Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: RetroPhil
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Video Games 7/99



Seiten: [1] 2 


Scan von romiso


Seiten: [1] 2 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (96)Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »
12.01.2020, 13:48 Revovler Ocelot (375 
Bearcat schrieb am 12.01.2020, 11:07:
Sanis gab´s schon im ersten Alarmstufe Rot (in Deutschland ja verwirrenderweise C&C 2 genannt), bei C&C selbst tatsächlich erst in Teil 3. Im echten C&C 2 Tiberian Sun konnten sich nur die mutierten "Vergessenen" (hießen die wirklich so? Hab´ ich vergessen...) in Tiberiumfeldern seeehr langsam heilen.


Das ist richtig. Und wenn mich meine Erinnerungen nicht täuschen, dann konnten sich auch die Cyborgs von Nod in C&C 3 in einem Tiberium Feld langsam heilen.
12.01.2020, 11:07 Bearcat (1394 
Sanis gab´s schon im ersten Alarmstufe Rot (in Deutschland ja verwirrenderweise C&C 2 genannt), bei C&C selbst tatsächlich erst in Teil 3. Im echten C&C 2 Tiberian Sun konnten sich nur die mutierten "Vergessenen" (hießen die wirklich so? Hab´ ich vergessen...) in Tiberiumfeldern seeehr langsam heilen.
12.01.2020, 10:31 Revovler Ocelot (375 
Gunnar schrieb am 11.01.2020, 23:37:
Bearcat schrieb am 11.01.2020, 11:25:
Ein falsches Versprechen ist es aber schon und obendrein mangelnde Sorgfaltspflicht. Die PC Games hat doch das FERTIGE Spiel getestet und damit wissen müssen, das sie da Quatsch schreibt. Ich bin nämlich auch über genau diese Bildunterschrift gestolpert und konnte mich an die darin beschriebene Funktion der Landebahn nicht erinnern. Die PC Player hat C&C einen Monat vorher getestet und in deren Test findet man den Quatsch nicht. Damals dürfte es so manchen Spieler gegeben haben, der sich von der PC Games verschaukelt gefühlt hat.

A propos PC Player: Da wird im Test erwähnt, man könne Infanteristen im Hospital heilen. Gab's so ein Gebäude? Kann mich gar nicht daran erinnern...


Könnte mich natürlich irren, aber ich kann mich nicht gar nicht daran erinnern, dass es nur eine Heilmöglichkeit für die Soldaten gab. Sanitäter gab es doch erst in C&C 3 oder?
11.01.2020, 23:37 Gunnar (3753 
Bearcat schrieb am 11.01.2020, 11:25:
Ein falsches Versprechen ist es aber schon und obendrein mangelnde Sorgfaltspflicht. Die PC Games hat doch das FERTIGE Spiel getestet und damit wissen müssen, das sie da Quatsch schreibt. Ich bin nämlich auch über genau diese Bildunterschrift gestolpert und konnte mich an die darin beschriebene Funktion der Landebahn nicht erinnern. Die PC Player hat C&C einen Monat vorher getestet und in deren Test findet man den Quatsch nicht. Damals dürfte es so manchen Spieler gegeben haben, der sich von der PC Games verschaukelt gefühlt hat.

A propos PC Player: Da wird im Test erwähnt, man könne Infanteristen im Hospital heilen. Gab's so ein Gebäude? Kann mich gar nicht daran erinnern...
11.01.2020, 12:38 DaBBa (1960 
Eigentlich sind diese Spiele-Erklärbär-Boxen in Spielemagazinen mMn. sowieso immer etwas fragwürdig. Das sehen immer so aus, als wollte der Redakteur einfach die Seite füllen, ohne selbst Texte erfinden zu müssen. Solche Informationen gehören nicht in einen Spieletest, sondern ins Handbuch. Ich will nicht wissen, welches Gebäude was genau macht. Ich möchte wissen, ob ich für das Spiel Geld ausgeben sollte.

