Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Kai Uwe von Hagen
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Atari 7800


Hersteller:
Atari

Speichermedium:
Steckmodul

Veröffentlichung:
Testverkauf Mai 1984 - Eingestellt im selben Jahr.
Neustart Juni 1986
Eingestellt 1991

Technisches:
CPU: MOS 6502 – 1,77 Mhz NTSC
1,79 Mhz PAL
Speicher: 4 Kb
Grafik: GCC-1701 Maria
Auflösung: 320 × 200 (7800)
160 × 200 (2600)
Farben: 16 aus 256
Sound: Atari TIA / 2 Kanäle
Anschlüsse: 2 Joystick / Antennenanschluss / Modulschacht / Expansion Interface (Nur erste Modellreihe)

Besonderheit:
Eingebautes Asteroids-Spiel in der 7800-PAL-Version

Allgemeines:
1983/84 hat Atari große Probleme: Das VCS 2600 leidet an Altersschwäche, das 5200 Super System ist ein Flop, und auch die Computer sind nicht erfolgreich - Atari macht Verluste. Zwar unterbreitet Nintendo Atari ein Angebot, zusammen ein System mit Namen Famicom zu bauen und unter Ataris Label auf den Markt zu bringen, doch lehnt Atari ab.
Ab sofort hat die Entwicklung des Systems „MARIA“ absoluten Vorrang. Es soll die Grafikpower des Super Systems haben und abwärtskompatibel zum VCS 2600 sein. Im Mai 1984 ist es dann soweit: Atari startet den Testverkauf des 7800 Pro System, doch Atari geht das Geld aus und wird im gleichen Jahr von Warner Communications an Jack Tramiel verkauft.
Tramiel (Gründer von Commodore Business Machines) nimmt das 5200 Super System vom Markt und legt das VCS 2600 und 7800 Pro System still. Erst im Juni 1986 erfolgt ein Neustart, doch gegen Segas Master System, Nintendos NES (in Japan "Famicom" ) und Commodores C64 hat das Pro System keine Chance und endet 1991 mit einer sehr übersichtlichen Menge an Modulen als Fußnote in der Geschichte der Videospiele.

Quelle: Atari-Computermuseum.de

Text von SamBrösel





Bild von SamBrösel



Bilder von Nr.1


Lieblingssystem der Mitglieder: (10)
Dein Lieblingssystem?



User-Kommentare: (42)Seiten: «  1 2 [3] 
20.08.2010, 10:40 Atari7800 (2398 
Ballblazer war eines der ersten Module die ich mir gekauft habe fürs 7800er. Dank des beigefügten Soundchips auch klasse Sound! Steht heute noch mit original Karton und Anleitung ohne Beschädigung in meinem Regal!
20.08.2010, 10:36 Teddy9569 (1548 
@ Atari 7800

UND: Wer Ballblazer nicht auf dem Atari 7800 gespielt hat, hat eine echte Perle der Programmierkunst verschlafen! Haut zu zweit auch heute noch moderne Multiplayerspiele in den Sack!

(Würdiges 700. Posting!)
20.08.2010, 10:31 Atari7800 (2398 
Mein System! Ich liebe es weil es so ein Aussenseiter ist! Master System hatte jeder zweite, NES jeder, Mega Drive auch schon da und in aller Munde! Aber dieses System hatte keiner, ich weiss es ist nicht perfekt, vor allen die Software und der Soundchip aber die Grafik war besser als beim C-64 konnte meiner Meinung nach sogar mit dem NES mithalten (ausser beim Scrolling) und laut RETURN ist Dig Dug darauf die beste Version. Ausserdem sollte man auch bedenken das die Konsole schon 1984 fertig war und durch Videospielcrash erstmal in der Kiste verschwand.
21.02.2010, 21:24 Teddy9569 (1548 
@ 108 Sterne

Aber: Zumindest hat er die Vermarktung des Mega Drive im Westen abgelehnt, was imo auch ein Fehler war.

Kommt darauf an für wen! Aus Segas Sicht wäre es vielleicht ein Desaster gewesen, wenn Tramiels Atari das Mega Drive vermarktet hätte. Siehe Jaguar!
25.11.2009, 11:17 108 Sterne (648 
Teddy9569 schrieb am 27.08.2009, 18:33:
@ 108 Sterne
Man kann Jack Tramiel viel vorwerfen, aber die Ablehnung, das Famicom weltweit zu vermarkten, erfolgte noch unter Warner-Management. Zumindest steht das so in David Sheffs Nintendo Gameboy. Leonard Tramiel hat dies in einem Interview mit Martin Goldberg bestätigt


Stimmt, ich bekenne mich schuldig, Tramiel eine Sünde zuviel angekreidet zu haben!

