Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: ReschiSir
 Sonstiges




Retro-Podcasts

Hier findet man eine Übersicht über die Retro-Podcasts.

Grafik Spieleveteranen
Beginn: April 2009

Themen: Computer- und Videospiele

Moderation:
Heinrich Lenhardt und Jörg Langer und immer wieder ein Stargast
Grafik Stay Forever
Beginn: August 2011

Themen: Computer- und Videospiele

Moderation:
Christian Schmidt, Gunnar Lott, Fabian Käufer, Henner Thomsen und Rahel Sixta Schmitz
Grafik Game Not Over
Beginn: August 2017

Themen: Retro Spiele

Moderation:
Paul Kautz
Grafik Nerdwelten Podcast
Beginn: Oktober 2018

Themen: Computer- und Videospiele, Filme, Brettspiele und Hörspiele

Team:
Hardy Heßdörfer, Ben Dibbert und Daniel Cloutier
Grafik brotkastenfreun.de
Beginn: August 2019

Themen: News und Interviews rund um den Commodore 64

Moderation:
Steffen Görzig und Christian Gleinser
Grafik Retrokompott
Beginn: August 2015

Themen: Retro Spiele, klassische Computer und Spielekonsolen

Moderation:
Patrick Becher, Robin Lösch und Gäste
Grafik Die Schulhofbrenner
Beginn: Oktober 2021

Themen: Computer, Videospiele und Gadgets Mitte 90er bis Anfang 2000er

Moderation:
Gunnar und Christoph
Grafik Ewig Gestern
Beginn: Oktober 2019

Themen: Retrospiele und Popkultur

Moderation:
Tobias Penne, Markus Wegl, Felipe Vila und Sebo
Grafik Legendary Games
Beginn: Januar 2017

Themen: Computer- und Videospiele

Moderation:
Dominik Meusert, Sascha Stolingwa, Alexander Meusert, Christian Rohde
Grafik Grobe Pixel
Beginn: Mai 2021

Themen:Retrospiele und Videospielkultur

Moderation:
Wolfgang Schoch und Christian Wald-von der Lahr
User-Kommentare: (3000)Seiten: «  190 191 192 193 [194] 195 196 197 198   »
13.07.2017, 13:49 Jochen (3270 
Bei gamespodcast.de befasst sich Wolfgang Walk in seiner zweiten Wortreich-Kolumne mit »Innovation«. Hörens- und lesenswerte Gedanken über Innovationen in Games, den Umgang der Spielepresse mit Spieleinnovationen und ... und ... und ... Die weitere Diskussion über diese Kolumnen-Folge findet sich im Gamepodcast-Forum.

EDIT: Dieser Podcast ist jetzt nur noch Premium-Mitgliedern zugänglich, die auf Patreon mind. 5 Dollar pro Monat zahlen. Ich hab darum den Link entfernt.
Kommentar wurde am 14.07.2017, 02:35 von Jochen editiert.
12.07.2017, 18:16 v3to (1855 
Britney schrieb am 12.07.2017, 15:59:
Retrokompott finde ich vom Ansatz her super, aber die Dinger sind viel zu lang. Weil auch hier üblicherweise weite Teile der Zeit vollkommen irrelevant scheinen, wirkt es, als würden Gespräche viel zu wenig strukturiert und vorbereitet, anschließend dann nicht geschnitten.

Hm. Das mag aber dann vielleicht doch etwas andere Gründe haben. Der Retrokompott Podcast ist, was ich mitbekommen habe, schon strukturiert und wird entsprechend vorbereitet. Bei StayForever oder auch Auf-ein-Bier habe ich auch nicht den Eindruck, dass dort groß geschnitten wird. Der Unterschied mag wohl sein, dass die dort beteiligten Moderatoren jahrelanges, bzw jahrzehntelanges Schaffen in Mainstream-Medien geprägt sind und entsprechend rüberkommen...

