Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Gerald
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play 2/91




Scan von Bren McGuire


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (17)Seiten: [1] 2   »
28.05.2019, 12:02 Nr.1 (3365 
Das Spiel hat mich nicht vom Hocker gehauen. Ich hatte es auch erst später als "Sicherheitskopie", während ich den Nachfolger "Die Kathedrale" im Original hatte und begeistert war.

"Das Stundenglas" war mir zu dröge und grafisch bei weitem nicht so stimmungsvoll.
26.05.2019, 12:33 Anna L. (1832 
Ich finde die Grafiken auf dem Amiga nicht so schlecht. Sie wirken zwar nicht hochprofessionell auf Hochglanz perfektioniert, dennoch sind sie stimmungsvoll. Sie reichen zur Untermalung des Textadventures.
25.05.2019, 15:33 Pat (4220 
Ist zwar schon eine Weile her, aber den müsste ich noch auf einen Disk haben.
25.05.2019, 15:27 Retro-Nerd (11311 
Muß ich die Tage mal probieren. Hast du den Amiga Spielstand parat?
25.05.2019, 15:19 Pat (4220 
Danke schön. Leider gibt das Spiel das Format ebenfalls genau so vor. Ich habe es mit Leerstellen, ohne Leerstellen, Kommas, Semikolons, mit "und" dazwischen und was weiß ich alles.
25.05.2019, 14:59 Retro-Nerd (11311 
In einer Komplettlösung wird das mit den Münzen genauer erklärt. Im Spoiler ist NUR dieser Tip.

Das Befolgen des Beispieles auf dem Bildschirm führt auch bei der richtigen Reihenfolge der Münzen nicht zum gewünschten Ergebnis, weil zwischen den Zahlen der Münzen keine Leerstellen zu finden sind. Die Eingabe klappt nur mit Leerstellen!! Also konkret gesagt, folgende Eingabe führt zum Ziel: lege die Münzen in Vertiefungen 8; 12; 9; 10; 1; 6; 11; 4; 2; 5; 7; 3. Der Uhrzeiger bewegt sich und bleibt auf der Zahl 8 stehen.

Kommentar wurde am 25.05.2019, 15:05 von Retro-Nerd editiert.
25.05.2019, 12:59 Pat (4220 
Ah, danke von Gurk, mir ist schon bewusst, dass es sich um den Kopierschutz handelt. Ich habe hier das Original. Ich weiß auch genau, was ich machen muss. Nur das Wie fehlt mir.

Das heißt: Auch das wüsste ich. Das Spiel schreibt genau, wie ich den Befehlt einzugeben habe. Aber es nimmt ihn nicht an. Stattdessen schreibt es wieder, wie ich ihn einzugeben hätte.
25.05.2019, 11:45 Fürstbischof von Gurk (408 
Lies mal die "Spezialität"-Spalte im Bewertungskästchen des "Amiga Joker"-Tests - und Dir sollte ein Lichtlein aufgehen...
Kommentar wurde am 25.05.2019, 11:47 von Fürstbischof von Gurk editiert.
17.04.2014, 11:03 Pat (4220 
Ich habe das am Wochenende ziemlich lange gespielt. Soweit gefällt es mir immer noch eigentlich sehr gut. Ich habe das leider damals nie zu Ende gespielt und wusste lange nicht mehr warum. Jetzt weiss ich es wieder:

Ich bin in der Höhle mit dem grossen Ziffernblatt und muss die zwölf Münzen in die richtigen Vertiefungen legen.
Aber ich kriege es nicht hin. Ich tippe "Lege Münzen in Vertiefungen" und das Spiel sagt mir genau, in welchem Format ich das eingeben soll. Frisst es aber nicht.
Hat das jemand schon so weit gespielt?
21.09.2012, 10:53 Pat (4220 
Das Stundenglas wäre eigentlich ein wirklich schönes Textadventure, wenn der Parser etwas flexibler wäre.

Man merkt leider, dass die deutsche Sprache für Parser halt einfach nicht so optimal ist - wobei sie das im Quasinachfolger "Die Kathedrale" schon sehr viel besser gemacht haben.
Ich frage mich, ob vielleicht statt Befehlssätze (öffne Tür) verbale Wortketten (Tür öffnen) vielleicht in Deutsch besser funktioniert hätten...

Die Grafik finde ich jetzt gar nicht so mies (zumindest am Amiga, die 16 Farben EGA Bilder der PC Version sind dann schon nicht soo schön) und die Geschichte ist wirklich nett, auch wenn man merkt, wie sich harald Evers erst warmschreiben musste.
21.09.2012, 00:23 docster (3304 
Ein Titel von Software 2000 ohne Hitstatus im Joker muß einem doch verdächtig sein.

Vielleicht sah sich das Game teils überzogener Kritik ausgesetzt, doch eine 80er Wertung erscheint dennoch keinesfalls gerechtfertigt.

Der Parser hält den guten Handhabungsnoten nicht stand ( und über den Vergleich mit Infocom schweigt sich der Genrefreund lieber aus ), Grafik solchen Niveaus würde man im Falle eines Fehlens kaum vermissen.

Hingegen erfährt die Geschichte des Adventures in sehr guten Texten eine ansprechende Umsetzung, was durchaus dazu einlädt, sich auf dieses Abenteuer einzulassen.

Aber selbst bei Lieblingsgenre - Bonus wäre wohl nicht mehr als eine 7er Wertung möglich...
08.09.2009, 22:52 DasZwergmonster (3220 
Habs heute nochmal angespielt, aber ich bleib bei meiner Meinung von 2007. Für mich maximal durchschnittlich, die Grafik ist mies, der Parser ist bei Objekten obergenau (wie erwähnt), dabei aber auch bei Verben äusserst unflexibel. Und wie damals schon geschrieben gibts viele tödliche Stellen, und das ist bei einigen zeitsensitiven Rätseln zusammen mit dem Manko Parser stellenweise äusserst fatal.

Auch wenn die Story durchaus ihre Stärken hatte, mehr als eine 4 ist bei mir nicht drin.
08.09.2009, 17:11 Retro-Nerd (11311 
Bekam 7 Punkte in der ASM. Wohl ein eher durchschnittliches Grafik/Text Adventure.
08.09.2009, 15:37 kultboy [Admin] (10924 
So weit ich mich erinnern kann hatte das in der Power Play keine 25% bekommen...
08.09.2009, 09:39 Berghutzen (3589 
Handhabung 81%, aber so Banalitäten wie "Büchlein" statt "Buch" versteht der Parser nicht. Naja. Besser als nix, wobei die deutschen Text-Adventures schon immer mit unserer Grammatik Probleme hatten (wer hat das heutzutage nicht auch...?)
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!