Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: dudemeister
 Sonstiges




17 Jahre Kultboy.com

17 Jahre Kultboy.com
19. März 2018 bis 19. März 2019


Kultboy - beständig, bescheiden und beschwingt

Beständig wächst unsere schöne Seite von Jahr zu Jahr. Just in diesen Tagen, -Kinder, wie schnell doch die Zeit vergeht- stimmen wir bereits an: "Mit 17 fängt das Leben erst an.", "Mit 17 hat man noch Träume" oder "Du kannst nicht immer 17 sein."

"...Liebling, das kannst Du nicht". Und ob! Unser Liebling namens Kultboy.com kann das sehr wohl. Weiter heißt es im Lied: "...einmal da wirst Du 70 sein, dann bin ich noch bei Dir." Nun ja, es bleibt zu hoffen, dass zumindest der ein oder andere von uns (Hallfiry - ich zähl auf Dich!) das erleben wird.

Bescheiden klicken wir uns täglich durch unsere geschätzte Rubriken, lassen uns von "Zufällige Tests, Artikel & Scans" inspirieren oder stöbern durch die letzten Kommentare.

Beschwingt schmökern wir hier und da. Tag für Tag gibt es neue Beiträge, die uns jederzeit neugierig machen. Der Eine schreibt, der Andere antwortet darauf, wieder ein Anderer liest inkognito mit und schmunzelt über die Zeilen. Vielleicht ist das Geschriebene auch ein Impulsgeber um selbst auf der Seite endlich mitzuwirken? So war es bei mir der Fall. Vor 10 Jahren nahm ich zum ersten Mal, natürlich ganz beschwingt, an der Community aktiv teil.

Kultboy - Eine Erfolgsgeschichte, die kein Zufall ist

"Was macht eigentlich unsere Seite so attraktiv?" Diese Frage ist eigentlich schon mit den einleitenden Worten bereits beantwortet, doch steckt noch vielmehr dahinter:

Wir sind bodenständig! Wir benötigen keine sinnlosen Updates, die den ursprünglichen Charme unserer Seite einfach so plattwalzen.

Wir sind zuverlässig! Ob nun die alten Haudegen Retro-Nerd, Commodus und Gunnar etwas zum Besten geben oder die "Neulinge" Bearcat, Blaubär und DungeonCrawler ihre virtuellen Schreibfedern schwingen. Bei uns ist immer was los. Stillstand ist nicht mal an Feiertagen festzustellen.

Wir sind akribisch! Unser Jochen moderiert fast schon täglich die "Retro-Podcasts"-Rubrik. SarahKreuz verfasst äußerst detaillierte Spieletagebücher, mit denen sie schon ganze Romane hätte füllen können. Sehr wohlklingend formulierte Beiträge und Sachfragen, können wir von unserem docster erspähen, der häufig mit gezielten Fragen die Mitglieder zum Schreiben animiert.

Kultboy - Ein ver"Schmitz(t)er" Blick auf die vergangenen 12 Monate

Eigentlich könnte man das letzte Kultboy-Jahr mit dem Anglizismus (eigentlich hasse ich die ja, aber hierbei trifft es den Nagel auf dem Kopf) "Business as usual" beschreiben. Datenbankupdates hier, neue Mitglieder da, Kommentare in Hülle und Fülle zu jeder Zeit. Da wird mal gestichelt, mal einem nicht gespieltem Titel nachgetrauert oder die Anwesenheit eines Mitglieds schmerzlich vermisst.

Zu Letzterem können wir festhalten, dass unsere SarahKreuz einige Zeit abstinent war und prompt von einigen Herrschaften herbeigesehnt wurde. Ziemlich lange mussten wir auch Ausschau nach Majordomus halten, der vom Rollenspiel-Virus infiziert wurde und dadurch monatelang auf den "Inseln von Terra" festsaß. Schmerzlich vermisst wird unser Bren McGuire, der nun schon fast 1,5 Jahren sich nicht mehr blicken ließ. Ich persönlich würde mich ebenso über eine Rückkehr von Teddy9569, Stalkingwolf und Tobi-Wahn Inobi freuen. Jungs, schaut doch mal wieder bei uns vorbei!