Ich persönlich mag die verschiedenen Podcasts auch nicht auf einer Stufe vergleichen. Beim Retrokompott finde ich großartig, dass sich die Macher vom Fan-sein leiten lassen, dabei auch die Hörer mit einbeziehen. Da kommen streckenweise ungeahnte Qualitäten zum Vorschein. Denke gerade an die mMn sehr guten Cinemaware-Besprechungen und die Interviews. Die Themenblöcke werden zwar nicht, wie bei den anderen Podcasts in Einzelformate zerteilt, lassen sich aber gut etappenweise hören (jedenfalls bei den Folgen unter 6 Stunden. Die 8-Stunden-Episoden sind schon hart).

Bei Auf-ein-Bier mag ich vor allem die oft entwicklernahen Themen, die kritische Auseinandersetzung mit dem Medium Spiel, die teils ungewöhnlichen Formate (leider hinter der Bezahlschranke) und die nachträglichen Diskussionen im dortigen Forum.

Bei Stay Forever ist es die Eloquenz der Moderation und die sowohl distanzierte als auch persönliche Auseinandersetzung mit den besprochenen Spielen.

Bei Doomian liebe ich den Wundertüten-Aspekt, die Spontanität und die sehr individuellen Themen von unterschiedlichsten Leuten.

Beim Spieleveteranen-Podcast mag ich die Momente, in denen die Veteranen die Spiele nicht nur besprechen sondern ihre damalige Einschätzung reflektieren (passiert leider selten).
12.07.2017, 16:33 Berghutzen (3618 
Aydon_ger schrieb am 04.07.2017, 14:17:

Sie schaffen es, sehr interessante und auch aussagewillige Gäste zu haben (beispielsweise über Ascaron oder die Martin Deppe Folge) ...


Ich weiß, da bin ich nicht gerade der richtige Vergleichspartner, aber ich finde, gerade die Ascaronfolge zeigt eher einen NICHT aussagewilligen Gast. Da waren jetzt keine Geheimnisse drin, die ich nciht in der Presse sowieso schon mal gelesen hatte...
12.07.2017, 15:59 Britney (393 
Ich tue mich schwer mit diesen Podcasts, muss ich gestehen.

Stay Forever hebt sich positiv ab, weil ein spezifisches Thema diskutiert wird. Das ist manchmal, wie ich finde, pseudo-intellektuell ohne wirklichen Tiefgang, aber ich genieße doch, wie bestimmte Tendenzen, Dynamiken und Mechaniken der Spielewelt im Positiven zerlegt oder zumindest benannt werden von diesen Supernerds.

Bei anderen Podcasts, wie den Spieleveteranen, ist es mir zu viel drauflosquatschen und wiedergeben von Anekdoten, ohne dass irgendwelche relevanten Punkte gemacht werden. Es gibt vermutlich genug Leute, die darauf stehen, aber es fühlt sich nach Zeitverschwendung an, mir Karrierewege durch Verlagshäuser und Büroklatsch erläutern zu lassen, was in der nächstbesten Versicherung oder Behörde sicherlich in ähnlich spannender Weise abläuft.

Retrokompott finde ich vom Ansatz her super, aber die Dinger sind viel zu lang. Weil auch hier üblicherweise weite Teile der Zeit vollkommen irrelevant scheinen, wirkt es, als würden Gespräche viel zu wenig strukturiert und vorbereitet, anschließend dann nicht geschnitten.
Kommentar wurde am 12.07.2017, 16:04 von Britney editiert.
12.07.2017, 14:28 v3to (1855 
Schamlose Eigenwerbung hier...

Vor einiger Zeit hatte ich für den Retrokompott-Podcast den Atari Lynx als Thema vorgeschlagen. Mit dem Ergebnis, dass ich gleich dafür rekrutiert wurde und in dieser Folge mit dabei bin.

http://blog.retrokompott.de/retrokompott-folge-43-lynx-part-1-07-07-2017/
04.07.2017, 14:17 Aydon_ger (775 
Auf ein Altbier, der "Bezahlpodcast" der beiden "Auf ein Bier" Podcaster Jochen Gebauer und Andre Peschke, ist sehr gut hörbar. Wobei auch gesagt werden muss, dass beide immer mal wieder einige "Ausfälle" haben (klingt jetzt härter, als ich es meine).

