Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: BarbaCade
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Amiga Joker 5/93




Scan von Bren McGuire


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (970)Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »
15.08.2019, 16:37 Frank ciezki [Mod Videos] (3532 
ElHardo schrieb am 15.08.2019, 10:08:
So wirklich überzeugend schaut es auf den ersten Blick ja nicht aus, aber ich würde mich sehr freuen, wenn es am Ende doch was taugt.


Ich bin jetzt auch nicht so begeistert von der Optik.
Der Trailer ist aber auch ziemlich kurz und hektisch.
Wie sollen die anderen beiden Dinos dann eigentlich heißen ?
Beb und Bib ?
15.08.2019, 10:21 forenuser (3271 
Herr MightandMatschig schrieb am 04.07.2019, 21:09:
Wenn man schon soweit geht und standardmäßig eine MIDI-Schnittstelle integriert, warum macht man nicht noch den nächsten Schritt und kombiniert das mit einem Zukunftsweisenden Soundchip?


Die Tonerzeugung erfolgt bei MIDI im Instrument, nicht im Computer. Von daher ist ein Soundchip nicht erforderlich.

Wir wissen ja, dass ATARI mit Amiga Inc. damals verhandelte und somit die Amiga Custom Chips beinahe im ST gelandet wären. Aber, ich finde es schon sehr ironisch, dass nach dem Scheitern des Deals, der ST gar keine Custom Chips bekam.


Naja, die Chips müssen zum Ganzen passen und verfügbar sein.
Die Entwicklung dieser Bausteine kostet einiges an Zeit und Geld, Amiga kann ein Lied davon singen... Und auch Atari hatte beides nicht.

Hinzu kommt, dass die Entwicklung des ST fing nach der des Amiga startet und dennoch beide Geräte ungefähr zeitgleich auf den Markt kamen. Hätte Atari sich noch Zeit für die Entwicklung von Customs genommen wäre man zu spät am Markt gewesen.
15.08.2019, 10:08 ElHardo (133 
So wirklich überzeugend schaut es auf den ersten Blick ja nicht aus, aber ich würde mich sehr freuen, wenn es am Ende doch was taugt.
15.08.2019, 10:02 forenuser (3271 
Was das wohl wird...

Aber irgendwie freue ich mich drauf.
04.07.2019, 21:09 Herr MightandMatschig (510 
Blaubär schrieb am 04.07.2019, 07:50:
Na ja, es sollte halt eher ein Officerechner sein. Dafür gab es ja auch einige gute Programme. Was auch für die gute Verarbeitung des Computers stand. Die Tastatur an meinem Amiga dagegen war eigentlich ein Witz. Da konnte man keinen Brief vernünftig drauf tippen so unterirdisch schwammig war das. Gäbe es die Paula nicht, hätte man ja auch nicht den Vergleich. BB ist auf dem ST trotzdem ein gutes Spiel.


Wenn man schon soweit geht und standardmäßig eine MIDI-Schnittstelle integriert, warum macht man nicht noch den nächsten Schritt und kombiniert das mit einem Zukunftsweisenden Soundchip? Ja, der ST wurde trotzdem ein Low End Einsteigermodell, für Musiker/Tonstudios. Aber das hätten die Verantwortlichen noch ausbauen können.

Wir wissen ja, dass ATARI mit Amiga Inc. damals verhandelte und somit die Amiga Custom Chips beinahe im ST gelandet wären. Aber, ich finde es schon sehr ironisch, dass nach dem Scheitern des Deals, der ST gar keine Custom Chips bekam.
Kommentar wurde am 04.07.2019, 21:14 von Herr MightandMatschig editiert.
04.07.2019, 17:12 AnsiStar (231 
Klaro, der MSX Sound durch den Zusatzchip in den Modulen ist grandios!!. Aber auch ohne gab es peitschende Spielmusik. Wie bei Knightmare z.B.!! Sensationell, wie schön doch eine passende Spielmusik ist. Außer bei Dungeon Master. Da machte doch diese unheimliche Stille Spaß!
04.07.2019, 07:50 Blaubär (824 
Na ja, es sollte halt eher ein Officerechner sein. Dafür gab es ja auch einige gute Programme. Was auch für die gute Verarbeitung des Computers stand. Die Tastatur an meinem Amiga dagegen war eigentlich ein Witz. Da konnte man keinen Brief vernünftig drauf tippen so unterirdisch schwammig war das. Gäbe es die Paula nicht, hätte man ja auch nicht den Vergleich. BB ist auf dem ST trotzdem ein gutes Spiel.
Kommentar wurde am 04.07.2019, 08:00 von Blaubär editiert.
04.07.2019, 00:53 Herr MightandMatschig (510 
Hudshsoft schrieb am 03.07.2019, 17:44:
Herr MightandMatschig schrieb am 03.07.2019, 15:22:
Der ST hatte halt ab Werk die integrierte MIDI-Schnittstelle; aber einen miesen Soundchip.