Was gibt es sonst noch zu berichten? Die neuen Retro-Magazine, allen voran Retro Gamer (deutsch) und RETURN finden weiterhin gehörigen Zuspruch und sind mehr denn je angesagt unter uns Kultboy-Mitgliedern. Für mich persönlich stellt diese Entwicklung eine Überraschung dar, denn ich finde, dass die neuen Zeitschriften nicht im Ansatz die Lesefreude bringen können, wie es die alten Hefte á la Power Play oder Amiga Joker imstande sind.

Des Öfteren haben wir uns auch über Remakes unterhalten. Ist eine Neuauflage einen Blick wert oder wird hier nur Geld gescheffelt? Bei solchen Themen wurde locker und flockig diskutiert und gefachsimpelt, was das Zeug hält. Aber nicht nur Spiele wurden "runderneuert", sondern auch hardwaretechnisch gab es von gleich mehreren Herstellern Neuigkeiten zu vermelden. PlayStation mini, SNES classic mini, NEO GEO mini. Hauptsache klein, schnell angeschlossen und für den Massenmarkt konzipiert. Dass man dabei häufig die Spieltitelauswahl, Handhabung und Updatemöglichkeiten außer Acht gelassen hat, verwundert nicht. Also ich greife da lieber zum guten alten Emulator via PC, bei dem ich es selbst in der Hand habe (Stichwort Konfiguration!), wie gut ein Spiel läuft.

Ein Blick auf unsere Kategorien verrät, dass das Crowdfunding im letzten Jahr immens nachgelassen hat. Der Hype scheint wohl erstmal vorbei zu sein. Im Gegensatz dazu kam unser allseits beliebter "Wunschzettel" so richtig in Schwung. Besonders wunschwuchtig kamen Jochen, robotron und JerryMouse daher. Ab und an wurde es (bei der derzeitigen Lage im Land lässt sich das wohl leider nicht vermeiden) politisch. Hier kam beim Besuch der Seite Frust, statt spielspezifische Wollust auf. Die Politik sollten wir, auch wenn es einigen in den Fingern juckt, außen vor lassen! Lisa Duck schrieb mir vorab so schön: "Die Welt lebt vom Optimismus". Dem möchte ich hinzufügen, dass unsere Spiele, unsere Erinnerung an "Die gute alte (Computerspiele-)Zeit!" (klickt mal ins Forum und schaut euch den Banner an), all das, vom Optimismus lebt. Wir besuchen doch nicht tag täglich die Seite, um uns Frust-Schübe zu holen sondern um Freude zu tanken. Denkt immer daran: Kultboy = Kultjoy!

Kultboy - Was hält die Zukunft für uns parat?

Schon jetzt steht fest -und mit unserem enormen Engagement haben wir das bereits knallhart in Stein gemeißelt-, Kultboy.com wird weiter eine feste Größe im Retro-Spiele-/Zeitschriftenbereich bleiben. Die Datenbank wird fast täglich mit neuen Beiträgen aufgefrischt, auch der Support-Bereich wird gern besucht, um den ein oder anderen Fehlerteufel zu beseitigen. Am meisten wird jedoch (ich hoffe doch, dass ich hierbei im Sinne der meisten User spreche) auf die Kommentare geschaut: Wer war (wieder mal) nachtaktiv? Ein Beitrag zu Turrican, jawollo?! Aha, (nicht) schon wieder cassidy und seine Drachen!!?? Was für ein immens-umfangreiches Statement von HungryFrog bei Alpha Centauri. Neuer Podcast über Monkey Island? Da gähnen ja die Affen!

