Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: ottelo
 Sonstiges




Redakteure

zurück

Heinrich Lenhardt
(Jahrgang: 1965)

Bild
Bild: privates Foto

Interview: Heinrich Lenhardt (22.11.2012)
Homepage: Lenhardt lästert oder Spieleveteranen

Beteiligte ZeitschriftenBeteiligte Testberichte

Lieblingsredakteur der Mitglieder: (93)
Dein Lieblingsredakteur?
90sgamer, advfreak, agent-mueller, Amiga2000B, Amiga_Flavia, Anamon, AntiG, Atari7800, Aydon_ger, Bitmap Brother, Boushh, Bren McGuire, bronstein, Bugeye_Shortale, Bundavica, Castro-IP, Cendanor, Corsair, cybersprinter, Deathrider, dee dee, Der_Totenkopf, Dod, Dragondancer, Eierfratz, einoeL, ekky, ElHardo, firebird007, fl_cody, Frank ciezki, freqnasty, fronkn, gtaudio, Heini der 2., hohiro, Hudshsoft, IEngineer, jeff, Jochen, Jojo, Jumpman, Kingslayer, Klafki, Korbet, kultboy, lemmy07, leroy, loonis, Majordomus, Marco, Mario77, mark208, markymark79, McCluskey, Michael K., Mindshadow, mishra, MoK, moselspinner, Norman, Oh Dae-su, Paddelmeister, pfurzel, PomTom, prof_delta, Rainman, Raphy2, Rektum, Reverend_Durchknall, riq, Rocket Queen, sadric, SarahKreuz, Sauerkrautpoet, Schelle78, schrottvogel, schuster39, ShadowAngelKoD, SilvaSurf, Sir Quickly, Sir_Brennus, Slicer, Sternhagel, Super Hans, Takeshi, Tobi-Wahn Inobi, tom23, Trantor, Tuenue, Type J, Wurstdakopp, Wuuf The Bika
User-Kommentare: (242)Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »
23.08.2015, 18:28 gamersince1984 (343 
Auf gamestar.de ist ein interessantes und ausführliches Interview mit ihm zu sehen. Ist im Videobereich zu finden.
Kommentar wurde am 23.08.2015, 18:28 von gamersince1984 editiert.
18.05.2015, 00:47 drym (3860 
Hallfiry schrieb am 17.05.2015, 23:36:
Och, in Manfred Fuhrmanns Roman eines Décadenten von 1901 kommts auch schon vor.

17.05.2015, 23:36 Hallfiry (983 
drym schrieb am 17.05.2015, 23:10:
War das in diesem Thread vor einiger Zeit, als darüber diskutiert wurde, ob Lehnhardt den Begriff "Obermotz" erfunden / geprägt hat?

Habe heute zufällig einen Beleg für eine deutlich frühere Nutzung gefunden!
In "Asterix - Der Film" von 1967 wird Gaius Bonus vom Sprecher als "der römische Obermotz" vorgestellt.

Ob das auch so im Comic steht, weiss ich nicht. Zumindest ist Lenhardt bei Erscheinen des Filme gerade mal zwei (2) Jahre alt, selbst wenn er das Wort dann bereits sagen konnte wird es schwerlich seinen Weg in die Stuben der Asterix-Übersetzer gefunden haben.



Och, in Manfred Fuhrmanns Roman eines Décadenten von 1901 kommts auch schon vor.
17.05.2015, 23:10 drym (3860 
War das in diesem Thread vor einiger Zeit, als darüber diskutiert wurde, ob Lehnhardt den Begriff "Obermotz" erfunden / geprägt hat?

Habe heute zufällig einen Beleg für eine deutlich frühere Nutzung gefunden!
In "Asterix - Der Film" von 1967 wird Gaius Bonus vom Sprecher als "der römische Obermotz" vorgestellt.

Ob das auch so im Comic steht, weiss ich nicht. Zumindest ist Lenhardt bei Erscheinen des Filme gerade mal zwei (2) Jahre alt, selbst wenn er das Wort dann bereits sagen konnte wird es schwerlich seinen Weg in die Stuben der Asterix-Übersetzer gefunden haben.
14.02.2015, 10:04 SarahKreuz (9621 
Lenhardt auf Promo-Tour in nem Podcast
12.02.2015, 12:51 Britney (393 
Ich zitiere aus der "mother of all lies"-Wikipedia, dem englischen Artikel zu Minesweeper:

"Minesweeper has its origins in the earliest mainframe games of the 1960s and 1970s. The earliest ancestor of Minesweeper was Jerimac Ratliff's Cube. The basic gameplay style became a popular segment of the puzzle game genre during the 1980s, with such titles as Mined-Out (Quicksilva, 1983), Yomp (Virgin Interactive, 1983), and Cube. Cube was succeeded by Relentless Logic (or RLogic for short), by Conway, Hong, and Smith, available for MS-DOS as early as 1985; the player took the role of a private in the United States Marine Corps, delivering an important message to the U.S. Command Center. RLogic had greater similarity to Minesweeper than to Cube in concept, but a number of differences exist"
http://en.wikipedia.org/wiki/Minesweeper_%28video_game%29

12.02.2015, 10:23 drym (3860 

Jaaaaaa!

