Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Andrew-Stade
 Sonstiges




Redakteure

zurück

Boris Schneider-Johne
(Jahrgang: 1966)

Bild
Bild: Power Play 10/91

Homepage: Dreisechzig
Interview: Boris Schneider-Johne (19.03.2006)

Beteiligte ZeitschriftenBeteiligte Testberichte

Lieblingsredakteur der Mitglieder: (60)
Dein Lieblingsredakteur?
User-Kommentare: (175)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
22.07.2021, 19:58 Jochen (2377 
Boris Schneider-Johne hat sich 2014 ja mit den Worten My work here is done… aus der Runde der Spieleveteranen verabschiedet, aber bei drei Gelegenheiten kehrte er als Gast zurück: 2017 zum PC Player Jubiläum, 2018 zum CD Player Jubiläum (nur für Patreons) und 2019 zum Spieleveteranen Jubiläum. Anonsten war von Boris nur wenig zu hören, aber 2021 spricht er ausführlich über alte C64-Spiele auf modernen Plattformen, C64-Emulatoren und C64-Alternativen im Brotkastenfreunde Podcast (ab 00:58:32). Tolle (und sehr technische) Folge. Man merkt, warum die Karriere von Boris bei der Happy Computer und 64er begonnen hat.
Kommentar wurde am 22.07.2021, 20:14 von Jochen editiert.
08.02.2018, 21:58 Ede444 (1145 
Sir_Brennus schrieb am 08.02.2018, 16:43:
Splatter schrieb am 08.02.2018, 15:07:
In der Form ? Sicher nicht.


Doch! Ich finde die Änderungen reagieren sehr gut auf die Kritik des letzten Jahres.

Aber wahrscheinlich ist der durchschnittliche deutsche Gamer sich zu fein, um sich mit Details zu beschäftigen.


Nö. Es geht mir nur völlig am A... vorbei
08.02.2018, 17:32 spatenpauli (857 
Darkpunk schrieb am 08.02.2018, 17:05:


"Schöneberger moderiert erneut"



Und genau damit ist alles gesagt.

P.S. Doch.
08.02.2018, 17:21 v3to (1661 
Nunja, ich halte den Preis schon für ein angemessen, dem Medium Computerspiel und gerade auch hiesigen Entwicklern Respekt zu zollen - abseits der gesellschaftlichen Schmuddelecke. Nur irgendwas war bislang immer. Die politische Einflussnahme hat glücklicherweise in den vergangenen Jahren abgenommen, dafür gibt es immer mal wieder seltsame Nominierung in Ermangelung von ausreichend guten Bewerbern, letztes Jahr folgte der Skandal bei der Stimmenauszählung in einer Kategorie.
Kommentar wurde am 08.02.2018, 17:24 von v3to editiert.
08.02.2018, 17:05 Darkpunk (2719 
Es bleibt eine völlig überflüssige Veranstaltung. So wie die meisten, wenn nicht alle "Awards"!

"Schöneberger moderiert erneut"
Kommentar wurde am 08.02.2018, 17:49 von Darkpunk editiert.
08.02.2018, 16:43 Sir_Brennus (656 
Splatter schrieb am 08.02.2018, 15:07:
In der Form ? Sicher nicht.


Doch! Ich finde die Änderungen reagieren sehr gut auf die Kritik des letzten Jahres.

Aber wahrscheinlich ist der durchschnittliche deutsche Gamer sich zu fein, um sich mit Details zu beschäftigen.
Kommentar wurde am 08.02.2018, 16:43 von Sir_Brennus editiert.
08.02.2018, 15:07 Splatter (660 
In der Form ? Sicher nicht.
08.02.2018, 12:04 Ede444 (1145 
Wer diese "Auszeichnung" ernst nimmt, ist selber schuld...
Braucht man sowas?
08.02.2018, 11:42 Darkpunk (2719 
Ja!
08.02.2018, 11:38 Gunnar (3982 
Ich vermute, Darkpunk amüsiert sich eher über den piefigen Charakter dieser zuletzt ja immer wieder von politischen Erwägungen geprägten und deshalb auch kritisierten Veranstaltung.
08.02.2018, 11:33 Jochen (2377 
Darkpunk schrieb am 08.02.2018, 08:38:

"Jochen schrieb: Der Deutsche Computerspielpreis"



Was denn? Die Großschreibung ist in diesem Fall doch eine korrekte Schreibweise für den DCP, wie "Badische Anilin- und Soda-Fabrik" für BASF, wie "Bayerische Motorenwerke" für BMW, wie "Deutsche Gesellschaft für Wertpapiersparen" für DWS oder "Hamburgische Electricitäts-Werke" für HEW.
Kommentar wurde am 08.02.2018, 11:44 von Jochen editiert.
08.02.2018, 08:38 Darkpunk (2719 
Jochen schrieb: Der Deutsche Computerspielpreis


08.02.2018, 08:23 Aydon_ger (732 
Ich denke, dass Boris Schneider-Johne und Petra Fröhlich zu cool sind, um sich darüber zu zerstreiten. Sie haben unterschiedliche Meinungen gehabt (haben sie in diesem Fall sicher immer noch), aber das hindert einen ja nicht daran, in anderen Themen zusammenzuarbeiten.

Das kennzeichnet Professionalität

Bezeichnend auch, dass Christian Schmidt Jahre später dieselbe Diskussion anstieß - Boris war ihm da halt voraus
Kommentar wurde am 08.02.2018, 08:25 von Aydon_ger editiert.
07.02.2018, 22:09 Jochen (2377 
Der Deutsche Computerspielpreis hat 2018 ein neues Jury-Mitglied: Boris Schneider-Johne. Damit ist in diesem Jahr neben Petra Fröhlich, Gunnar Lott, Richard Löwenstein, Frank Matzke und Petra Schmitz ein weiteres Branchen-Urgestein des deutschen Spielejournalismus in der 40köpfige Fachjury vertreten.

Hmmm ... ob der Boris und die Petra ihren kleinen Streit (Der Spieletest ist tot VS Keine Wertung, keine Eier) wohl inzwischen begraben haben?
Kommentar wurde am 07.02.2018, 22:41 von Jochen editiert.
15.10.2016, 11:36 mark208 (706 
Die 5-Sterne Wertung war völlig in Ordnung. Was interessiert es mich, ob Lenhardt oder Schneider oder sonstwer, jetzt Monkey Island II mit 90 bewertet und Indy 4 mit 91, also letzteres einen Tick besser hält.

Wir sind doch da eh in einem rein subjektiven Bereich, wo es kein richtig oder falsch gibt.

Das unterescheidet übrigens zum Bewertungssystem hier. Hier findet über das Bewertungssystem eine Abstimmung statt, das persönliche Empfinden des Einzelnen verliert an Bedeutung.

Dieses ständige Vergleichen hat dann mehr was von Wettkampf als von Kritik. Wer ein Buch rezensiert, schreibt ja auch nicht ständig, dass ihm ein anderer Autor mehr gefallen hat.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!