Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: rutzel
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Nintendo 64


Hersteller:
Nintendo

Speichermedium:
Modul

Veröffentlichung:
Japan: 23.07.1996
USA: 29.09.1996
Europa : 01.03.1997

Technisches:
Prozessor: SGI 64-Bit MIPS R4300i RISC (93,75 MHz), 24KB L1 Cache, 125 MIPS, 250 MB/sec Bus
Koprozessor: SGI 64-Bit RCP (62,5 MHz), 100 MFLOPS, 150K Polygons/Sec, 32-bit Color, 500 MB/sec Bus „Reality Co-Processor“ für Grafik- und Audioberechnung/-wiedergabe
Bestehend aus zwei integrierten Prozessoren: RDP („Reality Drawing Processor“) und RSP („Reality Signal Processor“, Vektorprozessor)
Speicher: 500 MHz Rambus DRAM (4 MB bzw. 36 Mbit, mit Expansion Pak 8 MB bzw. 72 Mbit), Unified Memory Architecture
Grafik: 256×224 bis 646×486 (NTSC) bzw. 768×576 (PAL) Pixel Auflösung
Signal: Composite und S-Video
Farbtiefe: 32-Bit

Allgemeines:
Das Nintendo 64, abgekürzt N64, wurde ab 1993 zunächst unter dem Arbeitstitel „Project Reality“, später als „Ultra 64“ zusammen mit dem Workstation-Hersteller Silicon Graphics entwickelt und erschien in Japan am 23. Juni 1996 und in den USA am 29. September desselben Jahres für 199 US$. In Deutschland kam die Konsole am 1. März 1997 zum Preis von 399 DM auf den Markt, wurde jedoch nach nur acht Wochen auf 299 DM reduziert.
Zum Verkaufsstart standen in Deutschland mit Super Mario 64 und Pilotwings 64 nur zwei Spiele von Nintendo selbst zur Verfügung. In den darauf folgenden Wochen erschienen mit Turok – Dinosaur Hunter, Wave Race 64, Blast Corps weitere Spiele, darunter auch einige indizierte Titel.
Im Gegensatz zu anderen Spielkonsolen dieser Zeit (Sony PlayStation und Sega Saturn, beide 1994) verwendete das Nintendo 64 Steckmodule als Datenträger der Spiele, wodurch das Raubkopierproblem umgangen werden sollte, Ladezeiten entfielen und das Speichern von Spielständen direkt auf dem Modul via Batterie war möglich.
Im Vergleich zur CD-ROM lagen die Produktionskosten der Module jedoch wesentlich höher und aufgrund der deutlich geringeren Speicherkapazität von nur bis zu 64 MB (512 Mbit) konnten kaum vorgerenderte Video- und aufwändige Audiosequenzen in die Spiele integriert werden. Aus diesen und anderen Gründen wie der komplizierteren Spieleprogrammierung wurde das Nintendo 64 von Anfang an eher spärlich von den Spieleherstellern berücksichtigt. Der bekannteste Entwickler hierbei ist Square, der seine besonders für den japanischen Markt bedeutenden Rollenspiele der Final Fantasy-Reihe nicht für das Nintendo 64, sondern für die PlayStation veröffentlichte.
Nintendo selbst war zusammen mit der Spieleschmiede Rare der mit Abstand wichtigste Lieferant qualitativ hochwertiger N64-Spiele. Nintendo konnte trotz einiger bahnbrechender N64-Spiele die Vorherrschaft im Heimkonsolenmarkt nicht mehr behaupten und fiel bei den Nutzerzahlen des Nintendo 64 deutlich hinter die der PlayStation zurück.
2001 endete die Software-Entwicklung für das Nintendo 64 nach weltweit etwa 400 Titeln (über 250 in Deutschland), ca. 225 Millionen verkaufter Spiele und ca. 32,93 Millionen verkaufter Konsolen.
Einer der letzten kommerziellen Erfolge war das Spiel Paper Mario, welches ebenfalls im Jahre 2001 erschien. Das weltweit letzte und einzige Spiel, welches 2002 noch fürs N64 erschien, war Tony Hawk's Pro Skater 3.

Text von Clemenza





Bild von Clemenza


Lieblingssystem der Mitglieder: (33)
Dein Lieblingssystem?

Top Spiele laut User-Wertung:
Perfect Dark (9.60)
Jet Force Gemini (9.50)
International Superstar Soccer 2000 (9.50)
GoldenEye 007 (9.46)
1080° Snowboarding (9.30)
Legend of Zelda, The - Ocarina of Time (9.29)
Banjo-Kazooie (9.27)
Super Mario 64 (9.09)
Mario Party (9.00)
Sin and Punishment (9.00)
Banjo-Tooie (9.00)
NHL 99 (8.92)
Command & Conquer Teil 1: Der Tiberiumkonflikt (8.90)
Tony Hawk's Skateboarding (8.82)
Wave Race 64 (8.77)
International Superstar Soccer '98 (8.75)
Mario Golf (8.75)
F-Zero X (8.71)
Blast Corps (8.67)
Mario Party 2 (8.67)