Stimmt.

Dazu fällt mir folgendes Video ein...MINESWEEPER THE MOVIE
(das ist nun aber tatsächlich amerikanisiert...)
12.02.2015, 00:58 Britney (393 
Du hast Minesweeper vergessen
11.02.2015, 23:53 drym (3860 
Filtertüte schrieb am 11.02.2015, 23:10:
Oder war das alles ironisch gemeint?

Das herauszufinden wird Deine nächste große Aufgabe sein
11.02.2015, 23:10 Filtertüte (650 
Wieso haben Pac-Man und Space Invaders US-bezogenen Inhalt? Mal abgesehen davon, daß beide Spiele aus Japan kommen, könnten Außerirdische auch von Norwegern oder Nigerianern abgewehrt werden, und Pac-Man ist ein kleiner Kreis, der in einem Labyrinth kleine Punkte frißt und von Geistern verfolgt wird. Inwiefern ist das US- oder überhaupt Menschenbezogen? Und Tetris? Das bekannteste aus Russland stammende Computerspiel US-bezogen?
Oder war das alles ironisch gemeint?
11.02.2015, 18:18 bronstein (1654 
Frank ciezki schrieb am 11.02.2015, 18:01:
bronstein schrieb am 10.02.2015, 19:21:
Ich hätte eine Frage: Wird er weiterhin Rennspiele so wie einst aus purer Antipathie weniger stark berücksichtigen und/oder schlechter bewerten als es ihrer Qualität und Popularität entspräche?


Na,na.
Selbst einem Redakteur, den ich nicht leiden kann, würde ich die Frage so nicht stellen.Wer keinen Gonzo-Journalismus betreibt, wird wahrscheinlich sowieso verneinen, dass er persönliche Antipathien in die Wertungen einfließen lässt.


Mein Kommentar war zugegeben etwas überspitzt formuliert, aber nach Genre-Vorlieben kann man durchaus fragen, da spricht nichts dagegen. Dass Heini Mannschaftssportspiele toll fand und Rennspiele öde, daraus hat er ja selbst nie ein Geheimnis gemacht. Und dass er zur Reflexion fähig ist, das traue ich ihm absolut zu.

Überhaupt kann man einen Journalisten natürlich mit seinen eigenen Aussagen konfrontieren, wo leben wir denn? Gerade ein Kritiker wird damit leben können, selbst kritisiert zu werden. Alles andere wäre auch wirklich armselig.

PS: Um nicht missverstanden zu werden: Ich war immer hl-Fan, deshalb bin ich hier besonders neugierig.
11.02.2015, 18:05 drym (3860 
Weitere erfolgreiche Spiele mit deutlich US-bezogenem Inhalt:
- Monkey Island
- Space Invaders
- Pac Man
- Tetris
- Turrican
- Ultima
- Gauntlet
- Street Fighter II

Und - natürlich aus Japan, aber global mit dem größten Impact:
- Mario
- Zelda
- Sonic
- etc.

Man kam also auch ganz gut drum rum (also US-Bezogenheit), wenn man wollte. Natürlich darf man dann bei Street Fighter nicht Guyle, Ryu oder Ken spielen. Aber mit Dhalsim oder Chun-Li passt es glaub ich
11.02.2015, 18:01 Frank ciezki [Mod Videos] (3534 
bronstein schrieb am 10.02.2015, 19:21:
Ich hätte eine Frage: Wird er weiterhin Rennspiele so wie einst aus purer Antipathie weniger stark berücksichtigen und/oder schlechter bewerten als es ihrer Qualität und Popularität entspräche?


Na,na.
Selbst einem Redakteur, den ich nicht leiden kann, würde ich die Frage so nicht stellen.Wer keinen Gonzo-Journalismus betreibt, wird wahrscheinlich sowieso verneinen, dass er persönliche Antipathien in die Wertungen einfließen lässt.
11.02.2015, 17:59 drym (3860 
Doom?
Sim City?

Und Colonization ist mindestens so sehr europäisch wie amerikanisch, immerhin waren die ersten Siedler Europäer, welche dann erst am Ende einen Unabhängigkeitskrieg ausfechten...
11.02.2015, 15:50 Britney (393 
An der Stelle würde mich übrigens als Frage an Heinrich interessieren, wo er die größten Veränderungen in der Spielewelt ausmachen würde, wenn er die letzten 30 Jahre betrachtet.
Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!