Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: RuhrPott Nerdcast
 Sonstiges




Redakteure

zurück

Manfred Kleimann
(Jahrgang: 1955)

Bild
Bild: Privates Foto

Interview: Manfred Kleimann
Webseite: Writehall

Beteiligte ZeitschriftenBeteiligte Testberichte

Lieblingsredakteur der Mitglieder: (64)
Dein Lieblingsredakteur?
User-Kommentare: (240)Seiten: «  8 9 10 11 [12] 13 14 15 16   »
04.07.2011, 21:53 SarahKreuz (9557 
bronstein schrieb am 04.07.2011, 21:21:
@ Sarah: Why not? War schließlich nicht gerade billig, das Blatt.


Billig war sie sowieso nciht. Falls du aber den Preis meinst: Was hat das damit zu tun? Verstehe ich nicht. Ob ich mir jetzt eine Compilation von "Helloween" oder "Sebastian Bach" auf CD kaufe - der Preis wird in etwa der gleiche sein.

Klingt wie ein Spruch aus dem Elternhaus: das teuerste ist auch nicht immer gleich das beste. Die "PC Powerplay" war eine ganze Zeit lang das -billigste- aller PC Mags - und sie war inhaltlich interessanter, besser strukturiert und glänzte fast immer mit hervorragend geschriebenen Artikeln. (und das für 3,90) Woanders gab es für satte 2 Euro mehr nur langeweile. Die PCP war für mich die ASM der Neuzeit vom Unterhaltungswert her. (R.I.P! *schnüff*)
Kommentar wurde am 04.07.2011, 21:54 von SarahKreuz editiert.
04.07.2011, 21:21 bronstein (1654 
@ Rektum: Du solltest selbst hin und wieder ins Theater gehen. Die Mädchen sind echt hübsch dort, und im Überfluss vorhanden.

@ Retro Nerd: Mag sein, aber sie haben sich offenbar ein Lektorat geleistet, und sich somit echte Peinlichkeiten erspart.

@ Sarah: Why not? War schließlich nicht gerade billig, das Blatt.

Edit: Notiz an Sarah gilt für Beitrag von 20:18 Uhr.
Kommentar wurde am 04.07.2011, 21:22 von bronstein editiert.
04.07.2011, 21:18 SarahKreuz (9557 
In einem Spielemagazin will ich kein Fazit der Sorte "Oh holde Erschaffer, durch euer Werk hörte ich die Englein" lesen. Mit anschließendem Referat...
04.07.2011, 21:13 Rektum (1730 
bronstein schrieb am 04.07.2011, 19:47:
Bildung und Intellekt


Eine Vermutung:

Ein Samstagabend sieht bei dir ungefähr so aus:
Du gehst erst in's Museum, danach in die Oper oder in's Theater.
Du sagst nicht: "Ich find' dich dufte."
Du sagst: "Oh holde Maid, bei eurem Anblick höre ich die Englein."

Du kämpfst gegen die Blöden. Das ehrt dich.
04.07.2011, 21:11 Retro-Nerd (12154 
Dann schau dir mal die alten Happy Computer Tests von damals an. Die waren inhaltlich teilweise total unbrauchbar. Keine Ahnung, was das rumreiten auf Interpunktion und Grammatik bei Spielemagazinen soll. Zumal Manni wohl immer noch Geld mit Lektorat, Übersetzungen, Handbüchern etc. verdient.
04.07.2011, 21:07 bronstein (1654 
Retro-Nerd schrieb am 04.07.2011, 20:39:
Manni durch diesen Schülerzeitung Vergleich fehlende Bildung und Intellekt zu unterstellen ist geradezu lächerlich. Er hat auf die Zielgruppe der Teenager Spielefreaks zugeschnitten geschrieben, so wie alle anderen ASM Redakteure auch. So langsam wird es peinlich hier Vergleiche mit *würg* Spiegel-Online zu ziehen. Die sinken übrigens niveaumäßig ständig tiefer.


