Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: germania-mg@gmx.de
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

PlayStation


Hersteller:
Sony

Speichermedium:
CD

Veröffentlichung:
Japan: 03.12.1994
USA: 01.09.1995
Europa: 29.09.1995

Technisches:
CPU: 32-Bit MIPS RISC (R3000A custom), Taktfrequenz: 33,8688 MHz (30 MIPS Leistung)
Arbeitsspeicher: 2 MB (1,5 MB RAM + 512 KB ROM)
ROM: 512KB
Grafik: PlayStation GPU, 1 MB Grafik RAM
Farbtiefe: 4-Bit bis 24-Bit (16,7 Mio. Farben)
Auflösung: 320x240 bis 640x480 (NTSC, interlaced) bzw. 512x384 (PAL) Pixel
Texture-Mapping und Flat- bzw. Gouraud Shading
MDEC-Chip zum Hardware-Dekodieren von Filmen (zum Beispiel Full Motion Video)
Sound: SPU ADPCM, 24 Kanäle, 512KB Sound RAM, MIDI-Unterstützung
Laufwerk: 2-fach CD-ROM Laufwerk, 32KB Buffer, 660 MB Speicherplatz
Schnittstellen:
2x Controller Anschlüsse
2x Memory Card Steckplatz
AV MULTI OUT Anschluss über spezielle Buchse
AV-Cinchausgänge (nur bei der SCPH-1002)
Serielle I/O für Multiplayer (nicht bei der PSone)
Parallel I/O für externe Module (z. B. sog. Mogelmodule z. B. „Xploder“, ist bei der letzten Version SCPH-9002 weg gefallen)

Allgemeines:
Ursprünglich sollte Sony ein CD-Laufwerk (Add-on) für Nintendos 16-Bit-Konsole SNES (Super Nintendo Entertainment System) entwickeln, dessen Codename bereits „Play Station“ war. Im Gegenzug würde es Sony erlaubt sein, eine eigene Konsole mit CD-ROM-Laufwerk zu entwickeln, die die damals wertvolle SNES-Technologie nutzen könnte, Projektname „Play Station“.
Als aber bekannt wurde, dass Nintendo mit dem niederländischen Unternehmen Philips hinter dem Rücken von Sony einen Vertrag für das Projekt „SNES-CD“ abgeschlossen hatte, der allerdings wenig später wieder gekündigt wurde, wurde aus dem Joint-Projekt eine komplett eigenständige Spielkonsole, dessen interner Projekttitel „PlayStation Experimental“ gelautet haben soll. Andere Quellen besagen hingegen, das X stünde für „Extreme“, wieder andere beziehen es auf „Expansion“, da Nintendo dieses Kürzel auch für sein SNES-Satelliten-Addon SatellaView-X (BSX) benutzte. Darum trug sie bis zum Erscheinen der PSone bzw. der PlayStation 2, das inoffizielle Kürzel „PSX“. Mit Erscheinen des Nachfolgers „PlayStation 2“ im Jahre 2000, wurde das Gerät in PSone umbenannt, was auch eine optische Frischzellenkur des Geräts mit sich brachte, doch hielt sich das Kürzel PSX noch lange über die Lebenszeit der Konsole. Erst als Sony einen Multimedia-Hybriden aus PS2 und Festplattenrecorder mit Namen PSX in Japan veröffentlichte, war das Kürzel PSX für die PlayStation 1 gestorben.
Zum Erfolg der PlayStation hat sicherlich auch beigetragen, dass die Spiele auf CD-ROMs und nicht auf Modulen ausgeliefert wurden, so wie es bei den meisten älteren weit verbreiteten Konsolen der Fall war. Nicht nur waren die Herstellungskosten deutlich geringer, der wesentlich größere Speicherplatz ermöglichte auch den Einbau umfangreicher FMV-Zwischensequenzen und echter instrumentaler Musik mit Gesang in das Spielgeschehen. Nachteilig war dagegen die Kopierbarkeit der CD-ROMs auf den ab Ende der 90er weit verbreiteten CD-Brennern, was bei den bisherigen Spielemodulen nur mit illegalen Peripheriegeräten möglich war.

