Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Buddy58
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

ASM 9/89




Scan von Bren McGuire


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (3)Seiten: [1] 
01.06.2016, 14:15 Bren McGuire (4805 
Bei solchen Grafiken frage ich mich immer, ob damals schon gescannt und anschließend nachbearbeitet wurde, oder ob das reine Pixelkunst à la Magnetic Scrolls war? Sieht auf jeden Fall selbst heute noch klasse aus, ganz im Gegensatz zu so mancherlei 3D-Spiel der 1. Generation...
Kommentar wurde am 01.06.2016, 14:15 von Bren McGuire editiert.
27.05.2011, 10:07 docster (3317 
Doch doch, ich kenne ich es noch...

Du hast völlig recht, die Grafik erinnert unverkennbar an diverse andere französische Titel - leider auch an einen meiner größten Fehlkäufe, "Reisende im Wind".

Selbst wenn ich die Meinung des Testberichtes nicht ganz teile, verschwand das Game doch in der Bedeutungslosigkeit.

Man muß jedoch auch anmerken,daß die ohnehin starke Genre - Konkurrenz einem solch spezifischen Adventure lediglich ein schwaches Standing erlaubte.
27.05.2011, 09:12 Splatter (659 
Kennt wohl niemand mehr. Schade eigentlich, denn so übel war das Ganze gar nicht. Vor allem die Grafik war trotz, oder vielleicht auch wegen ihres eigenwilligen Stils durchaus hübsch, die Point'nClick-Steuerung problemlos und selbst die Story war ganz nett. Typisch französisch irgendwie.
Als echtes Adventure kann man es aber nicht bezeichnen, klassische Item-Puzzles sucht man hier vergeblich. Stattdessen kam man, ähnlich wie in diversen "Detektivspielen", vorzugsweise über Dialoge weiter, mußte also die richtigen Personen zum richtigen Zeitpunkt mit den richtigen "Mitteln" befragen. Das führte leider auch unweigerlich immer wieder zu Sackgassen, dem größten Schwachpunkt des Spiels.
Aufgrund seines einfach gehaltenen Gameplays kann man es durchaus als eine Art Vorgänger der später oft erscheinenden (und zurecht gescholtenen) "Interactive Movies" ansehen, quasi ein "Adventure light". Im Vergleich zu ähnlichen Spielen dieser Sorte, z.B. Coktel Visions "20000 Meilen unter dem Meer" fand ich es allerdings um eine Klasse besser.

Wertung: 6/10 Kolibris
Kommentar wurde am 27.05.2011, 09:14 von Splatter editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!