User-Kommentare: (135)Seiten: «  4 5 6 7 [8] 9   »
23.03.2011, 12:43 Sven Schröter (185 
Da muss ich dir leider wiedersprechen dead! da besteht kein riesen unteschied bei der grafik auf hi res!
ich habe auch einen game cube mit mario kart und kann keinen unteschied feststellen! da kommt es aber auch immer auf den emu und der emubausteine an! auf den psx emu ist es auch so.aber der unterschied ist da sehr gering weil das bild auf der psx schon ,,scharf''dargestellt wurde,ich konnte damals auch nicht glauben das sowas möglich ist,aber es ist nunmal so dead,kein nebel mehr und die texturen sind auch viel besser dargestellt! P.S das ist bei ALLEN spielen so.
23.03.2011, 01:40 Retro-Nerd (12040 
Ich meinte eher selbsterstellte HiRes Texturen für N64 Emulatoren, wie z.B. für Mario Kart 64 oder Mario 64.
23.03.2011, 00:47 dead (947 
Das zweite Castlevania dürfte eines dieser Titel sein, aber auf der original Hardware lief es mit HiRes+Erweiterung mit schlecterer Framerate, ich konnte damit nicht spielen und habs dann doch bei der normalen Grafik belassen.
22.03.2011, 17:21 Retro-Nerd (12040 
Es gibt für einige N64 Spiele HiRes Texturen, die unglaublich gut aussehen. Stimmt schon, im PC Emulator sehen diese Spiele dann deutlich besser aus. Aber das gilt für PSX Spiele natürlich auch.
22.03.2011, 12:08 dead (947 
Das bezweifle ich.
Selbst wenn besteht zwischen der Grafik ansich ein riesen Unterschied.
22.03.2011, 09:38 Sven Schröter (185 
Mit der schwammigen grafik gebe ich dir absolut recht Heng-Yu.das problem bin ich mitlerweile aber geschickt aus dem weg gegangen indem ich alle spiele als emulation auf dem pc spiele.da sind alle spiele gestochen scharf und die auflösung bei z.b mario kart ist so gut,daß es nicht mehr von der game cube version zu unterscheiden ist!
klingt zwar unglaublich,ist aber so!
28.11.2010, 16:17 Heng-Yu (118 
Der Hype um das System war schon wirklich riesig. Zurückblickend war es aber wohl das Gerät, für das ich mir die wenigsten Spiele gekauft habe. Toll war sicherlich das neue Spielgefühl bei Super Mario 64 oder Wave Race 64, aber ansonsten fällt mir nur ein, dass ich Bomberman 64 hatte. Die anderen Titel haben so wenig Eindruck hinterlassen, dass ich mich nicht mehr an sie erinnern kann.
Ich hatte bei Nintendo das Gefühl, dass ich nicht mehr zur Zielgruppe gehöre. Die Spiele damals waren einfach zu knuddelig und ich wollte nach Spielen wie Final Fantasy VII aufwendige Zwischensequenzen, die die Story vorantreiben. Bei einem Freund hatte sich später noch Lylat Wars, F-Zero X und Mario Kart 64 spielen können, aber ich wurde mit der schwammigen Grafik einfach nicht mehr warm. Noch vor dem Release von Ocarina of Time hatte ich dann das N64 verkauft.
Heute würde ich nur noch gerne die beiden Zelda-Titel spielen, aber da würde ich auch eher zu der Umsetzung greifen, die bei der L.E. von The Wind Waker beiliegt.
28.11.2010, 10:53 Oh Dae-su (543 
Ach, das N64 wurde gehypet?
Tja, was soll's - dann war sie eben keine Insiderkonsole wie die PlayStation (mit ihrer wunderschönen pixeligen Optik...).
28.11.2010, 01:36 esa (254 
Konnte den hype nie verstehen.
Die wolkige Optik war furchtbar.
21.10.2010, 15:27 phlowmaster (561 
Oh Dae-su schrieb am 14.10.2010, 18:36:
Was ich überhaupt nicht verstehen kann, sind Leute, die sich über die angebliche Zerbrechlichkeit des N64-Controllers beschweren.
Stimmt schon, der Stick sieht dünn und fragil aus, aber man muss schon sehr fest drücken, bis es "knacks!" macht.D

Naja abbrechen vieleicht nicht gerade.Aber bei einigen Pads eines Kumpels "schladdelten" die Analogsticks schon heftigst herum.Die stellten sich von allein überhaupt nicht mehr in die Mittelposition.
15.10.2010, 12:02 Wurstdakopp (1294 
Es gab ein Starcraft 64?!
15.10.2010, 11:39 Retro-Nerd (12040 
Donkey Kong braucht zum starten, genau wie Zelda: Majora's Mask, zwingend die Ram Erweiterung.

Hier mal eine Liste, wann und warum ein Mempack gebraucht wird.

LINK
Kommentar wurde am 15.10.2010, 11:40 von Retro-Nerd editiert.
15.10.2010, 10:02 Gerry (516 
Habe mir das N64 kürzlich am Flohmarkt für ein paar Euro mitgenommen, um endlich Killer Instinct Gold spielen zu können.

Ich hätte direkt mal eine Frage an euch Experten:
Ich habe mir Donkey Kong Country 64 bei Ebay gekauft - leider war die benötigte Speichererweiterung nicht mit dabei. Wenn ich die Spielecartridge einstecke und den Powerschalter des N64 auf "ON" stelle, geht die Konsole nicht an (mit KI Gold funktioniert aber alles einwandfrei). Könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass das Modul kaputt ist oder schaltet sich das N64 bei Spielen, die die Speichererweiterung benötigen, grundsätzlich nicht ein, wenn diese nicht installiert wurde?
14.10.2010, 20:14 Oh Dae-su (543 
Inflationsbereinigt weiß ich nicht, aber 1200 Schilling sind umgerechnet 88 Euro.
14.10.2010, 18:39 Wurstdakopp (1294 
Oh Dae-su schrieb am 14.10.2010, 18:36:
Letzteres kostete mich irrwitzige 1.200 Schilling!


Wieviel ist das denn in einer inflationsbereinigten Währung?
Seiten: «  4 5 6 7 [8] 9   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!