Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: canall
 Sonstiges




18 Jahre Kultboy.com

18 Jahre Kultboy.com
19. März 2019 bis 19. März 2020


18 Jahre kultboy.com

Eine kleine Zeitreise durch die Webseiten-Geschichte: von Orgien in Berlin, poetischen Ergüssen, Manni Kleimann und ganz viel Liebe!

Vorwort

Vorab gilt mein Dank Kultboy. Das ist noch nicht die zu erwartende und natürlich kommende Lobhudelei für diese Seite und seine Leistungen, sondern der Ausdruck für das entgegengebrachte Vertrauen die diesjährige Laudatio und Rückblende auf die letzten zwölf Monate formulieren zu dürfen. Es ist eine perfekte und sehr willkommene Gelegenheit interessantes über die Historie unseres Lieblingstreffpunkts herauszufinden. Außerdem die Möglichkeit mehr über den Werdegang, die Dinge der Vergangenheit und die Ereignisse, welche diese Seite geprägt haben, in Erfahrung zu bringen. Anlässlich des besonderen Geburtstags sollten wir uns die Zeit nehmen in eine kleine Reise zu starten, welche diesmal nicht nur die letzten 365 Tage - sondern den gesamten Zeitraum von der Geburt bis zur Volljährigkeit von kultboy.com in den Fokus stellt. Habe alle Anstrengungen unternommen die Historie möglichst genau zu recherchieren und korrekt wiederzugeben. Wenn trotzdem irgendwo etwas nicht optimal formuliert dargestellt sein sollte - bitte ich darüber hinweg zusehen. Es war auf keinen Fall Absicht - und eine Maßregelung steht mit der Kommentarfunktion jedem zur Verfügung. Ziel der nun folgenden Zeilenansammlung ist die Ehrung einer besonderen Sache, welche nun bereits seit 18 langen Jahren vielen Menschen sehr viel bedeutet.

kultboy.com ist volljährig

Gerne sei zu Beginn nochmals der Titel eines Gassenhauers von Chris Roberts, welchen Jan in seinen Glückwünschen zum 17. Geburtstag vor genau einem Jahr treffenderweise erwähnt hat, in Erinnerung gerufen: "Du kannst nicht immer 17 sein".

Und genauso ist es heute gekommen, denn kultboy.com ist flügge geworden und hat den Sprung von der Jugendlichkeit zum Heranwachsenden oder der Volljährigkeit mehr als erfolgreich gemeistert. Nicht nur herangewachsen, sondern bereits mehr als sehr ausgewachsen, ist schon seit vielen Jahren die hier zu findende riesige Datensammlung, welche viele von uns zum regelmäßigen Stöbern einlädt.

Für was steht eigentlich diese Seite?

kultboy.com bedeutet Entschleunigung in der sich immer schneller und hektischer rotierenden Zeitspirale unseres Lebens. kultboy.com ist eine Oase der Rast und der Muße inmitten eines manchmal von Pflichten geprägten Alltags unserer fordernden Gesellschaft. kultboy.com ist zu einem beinahe täglichen Quell des Lesens sowie einem Pol der Ruhe und Entspannung geworden. Aber halt! Was schreibe ich da eigentlich mit "beinahe täglichen Quell des Lesens"? Mir ist zu Ohren gekommen, dass hinter vorgehaltener Hand gemutmaßt und getuschelt wird, dass etliche ganz Dekadente von Euch die Seite hier regelmäßig sogar MEHRMALS am Tag besuchen würden!!! Ob das wirklich wahr ist?

kultboy.com hat sich zum Fixpunkt, Markenzeichen, Fels in der Brandung und führendem Marktplatz für uns sonst fast heimatlosen Junkies des retrologischen Spiels entwickelt. Es ist eine Litfaßsäule und ein Tummelplatz der Meinungen, des Austauschens, des sich gegenseitigen Informierens - aber auch der angeregten Diskussionen und manchmal des erbosterem Lamentierens. Das ist gut so. Denn ein produktiver Meinungsaustausch unterstreicht die Lebhaftigkeit und den Facettenreichtum unseres Treffpunkts. kultboy.com ist demokratisch. Über das Forum, den Wunschzettel, im Mitgliederbereich oder der Kommentarfunktion auf fast allen Unterseiten kann man sich äußern, seine Meinung teilen, Vorschläge unterbreiten, Hilfe anfragen und erhalten oder auch einfach nur mal labern. Das ist gelebte Vielfalt, Dialog und Meinungsfreiheit. Es ist unterhaltsam und abwechslungsreich, dass fast immer mindestens stündlich, in Hochzeiten der täglichen Besucherfrequenz sogar alle paar Minuten kommentiert, argumentiert oder (zum Beispiel über ein gewagtes Layout eines Covers eines Magazins, einer verrückten Spielidee oder einer nicht gerade künstlerischen Spieleverpackung) auch ordentlich gelästert werden kann. kultboy.com bedeutet Meinungsabgleich und gepflegte Fachsimpelei. Dabei kann es vorkommen, dass im Eifer der Emotionen auch schon mal das eine oder andere Wort reflexartig und dabei nicht zu sorgsam gewählt wird. Wichtig aber ist: man befreit sich irgendwann wieder vom inneren Pochen der Halsschlagader und folgendes, rationaleres Nachdenken glättet schnell die möglicherweise hinterlassenen Wogen.

Ist es wirklich schon 18 Jahre her seit der Startschuss zur Erfolgsgeschichte von kultboy.com fiel? *ungläubig prüfend auf den Kalender guck* Mann-o-mann! Dann sind ja schon bald die Spiele aus dem Gründungsjahr auch Bestandteil der Datenbank und damit offiziell "kultboyisch" als Retro anerkannt. Die Zeit rast und eigentlich hat man das Gefühl doch gerade erst den letzten Geburtstag begangen und die jährliche Rückblende gelesen zu haben.

Zur Volljährigkeit unserer Seite sollten wir etwas länger innehalten. Nutzen wir die Gelegenheit und gönnen uns (aufgrund des besonderen Tages) einen weiteren Blick als sonst an dieser Stelle üblich zurück in die Vergangenheit und schauen bis tief in die frühen, ersten Jahre dieser Kultseite. Wie waren die Anfänge von kultboy.com? Wie hat sich dieser Treffpunkt weiter entwickelt und wie konnte sich alles so gut und proper etabliert (wie es heute ist) herausputzen? Und was macht eigentlich den beständigen und dauerhaften Reiz dieses Ortes aus?

Erste kleine Erinnerungsfragmente setzt bereits die Rubrik "kultboy.com in den Medien" der Linkliste links auf dieser Webseite. Der Amiga Future verriet unser geschätzter Gastgeber bereits vor rund 15 Jahren: "Eines muss hier mal gesagt werden. Ich hätte nie geglaubt, dass die Seite mal so groß wird." Das war anno 2005. Was soll unser guter, alter Kulti wohl heute erst sagen wenn der geneigte Besucher sich nun bereits durch über 20.000 (!) Tests und Vorschauen sowie über 12.800 (!) Scans von Titelblättern diverser Magazine äugen beziehungsweise schmökern kann?