Hier kommt das zum Zuge, was in der Gesellschaft leider immer weniger fabriziert wird: Man nimmt sich Zeit. Man teilt seine Gedanken, seine Gefühle, seine Emotionen. Und man teilt nicht mit irgendjemanden! Man teilt seine Empfindungen und Ansichtsweisen mit Menschen, die ganz ähnlich ticken; mit Menschen, die der guten alten Zeit Tribut zollen. Wir sammeln, wir zocken und wir schwelgen in Kindheitsträumen. Mit ausführlichen Zeilen schreiben wir all das in ein, ich nenne es mal, offenes Tagebuch, unser persönliches Tagebuch namens Kultboy.com. All das Lesen, all das Schreiben und all das Informieren bringt Freude. Das Beste daran? Dieser Kultjoy ist unendlich! Auch wenn schon hunderte von Gedanken bei Spielen wie Maniac Mansion, Doom oder Resident Evil geteilt wurden, es gibt immer etwas Neues bei den Dauerbrennern zu entdecken. Beispiel gefällig? Oh Dae-su spielt erneut Monkey Island 1 durch. Unser spatenpauli quittiert seinen Durchspiel-Beitrag mit dem Verweis auf die wunderschöne Musikuntermalung. Daraufhin meldet sich Berghutzen und lässt uns an seinen Erinnerungen an den Soundtrack teilhaben. Genau das macht Kultboy aus und genau das wird die Seite -zumindest für die nächsten 17 Lenze- weiterhin gedeihen lassen.



Statistiken

Die Hauptseite

200520062007200820092010201120122013201420152016201720182019
Registrierte Mitglieder: 132 229 445 646 925 1.240 1.634 1.999 2.380 2.680 2.956 3.228 3.481 3.719 3.933 (+5,5%)
Tests/Vorschauen: 962 1.314 - 2.533 3.286 4.601 5.940 7.586 9.364 11.133 12.300 13.376 15.038 17.370 19.006 (+9%)
Cover: - - - - 3.608 5.148 6.595 7.684 8.760 9.656 10.826 11.707 12.165 12.480 12.747 (+3%)
Verfasste Kommentare: - 14.423 - 42.017 53.013 68.199 84.443 108.132 125.585 140.632 153.818 165.861 176.775 186.040 198.909 (+7%)


Das Forum

200520062007200820092010201120122013201420152016201719.03.201819.03.2019
Mitglieder: 139 191 - 421 542 632 743 792 856 926 971 1.009 1.042 1.063 1.077 (+2%)
Beiträge: 15.912 39.266 - 104.522 140.037 174.141 203.554 223.061 236.377 248.418 255.832 263.938 268.285 271.060 273.745 (+1%)


Kultboy.com Webstatistiken

Monatsschnitt20042005200620072008200920102011201220132014201520162017201819.03.2019
Hits: 295.684 333.494 622.665 1.455.715 2.234.234 2.629.855 3.144.117 4.157.563 4.467.378 4.829.126 4.835.009 4.836.178 4.900.078 4.970.139 5.277.115 5.414.189 (+3%)
Visits: 4.169 5.640 17.025 48.342 52.246 57.931 85.684 90.225 90.450 91.089 95.327 95.532 98.023 98.699 105.063 107.423 (+3%)
Traffic: ~1,1 GB ~1,2 GB ~3,4 GB ~7 GB ~10 GB ~15 GB ~22 GB ~28 GB ~32 GB ~40 GB ~43 GB ~44 GB ~46 GB ~47 GB ~48 GB ~49 GB (+2%)

noch mehr Statistiken: (Stand 18.03.2019)

101.678 (95.922) (+6%) Bewertungen wurden bisher abgegeben (Spiele, Hefte)
84.790 (80.815) (+5%) Hefte in der Sammlung der Mitglieder
29.942 (28.256) (+6%) Kategorien bei den Videos
20.335 (18.626) (+9%) Wertungen bei den Testberichten
19.589 (17.911) (+9%) Redakteure bei den Testberichten
17.016 (15.865) (+7%) Lieblinge wurden markiert
14.287 (13.388) (+7%) Videos
9.828 (9.802) (+1%) Einträge gibt es welcher Redakteur bei welchen Magazine mitgearbeitet hat
8.839 (8.330) (+6%) Spiele-Einträge
7.213 (6.433) (+11%) Artikel (Spiele-Boxen, Artikel, Interviews, Bücher, Systeme, Editorial, Joysticks usw.)
2.671 (2.400) (+11%) Auszeichnungen bei den Spielen
1.888 (1.854) (+1%) Entwickler
752 (743) (+2%) Zeitschriften
692 (689) (+1%) Redakteure

Geschrieben von jan.hondafn2
User-Kommentare: (53)Seiten: [1] 2 3 4   »
20.04.2019, 16:47 SarahKreuz (8573 
Mensch, schöne Als-Ich-17-War-Anekdoten hier. Toll, dass so viele mitgemacht haben.
20.04.2019, 05:40 Twinworld (2151 
Mit 17,das ist so lange her das ich mich nur noch dunkel daran erinnern kann was ich zu der Zeit spielte.
Mein damaliges System war ein Atari 2600 und gehöhrte meinem Bruder oder einem seiner Freunde.
Den Amiga gab es noch gar nicht und wie bei drym waren Feiern und Frauen wichtiger.
19.04.2019, 23:37 drym (3591 
Ok, das ist interessant!

