Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: DanEEStar
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Video Games 6/97



Seiten: [1] 2 


Scan von kultmags


Seiten: [1] 2 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (8)Seiten: [1] 
23.10.2020, 08:39 Revovler Ocelot (375 
Möchte mir ja Rage Racer demnächst zulegen,nachdem mit Ridge Racer 4 auf den Geschmack gekommen bin.

Nur wie sieht es eigentlich mit der Pal Anpassung von Rage Racer aus? Ist die Umsetzung gut oder muss man mit Abstrichen rechnen?

Bin ja in der glücklichen Position Spiele aus allen Regionen zu zocken, da ich eine Pal PS3, eine US Ps1 und eine japanische Ps2 habe.

Bei Type 4habe ich ja zur US Version gegriffen und bin zufrieden.

Bei Rage Racer spiele ich aber mit dem Gedanken mir die Pal Version zu holen, da ich ein Exemplar bei mir im örtlichen Retro Game Laden gefunden habe. Da könnte ich sofort zugreifen und müsste nicht auf den Verstand von Ebay warten.
11.04.2018, 00:46 Oh Dae-su (532 
Darkpunk schrieb am 10.04.2018, 10:45:
Von einigen Ausnahmen abgesehen, bevorzuge ich bei Arcade-Racern ganz klar die Verfolgerperspektive. Gerade auch bei Ridge Racer! Rennsimulationen spiele ich hingegen meist in der Stoßstangen- oder Motorhauben-Perspektive.


Ist bei mir auch unterschiedlich. "Colin McRae Rally" z.B. könnte ich NIEMALS vernünftig in Stoßstangenperspektive spielen. Oder "WipeOut..."
Doch bei "Ridge Racer" oder auch "Gran Turismo" (ich rede jetzt nur von den PSOne-Spielen) fühlte sich die Verfolgeransicht einfach "langsam" an. Das lag wahrscheinlich daran, weil man dort zu Beginn ziemlich schwache Karren zur Verfügung hatte. Da kam es einfach flotter 'rüber, wenn die Kamera nur ganz knapp über dem Asphalt war.
10.04.2018, 10:45 Darkpunk (2458 
Oh Dae-su schrieb: Übrigens konnte ich die RR-Spiele nur in der Cockpitperspektive zocken; die Verfolgeransicht mochte ich irgendwie gar nicht...


Von einigen Ausnahmen abgesehen, bevorzuge ich bei Arcade-Racern ganz klar die Verfolgerperspektive. Gerade auch bei Ridge Racer! Rennsimulationen spiele ich hingegen meist in der Stoßstangen- oder Motorhauben-Perspektive.
09.04.2018, 20:16 Oh Dae-su (532 
Gnade Esperanza - was für ein geiler Name für ein Auto!
Hatte ich sehr ausgiebig gezockt. Mit einem PS-starken Klasse 5-Boliden um die Kurven zu driften war fast schon beängstigend! Übrigens konnte ich die RR-Spiele nur in der Cockpitperspektive zocken; die Verfolgeransicht mochte ich irgendwie gar nicht...
Sehr schön fand ich auch, dass man die Möglichkeit hatte, seine Vehikel individuell zu lackieren.
14.04.2015, 13:21 Grossmeister B (160 
Endlich ist ein Test zu Rage Racer online.
Das Spiel war eine klasse Weiterentwicklung zu Ridge Racer. Habe damals eine Menge Zeit damit verbracht.
13.04.2015, 16:01 Hudshsoft (840 
3 bis 4 Strecken sind auf den ersten Blick nicht viel, aber es macht einfach Spaß, sich langsam bis in die fünfte "Klasse" vorzukämpfen. Auch das Driften funktioniert sehr gut (und viel besser als bei "Ridge Racer Revolution"). Klasse Spiel mit eingebauter Langzeitmotivation und mittlerem Schwiergkeitsgrad. Mein Favorit bleibt aber "Ridge Racer Type 4"...
12.04.2015, 22:55 [PaffDaddy] (1626 
vor allem der automat in den arcaden war sehr geil zu spielen.
hab es ein ums andere mal genossen in meiner ausbildungzeit.
dort stand der automat am kölner hauptbahnhof.
mein blockunterricht war immer in koblenz.
12.04.2015, 12:17 Shoryuken (863 
Ein mutiger Schritt in der Ridge Racer Reihe.
Durch das Geldsammel und Tuningfeature bekam der Teil aber auch gleich eine viel höhere Langzeitmotivation.
Sogar der realistische look passt zu dem Titel.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!