Die Entwicklung der Seite und der Ausbau der Datenbank geht dabei mehr als stetig mindestens alle paar Tage durch neue Updates und Ergänzungen voran. Mittlerweile muss man (bedingt auch durch die vielen, teilweise redaktionellen, Rubriken) kultboy.com zu der abwechslungsreichsten, tiefsten, hintergründigsten, spaßmachenden und interessantesten Datenbank (mindestens im deutschsprachigen Raum) für unser Hobby bezeichnen. Wo andere Datenbanken geschlossen wurden oder nicht mehr aktualisiert werden - dreht kultboy.com weiter mächtig auf.

In einem Interview für videospielgeschichten.de gibt uns unser Webmaster einen Einblick auf die Startseite aus dem April 2002. Wenn man diese mit der heutigen vergleicht, bemerkt man (trotz umfangreicher Fort- und Weiterentwicklungen sowie Designanpassungen) immer noch ausreichend Ähnlichkeiten in Farbe oder Layout. Man stellt bereits damals eine klare Ordnung fest und erkennt erste Konturen des sich langsam zum Kultboy entwickelnden Kultknaben. Es scheint dass genau diese Kontinuität und Design-Treue ein für uns wichtiger Wohlfühlfaktor ist. Es ist allabendlich (oder auch schon mal während der Arbeitszeiten *verschämt guck*) als komme man nach Hause. Man liest die aktualisierten Infos und Kommentare, kann entspannen und für eine schöne Weile gedanklich die Füße hochlegen. Man kennt sich schnell und gut auf der Seite aus und weiß wo Dinge zu suchen sind - oder wo man hingehen sollte um Gesuchtes zu finden. kultboy.com ist ein virtuelles Zuhause für viele von uns.

In dieser Veröffentlichung wird auch ein zentraler Gedanke der Seite genannt: die Möglichkeit zu vielen (fast allen) Inhalten persönliche Kommentare und/oder Bewertungen abgeben zu können. Wahrscheinlich trägt genau dieses Rezensions- und Kommentarsystem mehr als maßgeblich zum langjährigen Erfolg bei. Direkt, einfach und ohne Umwege kann man Lobhudeleien, Gedanken, Erfahrungen oder Anregungen abgeben. Das übt Reiz zum Mitmachen aus und motiviert den Zeitabstand bis zur nächsten Stippvisite möglichst gering zu halten. Es soll sogar Mitglieder geben, welche man als "kultboy-süchtig" bezeichnen muss! Zum Glück aber gibt es keinerlei Ersatzdrogen zur Bekämpfung dieser Sucht. Man muss immer und immer wiederkehren - der Kampf oder der Widerstand dagegen ist aussichtslos!

Heute heißt es 18 Jahre kultboy.com zu feiern. Mehr als Grund genug um uns einige vielleicht verdrängte Highlights oder Schlaglichter der Historie zurück in die Erinnerung zu rufen. Aus diesem Anlass habe ich die Rückschauen der letzten 17 Jahre unter die Lupe genommen. Um die jährliche Entwicklung der Seite zu verfolgen, um wichtige Dinge nochmals Revue passieren zu lassen, um ein bisschen von den damaligen Emotionen und Leitthemen einzufangen und auch um das Mysterium kultboy.com besser verstehen zu können. Wie war es möglich das Bollwerk kultboy.com so perfekt passend als Hochburg in die Retrolandschaft zu setzen?

18 Jahre Rückblenden

Starten wir chronologisch korrekt beim ersten Jahresrückblick vom 19. März 2003. Kultboy selbst ist Autor und beginnt mit einem befreienden: "Juhu! Kultboy.com ist jetzt schon ein Jahr alt!" Erstaunlich und vorausschauend ist, dass sich durch diese erste Rückblende bereits direkt zum ersten Jahrestag nach Bestehen der Webseite eine feste Tradition an den Jahrestagen entwickelt hat.

Die damalige Grundidee zum Start der Seite, sich vorwiegend über Flop-Spiele auszutauschen, dürfte sich rumgesprochen haben. Neu für mich zu erfahren war, dass Chili Palmer der erste sehr aktive User im Forum war und diesbezüglich diese Funktion der Seite und auch einige weitere Dinge in der Anfangszeit mit ins Rollen gebracht hat. Insgesamt ist es interessant, dass bereits im ersten Jahr des Bestehens schon etliche der heutigen Rubriken angestoßen und umgesetzt worden sind und sich bis heute gehalten haben. Auch das Forum - zwar in einer ersten anderen Form - bestand schon. Zufälligerweise war ein genannter Höhepunkt im Premieren-Jahr das erste veröffentlichte Interview: ausgerechnet mit Richard Löwenstein, welcher ja auch im abgelaufenen Jahr in vieler Munde war. Vor allem durch die Herausgabe des neuen Amiga Joker 2019, welcher auf der Amiga34 im Oktober erstmals vorgestellt wurde. Ein Höhepunkt des ersten Jahres war ein aufwendiges WM-Special (meine Güte die Fußball-WM in Japan und Südkorea mit unserem Titan im Tor ist gedanklich für mich schon so lange her, dass fast nur noch Erinnerungsfragmente in meinen Hirnwindungen davon herumschwirren). Die Idee und die Daddelarbeit stammten von SteSilk. Wohl nicht nur aus diesem Grund gab es im Schlusswort von Kultboy einen Extra-Dank an ihn.

Apropos... habe auf Basis dieser Informationen mal einen Blick auf die Anmeldedaten im aktuellen Forum geworfen und dabei festgestellt, dass dort nicht unser Chef selbst das erste eingetragene Mitglied ist (und damit die ehrenvolle Mitgliedsnummer #1 tragen darf) - sondern Vedek SVE, Dr. Robotron, Woody und DoM ihm zuvor kamen und damit Pioniere bei der Anmeldung waren. Wie konnte das denn passieren Herr Schmitzer?

Auch im zweiten Jahr des Bestehens wurden neue Ideen umgesetzt und bestehende Rubriken weiter ausgebaut. Eine wichtige Neuerung war die Integration eines neuen und verbesserten Forums in die Kultboy-Welt. Auch Interviews mit bekannten Personen der Branche wie Michael Suck und Hans Ippisch kamen dazu. Die für mich wichtigste Innovation des Jahres ist aus einer Konversation von Michael mit DoM im ICQ entstanden. DoM "überredete" ihn eine Kommentarmöglichkeit bei Testberichten - und später auch in vielen anderen Rubriken - einzubauen. Das ist für mich ein wichtiger Grund für den Erfolg der Seite. Denn so ist der geneigte Besucher in der Lage fast überall seine literarischen Spuren in der elektronischen Ewigkeit zu hinterlassen. In dieser Jahreszusammenfassung viel auch der Name Dragondancer, welcher mir heutzutage als resoluter Mod gefällt, welcher auch mal eine klare Ansage macht (Spötter würden es Machtwort nennen), wenn eine Diskussion mal in falsche Richtungen auszuarten droht (was natürlich hier niemals vorkommen würde).

Die dritte Rückblende am 19. März 2005 wurde dann erstmalig in fremde Hände vergeben. Dave Taylor hatte die Ehre das Jahr aus seiner Sicht zusammenzufassen. Interessant ist die damalige Mitgliedszahl der Hauptseite: 132. Heutzutage sind durch den Zahn der Zeit natürlich nicht alle in der Vergangenheit erfolgten Registrierungen noch aktiv, dennoch stehen wir aktuell bei über 4.000 angemeldeten Mitgliedern. Da darf man von ordentlichen Zuwächsen im Laufe der Jahre sprechen. Die Zahl der Scans von Tests und Vorschauen lag zu dieser Zeit bei beschaulichen 962, was sich auf Basis der momentanen Datenbank noch bescheiden liest. Aber es war ja zum Zeitpunkt der Feier des dritten Jahrestags auch erst ein Sechstel der bisherigen Kultboy-Geschichte ins Retro-Land gegangen.