Aber: Zumindest hat er die Vermarktung des Mega Drive im Westen abgelehnt, was imo auch ein Fehler war.
27.08.2009, 18:42 Teddy9569 (1548 
@ Darkhound

Na dann hättest Du Deiner großen Schwester vielleicht Ballblazer kaufen sollen. Dieses Spiel ist auch heute noch ein edler Spaßverbreiter, vor allem zu zweit!
27.08.2009, 18:33 Teddy9569 (1548 
@ 108 Sterne
Man kann Jack Tramiel viel vorwerfen, aber die Ablehnung, das Famicom weltweit zu vermarkten, erfolgte noch unter Warner-Management. Zumindest steht das so in David Sheffs Nintendo Gameboy. Leonard Tramiel hat dies in einem Interview mit Martin Goldberg bestätigt (nachzulesen unter http://classicgaming.gamespy.com/View.php?view=Articles.Detail&id=268 )

Kommentar wurde am 27.08.2009, 18:39 von Teddy9569 editiert.
23.05.2009, 18:49 Darkhound (164 
Dieses Ding hatte meine ältere Schwester damals mal... ich hatte zu der Zeit ein NES und sie wollte "in etwa auch sowas haben für's zwischendurch mal spielen" - und kaufte sich daraufhin diesen Flop (damals aus dem Katalog bestellt, glaube ich so um die 200 DM!)
Hinterher war sie sehr, sehr enttäuscht, denn alle Spiele sahen nicht nur dümmlich aus, sondern sie spielten sich auch so

Aber immerhin konnte sie mir schon damals nicht vorhalten, dass ich sie nicht gewarnt hätte...
Kommentar wurde am 23.05.2009, 18:49 von Darkhound editiert.
05.05.2009, 07:48 108 Sterne (648 
Es war halt ein System, das darauf ausgelegt war mal wieder die Spielhallenklassiker abzuspielen, nur eben in noch besserer Qualität als zuvor Colecovision, Atari 5200 oder 2600...Spiele wie Donkey Kong, Space Invaders, Mario Bros usw.
Deswegen kann das 7800 bspw viel mehr Sprites auf dem Bildschirm bewegen, und das ohne das NES-/SMS-typische Flackern. Aber Mitte der 80er haben sich die Spiele nunmal sehr gewandelt. Anstelle der alten Highscore-Jagd auf einem statischen Bildschirm waren auf einmal große, scrollende Level gefragt, die erforscht werden wollen; nicht mehr immer der nahezu identische Screen in höherem Schwierigkeitsgrad. Und das war etwas, worauf die Hardware nicht ausgelegt war. Für Atari war diese Ausrichtung 1983/1984 wohl logisch, aber 1986 waren andere Zeiten angebrochen.
Klar konnte man auch dem 7800 solche modernen Spiele entlocken, aber es war halt aufwändiger; und das Ergebnis konnte nicht unbedingt mit der Konkurrenz mithalten. Siehe Double Dragon.
Außerdem hat Atari ja keine Dritthersteller gehabt und musste alles selber programmieren.
1984 hätte das Gerät sich vieleicht noch etablieren können, aber bei der 86er Veröffentlichung hat Jack Tramiel doch nur versucht, mit den alten Geräten etwas vom Nintendokuchen abzubekommen, den er vorher dummerweise selbst abgelehnt hatte. "MIST! Die haben ja doch Erfolg! Haben wir nicht auch noch so ein Telespiel in unseren Lagern?"
04.05.2009, 17:37 Retro-Nerd (11932 
Ich kenne das Ding nur aus der Emulation. Aber selbst da kann man erkennen, das die Spiele irgendwie alle unfertig/schlecht programmiert aussehen. SOO schlecht kann die Hardware doch nicht gewesen sein.
04.05.2009, 17:34 StephanK (1632 
Habe ich bisher nur gelesen über das System, selbst gehabt hatte ich es (noch ) nicht.

Anno 84 wäre es sicherlich noch ein Erfolg geworden, zumal der Atari 2600 dort ja noch in aller Munde war, wenn gleich Atari sich mit dem zwischenzeitlichen nicht kompatiblen 5200 sicherlich keinen Gefallen getan hatte. Und da kam ja dann dummerweise der Computercrash dazwischen
03.05.2009, 15:03 108 Sterne (648 
Interessantes System, das peinlicherweise vor dem Atari 2600 das Zeitliche gesegnet hat. Dank der viel zu späten Veröffentlichung war es technisch sowohl dem Master System als auch dem NES unterlegen. Ein System, für das man sogar für Scrolling Programmiertricks anwenden muß, ist 1986 einfach nicht mehr up-to date.

Kleine Meckerei: Sam, du solltest den Text wirklich nochmal überarbeiten, der liest sich als hättest du ihn in zwei Minuten runtergerattert.
Seiten: «  1 2 [3] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!