Mit 17 spielte ich kaum noch Computer, die Ladies und das Bier hatten Einzug gehalten, dazu Metal-Festivals und -Konzerte sowie meine Band, der Job (damals: Frühschicht in der Krankenhausküche, jeden Samstag und Sonntag von 5 bis 12) und dann gab es da noch irgendwas...mal überlegen. Ich weiß es wieder: Schule nannte sich das.

Und dennoch spielte ich ein bisschen. Mein Amiga war noch aufgebaut, allerdings spielte ich dort nur noch wenig, hin und wieder mal Turrican durch und Worms vielleicht. Davon abgesehen machte ich vor allem Musik auf dem Maschinchen.

Ein PC war ja aber inzwischen vorhanden (half ja nix), und ich ergatterte dafür irgendwie Wing Commander: Prophecy. Das habe ich noch durchgespielt, und das war dann für eine ganze Weile mein letztes Computerspiel. Mein Interesse am Spielen starb im Grunde nach und nach mit dem Amiga, am PC spielte ich zwar auch einige Spiele durch oder "so richtig", aber es war eben doch nicht mehr ein ganz so großes Thema.





Erst im Zivi, also 3 Jahre später, fand ich mit Baldur´s Gate wieder zurück. Auch erste Emulatoren (vor allem NES & SNES damals, Amiga stand noch da) wurden ausprobiert. Es war aber nicht mehr das gleiche irgendwie, wurde es auch nicht mehr. Jetzt, in der Spätphase meines Lebens (bin 38 ) spiele ich wieder sehr gerne, finde nur einfach häufig wochen- oder gar monatelang keine Zeit (Freiberufler, Frau, Hund, 2 Kinder...)
Kommentar wurde am 19.04.2019, 23:39 von drym editiert.
17.04.2019, 00:12 AnsiStar (126 
Vor 17 Jahren gar nichts gespielt. Mit 17 (198 King`s Valley II auf dem MSX. Auf dem Atari ST so schöne Sachen wie Football Manager II und auf dem C 64 immer Mal wieder Klassiker wie Winter Games etc.
16.04.2019, 18:47 v3to (1132 
Vor 17 Jahren hatte ich mir gerade einen Gamecube angeschafft und ich total in Metroid Prime und Eternal Darkness versackte.

Mit 17 Jahren, bzw 1989 war immer noch der C64 bzw C128 angesagt. Wobei ich damals bei Spielen nicht gerade auf aktuellem Stand war. An damals aktuellen Titeln habe ich zb Rainbow Islands, Thunder Blade, Stunt Car Racer oder auch Power Drift viel gespielt, sonst eher Spiele aus dem Vorjahr wie Bombuzal, Corruption oder Rocket Ranger.
Hin und wieder gab es mal die Möglichkeit, bei Freunden am Amiga oder ST zu spielen. Allerdings kann ich mich nicht mehr an die Spiele erinnern.
16.04.2019, 17:18 Sir_Brennus (413 
Mit 17 waren wir im Jahr 1990 - das war mein ultimatives Amiga-Jahr!

Was habe ich da Denkspiele (Atomino, Blue Angels etc.) und SHUMPS (Battle Squadron) gezockt.

Im Kern des Jahres stand natürlich die unendlich verspätete Amiga-Version von "Pool of Radiance".

Das waren wirklich noch Zeiten...
16.04.2019, 16:42 Pat (4016 
Hmm... mal überlegen... Als ich 17 war, war der PC meine primäre Spieleplattform, dicht gefolgt von der PS1.
Auf dem PC habe ich, glaube ich, mit der Beta von Windows 95 experimentiert, spielte aber meist unter DOS.