Es gab zu diesem Zeitpunkt der Lebensgeschichte dieser Seite übrigens mehr Mitglieder im Forum (139) als auf der Hauptseite. Über 15.000 Beiträge waren dort bereits zu finden.

Die Ehre mit den meisten Comments auf der Hauptseite (außer unserem Gastgeber) lag damals bei Greg Bradley, welcher gemäß aktueller Datenbank (zumindest der Hauptseite) seit 2015 inaktiv zu sein scheint. Am 06.11.2005 stieß dann ein gewisser Retro-Nerd dazu, welcher in heutigen Tagen mit der Anzahl der meisten Comments vorne seine Bahnen zieht. An diesen Wert kommen (wenn auch nicht wirklich annähernd) höchstens Frau Kreuz oder gespaltene Persönlichkeiten heran.

In dieser dritten Rückblende ist es schön und erwärmend für das Retro-Herz zu lesen, dass die familiäre Atmosphäre der Seite, welche auch heutzutage noch (fast) immer zu bemerken ist, damals bereits gelobt wird. Ein Höhepunkt des Jahres war die Veröffentlichung eines Interviews mit Anatol Locker - ein weiter geplantes Projekt blieb aber leider bisher (zumindest nach meinen Recherchen) aus. Darum die Frage: woran ist die fast schon geniale Idee des Back- und Malkurses für Teenager eigentlich gescheitert?

Den vierten Jahresrückblick in 2006 übernahm Greg Bradley. Schön von ihm zu lesen, das es damals eine durchaus erfolgreiche Spendenaktion der Mitglieder zur Unterstützung von Kultboy bei der Finanzierung der Kosten der Webseite gab. Das ist honorig und auch in dieser Rückblende auf jeden Fall eine würdigende Erwähnung wert! Vielleicht sollte man heutzutage über eine Wiederholung einer solchen Aktion nachdenken, so dass wir Besucher zumindest ein wenig dieser stets werbe- und kostenfreien Seite zurückgeben dürfen? Im vierten Jahr des Bestehens wurden außerdem mit Thomas Richter, Thomas Morgen sowie dem Software-Zeitschriften-Urgestein Manfred Kleimann drei Ehrenmitglieder in die Gemeinschaft aufgenommen.

Im weiteren Verlauf des Studiums von Gregs Zeilen errötete ich allerdings zunehmend im Gesicht. Hier gilt es nachzuhaken. Damals war kultboy.com längst noch nicht (wie seit genau heute) volljährig und damit noch nicht "ab 18"! Ich bitte um nähere Informationen und Details zu den erwähnten "heiteren, kleinen und durchaus alkoholbeseelten" Forumszusammenkünften einiger Mitglieder in den Kneipen von Berlin-Kreuzberg oder auch am Straßenstrich in der Oranienburgerstraße. Wer war denn bei diesen anscheinend obsessiven Gelagen wohl bitteschön dabei? Ehrliche Mitglieder unbedingt vortreten, die Hand heben und gerne aus dem Nähkasten plaudern! Hatte in Bezug auf die Wahl der Örtlichkeiten der Zusammenkünfte schon unsere Nr.1 im schlimmen Verdacht der damaligen Teilnahme, aber dann in den Datenbanken gesehen, dass seine Erstanmeldungen auf der Hauptseite und im Forum in 2010 beziehungsweise 2011 erfolgten und somit später als die Datumsangaben der sündigen Abende ist. Du bist also vorläufig entlastet ;-)

Im folgenden Jahr hatte dann erstmalig cassidy die Gelegenheit für eine Jahreszusammenfassung. Mittlerweile hatte unsere Webseite bereits den fünften Jahrestag gefeiert. Großes Lob an seine damals literarisch fast perfekt formulierten Zeilen. Es war bei der Recherche für die diesjährige Rückblende eine große Freude und ein echter Lese-Spaß durch die Formulierungen Deiner damaligen Zeilen zu streifen. cassidy verteilt dabei ein besonderes Lob an alle freiwilligen Helfer, welche mit Ihren Scans den Ausbau der Seite maßgeblich unterstützen. In diesem Zusammenhang ging ein besonderes Lob an asc, welcher durch die Zurverfügungstellung von massenweise Material gar als "der Kerl muss wahnsinnig sein" lobend tituliert wurde. Beim Schreiben dieser Rückblende steht die Zahl der Scans dieses "Wahnsinnigen" übrigens bei 1.742 Stück.

Halten wir an dieser Stelle und Gelegenheit kurz inne und schauen genauer auf die Zahlen der bisher veröffentlichten Scans. Wie hoch ist der "Wahnsinnsgrad" von asc eigentlich im Verhältnis zu anderen seiner scannenden Zunft? Hier die Hall of Fame der Top 10 der Zulieferer (Stand vom 19. Februar 2020). Ausgenommen aus der Statistik sind nur der geschätzte Webmeister, kultmags (durch die Kooperation von kultboy.com und kultmags.com kann aus dem Fundus von hochwertigen Scans dort zugegriffen werden) sowie romiso (welcher die Video Games Hefte für kultmags.com gescannt hat).

Überraschenderweise stellt sich heraus das asc nicht mal vorne liegt, sondern das es noch zwei "wahnsinnigere" Mitglieder gibt:

Bren McGuire 4.357
Herr Planetfall 3.544
asc 1.742
Evil 1.689
Deathrider 1.192
Horseman 1.002
alke01 890
Hallfiry 859
Organics 724
Tobi-Wahn Inobi 721


Der Dank ist auf diesem Wege aber an alle Mitglieder gerichtet, welche Informationen, Magazintitelblätter oder Testberichte scannen, weiterleiten und maßgeblichen Anteil am Ausbau der Datenbank haben. Eure Arbeit bedeutet Erinnerungshilfe an Spiele und alte Zeiten und ist dadurch Lesevergnügen für uns alle!

Wichtige Errungenschaften des fünften Jahres: der Flohmarkt sowie die komplette Überarbeitung des Bewertungssystems. Erstmalig wird in diesem Rückblick auch von einer Retrozockerfrau mit dem Namen Rocket Queen berichtet. Aber als Höhepunkt des Textes muss ich unbedingt einen besonders schön formulierten Satz des Autors bestätigend zitieren: "War es Kulty damals in einer dieser dunklen, verregneten, typischen Wiener Nächte klar, wie viel Seele, wie viel Herz er der nach dem Paradies lechzenden, sich in der Diaspora befindlichen Gemeinde von Retrozockern schenken würde?". Wir könnten ihn ja heute danach fragen. Dass diese wunderbare Zusammenstellung und Aneinanderreihung von Buchstaben und Worten nun schon vor 13 Jahren veröffentlicht wurde zeigt den schnellen Verlauf der Zeit. Der Klang dieser Worte und auch die Aussage dahinter sind heute aber keinesfalls weniger wahr oder weniger schön als damals.