Der ST klang natürlich nicht so gut wie der Amiga, aber sooo schlecht finde ich den Soundchip auch wieder nicht. Gefällt mir vom Klang her zumindest besser als Master System, NES und die meisten Sachen auf dem Mega Drive...


Ich wollte darauf hinaus, dass der Vorgänger des ST einen leistungsfähigeren Soundchip hatte. In dem Bereich wurde also ein Rückschritt vollzogen, bei dem ich mich frage, warum? Ich mein, wahrscheinlich ist die Antwort, dass mal wieder am falschen Ende gespart wurde. Aber, ATARI hätte ja nichts neu entwickeln müssen. Sondern einfach den ATARI 800 Chip weiter produzieren.
Kommentar wurde am 04.07.2019, 01:00 von Herr MightandMatschig editiert.
03.07.2019, 23:35 Frank ciezki [Mod Videos] (3532 
Zumindest im Zweispieler-Modus, ist Bubble Bobble zum Glück kein "Git Gud" Spiel.
"Git Middelmäßisch" reicht vollkommen aus.
03.07.2019, 22:23 advfreak (968 
cassidy schrieb am 03.07.2019, 22:21:
Trainer!!!????


Zumindest kannten wir das Wort Cheat bei uns nicht als 10 Jährige und haben dann halt immer gesagt wir spielen es mit "Treenär"!
03.07.2019, 22:21 cassidy [Mod] (3801 
Trainer!!!????
03.07.2019, 21:32 advfreak (968 
@huds

Stimmt, Bubble Bubble ist einer meiner liebsten Klassiker und hat 10 Punkte verdient und wird für mich auf immer und ewig positiv mit dem C64er verbunden sein. Meine liebste Version, natürlich mit dem TRIAD Trainer.
03.07.2019, 20:30 Hudshsoft (852 
advfreak schrieb am 03.07.2019, 19:16:
Hudshsoft schrieb am 03.07.2019 Gefällt mir vom Klang her zumindest besser als Master System, NES und die meisten Sachen auf dem Mega Drive...


Oh beim Mega Drive muss ich dir aber entschieden widersprechen, der MD Sound ist fast gleich gut wie der Sound vom Amiga, vor allem bei Sonic 3 werden alle register gezogen...


Die Sachen von Yuzo Koshiro sind gut, "Hyperstone Heist" und einige andere auch - aber im Vergleich zum Amiga-Original klingen z.B. die Soundtracks zu "Xenon 2" und "Battle Squadron" wirklich übel. Insgesamt klingen die "FM"-Stimmen für meinen Geschmack nicht besonders gut... Trotzdem ist das MD meine Lieblingskonsole (in etwa gleichauf mit dem NES). Jetzt sollten wir (ich) aber mit dem Thema aufhören, schließlich geht es hier um BUBBLE BOBBLE
Kommentar wurde am 03.07.2019, 20:32 von Hudshsoft editiert.
03.07.2019, 19:16 advfreak (968 
Hudshsoft schrieb am 03.07.2019 Gefällt mir vom Klang her zumindest besser als Master System, NES und die meisten Sachen auf dem Mega Drive...


Oh beim Mega Drive muss ich dir aber entschieden widersprechen, der MD Sound ist fast gleich gut wie der Sound vom Amiga, vor allem bei Sonic 3 werden alle register gezogen...
03.07.2019, 18:41 Anna L. (2028 
Ich gehörte ja zu den Feinschmeckern, die den Schneider CPC zurecht an die Stereoanlage bzw. einen Ghettoblaster angeschlossen hatten. Der CPC hatte bekanntlich praktisch den gleichen Soundchip wie der ST und Spectrum 128. Und einige Sounds waren schon sehr fett und ausgeklügelt gemacht. Speziell auf dem ST wurden alle Register gezogen. Ich war beim ST kein Fan dieser reinen Sample-Mischer-Musik, die oft zu kratzig und verrauscht und trashig klang. Aber dieser Mix aus reinem Chip, diversen Tricks, ein paar Samples...wow. Es gab ja auch später die sogenannte SID-Voice, die eine Pulsbreitenmodulation simulierte.

Doch auch reine Spiele-Chip-Sachen vom Dave Whittaker oder Ben Daglish und so weiter waren nicht selten sehr schmackhaft gemacht.

Insgesamt faszinierte mich der Chip durch seinen Werdegang, man holte aus sehr wenig mit der Zeit sehr viel heraus.

Nur weil es halt oftmals dünn und plakativ tönte, war das nicht immer der Fall. Es gab diese Glanzlichter, die dann umso mehr beeindruckten. Sogar bisweilen Sachen, die mir der SID-Chip nicht befriedigend liefern konnte. Keinesfalls ziehe ich grundsätzlich den SID-Chip vor, er klang manchmal nicht so tight und knusprig wie der AY-Chip, oder die Musiker verloren sich zu sehr in Klangspielereien.

Ja, der AY bzw. YM konnte ne coole Socke sein.
Kommentar wurde am 03.07.2019, 18:44 von Anna L. editiert.
Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!