Sie schaffen es, sehr interessante und auch aussagewillige Gäste zu haben (beispielsweise über Ascaron oder die Martin Deppe Folge), doch leider fassen sie oftmals nicht nach. So ist mir besonders bei der "... und dann wurde ich Spieleautor" mit Falko Löffler aufgefallen. OK, ich weiss was die Heldenreise ist und welchen Einfluss sie aufs Storytelling hat ... es ist aber schlichtweg Aufgabe des Moderators, an der Stelle einfach mal Falko Löffler in kurzen Worten um Erklärung der These von Campell zu bitten. War für mich beispielhaft: die Gäste erzählen interessante Dinge, dann gibt es ca 3 Sekunden Pause (bei der ich jedesmal denke, da ist jetzt wohl der Podcast abgestürzt) und dann wird die nächste Frage abgefeuert. Die zumeist keinen Zusammenhang mit der vorherigen hatte, sprich man sieht förmlich, wie der Fragesteller in Gedanken seine Liste abhakt.

Sehr schade, denn Potential hat Auf ein Altbier auf jeden Fall!
04.07.2017, 14:06 Jochen (3270 
Für die Spieleveteranen-Podcasts 99 und 100 suchen Heinrich Lenhardt und Jörg Langer in Folge 98: Deus Ex & Stefan Schmitz die Unterstützung der Fans:

• Für SV-Podcast 099: Zum Thema »neues Indie-Spiel« werden unsere Vorschäge gesucht. Heinrich möchte außerdem wissen, ob auch Early-Access-Titel genehm sind.

• Für SV-Podcast 100: Für die Jubiläumsfolge wird nach »Clips aus alten Episoden« gefragt, die uns in Erinnerung geblieben sind. Heinrich bittet um Episodennummer und Timecodes.

Bitte nicht bei Kultboy, sondern im Kommentarbereich der Spieleveteranen antworten.
Kommentar wurde am 04.07.2017, 14:09 von Jochen editiert.
30.06.2017, 19:08 docster (3332 
In Bezug auf das Thema muß ich ehrlicherweise gestehen, auf einen anderen Blue Byte - Titel als "Die Siedler" gehofft zu haben, sah mich dann im positiven Sinne überrascht, da auch diese Ausgabe wieder mit interessanten Fakten zu unterhalten wußte.
29.06.2017, 23:30 Jochen (3270 
In ihrem Podcast widmen sich Gunnar Lott und Christian Schmidt jetzt einem Spieleklassiker aus Deutschland:

Stay Forever Folge 67: Die Siedler

Statt Lott und Schmidt nur zu lauschen, kann man natürlich auch einfach die Testberichte zu Die Siedler, sowie Siedler II und Siedler III lesen.
Kommentar wurde am 30.06.2017, 02:05 von Jochen editiert.
23.06.2017, 10:53 Jochen (3270 
Unter gamespodcast.de haben Jochen Gebauer und André Peschke ihr "Spielemagazin zum Hören" mit neuen Formaten ordentlich erweitert und mit Sebastian Stange den ersten Angestellten an Bord. Jetzt wurde eine Weltherrschaftsfolge veröffentlicht, in der sie Rechenschaft über die Verwendung der Patreon-Gelder ablegen und die geplante Weiterentwicklung skizzieren.

(Zugegeben, es ist kein Retro-Podcast ... aber ... im Gegensatz zu den Spieleveteranen wird hier mal gesagt, wofür die vielen Gelder der Hörer eigentlich verwendet werden. Eine ausführliche Diskussion zu dieser Folge gibt es im Gamespodcast-Forum.)