Im folgenden Jahr kam dann gleich der nächste heutige Mod namens Herr Planetfall zu Wort. Er teilt uns eine wichtige Neuerung aus dem sechsten Jahr der Lebensgeschichte der Seite mit: die Zufallsbilder von Zeitschriftencovern und Joysticks zierten nun zusätzlich die Startseite. Das bedeutet nicht nur grafisch eine Aufwertung, sondern ist auch ein sehr interessantes Feature, bei dem man bei den Besuchen oftmals irgendwie und irgendwo hängen bleibt. Aber auch andere wichtige Neuerungen werden in diesem Jahr in die Seite implementiert: zum Beispiel die Rubrik Kult-Musik. Es galt die Ernennung von Pearson, cassidy und Herrn P. höchstpersönlich in der Moderatorenriege zu bestaunen sowie Suchmeldungen nach langjährigen, beliebten (nun leider von der Bildfläche verschwunden) Mitgliedern wie beispielsweise Lari-Fari aufzugeben. Das nicht zu viel Schlimmes in diesem Einzelfall passiert ist konnte bei einem Blick in die Mitglieder-Datenbank beruhigend zur Kenntnis genommen werden. Lari-Fari war gemäß der dortigen Protokollierung im Oktober 2019 noch auf den Seiten zu Gast.

Ein ähnliches Abwesenheitsphänomen scheint es in diesen Zeiten mit Bren McGuire zu geben. In dem Text von Herrn Planetfall wird er wegen der beachtlichen Zahl an kurzfristigen Kommentaren gelobt. Selbst heute noch steht er auf Rang 5 bei der Quantität der Kommentare in der Mitgliederliste, obwohl er seit 2017 als "vermisst" gemeldet werden muss. Das ist auch für mich als Greenhorn hier bedauerlich, da ich bei den Besuch auf vielen Seiten auf seine Kommentare gestoßen bin, welche mehr als oft wohl formuliert, aussagekräftig, ausführlich geschrieben, fachkundig und dadurch mehr als lesenswert sind.

Leider... und ich sage hier nochmals betonend LEIDER... ließ sich der Autor dann auch noch im Überschwang der Gefühle zu einem kleinen Gedicht hinreißen. Die Qualität und den literarischen Wert möge der geneigte Besucher am besten selbst herausfinden und beurteilen, ich mag nur kurz meine "Lieblingsstelle" zitieren:

"kultboy.com, ich mag dich sehr" denkt invincible warri-er. "Dragondancer, Supermod!" lügt Planetfall und reimt nur Schrott.

Wer mehr davon will - nochmals in die sechste Rückblende klicken. Ihr Masochisten! ;-)

Bevor im Jahre 2012 Kultboy zum runden Geburtstag eine Jahresrückblende wieder zur "Chefsache" machte und in Eigenregie verfasste, hatten in folgenden Jahren erneut cassidy, dann Wurstdakopp und daran anschließend ein gewisser Dominus Casus Planetaris (formerly known as Herr Planetfall) die Ehre die gratulierenden Worte an die Kultboy-Jünger übermitteln zu dürfen. Die ersten Beiden entschieden sich dazu den Text in einer anderen Art als bisher gewohnt zu formulieren. Die Laudatio von cassidy war erstmalig nicht an den Updates und Ereignissen des abgelaufenen Jahres orientiert und somit faktenzusammenfassender Natur, sondern entsprach eher der Form eines Kommentars oder eine Kolumne. Anders als sonst gewohnt zu lesen, aber nicht weniger interessant. Wurstdakopp berichtete zum achten Jahrestag zuerst aus seinen eigenen Erinnerungen an die "gute und alte" Jugendzeit - um daran anschließend sich den verschiedenen Gattungen der auf der Webseite tummelnden "Kultisten" anzunehmen und einen Versuch zu starten diese zu kategorisieren und vorzustellen. Ob als Heftsammler, Old-School-Gamer, Vielspieler oder Nostalgiker - wohl fast jeder von uns erkennt sich in mindestens einer Rubrik wieder!

Das kultboy.com ja jetzt volljährig ist und somit alles "ab 18" sein darf, möchte ich einen mir im Gedächtnis haftenden Satz von Wurstdakopp bezüglich dem Nostalgiker zitieren (zu denen ich mich auch in gewissen Punkten zähle). Ich weiß allerdings nicht ob man ihm in allen Punkten und Vermutungen seiner Ausführungen zu 100% zustimmen kann: "Hierbei sind die Spiele nur ein Teil der Subkultur, denn auch Filme, Comics, Musik und Geschlechtsverkehrspartner waren früher besser". Filme, Comics und Musik lasse ich in diesem Zusammenhang ja gerne gelten, aber war das sonst genannte auch in der verklärten Rückschau des Nostalgikers wirklich besser? Vielleicht eine interessante Idee für einen neuen Thread im Forum ;-)

Nach neun Jahren und somit zur Halbzeit seines bisherigen Bestehens verzeichnete die Webseite 1.634 Mitglieder, 5.940 Tests oder Vorschauberichte, 6.595 Magazin-Cover sowie über 84.000 Kommentare. Dazu 743 Mitglieder des Forums, welche zu diesem Zeitpunkt bereits über 200.000 Beiträge zum Besten gegeben haben!

Bezüglich der Nominierung eines geeigneten "Freiwilligen" zur neunten Rückblende gab es übrigens im Forum interessantes zu lesen. Commodus wurde mit viel Vorschusslorbeeren bedacht und von sternhagel vorgeschlagen die Ehrenworte an die Gemeinde zu richten. Selbst unser Herr und Meister Herr Schmitzer hakte zum Monatswechsel Januar/Februar 2011 zweimal nach um ihn zur Formulierung der Lobhudeleien zu überreden. Ehre wem Ehre gebührt: schön zu lesen, dass Commodus nach damals erst kurzer Mitgliedschaft bereits der rote Teppich ausgerollt wurde. Auch in folgenden Jahren hat man Dich immer wieder als Überbringer der Grußbotschaft vorgeschlagen. Herr Commodus - Du scheinst großes Charisma zu haben und sehr beliebt zu sein ;-)

Zum zehnjährigen Bestehen ließ es sich Kultboy nicht nehmen uns selbst anhand von Bildschirmfotos der jeweiligen Webseiten-Jahrgänge und den erläuternden Erklärungen dazu, eine Chronologie auch der optischen Veränderungen der Seite zu geben. Dazu hatten (passend zur Zahl des Jahrestages?) auch genau zehn Mitglieder die Ehre ihren Senf... nein... äh... besser gesagt... ihre weisen Worte zum Jubiläum an die geneigte Öffentlichkeit weitergeben. Es waren allesamt Urgesteine des Forums und/oder der Hauptseite, beziehungsweise etwas später dazu gestoßene, aber nicht minder prägende Mitglieder von kultboy.com: Chili Palmer, StephanK, cassidy, PsychoT, Deathrider, Retrofrank, Commodus, jan.hondafn2, sternhagel und Wurstdakopp. Wie kam es eigentlich zu der Auswahl der Probanden? Wurden diese auf halbwegs freiwilliger Basis nominiert oder musste der Webmaster mit Gewalt oder Verlust der Mitgliedslizenz drohen?