Ich kann mich beim besten Willen nicht wirklich erinnern, welches Spiel genau da am meisten Zeit beanspruchte.
Das lag vor allem auch daran, weil ich damals in der Ausbildung war und praktisch jeden Cent in Hard- und Software investierte. Ich habe vermutlich Dreiviertel aller Spiele gekauft, die damals erschienen sind.

Und nein, ich war nicht dabei, auf ein Auto zu sparen. Entsprechend war meine erste Schüssel auch ein uraltes Gefährt ohne irgendwelche Komfortfunktionen.

EDIT: Kommt mir gerade in den Sinn: Es war die letzte 2-stellige Beta von Windows 95, so Mai 1994. Heutzutage würde ich mir den Stress mit Beta Versionen gar nicht mehr antun.

Und irgendwie scheine ich eine kleine Erinnerung daran zu haben, dass ich in jenem Jahr vom gleichen "Lieferanten" wie die Windows 95 Beta auch Doom 2 und Heretic, glaube ich (oder war es Hexen?) bekommen habe.


Vor 17 - also 2002 - hatte ich schon seit einiger Zeit meine Dreamcast gegen eine PS2 ausgetauscht. Allerdings war auch damals - und ist es bis heute - der PC meine Hauptspieleplattform. 2002 freilich bereits mit Windows XP.

In Sachen Spiele war natürlich Vice City omnipräsent. Aber ich habe auch 2002 fast alles gekauft, was halbwegs gut war. Da war meine Ausbildung lange vorbei und ich konnte es mir leisten.

Und wenn ich mich nicht ganz irre, wurden meine Frau und ich 2002 offiziell ein Paar.
Kommentar wurde am 16.04.2019, 20:55 von Pat editiert.
16.04.2019, 14:19 Bearcat (569 
Tjaja, bei Euch allen ging´s mit dem zocken echt früh los, ich hatte mit 17 noch gar keine eigene Kiste! Ein Klassenkamerad hatte aber mal zuerst ein Mattel Intellivision und kurze Zeit später einen Game Gear mitgebracht, die dann komischerweise als Dauerleihgabe bei mir verblieben. Ich sehe den Typen jeden Tag in der Schule und er quatscht mich deswegen nicht an. An Spielen war „G-Loc“ dabei, „Wimbledon“ (den scheiß Engländer habe ich nie geknackt), „Spider-Man“ und natürlich „Columns“. Auf dem Intellivision NATÜRLICH „Pitfall“ und „Donkey Kong“ und noch einige weitere wie ein „Silent-Service“-Verschnitt, ein Skispiel, ein Boxspiel (glaube ich zumindest) und so ein Weltraumgeballer, in dem die bösen Aliens vor allen Bildschirmseiten auftauchen und man mit der Scheibe am Controller das Fadenkreuz bewegt.
Das alles wurde aber für mich völlig bedeutungslos, als ich dann Ende ´95 meinen ersten PC bekam. Ich erwähne das, weil exakt jener Klassenkamerad dann fast jeden Tag bei mir auf der Matte stand, um WarCraft 2 und später StarCraft zu zocken. Dann stand endlich auch bei ihm eine Kiste im Zimmer und plötzlich klingelte es viel seltener an der Türe. Mysteriös, mysteriös.
Kommentar wurde am 16.04.2019, 14:22 von Bearcat editiert.
16.04.2019, 13:49 mark208 (288 
1982 hatte ich ein Gerät, auf dem man sogenannte Telespiele auf dem TV spielen konnte, die selten besser als Pong aussahen. Durch Schulfreunde gab es erste Begegnungen mit computern, wobei insbesondere ein Freund da weiter war. Wir haben dann erste Textadventures gespielt, in Erinnerung ist mir dunkel, dass es erst in der Steinzeit anfing und dann im Mittelater in einem Verlies weiterging. Oder war das umgekehrt, da bin ich mir gar nicht mehr so sicher. Jedenfalls musste man sich ein Wort, einen spruch aus dem ersten Teil merken, weil der am Schluss des zweiten Teils nachgefragt wurde und man sonst nicht gewinnen konnte.

Nächtelang haben wir ein erstes simples Skispringen gezockt und auch ein paar andere Spiele an die ich mich aber nicht mehr erinnern kann.