Zwar konnte die PlayStation ab Werk nur Spiele aus der eigenen Region abspielen, durch den Einbau eines sogenannten MOD-Chips wurde es aber möglich, Import-Spiele aus aller Welt zu spielen. Dieser günstige Umbau war nicht zuletzt durch die damalige Veröffentlichungspolitik der meisten Spielehersteller populär; so wurden PAL-Versionen zumeist Monate oder teilweise Jahre nach den japanischen und nordamerikanischen Varianten veröffentlicht; allzu oft waren die PAL-Versionen qualitativ auch schlechter, da in der Regel auf eine Anpassung der Bildauflösung und der Bildwiederholungsrate an die in Europa und Australien verbreitete Fernsehnorm verzichtet wurde. Daraus resultierten breite schwarze Ränder am oberen und unteren Bildschirmrand sowie ein verlangsamter Spielablauf.
Viele Spiele, insbesondere textintensive Rollenspiele, die für einen kommerziellen Erfolg erst aufwändig in die verschiedenen europäischen Sprachen hätten übersetzt werden müssen, wurden überhaupt nicht hierzulande veröffentlicht. Diese deutlichen Nachteile bewegten viele Spieler zum Einbau eines MOD-Chips, um auf die weltweite Spielebibliothek in bester Qualität zugreifen zu können. Ein ungewollter Nebeneffekt der meisten dieser Chips war es jedoch, dass die PlayStation dann auch kopierte Spiele von selbstgebrannten CDs abspielen konnte.
Durch die steigende Verbreitung von CD-Brennern für den PC konnten somit leicht Kopien der PlayStation-Spiele angefertigt werden. Diese Möglichkeit machte die PlayStation gerade bei der nicht so finanzstarken jungen Zielgruppe sehr beliebt.

Des Weiteren konnte die PlayStation Audio-CDs abspielen; da die Konsole aber keine eigenen Lautsprecher oder dafür ausgelegte Bedienelemente besitzt, musste dafür in der Regel als Wiedergabemedium das Fernsehgerät eingeschaltet sein; nur durch umständliche Verkabelung zweier der drei Cinch-Stecker mit der Stereoanlage sowie dem dritten mit dem Fernseher, oder aber mittels eines RGB-Kabels mit separaten Audioausgängen konnte der Ton über Lautsprecher wiedergegeben werden. Aber selbst dann musste die Steuerung mittels Joypad über auf dem Bildschirm eingeblendete Menüs erfolgen; eine Fernsteuerung gab es nicht. Als Bonus konnte die PlayStation ab einer späteren Revision eine Lichtshow mit wechselnden Farben und Formen im Rhythmus der Musik darstellen. Im Gegensatz zum SNES, dem damals einzigen Konkurrenzprodukt Nintendos (wobei erwähnt werden muss, dass das SNES bereits 1991 erschien), und dem immer noch erhältlichen Sega Mega Drive von 1989 konnte die PlayStation (ebenso wie der Sega Saturn, 3DO und auch Atari Jaguar) bereits mit speziell im Hinblick auf 3D-Applikationen entwickelter Hardware aufwarten. Es dauerte einige Zeit, bis Nintendo 1996 mit dem Nintendo 64 konterte.

Dies alles führte dazu, das die PlayStation zur zweit-erfolgreichsten stationären Konsole aller Zeiten (ca. 102 Millionen verkaufte Exemplare weltweit, nur übertroffen vom eigenen Nachfolger PlayStation 2) avancierte, und damit stürzte Sony im Bereich der Heimkonsolen den einstigen Marktführer Nintendo vom Thron.

Text von Clemenza / 108 Sterne














Copyright: Computerspielemuseum Berlin
Fotos: Nr.1


Lieblingssystem der Mitglieder: (59)
Dein Lieblingssystem?

Top Spiele laut User-Wertung:
Chrono Cross (10.00)
Final Fantasy Tactics (9.78)
Last Blade, The (9.60)
Street Fighter Alpha 3 (9.50)
Wild Arms (9.50)
Castlevania: Symphony of the Night (9.41)
Panzer General (9.40)
Railroad Tycoon II (9.30)
King of Fighters '98, The: Dream Match Never Ends (9.25)
Marvel Super Heroes (9.25)
Ultima Underworld: The Stygian Abyss (9.23)
Resident Evil 2 (9.21)
Star Ocean: The Second Story (9.20)
Suikoden (9.17)
Gran Turismo 2 (9.17)
Metal Gear Solid (9.16)
Soul Blade (9.15)
Transport Tycoon (9.14)
Tekken 3 (9.13)
Ridge Racer Type 4 (9.12)


User-Kommentare: (277)Seiten: «  1 2 3 4 [5] 6 7 8 9   »
21.11.2018, 13:41 Blaubär (653 
Weiß jemand was über die Kabellänge der Pads? Ich kann nirgendwo was finden und dabei war es bei den N-Minis ein riesen Thema.
09.11.2018, 23:24 Retro-Nerd (10842 
Nicht gerade postiv, das Fazit von Eurogamer. Aber auf der andere Seite war das auch zu erwarten. Überraschend finde ich nur, das mit PCSX ReARMed ein Open Source Emulator verwendet wird. Auch nicht gerade der beste in der Szene.
01.11.2018, 21:57 Nr.1 (2949 
Hudshsoft schrieb am 01.11.2018, 20:29:
Gesoffen habe ich nie, aber das Rauchen konnte ich mir bis heute nicht ganz abgewöhnen. ...