Ach ja... im Forum bin ich übrigens auch auf einen literarischen "Leckerbissen" aus diesem Jahr gestoßen. Der Lesefreund für gehobene Prosakunst sollte sich Greg Bradleys Kultboy-Roman vom 02.06.2011 auf keinen Fall entgehen lassen! Auch wenn dieser nicht so komplett wie wohl geplant erschien, zeigt gerade dieses "Werk" das kultboy.com auch als Sammelbecken von Schreibkünstlern und Poeten sowie von großen Dichtern und Denkern unserer Zeit definiert werden kann.

Am 19. März 2013 folgte der elfte Jahresrückblick - diesmal erstmals geschrieben von Berghutzen. Er blickte dabei zum einen voraus auf den bald erreichten Test Nummer 10.000 in der Datenbank sowie ferner zurück auf ein gelungenes Jahr in Bezug auf Printveröffentlichungen. Im 11. Lebensjahr von kultboy.com erschien das C64-Sonderheft der Chip, es gab die (leider nur sehr kurzlebige) Neuauflage der Power Play sowie die Erstausgabe der deutschsprachigen Retro Gamer. Als einer der Jahreshöhepunkte auf der Webseite sieht er das am 22.11.2012 veröffentlichte Interview mit Heinrich Lenhardt an.

Nur rund zwei Monate nach diesem Jahrestag und ein halbes Jahr nach dem veröffentlichten Interview kam es zu einem ruhmreichen Höhepunkt der Kultboy-Historie als mit Retrofrank und cassidy zwei Abgesandte des Kultboy-Imperiums die heiligen Hallen der Chip-Redaktion in der bajuwarischen Landeshauptstadt betreten durften und ihnen dabei die Ehre einer Audienz bei König Heinrich I. zuteilwurde. Grund war die Promotion der damals aktuellen Neuauflage der Power Play.

Zum elften Jahrestag gab es übrigens auch ordentlich was auf die Ohren - oder besser gesagt: für die Ohren. drym hatte den Geburtstag zum Anlass genommen extra dafür einen Soundtrack zu produzieren und diesen (sozusagen nach "getaner Arbeit" und Vollendung) desnachts um 1.26 Uhr mittels Kommentar auf die Feierseite zu stellen. Unser geschätzter Webmaster hat diesen Ohrenschmaus dann umgehend in die Rückblende eingebunden, so dass wir uns "11 years of kultboy.com" von the real drym von dort jederzeit in unsere Lauschlappen werfen dürfen. Mir hat es sehr gefallen!

Im folgenden Jahr wiederholte Berghutzen sein Engagement und formulierte zum nächsten Burzeltag der Seite erneut seine gratulierenden und wohl gewählten Worte an die geneigte Community. Zurecht wurde am Anfang die Zahl "12" als damaliges Alter der Seite in den Vordergrund gestellt. Ob der erwähnte Klaus84, seit November 2008 dabei, nun im Forum mehr als die damals von Berghutzen (hoffentlich mathematisch sauber!) gezählten zwölf Beitrage veröffentlich hat? Ich habe es leider versäumt für diesen Text zu recherchieren. Besagter Herr Klaus84 - bitte melden mit der Aufklärung!

Eine andere Aufklärung aber gab es. Der in seiner vorherigen Jahresansprache erwartete Test Nummer 10.000 wurde "Burai Fighter" für den Gameboy. Zu Ende der Ausführungen wird ironisch-spekulierend auf das kommende Kultboy-Jahr 2014/2015 vorausgeschaut. Und einige Dinge sind auch fast so wie prognostiziert eingetroffen. Zum Beispiel ist Deutschland im Juli des Jahres wirklich Fußball-Weltmeister geworden. Allerdings nicht mit 2-1 im Endspiel gegen die Schweiz. Aber das sind unwichtige Details. Unaufgeklärt aus seinen Prognosen ist bis heute allerdings die Frage: wurden Hallfiry von einem bekannten, aber aus Privatsphärenschutzgründen damals und auch hier nicht genannten Schneider-Fan, für die bis dato total unbekannte Ausgabe von "Ich und mein Schneider" wirklich unmoralische Dinge angeboten? Wir bitten auch in diesem Fall von der einen oder anderen Seite dringend um Aufklärung!

Werfen wir nach zwei Drittel der bisherigen Webseitengeschichte erneut einen kurzen Blick auf die Zahlen: 2.680 registrierte Mitglieder, 11.133 Scans von Tests oder Vorschauen, 9.656 Cover von Magazinen sowie mehr als 140.000 Kommentare enthielt die damalige Datenbank der Hauptseite. Zusätzlich gezählt wurden 926 Mitglieder und fast 250.000 Beiträge im Forum.

Nutzen wir an dieser Stelle die Gelegenheit und schweifen kurz ab. Wer sind eigentlich im Forum die aktivsten Mitglieder der Kultboy-Welt? Hier die Hall of Fame (Top 12) in Bezug auf Anzahl der Kommentare (Stand vom 27.02.2020, ausgenommen unser Webmaster): Greg Bradley, cassidy, Herr Planetfall, Retrofrank, Pearson, Clemenza, Lemmy07, Wurstdakopp, Deathrider, invincible warrior, -Stephan- und PsychoT. Bemerkenswert ist, dass jeder von Euch über 6.000 Eintragungen vorweist, die sechs Erstgenannten sogar (teilweise deutlich) über 10.000. Da wurde in den letzten 18 Jahren vom elektronischen Füllfederhalter ordentlich Gebrauch gemacht. Großes Kompliment!

Im folgenden Jahr waren cassidy und Herr Planetfall im Doppelpack für die Rückblende zuständig. Nicht ganz zu Unrecht (*rot werde von der Heuchelei*) werden relativ in der Mitte des launigen Vortrags unter anderem zwei Gründe für die aberwitzige Anziehungskraft der Webseite vermutet: die allseits beliebten Moderatoren (*räusper*) sowie der Kult um zwei blasenspeiende Drachen.

Zur Feier des 14. Wiegenfestes hatte Berghutzen erneut Ehre die gratulierenden Worte zu wählen und an die an die Kultboy-Freunde weiterreichen zu dürfen. Ich persönlich kann mich seinen Definitionen von "Kult" und "Kultspielen" anschließen. Er bezeichnet kultboy.com als "eine Fundgrube, die jeden Tag wächst und gedeiht" sowie die Möglichkeit "so manchen Schatz zu finden" wenn man sich die Zeit und Muße dafür nimmt. Wie wahr!

Am 19. März 2017 durfte Retrofrank auf damals 15 Jahre Webseitengeschichte zurückzublicken. Aus seinen Ausführungen ist mir der Satz: "Es war eine fantastische Zeit für kultboy.com und alle die geholfen haben es zu dem zu machen, was wir heute mit seeligem Lächeln sehen, wenn wir die Seite öffnen" in den Hirnwindungen hängen geblieben. Denn dieser ist sehr treffend formuliert. Ich kann mich gut darin hinein versetzen, dass es wahrscheinlich für alle Beteiligten eine fantastische Zeit war die Entwicklung der Seite mitzuerleben und auch daran teil zu haben. Das Ergebnis, die heutige Kultboy-Welt, ist über jeden Zweifel erhaben und gestattet es uns bei den Besuchen sinnierend in die Tiefen dieser Welten einzutauchen.