Fragt mich bloss nicht nach System, da habe ich keine Ahnung mehr von. Ich weiß nur, dass nach dem Abi so um 1983 oder 84 der Kumpel sich dann einen spectravideo gekauft hat. Ich selbst bin erst 86 oder 87 mit einem C64 selbst eingestiegen. Der wurd natürlich nicht fürs spielen sondern fürs Studium angeschaft
16.04.2019, 13:34 Blaubär (757 
Hm, 91 war noch der Amiga gut im Rennen. Und an Gods kann ich mich gut erinnern. Das hab ich mir nämlich am Ende der Abschlußprüfung als Belohnung geholt. Die anderen sind zum Saufen gegangen, der Blaubär hat gezockt. Ich weiß aber noch wie enttäuscht ich doch war, weil das Spiel "nur" FX hatte (so viel Geld und keine Mucke ). Geile Zeit, so 1991.

Edit: Bin doch noch nicht so verkalkt...LEMMINGS natürlich!!!!!!
Kommentar wurde am 16.04.2019, 13:59 von Blaubär editiert.
16.04.2019, 13:28 Hallfiry (903 
Vor 17 Jahren hab ich mir als 9-jähriger GameStar mit GTA2 gekauft und das gesuchtet
Und mit 17 Jahren hab ich viel Warcraft 3 gespielt und gemappt. (und bin so über Umwege ins Retrogaming gekommen)
Ne Konsole hatte ich nie. Eltern habens nicht erlaubt, Taschengeld gabs nicht, größere Geldgeschenke (Firmung, Geburtstag, Weihnachten usw.) wurden sofort konfisziert und aufs Sparbuch eingezahlt.
Kommentar wurde am 16.04.2019, 14:47 von Hallfiry editiert.
16.04.2019, 12:40 Gunnar (2804 
Interessante Frage, auch wenn bei mir nur Langeweile rauskommt: Mit 17, was exakt eine Woche von 2003 und 51 Wochen von 2004 umfasste, stand bei mir der PC im Vordergrund, nur im Urlaub (gab es in dem Jahr nicht mehr so oft) wurde noch auf dem treuen GBA gespielt (immerhin: "Advance Wars", mein Geburtstagsgeschenk, habe ich dann auch durchbekommen). Was lief so auf dem PC? Na ja, meine üblichen und überwiegend militärischen "Bastler"-Spiele, also "Strike Fighters: Project One", "Destroyer Command", "Silent Hunter 2", "Sudden Strike II" (mit Editor) und auch "Grand Prix 3", bei dem ich mich im Sommer mit Freuden daran gemacht hatte, das Fahrerfeld einschließlich Fahrzeugtexturen zu bearbeiten. Außerdem gab es im Sommer den üblichen Flash von "Imperialismus II", kurz darauf habe ich mich endlich in "Colonization" reingefuchst (yeah, retro! ). Der Herbst gehörte dann wiederum zum Großteil recht sperrigen Strategiespielen - erst die "Knights Of Honor"-Demo, dann "Europa Universalis II" (als Heft-Vollversion aus Video Games Aktuell 10/2004), später wieder "Steel Panthers: World At War". Kurz vor Weihnachten sorgte bei mir noch die "Diablo II"-Vollversion aus PC Games 1/2005 (hatte ich damals im Abo) für Aufregung.

Ansonsten musste ich feststellen, dass mich aktuelle Spiele immer weniger interessierten. Zwar klappte mir zugegebenermaßen bei der Demo von "XPand Rally" mit seinen Blooming- und Unschärfeeffekten, die mein Rechner (Athlon XP1800+, 256 MB DDR-RAM bei läppischen 266 MHz, Radeon-9000-Grafikkarte) noch in spielbarer Form hinbekam, die Kinnlade runter. Andere Neuerscheinungen (wie üblich als Demos angespielt) wie z.B. "Codename: Panzers" konnten mich dagegen kaum vom Hocker reißen. Na ja, so langsam fuhren sich offenbar auch bei mir die Gewohnheiten ein.