Du bist so schwach!

Lächerlich!

Du tust mir leid, Du Verlierer!






(Mir Butter auf meine Nougatschokolade streiche und danach mit Puderzucker bestreue.)

Wie gut, dass ich ohne Laster bin!
01.11.2018, 20:33 Atari7800 (2382 
So die 20 Titel sind bekannt, und natürlich geht die Diskussion los, das andere Titel ja viel besser gewesen wären. Und, was anderes habe ich noch nicht gelesen, handelt es sich ja wohl um eine Emulator-Kiste. Also warum kaufen...es gibt eigentlich keinen Grund. Die Spiele kriegt man größtenteils billiger als Disk Version und sind dann auch noch auf der PS3 abspielbar....wenn man das denn will.....
01.11.2018, 20:29 Hudshsoft (767 
gigaibpxl schrieb am 01.11.2018, 11:10:

Und geraucht und gesoffen habe ich auch noch dazu


Gesoffen habe ich nie, aber das Rauchen konnte ich mir bis heute nicht ganz abgewöhnen. Gehört irgendwie zum Videospielen auch dazu...
01.11.2018, 11:10 gigaibpxl (311 
advfreak schrieb am 31.10.2018, 23:25:
Och ich war Single und 18, und anstatt das ich das Geld versoffen und verraucht habe hab ich bis zum letzten Schilling alles in Computer und Videospiele investiert. Alles andere hat mich damals nicht interessiert.


Meistens wurden nach 3 bis 6 Monaten die Preise der Konsolen reduziert
und dann haben ich bei den "Zweitsystemen" zugeschlagen und somit
alles im Haus für die kompletten Exklusivtitel der jeweiligen
Maschinen.

Und geraucht und gesoffen habe ich auch noch dazu
01.11.2018, 10:52 v3to (1059 
@Mive: Xevious 3D/G weiß ich nicht, die anderen wären ziemlich sicher was für mich.

@Advfreak, Pat: Ich hatte damals gerade eine Ausbildung hinter mir und war von den Eltern weggezogen. Da blieb nie viel übrig. Mein erster eigener PC kam auch erst 97, davor waren das immer Leihrechner. In meinem Freundeskreis kannte ich (Game-Developer mal ausgenommen) nur einen einzigen Menschen, der mehr als ein System zum Spielen zu Hause hatte. Sonst war das entweder PC oder eine Konsole.
Kommentar wurde am 01.11.2018, 11:05 von v3to editiert.
01.11.2018, 09:21 mive (190 
v3to schrieb am 31.10.2018, 15:55:
...
Sonst höchstens retrospektiv, als ich zB. vor etwa 3 Jahren mir eine PS2 zugelegt und dort einige Playstation-Spiele nachgeholt habe. Das Erlebnis ist bisweilen... schwankend. Bei Silent Hill bekam ich bei der Steuerung beinahe das Kotzen. Bei Lomax ging mir dagegen das Herz auf. Dino Crisis 2 war cool und mich würde auch der erste Teil sehr interessieren. Pandemonium fand ich früher schon doof, hat sich auf der Playstation nicht geändert. Crash Bandicoot gefällt mir auch nicht. Einhänder dagegen ziemlich gut.

...


Schau dir mal Gradius Gaiden und Harmful Park, ggf. Zanac X Zanac (schwer zu bekommen), 70's Robot Anime: Geppy-X - The Super Boosted Armor und evtl. Xevious 3D/G an
01.11.2018, 08:19 advfreak (631 
Die Freundin war ja quasi der Amiga!
01.11.2018, 07:52 Pat (3796 
War bei mir ähnlich: Ich ging eigentlich nie aus, führ eine alte Schrottkarre und hatte damals auch keine Freundin.
Mein ganzes Geld wurde eigentlich in Gameing investiert. Ich hatte praktisch alles - war aber entsprechend pleite.
31.10.2018, 23:25 advfreak (631 
Och ich war Single und 18, und anstatt das ich das Geld versoffen und verraucht habe hab ich bis zum letzten Schilling alles in Computer und Videospiele investiert. Alles andere hat mich damals nicht interessiert.
31.10.2018, 19:02 v3to (1059 
@Advfreak: Beide Konsolen? Hätte ich mir damals finanziell gar nicht leisten können. Das gibt es bei mir auch erst seit WII-Zeiten, dass ich eine Zweitkonsole habe.
31.10.2018, 18:17 advfreak (631 
Ach es hatten beide Konsolen ihre Pflichttitel, genausowenig wie man sagen kann wenn man einen Saturn hat kann man auf die PS verzichten war es auch umgekehrt nicht so. Zocker brauchten beide.