Apropos Retrofrank... Kann es sein, dass auch Du heute besonderen Grund zum Feiern hast? Wenn ich einige Zeilen im Forum aufmerksam und korrekt gedeutet und auch ergebnisgerecht 1+1 zusammengezählt habe, könnte es sein dass auch Du genau heute Deinen (allerdings bereits) 45. Geburtstag feierst. Dafür einen großen Trommelwirbel!

Das ist genau der richtige Zeitpunkt um eine zusätzliche Frage zu klären. Heute dürfte doch eigentlich nicht nur unsere Lieblings-Webseite im Gesamten Jubiläum und Geburtstag feiern. Bei über 4.000 registrierten Nutzern auf der Hauptseite und über 1.000 im Forum müssten sich auch einige von Euch an einem besagten 19.03. in einem der abgelaufenen Jahre als Mitglied registriert haben und somit heute auch selbst einen Jahrestag feiern. Darum schauen wir mal genauer hin. Habe dabei mindestens einen abgegebenen Kommentar am genannten Ort vorausgesetzt.

Auf Basis der Anmeldung im Forum dürfen wir nudge zu exakt neun vollen Jahren hier in den Welten von kultboy.com beglückwünschen (auch wenn auf der Hauptseite schon rund zwei Monate länger dabei). Dafür einen weiteren großen Trommelwirbel!

Auf der Hauptseite gilt es den momentan inaktiven Mitgliedern emergency (16 Jahre dabei), Andy (13 Jahre), Tau Ceti (10 Jahre) und blackfire (8 Jahre) zu gratulieren. Von den aktiven Mitgliedern sollten heute in besonderer Feierlaune sein: Microprofessor (7 Jahre) sowie unser Bearcat (2 Jahre dabei). Erneuter großer Trommelwirbel auch an Euch zum Jahrestag der Anmeldung!

Dann plötzlich schallte am 19. März 2018 ein anderer Ton beim Rückblick auf das vergangene Kultboy-Jahr durch die kultboyschen Weiten. cassidy verfasste erstmals einen kritischeren, aber nicht minder treffenden Beitrag über die Veränderungen der Gesellschaft sowie auch teilweise in der Kultboy-Gemeinde. Er schrieb unter anderen: "Erwachsen sein ist doof. Man motzt sich an, ist empfindlich, an Stellen die es nicht braucht und man vergisst, warum man sich eigentlich mit dem Hobby beschäftigt ... Die Leichtigkeit ist dahin, und kaum wird noch differenziert. Zunehmend (dem Zeitgeist folgend) wird politisiert, wird rücksichtslos auf sein Recht gepocht (meist schon in absurder Art und Weise) polemisiert und das Gegenüber nicht als Gesprächspartner und "Bruder/Schwester" im Geiste wahrgenommen, sondern als Gegner."

Natürlich ist cassidy als Mod und aktiver Schlichter viel in Dinge und Diskussionen auf der Seite involviert, welche andere vielleicht gar nicht registrieren oder überlesen. Aber auch mir sind in den letzten Jahren ausschweifende und nicht immer nur sachorientierte oder zielgerichtete Diskussionen nicht unentdeckt geblieben. Da wird vielleicht wirklich etwas zu schnell mal polemisiert, politisiert oder auch einfach nur Geringschätzigkeit zum Ausdruck gebracht. Deswegen kann ich ihm nur recht geben und seiner Hoffnung aus der Rückblende zu 100% anschließen: "Ich wünsche Euch ... wieder etwas mehr Leichtigkeit ... Wieder bisschen mehr Liebe und Nettigkeit. Lasst den Zynismus und all die schlechten Dinge der Welt mal bisschen draußen. Dies ist ein Rückzugsort. Eine Möglichkeit für die persönliche Zeitreise und Gelegenheit, sich zu erinnern, zu schwelgen und einfach mal wieder völlig losgelösten Blödsinn zu machen."

Im letzten Jahr hatte dann jan.hondafn2 zu seinem 10-jährigen Mitglieds-Jubiläum die Gelegenheit die Gratulationsworte zu verfassen. Er hat viele Dinge, welche den Erfolg der Seite zusammenfassen sehr treffend auf den Punkt gebracht. Er fragt, was unsere Seite so attraktiv macht und kommt bei den Antworten unter anderen auf einfache wie richtige Einschätzungen: "Wir sind bodenständig! Wir benötigen keine sinnlosen Updates, welche den ursprünglichen Charme unserer Seite einfach so plattwalzen" oder auch "Wir sind zuverlässig! ... Bei uns ist immer was los. Stillstand ist nicht mal an Feiertagen festzustellen". Jan formuliert zum Ende eine für mich treffende und beeindruckende Wortfolge: "Hier kommt das zum Zuge, was in der Gesellschaft leider immer weniger fabriziert wird. Man nimmt sich Zeit. Man teilt Gedanken, seine Gefühle, seine Emotionen. Man teilt nicht mir irgendjemanden! Man teilt seine Empfindungen und Ansichtsweisen mit Menschen, die ganz ähnlich ticken, mit Menschen die der guten alten Zeit Tribut zollen."

Mit den zum Zeitpunkt der Abgabe dieser Zeilen aktuellen Zahlen ist der Streifzug durch 17 Jahre Rückblenden zu schließen. Kultboy wird bei Veröffentlichung die Werte aus dem letzten Jahr aktualisiert haben. Zum 19. März 2019 waren 3.933 Mitglieder registriert, es waren 19.006 Tests und Vorschauen online, 12.747 Cover freuten sich auf Beäugung durch die geneigten Besucher und 198.909 Kommentare wurden verfasst. Das Forum begrüßte 1.077 Mitglieder und umfasste 273.745 Beiträge. Wahrlich stolze Zahlen!

Was ist nun der Erfolg von kultboy.com?

Man sollte nach den Fakten und kleinen Anekdoten der Rückblenden vielleicht ein paar Dinge zusammenfassen. kultboy.com definiert sich nicht vorrangig über den Status einer Datenbank oder Datensammlung - das ist nur ein Aspekt dieser Webseite. Weit mehr ist die lebhafte, sehr aktive, oftmals witzige und stets hilfsbereite Community zu nennen, welche uns in reger Frequenz mit literarischen Ergüssen, Informationen, Hinweisen oder Einschätzungen auf vielfältige Themen nicht verschont - und uns damit (verlässlich wie ein schweizerisches Uhrwerk) stets einen guten Grund zum hoffentlich möglichst schnell folgenden nächsten Besuch gibt.

