Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Zodac111
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

PC Joker 4/94



Seiten: [1] 2 


Scan von kultmags


Seiten: [1] 2 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (98)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
23.04.2020, 22:28 GameGoon (27 
Retro-Nerd schrieb am 22.04.2020, 16:33:
Lure of the Temptress ist schon arg holperig im Design, und den Rätseln. Definitv nicht in der Liga eines BASS oder MI.


Dass BASS besser war als Lure finde ich auch - dennoch war das ein tolles Adventure. Jedenfalls besser als das vielgehypte Kyrandia, welches auch sehr viele Design-Flaws hatte.

Monkey Island mag ich sehr gerne, finde es aber auch leicht überbewertet. Unter Old School Gamern ja DER Adventure Titel schlechthin. Ich fand und finde es sehr gut, aber es gab und gibt bessere.
23.04.2020, 22:25 GameGoon (27 
Pat schrieb am 22.04.2020, 15:44:
Ach, Hexen-Slayer. Manchmal wünschte ich, ich würde eines der Spiele, die du gut findest, ganz schlecht finden. Dann könnte ich auch mal mit Kraftausdrücken drauf rumhacken.

Aber Beneath a Stell Sky ist wirklich fast über jeden Zweifel erhaben. Bei der Diskettenversion hatte mich noch genervt, dass bei den Dialogen fast jedes dritte Wort groß geschrieben war.
Nett zwar, dass man versucht hat, ein bisschen Betonung reinzubringen aber irgendwie war es dann ein bisschen zu viel.

Und ich finde auch, dass nicht alle Rätsel wirklich gelungen sind. Dazu kommt, dass das Pacing etwas humpelt.
Nichtsdestotrotz finde ich BASS ein richtig gutes Adventure! Ich war eigentlich auch froh, dass im Spiel - trotz Virtual Theatre Engine - die Figuren nicht mehr ständig ausufernd in der Gegend herumlaufen (obwohl das Feature zwar im Vorgänger unheimlich gut gefallen, schlussendlich aber meist nur genervt hat).

Insgesamt ein wirklich tolles Adventure. Und Freeware noch dazu!


Also, "Grütze" empfinde ich jetzt nicht wirklich als Kraftausdruck

Dass nicht alle Rätsel gelungen sind, stimmt natürlich - aber bei welchem Adventure war das schon so? Eigentlich gab es immer in jedem Spiel mindestens ein Rätsel, dass unlogisch und / oder schlecht designt war - und das ist für mich auch kein Kritikpunkt, solange es nicht überhand nimmt. Bei Sam n Max fand ich zum Beispiel die ganzen Timing-gebundenen Rätsel anstrengend. Wenn man Max im Tunnel der Liebe zum EXAKT richtigen Zeitpunkt ins Wasser tauchen musste und die ganze Fahrt nochmal machen musste, weil man diesen um ne halbe Sekunde verpasst hatte, dann war das schon mehr als ärgerlich und hat mich auch genervt. Und ich finde nicht, dass BASS oder irgendein anderes Revolution Adventure mehr solcher Gurken im Design hatte als Lucas Arts Titel.

Nix gegen Lucas Arts. Finde da viele Games super. Nur musste sich Revolution da einfach nicht hinter verstecken.
22.04.2020, 16:33 Retro-Nerd (11718 
Lure of the Temptress ist schon arg holperig im Design, und den Rätseln. Definitv nicht in der Liga eines BASS oder MI.
22.04.2020, 15:44 Pat (4610 
Ach, Hexen-Slayer. Manchmal wünschte ich, ich würde eines der Spiele, die du gut findest, ganz schlecht finden. Dann könnte ich auch mal mit Kraftausdrücken drauf rumhacken.

Aber Beneath a Stell Sky ist wirklich fast über jeden Zweifel erhaben. Bei der Diskettenversion hatte mich noch genervt, dass bei den Dialogen fast jedes dritte Wort groß geschrieben war.
Nett zwar, dass man versucht hat, ein bisschen Betonung reinzubringen aber irgendwie war es dann ein bisschen zu viel.

Und ich finde auch, dass nicht alle Rätsel wirklich gelungen sind. Dazu kommt, dass das Pacing etwas humpelt.
Nichtsdestotrotz finde ich BASS ein richtig gutes Adventure! Ich war eigentlich auch froh, dass im Spiel - trotz Virtual Theatre Engine - die Figuren nicht mehr ständig ausufernd in der Gegend herumlaufen (obwohl das Feature zwar im Vorgänger unheimlich gut gefallen, schlussendlich aber meist nur genervt hat).

Insgesamt ein wirklich tolles Adventure. Und Freeware noch dazu!
22.04.2020, 12:47 Hexen-Slayer (88 
invincible warrior schrieb am 22.04.2020, 03:43:
Lure of the Temptress ist ein gutes Erstlingsspiel, aber weit davon entfernt, ein gutes Adventure zu sein. Sie hatten aber definitiv andere Themen angesprochen als LucasArts oder Sierra.