Wer noch nie etwas von den Gamespodcastern gehört hat, es gibt kostenlose und hörenswerte Folgen:

Unter der Betondecke regt sich was: Wolfgang Walk über die deutsche Spiele-Industrie.
Es schaffen nicht viele: Reportage von André Peschke
Aufstieg und Fall von Ascaron: Jochen Gebauer und André Peschke im Gespräch mit Holger Flöttmann
Mimimi ist gar nicht so mimimi: Wolfgang Walk im Gespräch Johannes Roth von Mimimi Productions

Unter gamespodcast.de findet man alle weiteren Schnupperinhalte. Und natürlich gibt es dort auch kostenlos alle Folgen von Auf ein Bier (damit fing alles an ).
Kommentar wurde am 01.07.2017, 15:46 von Jochen editiert.
12.06.2017, 21:43 docster (3332 
Im Hinblick auf die "Spieleveteranen" kann ich meine zurückliegende Kritik nur wiederholen.

Dieses Rumgealbere ist ja kaum auszuhalten, auch wenn Chris Hülsbeck es mit Fassung trägt.

Ärgerlich vor allem, wenn so interessante Ansätze im Keim erstickt werden ( was zuvor ja bereits schon bei Mick Schnelle und das Thema "Simulationen" zutraf ).

Erwähnungen von "Patreon" und "Gamers Global" kann man schon gar nicht mehr mitzählen...

...Hörgenuß mit steiler Tendenz in den Nullbereich.
12.06.2017, 13:43 Aydon_ger (775 
Hmm, ich hab lange überlegt, ob ich noch was dazu schreiben soll... aber hey, im Internet ist Platz für jeden

Sehr interessant, wie unterschiedlich die Meinungen und Eindrücke sind - und dann doch wieder, wie sich die Geschmäcker gleichen.

Ich beziehe mich her auf Stay Forever und die Spieleveteranen, die ich beide im Podcast-Player auf dem Handy habe.

Spieleveteranen: Heinrich Lehnhardt war mal mein Idol. Kein Witz, der Mann war Anfang der 90er so ziemlich der Redakteur, den ich cool fand. Seit den ersten Ausgabe des Podcast' hab ich überlegt, warum eigentlich? Sicher, fachlich ist er gut drauf. Wenn er mal gut drauf ist. Aber auch, hmm, rechthaberisch? Nee, vielleicht eher "ins Wort fallend und sich aufdrängend". Dazu noch "wir bei Gamers Global" Jörg Langer, der ist schon interessant. Wobei es da aus Redakteurskreisen halt auch andere Storys gibt (war es Martin Deppe, der sich jüngst in der Gamestar erinnerte, wie er im Video Chefredakteur Langer im LAN besiegte ... und die Runde nochmal aufgenommen werden musste, da es "nicht sein konnte, dass der Chef besiegt" wurde). Gunnar Lott hat auch eine deutliche Meinung zum Thema...

Dazu war die Runde einfach zu quasselig, kurzes Aufflackern von Hintergrundthemen, Anekdoten und vielleicht auch einfach nur das Entwickeln von längeren Retro-Themen wurden sofort abgewürgt und mit Verweis auf "jaja" von hl oder "wir bei Gamers Global haben" jl zunichte gemacht. Sorry, war doof.

Die neue Struktur stellt die beiden mehr in den Mittelpunkt, dazu kommen die Retro Gamer und Gamers Global - ich denke, die beiden reiten die "Hype-Retrowelle" solange es geht und rufen lautstark "wir waren Zeitzeugen", ob man sie hören mag oder nicht

Klingt jetzt negativer, als ich es meine (wie gesagt, hab den Podcast aufm Handy). Ich höre sie nur nicht so gerne, denke die beiden hätten super Potential (Geschichten und Geschichte), dass aber durch das Ego der beiden und das Fehlen eines starken Moderators (Mick war da schon eine Idee) zunichte gemacht wird.