Wenn man sich anschaut, wie bereits auf dem Cover der Erstausgabe (!) Anführungszeichen eingesetzt werden, dann hat das nichts damit zu tun, den Stil an Teenager anzupassen, sondern nur mit eigenem Unvermögen.

Wie auch immer, die ASM war trotzdem erfolgreich - nicht zuletzt deshalb, weil sie die Ersten waren, die sich trauten, ein reines Spielemagazin im deutschsprachigen Raum zu etablieren. Das heißt auch, dass sie die Ressourcen gehabt hätten, sich spätestens ab den 1990er Jahren umzuorientieren, also etwas seriöser zu werden. Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass sie glaubten, den Erfolg in den 1980er nicht trotz, sondern wegen ihrer Nachlässigkeiten gehabt zu haben.

Aber wirklich nicht: Kein Teeanger der Welt wird von Rechtschreibfehlern, Falschmeldungen und schlechtem Layout beeindruckt. Im besten Fall bemerkt er nichts davon. Im Normalfall wird er irgendwann zu alt dafür, und/oder Konkurrenz taucht auf, die besser ist. So wie dann auch geschehen.
04.07.2011, 20:39 Retro-Nerd (12154 
Manni durch diesen Schülerzeitung Vergleich fehlende Bildung und Intellekt zu unterstellen ist geradezu lächerlich. Er hat auf die Zielgruppe der Teenager Spielefreaks zugeschnitten geschrieben, so wie alle anderen ASM Redakteure auch. So langsam wird es peinlich hier Vergleiche mit *würg* Spiegel-Online zu ziehen. Die sinken übrigens niveaumäßig ständig tiefer.
Kommentar wurde am 04.07.2011, 20:40 von Retro-Nerd editiert.
04.07.2011, 20:18 SarahKreuz (9557 
Bildung und Intellekt ist wohl nichts,was ich großartig von einem SPIELE-Redakteur erwarte. Nunja, jedenfalls nicht in einem ausgeprägten Sinne. Da ist mir eine lockere Schreibe, ein solides Wissen/Kompetenz rund um Games & (das wichtigste) Leidenschaft für die Materie allemal wichtiger. Hat der Manni alles mitgebracht.

Meine Wertung würde wie folgt lauten:

Manfred Kleimann
Sympathie: 1
Kompetenz: 2
Schreibstil: 1
Humor: 1

Heinrich Lenhardt:
Sympathie: 2
Kompetenz: 4
Schreibstil: 2
Humor: 3

...wo wir schonmal dabei sind...

Hans Ippisch:
Sympathie: 4
Kompetenz: 3
Schreibstil: 4
Humor: 5

Florian Stangl:
Sympathie: 2
Kompetenz: 1
Schreibstil: 2
Humor: 2

Commodus:
Sympathie: 1
Kompetenz: 1
Schreibstil: 1
Humor: 1

Sieger: Commodus. Mehr braucht die schreibende Zunft nüscht. XD
Kommentar wurde am 04.07.2011, 20:19 von SarahKreuz editiert.
04.07.2011, 19:47 bronstein (1654 
Ich hab's zwar schon an anderer Stelle gebracht, aber hier passt es besser - hätte Herr Kleimann diesen Text gelesen, die ASM hätte sich viel Spott erspart (bis zum heutigen Tag): http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/0,1518,353765,00.html