So manche Bilder von dieser Seite bekommt man bereits nach der Erstansicht nicht mehr aus dem Kopf. Geschweige denn nach längerem Studium. Sie hinterlassen (im folgend beschriebenen Fall LEIDER) einen bleibenden Eindruck. Es gilt zum Beispiel Dank an Hallfiry für das Cover der Ausgabe 13/2019 von kultboy.com auszudrücken, aber musste dafür unbedingt eine gewisse Ute und ein gewisser Klaus in lasziver Pose als Titelblattmotiv ausgewählt werden? Was würde ich nur hergeben um dieses Bild endlich, endlich wieder aus meinen Hirnwindungen verbannen zu dürfen! *hilflos nach kompetenten Dienstleistern zur Enttraumatisierung im Telefonbuch such*

Gemäß Peter Temel aus dem Kurier (kurier.at) vom 15.04.2015 soll kultboy.com ein "optisch nach wie vor altertümlich wirkendes Portal" sein. Das scheint auf den ersten Blick gesehen nicht gerade eine zu große Lobhudelei zu sein. Für mich und wohl auch viele andere hier ist es aber einer der größten Schätze. Die traditionelle Optik passt perfekt zum retrologischen Inhalt der Seite. Kein grafischer Firlefanz, keine nervigen Werbebanner, keine lästigen Pop-ups und keine flackernden oder sich ständig wechselnde Bildchen kommerzieller oder gestalterischer Art lenken ab und überfluten Augen und Geist mit nicht gewolltem Reiz. Wenn man sich an anderen Orten im Netz in heutigen Zeiten über Spiele informieren möchte, gibt es an nur noch an sehr wenigen Stellen Plätze mit dieser Ruhe und diesem Komfort. Meist wird man mit den gerade genannten Untugenden in Häufung gegängelt. Wo man anderswo - manchmal trotzdem nur mit leidlich interessanten Inhalten - nur als Premiumkunde oder im Abo-Modell die Möglichkeit einer Rundum-Information hat, gelangt man auf kultboy.com sofort in den Genuss allumfänglich und kostenfrei durch die Seite navigieren zu dürfen.

Bei den eigentlich fast täglichen Besuchen kommt es nicht selten vor das einem Updates, Einträge, Kommentare, Scans vormals gar nicht - oder nur unzureichend - aufgefallen sind. Man ist stets in der Lage neues zu entdecken. 18 Jahre kultboy.com bedeutet eine rege genutzte Anlaufstation zum "Runterkommen" aus dem Alltag und der Hektik, ein wichtiges Zeitfenster zum Innehalten und zum Schwelgen in vergangenen oder aktuellen, und dabei bedingt durch das Hobby, meist schönen Gedanken. Erst kürzlich übermannten zur nächtlicher Stunde beispielsweise Herrn Fürstbischof von Gurk frohlockende Gefühle indem er schrieb: "Hach, ich liebe diese Seite! Zum Abschalten von der schnöden Welt einfach ideal!" und weiter "... ich wüsste nicht, was ich machen würde, wenn dieses herrliche Stück Internetgeschichte mal down sein sollte."

Das kultboy.com uns nach nun schon 18 Jahren online immer noch so am Herzen liegt verdanken wir den engagierten Mitgliedern und dem stets großem Einsatz von Michael Schmitzer. Trotz im Laufe der Jahre wahrscheinlich stetig gewachsenen, persönlichen wie beruflichen, Verpflichtungen füttert unser Gastgeber immer zuverlässig und wiederkehrend die Datenbanken und arbeitet an Verbesserungsvorschlägen, Optimierungen oder auch Anregungen aus der Community. Für diesen Einsatz gilt an diesem besonderen Ehrentag unser Dank!

Und vielleicht wird in nicht allzu ferner Zukunft kultboy.com auch ein Platz und ein Ort sein, an dem eigene Spiele produziert worden sind. Wir werden bei Gelegenheit mal beim Entwicklerstudio "Kreuz Productions" um ein Update zum aktuellen Entwicklungsstand des RPG nachfragen und idealerweise auch um die Gelegenheit für ein Interview zur Erstellung eines Preview-Reports bitten.

Den Worten unseres Gastgebers aus dem Interview von videospielgeschichten.de aus dem Jahr 2010 kann man wenig zur Verbesserung hinzufügen: "kultboy.com ist nicht nur ein Treffpunkt für alle Retro-Süchtigen, sondern auch eine richtige Heimat geworden, wo man gerne täglich vorbeischaut."

Lasst uns nun alle ein Glas Prickelwässerchen hochheben und auf den Geburtstag glückwünschend anstoßen. Alter Haudegen kultboy.com! Bitte bleib so - wie Du bist!

Zum Abschluss dieser kleinen Rückblende ist es eine Ehre - Dir lieber Michael - von jemand Besonderem eine Botschaft übermitteln zu dürfen:

Hallo, liebe KULTBOY-Gemeinde!

Mein Name ist Manfred Kleimann. Ich war Begründer und ehemaliger Chefredakteur des Computerspiel-Magazins "ASM". Und: ich habe etwas zu sagen.

Es ist nun bereits 18 - in Worten: achtzehn - Jahre her, dass diese erfolgreiche Fan-Treffpunkt-Site auf Sendung ist. Grund genug, MICHAEL SCHMITZER, dem Initiator, Leiter und kompetenten Fachmann, ganz, ganz herzlich für sein Engagement, seiner hervorragenden Leistung und "sauberen" Leitung zu danken!

Er hat mit KULTBOY eine Seite geschaffen, die für mich ein echtes "soziales" Netzwerk darstellt und ohne Likes, Firlefanz & Co. sehr gut rüberkommt.

Ich hoffe dass Du, lieber Michael, die Kraft, Lust und "Luft" hast, noch weitere 20 Jahre dranzuhängen.

Nochmals: Ganz viel Freude zum Jubiläum, feiere schön und bleib uns allen gewogen!

Der Manfred




Statistiken

Die Hauptseite

2005200620072008200920102011201220132014201520162017201820192020
Registrierte Mitglieder: 132 229 445 646 925 1.240 1.634 1.999 2.380 2.680 2.956 3.228 3.481 3.719 3.933 4.166
Tests/Vorschauen: 962 1.314 - 2.533 3.286 4.601 5.940 7.586 9.364 11.133 12.300 13.376 15.038 17.370 19.006 20.415
Cover: - - - - 3.608 5.148 6.595 7.684 8.760 9.656 10.826 11.707 12.165 12.480 12.747 12.856
Verfasste Kommentare: - 14.423 - 42.017 53.013 68.199 84.443 108.132 125.585 140.632 153.818 165.861 176.775 186.040 198.909 211.675


Das Forum

200520062007200820092010201120122013201420152016201719.03.2018201919.03.2020
Mitglieder: 139 191 - 421 542 632 743 792 856 926 971 1.009 1.042 1.063 1.077 1.089
Beiträge: 15.912 39.266 - 104.522 140.037 174.141 203.554 223.061 236.377 248.418 255.832 263.938 268.285 271.060 273.745 276.165


Kultboy.com Webstatistiken

Monat200420052006200720082009201020112012201320142015201620172018201919.03.2020
Hits: 295.684 333.494 622.665 1.455.715 2.234.234 2.629.855 3.144.117 4.157.563 4.467.378 4.829.126 4.835.009 4.836.178 4.900.078 4.970.139 5.277.115 5.414.189 5.814.539
Visits: 4.169 5.640 17.025 48.342 52.246 57.931 85.684 90.225 90.450 91.089 95.327 95.532 98.023 98.699 105.063 107.423 111.213
Traffic: ~1,1 GB ~1,2 GB ~3,4 GB ~7 GB ~10 GB ~15 GB ~22 GB ~28 GB ~32 GB ~40 GB ~43 GB ~44 GB ~46 GB ~47 GB ~48 GB ~49 GB ~50 GB

noch mehr Statistiken: (Stand 18.03.2020)

107.521 (95.922) Bewertungen wurden bisher abgegeben (Spiele, Hefte)
87.922 (80.815) Hefte in der Sammlung der Mitglieder
32.413 (28.256) Kategorien bei den Videos
21.774 (18.626) Wertungen bei den Testberichten
21.034 (17.911) Redakteure bei den Testberichten
19.907 (15.865) Lieblinge wurden markiert
15.602 (13.388) Videos
9.969 (9.802) Einträge gibt es welcher Redakteur bei welchen Magazine mitgearbeitet hat
9.353 (8.330) Spiele-Einträge
7.923 (6.433) Artikel (Spiele-Boxen, Artikel, Interviews, Bücher, Systeme, Editorial, Joysticks usw.)
2.926 (2.400) Auszeichnungen bei den Spielen
1.931 (1.854) Entwickler
765 (743) Zeitschriften
714 (689) Redakteure

Geschrieben von Lisa Duck
User-Kommentare: (28)Seiten: [1] 2   »
15.05.2020, 08:39 StephanK (1632 
Schön geschrieben LisaDuck

Bin ja fast schon seit Anfang an hier mit dabei, ein Wahnsinn wo die Zeit hin ist

Toll was Micha hier auf die Beine gestellt hat, dazu im Retrobereich noch eine ziemlich aktive Community..weiter so
09.04.2020, 03:34 schuster39 (512 
Mensch, Mensch, wie die Zeit doch vergeht !!!