Man hätte sonst aber stattdessen einfach eine kleine Box hinsetzen können: "Die Gebäude sind im Prinzip die Gleichen wie bei Dune II. Dune II kennen Sie ja sowieso, sonst würden Sie den Rest des Tests auch nicht verstehen." :]
Kommentar wurde am 11.01.2020, 12:42 von DaBBa editiert.
11.01.2020, 11:25 Bearcat (1394 
Ein falsches Versprechen ist es aber schon und obendrein mangelnde Sorgfaltspflicht. Die PC Games hat doch das FERTIGE Spiel getestet und damit wissen müssen, das sie da Quatsch schreibt. Ich bin nämlich auch über genau diese Bildunterschrift gestolpert und konnte mich an die darin beschriebene Funktion der Landebahn nicht erinnern. Die PC Player hat C&C einen Monat vorher getestet und in deren Test findet man den Quatsch nicht. Damals dürfte es so manchen Spieler gegeben haben, der sich von der PC Games verschaukelt gefühlt hat.
Kommentar wurde am 11.01.2020, 13:00 von Bearcat editiert.
11.01.2020, 07:52 DaBBa (1960 
Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Vielleicht hat die PC Games einen Vorab-Presse-Text übersetzt und nicht noch einmal angepasst. Ich meine: Es kann schon sein, dass das Flugfeld ursprünglich anders konzipiert war. Im fertigen Spiel war es nur die Fahrzeug-Fabrik der Nod-Seite; pro forma wurden die Fahrzeuge per Flugzeug-Sprite eingeflogen.

Bei C&C: Red Alert 1 war das Flugfeld dann wieder drin; diesmal für nutzbare Flugzeuge.

Auch sonst gibt es einige Ungenauigkeiten:
Auf Seite 39 wird behauptet, dass losgeschickte Einheiten automatisch stehen bleiben und angreifen, wenn sie auf Feinde treffen. Das stimmt nicht, den "Attack-Move" gibt es bei C&C 1 noch nicht. Die Abkürzung BON für Bruderschaft von Nod war unüblich.
Es kommt erschwerend dazu, dass die PC Games die englische Version getestet hat und die offizielen deutschen Bezeichnungen noch nicht kannte (Sammler statt Erntemaschine etc.) und deshalb eigene improvisiert hat.

Ansonsten zählt die PC Games häufig Unterschiede zu Dune 2 oder Warcraft 1 auf. Wer Dune 2 und/oder Warcraft 1 nicht kennt, hat sich vielleicht beim Lesen des Testes wie ein Außenseiter und Nicht-Spezialist gefühlt.

Fazit: Das geht besser, der Test hat schon einige Mängel. Schulnote befriedigend minus.
Kommentar wurde am 11.01.2020, 07:53 von DaBBa editiert.
10.01.2020, 22:09 Gunnar (3753 
Kopfkratzer-Moment im PC-Games-Test: "Auf der Landebahn können Flugzeuge und Bomber landen, wieder auftanken und schließlich wieder gen gegnerischer Basis starten." - War das ein Feature der Beta-Version? Flugzeuge gab's im ersten Teil doch eigentlich gar keine (nur den Luftschlag der GDI), und bekanntlich war die Landebahn das Nod-Äquivalent zur Waffenfabrik, auf dem bekanntlich gebaute Fahrzeuge einfach eingeflogen wurden.
05.10.2019, 16:13 LegendaryGam.es (110 
Zum Spiel gibts bei uns im Podcast eine frei verfügbare Folge:

https://eonstrom.wixsite.com/legendarygames/11-command-and-conquer
04.07.2017, 16:18 scotch84 (146 
Jahrelang habe ich nach einer Version gesucht, welche heute noch ohne Bugs läuft und alle X-tra Missionen von der PS1 und N64 enthält; bis ich auf einen Belgier gestoßen bin, der das umgesetzt hat - einfach ein Suchtspiel von mir...
04.01.2017, 03:51 invincible warrior (826 
In USA gibts so viele Schauspieler und bei IMDB werden ja nur TV und Kinofilme gelistet. Kucan hat auf alle Faelle Sprechererfahrung, was ihn ja auch damals dafuer qualifizierte Brandon (immerhin die Hauptfigur in Legend of Kyrandia) zu sprechen. Als Schauspieler ist er nicht so gut, aber allein wegen seiner Stimme nimmt man ihm schon den charismatischen Führer ab. C&C3: Tiberium Wars hatte ja noch ordentliches Budget, zumindest für die Schauspieler. Bei Tiberian Twilight dagegen wurde ja alles auf Sparflamme entwickelt, die Zwischensequenzen wurden ja sogar nur nachträglich erst beauftragt, nachdem man sich bei EA kurzfristig zu entschieden hat den Stinker als echtes C&C zu verkaufen anstatt als reinen Asia-Onlineableger.
03.01.2017, 14:38 DaBBa (1960 
Gunnar schrieb am 03.01.2017, 13:40:
Hm, so "unprofessionell" war Joe Kucan doch gar nicht. Wie mal in einem Interview erwähnt wurde, hatte der vor Westwood schon einiges an Erfahrung als Werbe- und Radiosprecher. Speziell in Deutschland wurde dann allerdings dieser gute Ruf durch die miese Synchronisation bei "C&C3" ziemlich lädiert.

