Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Slartibartfast
 Sonstiges




-_-

zurück


zu den Testberichten von Enchanted Land



von Commodus

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (21)Seiten: «  1 [2] 
02.12.2011, 19:21 Commodus (5337 
Rektum schrieb am 02.12.2011, 18:50:
ST-User mussten damals für ein Scrolling oft extra bezahlen, deshalb gab es bei der ST-Fassung von Giana Sisters kein Scrolling, weil es zu teuer gewesen wäre.
Thalion wollten den Spieß wohl einfach mal umdrehen, gegen den Strom.


Bei der Aussage könnte man denken, bei Enchanted Land gäbe es NUR beim ST ein Scrolling. (was ja nicht stimmt)
02.12.2011, 18:50 Rektum (1730 
ST-User mussten damals für ein Scrolling oft extra bezahlen, deshalb gab es bei der ST-Fassung von Giana Sisters kein Scrolling, weil es zu teuer gewesen wäre.
Thalion wollten den Spieß wohl einfach mal umdrehen, gegen den Strom.
02.12.2011, 18:42 Bren McGuire (4805 
Also ich hätte bestimmt nichts dagegen, wenn eine leibhaftige Ms. Croft des Nachts ihrer Spiele-Hülle entsteigen würde...
02.12.2011, 13:50 Commodus (5337 
Endlich mal wieder eine nette Idee, wie die Spielfigur da nachts aus der Verpackung schleicht! Würde ich so einen Vorfall nachts aus meinem Bett heraus entdecken, würde ich nur ständig murmeln "Das ist alles nicht real!"
02.12.2011, 07:43 bronstein (1654 
Gerry schrieb am 02.12.2011, 07:27:
Den Preisunterschied zwischen Atari ST- und Amiga-Version finde ich aber schon ganz schön happig (zumal die Entwicklung auf dem Atari ST erfolgte und hier eigentlich aufgrund der Hardwarelimitierung der Arbeitsaufwand größer als auf dem Amiga gewesen sein dürfte).


Der Fachausdruck hierfür lautet "Preisdiskriminierung": Man versucht aus den Käufern so viel an Kohle herauszuquetschen wie geht. Was auch immer die Anbieter als "Begründung" liefern: Die Preissetzung richtet sich in Wahrheit nach der Zahlungsbereitschaft der Kunden.

Man findet Preisdiskriminierung heute überall: Hardcover-Bücher vs. Taschenbücher, Studentenermäßigungen im Kino, Business-Class im Flugzeug, und jetzt besonders aktuell: die Preise für Kleidung vor und nach dem Ausverkauf.
02.12.2011, 07:27 Gerry (516 
Das Werbe-Setting mit dem Schreibtisch wurde von Thalion ja mehrfach verwendet (Wings of Death, Dragonflight). Mir gefällts, aber ein paar zusätzliche Screenshots wären sicherlich auch verkaufsfördernd bzw. werbewirksam gewesen.

Den Preisunterschied zwischen Atari ST- und Amiga-Version finde ich aber schon ganz schön happig (zumal die Entwicklung auf dem Atari ST erfolgte und hier eigentlich aufgrund der Hardwarelimitierung der Arbeitsaufwand größer als auf dem Amiga gewesen sein dürfte).
Seiten: «  1 [2] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!