Um eines noch klarzustellen: Ich finde, Herr Kleimann hat Großartiges geleistet, echte Pionierarbeit. Bloß als Journalist hatte er nicht viel Talent, und offenbar hat sich niemand getraut, ihm das zu sagen, oder er wollte nicht zuhören (zeigt auch das Interview, das hier zu finden ist). Er erinnert mich stark an einen Kollegen an meiner Schule, der viel Einsatz zeigte, eine Schülerzeitung zu etablieren. Der hatte zwar auch null Talent als Journalist, aber er hat das Ding durchgezogen. Nur war es schwierig, ihm gewisse Dinge zu erklären, weil es, nunja, an Bildung und Intellekt fehlte. Dennoch gilt auch hier: Ohne ihn hätte es das Projekt nie gegeben, also Hut ab.
11.06.2011, 15:27 Retro-Nerd (12154 
Lenhardts Hausfrauenjournalismus mit einer 1 bewertet?!
Kommentar wurde am 11.06.2011, 15:28 von Retro-Nerd editiert.
11.06.2011, 11:16 bronstein (1654 
Im Hinblick auf Manni würde meine Wertung wie folgt aussehen:

Sympathie: 1
Kompetenz: 2
Schreibstil: 6
Humor: 4

Eine Notenvergabe bezüglich Heinrich Lenhardt ist hier:

Sympathie: 1
Kompetenz: 2
Schreibstil: 1
Humor: 2

Es sei betont, dass Herr Kleimann noch einer der besten ASM-Redakteure war. Größtes Manko bei Herrn Lenhardt war seine Inkompetenz bei Rennspielen. Auffallend bei beiden war übrigens eine tendenziell pro-sowjetische Haltung.
10.06.2011, 23:16 Bren McGuire (4805 
Schade, dass man die Redakteure nicht auch noch bewerten kann. Sicher, eine ähnliche Gesamtwertung wie bei den Spielen (von 1 bis 10) wäre sicherlich ein wenig plump - aber wenn man das Ganze in verschiedene Kriterien unterteilen würde (beispielsweise Sympathie, Kompetenz, Schreibstil und eventuell noch Humor), wäre solch ein "Gesamtbild" sicherlich nicht ganz uninteressant. In dem Fall wäre eine Art "Schulnotensystem" von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) aber vorzuziehen...

Vielleicht könnte man anhand eines verknüpften Pull Down-Menüs sogar noch seinen ganz persönlichen Lieblingstest mit angeben - ganz egal, ob das betreffende Spiel gut oder schlecht abgeschnitten hat - einzig und allein die Schreibe wäre hier ausschlaggebend...

Im Hinblick auf Manni würde meine Wertung wie folgt aussehen:

Sympathie: 1
Kompetenz: 1
Schreibstil: 2
Humor: 1

Eine Notenvergabe bezüglich Heinrich Lenhardt verkneife ich mir mal fürs Erste...
Kommentar wurde am 10.06.2011, 23:21 von Bren McGuire editiert.
09.06.2011, 23:12 Rektum (1730 
Manni hat das Anführungszeichen salonfähig gemacht!
09.06.2011, 23:05 bronstein (1654 
Drei Dinge:

1. Ich meine das durchaus anerkennend: Die Chuzpe, nicht schreiben zu könenn und trotzdem ein zeitweise sehr erfolgreiches und einflussreiches Magazin zu starten, muss man erst einmal haben. Herr Kleimann war natürlich v.a. beim Timing perfekt, aber auch das ist eine Leistung.

2. Die PP der 1980er ist zu loben, was danach kam nie und nimmer.

3. Für diejenigen, die sich nach einer neuen ASM sehnen: Es gab mal eine einmalige Reunion der englischen Zzzap-Redaktion, die Ausgabe 107 aus dem Jahr 2002, mit neuen Reviews (vgl. hier: http://www.zzap64.co.uk/zzap107/zzap107misc.html).
09.06.2011, 14:45 Nimmermehr (385 
Manni ist der Beste!

Eine NASM wäre der absolute Traum!

Und das hier muss ich unbedingt hoch holen, damit diese klasse Idee nicht der Vergessenheit anheim fällt:

Retro-Nerd schrieb am 01.06.2010, 14:35:
Manni, wenn du das hier liest. Wo bleibt dein Podcast mit alten ASM Recken? Man kann doch den Power Play Jungs nicht kampflos das Feld überlassen.
Seiten: «  8 9 10 11 [12] 13 14 15 16   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!