Das allerdings ist wohl auch in dem Kontext zu sehen, dass sich mein primäres Interesse in diesem Jahr generell von Computerspielen auf Musik verlagerte. Ende 2003 war ich über einen Kumpel an klassische Metal- und Hardrock-Bands wie Metallica, Iron Maiden und AC/DC gekommen, und von da aus ging's dann rapide weiter zu verschiedenen damals aktuellen Truppen wie Blind Guardian, Symphony X und Stratovarius und zu älteren Semestern wie Hawkwind, UFO oder Rainbow. Im Januar 2004 fing ich dann auch konsequent an, mir vom Kiosk das Rock Hard zu holen, und damit nahm dann im Prinzip alles weitere seinen Lauf. Bei Computerspielen wurde dann immer häufiger - sofern überhaupt vorhanden - der Soundtrack abgedreht und stattdessen eben Musik gehört.

In diesem Sinne war 2004 also definitiv für mich prägend - nur nicht mit Blick auf Computer- und Videospiele.
16.04.2019, 11:36 polka (109 
Und ihr so mit 17? Wisst ihr noch, auf welchem System ihr so gespielt habt?


Anno 1992 hatte ich zusammen mit meinem Bruder ein Megadrive und den Amiga 500. Ein Jahr darauf hatte ich mir dann vom ersparten Geld einen PC(386SX 20mhz) zugelegt, rechtzeitig um Ultima 7 zu zocken, war auf meinem System relativ langsam zu spielen, war aber noch spielbar.
15.04.2019, 23:26 Oh Dae-su (460 
SarahKreuz schrieb am 15.04.2019, 18:38:
Und ihr so mit 17? Wisst ihr noch, auf welchem System ihr so gespielt habt?

Mit 17 (das heißt im Jahr 1994) hatte ich nur NES, GameBoy und A500. 1994 war für den GameBoy ein recht mageres Jahr, aber am Amiga hab ich damals sehr viel "Sensible World of Soccer" und "Bundesliga Manager Hattrick" gespielt. Ausgerechnet Fußballspiele!
Aber gezockt hab ich damals mehr als genug - wenn auch meist etwas ältere Spiele.
15.04.2019, 18:38 SarahKreuz (8573 
(...)denn ich finde, dass die neuen Zeitschriften nicht im Ansatz die Lesefreude bringen können, wie es die alten Hefte á la Power Play oder Amiga Joker imstande sind.

Spaß macht mir die Retro Gamer durchaus . Aber es ist...ja, wie soll man das beschreiben...?...bei mir eine andere Form der Lesefreude. Eine eher entspannte, gechillte. Damals war es immer aufregend, eine neue A-Games, A-Joker, ASM oder PowerPlay in den Händen zu halten. Vollgeknallt mit neuen Spielen. Was kommt - und wann ungefähr kommt es - für mein System? Was will ich unbedingt haben? Hab ich genug Leerdisketten parat? Das war ein ganz, ganz anderer Lesespaß vermischt mit sehr viel Vorfreude und Neuentdeckungen. Artikel wurden manchmal 3,4 Mal über die ersten Wochen gelesen.

Bei der Retro Gamer kenne ich meistens die Hälfte der besprochenen Spiele schon. Wenigstens vom Hörensagen. Und beim stöbern in alten Magazinen würde das nicht anders sein. Ein Stück weit ist die Euphorie mit den alten Magazinen (und Magazine, die eben auf alt getrimmt sind) gestorben. Und kann niemals-nicht mehr wiederbelebt werden. Alles nicht mehr neu und spannend. Da muss ich schon zu ner aktuellen M!Games greifen, um ein ähnlichen Lesespaß zu ergattern. Da gibt's halt vieles zu entdecken (gerade im Indie-Bereich), dass einem das Gefühl erweckt "Boah, geil. Muss ich haben!", nachdem man ein Spiel ERSTMALS in einem klassischen Magazin erspäht hat. Das ist in Zeiten des WWW sowieso sauschwierig.

Ach ja: bleibt festzuhalten: 17 Jahre. Kultboy Dot Com ist noch nicht volljährig, hömma. Mit 17 saß ich vor einem CD-32 mit SX-1 Board (ohne Turbokarte, und das Mega-Sperrige-Modul klebte am rechten oberen Gehäuse wie ein verdammter zusätzlicher Toaster). Kurz darauf kam die Playstation 1

Und ihr so mit 17? Wisst ihr noch, auf welchem System ihr so gespielt habt?

Schöner Text, Jan

Kommentar wurde am 15.04.2019, 18:39 von SarahKreuz editiert.
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!