Galaga '88 (8.90)
Turrican (8.80)
Devil Crash (8.75)
Bomberman '94 (8.75)
Dynablaster (8.66)
Shanghai II: Drachenauge (8.66)
R-Type (8.64)
Nectaris (8.64)
Salamander (8.61)
Pro Tennis World Court (8.60)
Gunhed (8.53)
Gradius (8.50)
Soldier Blade (8.50)
Son Son II (8.44)
Bonk's Adventure (8.43)


User-Kommentare: (98)Seiten: «  3 4 5 6 [7] 
08.06.2010, 16:13 Retro-Nerd (11162 
Du meinst die halbprofessionellen Titel von Mindrec? Dann ja. Ansonsten war Dead of the Brain I+II 1999 das letzte kommerzielle Spiel gewesen. Da wird es in Zukunft noch einen englischen Fanpatch geben.
Kommentar wurde am 08.06.2010, 16:15 von Retro-Nerd editiert.
08.06.2010, 16:08 Mindshadow (288 
Gut recherchiert!
Meines Wissens wurden bis 1999 Spiele auf Hu-Card veröffentlicht, auf CD-ROM sogar noch bis in die 2000er!
08.06.2010, 14:35 Retro-Nerd (11162 
Ab 1992 gab es mehr CD-Rom Titel als HuCard Spiele, das ist richtig. Wer sich dann kein Laufwerk zugelegte mußte Geduld haben, denn Kracher wie Bonk III und Street Figher II erschienen weiterhin auch auf HuCard.

Letztlich sind auch deutlich mehr CD-Rom Titel als HuCards erschienen. Darunter so Highlights wie Castlevania Dracula X, Spriggan, Sapphire (nur mit Arcade Card Erweiterung), Gate of Thunder, Lords of Thunder, Ys I-IV, Wonder Boy V, Gradius II, Forgotten Worlds etc.

Die deutschen Magazine haben ab 1992 nur noch spärlich über CD-Rom Titel berichtet. In der Mega Fun oder Play Time gab es wohl die meisten davon.

Video Game Den hat ein richtig gute Seite mit CD Reviews.

Die SuperGrafx? Nun, neben dem Apple Pippin sicherlich der größte Flop aller Zeiten. Es erschienen nur ein handvoll Spiele, dafür war die Konsole abwärtskompatibel zu allen PC-Engine HuCards (bis auf 1-2 Titel).

Richtig sinnvoll, und recht erfolgreich, war die PC-Engine Duo in Japan und teilweise auch in den USA (als Turbo Duo).
Kommentar wurde am 08.06.2010, 14:41 von Retro-Nerd editiert.
08.06.2010, 09:54 Bren McGuire (4805 
Wie verhielt es sich eigentlich mit Software für die PC-Engine nach 1991, insbesondere in Deutschland? Während speziell die Jahre 1989 und 1990 (vor allem auf dem Action- und Sportsektor bot dieses Videospielsystem zu jener Zeit ein dermaßen reichhaltiges Angebot, wie keine andere Hardware!) wohl als Hochzeit dieser Konsole gelten, so versiegte der Software-Fluss 1991 doch schon merklich. Ich kann mich noch an einen Test von "Final Match Tennis" in der ASM erinnern, in der jener Titel zwar als die beste Tennis-Simulation seit "World Court Tennis" umjubelt wurde ("Spiel des Monats"); gleichzeitig hieß es aber auch, dass es mit der Engine so langsam aber sicher den Bach runtergehen würde...

Da ich damals allerdings nur regelmäßiger Leser von Fachzeitschriften war, welche sowohl Computer- als auch Videospiele testeten (ASM, Power Play), weiß ich natürlich nicht wie es um dieses System in den reinen Konsolen-Magazinen stand. Und überhaupt, wie sah es in Sachen Software eigentlich im Ausland – speziell in Japan und Amerika – aus? Schließlich folgten auf der Veröffentlichung der Original-Konsole noch zahlreiche (mehr oder weniger sinnvolle) "Updates". Und wie war es eigentlich um den Erfolg (oder Misserfolg) des Nachfolgers Super Grafx bestellt? Anfänglich gab es ja nur sehr wenige Titel die von den spezifischen Eigenschaften dieser neuen Hardware Gebrauch machten - ich kann mich lediglich noch an eine Umsetzung von "Ghouls'n'Ghosts" erinnern, welche auf dieser Maschine sogar noch weitaus besser aussah als der Spielhallenautomat, ganz zu schweigen von der Mega Drive-Portierung dieses Titels...

CD-Titel für die PC-Engine wurden in den deutschen Fachmagazinen ebenfalls eher selten getestet - der erste und zweite Teil der "Ys"-Saga wurde ja auch mal auf einen Silberling gepresst und zusätzlich mit einem ellenlangen Zeichentrick-Intro aufgeputscht. Doch neben diesem Action-Adventure und einigen anderen Titeln wie bspw. "Download", "Darius" oder "Valis III" gab es ja sicherlich noch weitaus mehr Spiele für das externe CD-ROM-Laufwerk...
06.06.2010, 14:54 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3535 
Die weisse PC-Engine ist nicht nur die schönste Konsole, sie hat auch technisch einiges zu bieten!
Die PC-Engine hatte ich damals und habe sie mir vor kurzem wieder angeschafft, für mich führte kein Weg daran vorbei!
02.06.2010, 20:49 StephanK (1629 
Da muss ich leider passen. Hatte bisher noch keine, aber irgendwann wird die mit Sicherheit mal meiner Sammlung hinzugefügt, man hört allgemein ja nur Gutes über die Konsole.
02.06.2010, 19:29 Mindshadow (288 
Wahrlich, wahrlich.

Sie wird immer ein Platz in meinem Herzen haben!
02.06.2010, 19:26 Retro-Nerd (11162 
Der Anfang vom Kult. Dazu eine der schönsten Konsolen aller Zeiten.
Seiten: «  3 4 5 6 [7] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!