Naja, wenn man sich seine Filmographie als Schauspieler (nicht als Mann am Mikro oder hinter der Kamera anguckt), fällt die doch etwas kürzer aus, als bei den Schauspieler-Kollegen, die er zuletzt bei C&C hatte. Da liegt schon der Verdacht nahe, dass Kucan eher als Service für die alten C&C-Fans drin war:
http://www.imdb.com/name/nm0473614/

Aber auch sonst wirkten die Videosequenzen in den letzten C&Cs anachronistisch: Wenn die Leute vor Greenscreens und billig ausgestatten Kulissen rumspielen, war das anno 1996 noch in Ordnung, zumal damals auch die niedrige Video-Auflösung den Look verschleiert hat. Anno 2010 bei C&C 4 sah das dann in HD aber IMHO doch etwas zu preiswert aus.

Es hat schon seine Gründe, dass wir heute fast überhaupt keine Realfilm-Sequenzen in Computerspielen haben.
03.01.2017, 13:40 Gunnar (3753 
Hm, so "unprofessionell" war Joe Kucan doch gar nicht. Wie mal in einem Interview erwähnt wurde, hatte der vor Westwood schon einiges an Erfahrung als Werbe- und Radiosprecher. Speziell in Deutschland wurde dann allerdings dieser gute Ruf durch die miese Synchronisation bei "C&C3" ziemlich lädiert.
03.01.2017, 09:44 DaBBa (1960 
Kucan ist für mich aber auch ein Beispiel, dass die Serie irgendwann einfach den Anschluss verpasst hatte.
Bei den ersten C&Cs war Kucan als Schauspieler absolut passend: Die anderen Darsteller waren auch Laien-Darsteller, häufig einfach Westwood-Mitarbeiter. Bei den späteren C&Cs kamen dann professionelle Schauspieler und HD-Videos - und Kucan passte nicht mehr so ganz neben seine professionellen Kollegen.

Kane/Kucan zeigte aber auch ein weiteres Grund-Problem von C&C mit seinen Videosequenzen auf: Es gibt, außer Kane im Tiberium-Universum und eingeschränkt noch Tanya im Red-Alert-Universum, keine Figur, die mehrmals auftaucht. Weil man die Schauspieler nicht mehr als einmal verpflichten wollte, musste man auch in jedem Teil neue Figuren erschaffen. Während Warcraft endlose Geschichten rund um zentrale Figuren schnitzte, gabs bei C&C ständig neue Gesichter.
02.01.2017, 18:55 Il bastardo (208 
Knispel schrieb am 01.01.2017, 16:20:
Anno 1995 war dieses Spiel echt eine Sensation. Die Spielgrafik war zwar recht mau (hatte den Vorteil, dass es auch auf meinem 486er DX4/100 wunderbar lief... aber diese HAMMER-Filmsequenzen waren einfach eine Wucht.
Es hat einfach unheimlich motiviert, sich in der Story weiter vorzuarbeiten und war nach jeder Mission gespannt wie ein Flitzebogen auf den nächsten Film.


Ging mir genauso. Auch wenn das RTS-Genre nicht so meins ist: C&C war neben den Wing Commander-Spielen ein Vorzeigebeispiel für eine gelungene Synergie zwischen Cutscenes und Gameplay. Außerdem gefiel mir Joe Kucans Darstellung als Kane - den charismatischen Sektenführer habe ich ihm abgenommen. Kein Wunder, dass er die Rolle später beibehalten hat.
Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!