Ich bin ja mittlerweile auch gut 13 Jahre hier, habe den einen und anderen Scan für Kulty und sein Team beigesteuert (und die eine oder andere Korrekturempfehlung gemeldet ), bin seit einiger Zeit noch der stille Mitleser und Schmökerer hier auf der Seite (bedingt aus Zeitgründen ... obwohl, jetzt hat man ja grad mehr Zeit für sich ;-) ) und freue mich sehr, auch nach wie vor (fast) täglich Kultboy.com ansteuern zu können. Wie viele (Lese-)Stunden mir diese Seite und Community schon beschert hat und auch oft meine Langeweile vertrieben hat.

Ich wünsche Kulty und seinem Team alles erdenklich Gute für die nächsten 18 Jahre und möge ihnen die Lust und die Kraft für diese Seite nie vergehen!

Auch danke an Lisa Duck für diese sehr lesenswerte Rückblende (ich muss ehrlicherweise gestehen: ich dachte erst einen Moment lang, ich lese hier etwas aus der Feder von Frau Kreuz, so "schreibstilähnlich" - hihi. ) Sehr schön geschrieben.

Ein "Hoch" auf euch alle, weiterhin viel (Lese- und Schreib)Spaß hier und bleibt alle wohl und munter!


Kommentar wurde am 09.04.2020, 03:37 von schuster39 editiert.
22.03.2020, 09:06 Dragondancer [Mod] (1055 
Frau Duck, Chapeau ob der ausführlichen und treffenden Zusammenfassung!
Dafür hinterlasse ich ihnen auch Katzenöhrchen. Und die bekommt nicht jeder!

=^.^= <----- Sogar mit Schnurrhaare!
21.03.2020, 13:36 Trantor (355 
Wow! Danke an Lisa, den "Manni" und natürlich an Kulty und all die anderen, die das alles hier erst möglich gemacht haben.
Trantor tauschen Flammenwerfer gegen Sektglas und stoßen an auf viele weitere 18 Jahre!
21.03.2020, 05:40 Twinworld (2193 
Volljährig,endlich dürfen wir jetzt auch Schweinige Witze erzählen und Kraftausdrücke benutzen?
Aber jetzt noch ein großes DANKE SCHÖN für diesen epochalen Rückblick auf 18 großartige Kultboyjahre und Momente.
Auch an alle die diese Seite seit Jahren am Leben halten und tatkräftig unterstützen geht mein Dank.
Und zum Schluß will ich natürlich unserem Michael danken für all seine Zeit,Herz und Verstand die er in diese ausergewöhnliche Seite investiert.
20.03.2020, 22:59 advfreak (840 
Happy Birthday lieber Kulty!

Heute wird angestoßen und danke Lisa für den wunderbaren Post!
20.03.2020, 21:06 Rockford (1879 
Hut ab, Lisa und Herzlichen Glückwunsch kultboy! ... und somit irgendwie auch uns allen.
20.03.2020, 19:43 Anna L. (2028 
Der Schnaps steht bereit! Bald fange ich an!
Im Suff werde ich mich nackt filmen und euch den Link für das Video posten!

Bis dann.
Kommentar wurde am 20.03.2020, 19:43 von Anna L. editiert.
20.03.2020, 14:57 Herr Planetfall [Mod] (3950 
Ach, der Manni! Geil!
Tja, wie immer Glückwunsch, danke usw. an kultboy!
20.03.2020, 12:47 robotron (1868 
Wieder mal sehr schön geschrieben und Alles Gute zur Volljährigkeit.
20.03.2020, 12:21 Commodus (5130 
Eine der besten Rückblenden, die ich hier gelesen habe!

Toll! Danke Lisa

Ich würde ja gernen einen drauf trinken, leider habe ich nur Wasser im Bunker ...äh Wohnung! ...aber vielleicht hole ich mir trotz Kontamination etwas.

Alles Gute zum Geburtstag Kultboy.com! Auch in den düstersten Zeiten eine Anlaufstelle zum Abschalten.

Ich bin seit 10 Jahren fast täglich auf der Hauptseite. ...und so soll es bis zu meinem Ableben bleiben!

Dank an Master Hr. Schmitzer! Die Seite ist Gold wert!
20.03.2020, 12:00 Anna L. (2028 
DARAUF SAUFE ICH HEUTE ABEND EINEN!




Toll, Lisa.


P.S.: Allein schon Mannis Worte sind eine ganze Flasche Schnaps wert.
20.03.2020, 10:05 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2092 
Einfach sensationell was Lisa da an Recherche-, Lese- und Schreibarbeit geleistet hat.
Mit diesem Rückblick, liebe Lisa, gehst Du definitiv in die Geschichte hier bei Kultboy.com ein. Dieses Lob hast Du Dir voll und ganz verdient! Die lobenden Worte müssen -und nicht nur, weil Du mich häufig glanzvoll erwähnst und mit Formulierungen geschmeichelt hast- einfach mal sein.

Ein ganz großes Prosit auf diese epochalen und unfassbar schönen 18 Jahre!
Kultboy.com ist eins der ganz wenigen Sachen, bei der man sich noch auf die Zukunft freuen kann.

In dem Sinne bleibt gesund und munter, bleibt uns treu und gewogen. Bleibt einfach Retro!

Dir lieber Micha möchte ich besonderen Dank aussprechen. Trotz Job und Familie stemmst Du diese Seite mit unnachgiebiger Hingabe und vollstem Enthusiasmus. Davor ziehe ich meinen Hut!
Kommentar wurde am 20.03.2020, 10:05 von jan.hondafn2 editiert.
20.03.2020, 07:29 DaveTaylor (1940 
Ist das umfangreich!

Da steckt soviel Information drin. Und das meiste war vor Deiner Zeit hier. Das muss ja Wochen gedauert haben, die Archive zu durchwühlen und Dir das alles zu erlesen.

Selbst von viele Jahre zurückliegenden Treffen von Mitgliedern weisst Du (Ja, ich war dabei ).

Gratuliere zu dieser lesenswerten Rückschau.
Kommentar wurde am 20.03.2020, 07:31 von DaveTaylor editiert.
20.03.2020, 06:51 Pat (4610 
Herzlichen Glückwunsch! 18 Jahre! Mann, wie die Zeit vergeht!
Und herzlichen Dank an Lisa für den tollen Text!
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!