Bei der PS2 habe ich ausgesetzt, ich war mit Dreamcast und vor allem mit dem PC vollends beschäftigt.

Erst mit der PS4 bin ich dann wieder zu den Konsolen zurück, die Quantic Dream Exclusivtitel und Until Dawn sowie VR waren einfach zu verführerisch...

Sonderfall bleibt bis heute Nintendo. Konnte ich auf den Gamecube gerade noch verzichten so mussten Wii, WiiU, DS, 3DS und 2DS einfach ins Haus. Die Nintendo Exclusivtitel muss man einfach haben und Bowling auf der Wii war einfach das Highlight des Jahrzehntes.
31.10.2018, 15:55 v3to (1059 
Allgemein finde ich Vs-Debatten in den 90ern schwierig. Ich hatte keinen Vergleich, hatte immer was für meinen Geschmack, daher hatte sich das mir nie gestellt. Einmal war ich neidisch, dass es auf der Playstation eine englische Version von Grandia gab.

Sonst höchstens retrospektiv, als ich zB. vor etwa 3 Jahren mir eine PS2 zugelegt und dort einige Playstation-Spiele nachgeholt habe. Das Erlebnis ist bisweilen... schwankend. Bei Silent Hill bekam ich bei der Steuerung beinahe das Kotzen. Bei Lomax ging mir dagegen das Herz auf. Dino Crisis 2 war cool und mich würde auch der erste Teil sehr interessieren. Pandemonium fand ich früher schon doof, hat sich auf der Playstation nicht geändert. Crash Bandicoot gefällt mir auch nicht. Einhänder dagegen ziemlich gut.

Irgendwie bin ich neugierig auf Metal Gear Solid, wobei ich Stealth-Spiele tendenziell nicht mag und den letzten Teil auf der PS4 mitten in der tutorialartigen Anfangsphase abgebrochen habe. Worauf ich schon noch ein Auge drauf werfe, sind die vielen JRPGs auf dem System. Bislang kenne ich nur Final Fantasy VII und IX sowie Chrono Cross, welche ich alle großartig finde. Wobei es für mich aus Zeitmangel kaum möglich ist, andere Spiele in dem Genre angemessen zu würdigen.
31.10.2018, 15:15 Pat (3796 
Ich möchte hier jetzt nicht in eine "Saturn vs. Playstation"-Debatte einlenken (übrigens war der Saturn als Kind mein Lieblings-Planet).

Ich habe erst spät einen Saturn gekauft und bisher ist es eigentlich meine Nummer 2 der Flop-Liste jener Generation. Ich habe ein paar Sammlungen aufgekauft und eine nette kleine Spieleliste zusammen aber meist sind die Spiele, die es auf der PSX auch gibt, dort besser.
Der Saturn hat ein paar ganz nette Exklusivtitel (das total überbewertete "Nights" gehört aber für mich aber nicht dazu) aber ansonsten bevorzuge ich persönlich praktisch alle Spiele auf einer anderen Plattform.

Ich weiss, die Saturn hat einige wirklich hervorragende Arcade-Umsetzungen aber die waren mir nie so wichtig und mit MAME ohnehin (für mich) obsolet.

Aber schlussendlich macht für mich die Spielbibliothek die Konsole und da - Technik hin oder her - funktionierte die Playstation für mich neben dem PC zu jener Zeit halt am besten.


Zurück zur Mini: Ich habe mir in den letzten Tagen überlegt, welche 20 Spiele ich der Mini spendiert hätte und ich muss bei allen Überlegungen sagen: 20 sind einfach zu wenig! Ich kann gerade noch so 25 rauspicken aber weniger geht echt nicht.

Nächstes Jahr wird sie in Japan ja sowieso 25 - wieso man sich nicht auf diese Zahl bei Sony geeinigt hat, ist mir echt ein Rätsel.

Das ist beim SNES natürlich einfacher, da kramt Nintendo seine eigenen Maskottchenspiele hervor und haut noch einen Bonus drauf. Das geht bei der PS1 nicht einfach.
Seiten: «  1 2 3 4 [5] 6 7 8 9   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!