Und dann Stay Forever. Das ist ein ganz hartes Brett, da müssen sich die anderen erstmal durchbohren. Akademisch nüchtern vorbereitet, gleichzeitig mit Herzblut präsentiert und professionell produziert. Das ist schon eine andere Nummer. Christian Schmidt und Gunnar Lott haben mich da wirklich "eingefangen", bin seit der ersten Nummer dabei und werde das auch bleiben.

Die beiden bei "Koks und Nutten", ähh Alkohol und Prostitution in Videospielen live in Berlin zu erleben, das war eine super Nummer. Denn es ist ein Gesprächsthema, bei dem sich jeder die Finger verbrennen würde. Und da stehen die beiden Alt-Redakteure auf der Bühne und sagen frei heraus, dass sie zwar keinen richtigen Plan haben, wie sie das Thema präsentieren sollen, aber "es sah auf dem Plakat halt geil aus". Dass sie dann doch mit viel Witz den Abend zu einer gelungenen Runde machten, spricht für ihr Talent.

Von daher, wir haben da zwei ganz gegensätzliche Podcasts, die in einer Crossover Folge was richtig großes machen könnten. Denn wenn Christian Schmidt mal Jörg Langer an die Kandarre nimmt, oder Gunnar Lott Alt-Profi Heinrich Lehnhardt mit bohrenden Fragen nach dem Redakteurs-Alltag kommt, das wäre was.

Achja: Auf ein Bier ist eine coole Nummer. Nur ist halt die Sprecherstimme nicht jedem gegeben, da sollte man halt drüber wegschauen
Kommentar wurde am 12.06.2017, 13:46 von Aydon_ger editiert.
11.06.2017, 22:15 v3to (1855 
Jochen schrieb am 11.06.2017, 19:57:
(Ach ja, auch bei GamersGlobal hat Mick kürzlich nach Deutsche Spiele wie früher verlangt.)

Das war auch eine richtig aufschlussreiche Angelegenheit über den Artikel hinaus. Ich muss ehrlich sagen, dass mir das Engagement von Mick in der Beziehung nahe kommt. Die Reaktionen auf Facebook von Entwicklerseite waren dadagen alles Andere als ermutigend. Wenn man es überspitzt formuliert, ging das in die Richtung "wir können unsere Studios auch gleich schließen". Von Ron Gilbert gab es kürzlich auch ein eher ernüchterndes Statement zu Verkaufsaussichten von klassischen Spielkonzepten.

Ein wirklich unrühmliches Thema. Man schafft es offenbar im heutigen Spielemarkt nicht ausreichend, die alten Fans einzusammeln. Neue bekommen ist noch schwieriger und solche Projekte kaum zu finanzieren.
11.06.2017, 19:57 Jochen (3270 
Eine neue Folge des Spieleveteranen-Podcast wurde online gestellt:

Spieleveteranen-Podcast #97: TFMX & Schnelle-Antworten

Chris Hülsbeck plaudert über sein Kickstarter-Projekt Turrican Orchestral Selections. Geblättert wird bei der Zeitreise in der GameStar 7/2007 (Hellgate London, Der Herr der Ringe Online, Two Worlds, Colin McRae: Dirt und Second Life ...), der PC Player 7/1997 (Dungeon Keeper, Imperium Galactica, Earth 2140, X-Wing vs TIE-Fighter, Super Puzzle Fighter 2 ...) und im Spiele-Sonderteil (Goldrunner, Guild of Thieves, Metrocross, Mario Bros., Barbarian ...) der Happy Computer 7/1987.

Zuletzt beantwortet Mick Schnelle noch Hörerfragen, plaudert dabei über Simulationen und verrät, von welchem Spiel er sich ein Remake wünscht. (Ach ja, bei GamersGlobal hat Mick kürzlich nach Deutsche Spiele wie früher verlangt.)
Kommentar wurde am 14.06.2017, 11:22 von Jochen editiert.
08.06.2017, 11:20 SarahKreuz (10000 
Stay Forever hat nachgelegt: Ein Gespräch über Alkohol und Prostitution in Videospielen
Seiten: «  190 191 192 193 [194] 195 196 197 198   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!