Es ist sogar ein Erstklassiges Adventure gewesen - und mir immernoch lieber als die Monkey Island & King's Quest Grütze.
22.04.2020, 03:43 invincible warrior (632 
Lure of the Temptress ist ein gutes Erstlingsspiel, aber weit davon entfernt, ein gutes Adventure zu sein. Sie hatten aber definitiv andere Themen angesprochen als LucasArts oder Sierra.
21.04.2020, 09:47 Hexen-Slayer (88 
GameGoon schrieb am 21.04.2020, 08:47:
Eins meiner Top 5 Adventures. Die Powerplay Wertung war deutlich zu niedrig. Revolution Software hat meiner Meinung nach mindestens ebenso gute Adventures gemacht wie Lucas Arts. Teilweise sogar besser.
Dieses hier ist zusammen mit dem ersten Baphomet's Fluch mein Fave von Revolution. Die Story, das Setting, die Atmosphäre... alles spannend, düster, trotzdem auch humorvoll. Man fühlte sich immer verfolgt und beobachtet, und immer das Gefühl, niemandem trauen zu können.
Das Rätseldesign war auch super, traf genau den richtigen Grat. Anspruchsvoll, aber nie frustrierend oder sehr unlogisch. In dem Bereich waren die Games sogar besser als Lucas Arts.


Revolution HAT bessere Adventures gemacht als die vollkommen überbewerteten Lucas Arts. Lure of the Temptress - oder eben Beneath a Steel Sky konnten sogar mich als Adventure und Puzzle-Hasser überzeugen.
21.04.2020, 08:47 GameGoon (27 
Eins meiner Top 5 Adventures. Die Powerplay Wertung war deutlich zu niedrig. Revolution Software hat meiner Meinung nach mindestens ebenso gute Adventures gemacht wie Lucas Arts. Teilweise sogar besser.
Dieses hier ist zusammen mit dem ersten Baphomet's Fluch mein Fave von Revolution. Die Story, das Setting, die Atmosphäre... alles spannend, düster, trotzdem auch humorvoll. Man fühlte sich immer verfolgt und beobachtet, und immer das Gefühl, niemandem trauen zu können.
Das Rätseldesign war auch super, traf genau den richtigen Grat. Anspruchsvoll, aber nie frustrierend oder sehr unlogisch. In dem Bereich waren die Games sogar besser als Lucas Arts.
09.09.2019, 09:16 Tomcat85 (205 
Bin ja überrascht, wie viele Mitglieder hier dieses Spiel noch nie gezockt haben. Zumal es einer der bekanntesten Klassiker ist, die man seit Urzeiten gratis bekommt.
08.09.2019, 18:51 Retro-Nerd (11718 
Diese Apple Version hat aber nicht mehr mit dem Original zu tun. Weder von der Spielmechanik noch von der Story.

edit: Achso, das Original gibt es auch fürs Ipad. Na dann.
Kommentar wurde am 08.09.2019, 18:53 von Retro-Nerd editiert.
08.09.2019, 18:20 Trantor (355 
So, jetzt hab ich das Ding auch durch - in der Remastered-Version auf dem iPad. Mir gehts leider wie Bren, ich bin auch nicht besonders angetan. Die Story ist gut, die Grafiken super, aber die Rätsel schwanken mir zu stark zwischen „kinderleicht“ und „wer soll denn auf so was kommen???“. Gut, das ist ein altes Problem vieler Adventures, aber hier wird es noch dadurch potenziert, dass Foster praktisch alle nicht zielführenden Aktionen buchstäblich nur mit einem Schulterzucken kommentiert. Das ist nicht nur wenig hilfreich, sondern raubt zumindest mir auch ziemlich die Motivation, wenn ein Spiel sich nicht die Mühe macht, zu kommentieren, warum vermeintlich logische Aktionen nicht funktionieren.

Das größte Problem hatte ich aber mit Foster selbst. Der Typ war mir einfach nur unsympathisch. Vielleicht sollten seine Sprüche witzig-frech rüberkommen wie bei einem George Stobart oder Guybrush Threepwood, aber leider hat er nicht mal ein Fünkchen des Charmes seiner zu Recht viel bekannteren Kollegen.

Für mich war es jedenfalls nach anfänglich hoher Motivation ob des guten Rufs des Spiels und des wirklich gelungenen Anfangs am Schluss eher eine Pflichtaufgabe, das Ding zu Ende zu bringen. Schade darum, denn das Setting von BASS finde ich eigentlich grandios. Und dass Charles Cecil richtig gute Adventures machen kann, hat er mit dem großartigen Baphomets Fluch ja bewiesen.

Aber diese Dystopie bekommt von Trantor nicht mehr als strenge 6 Punkte.
Kommentar wurde am 08.09.2019, 18:21 von Trantor editiert.
30.03.2019, 11:01 Pat (4610 
Nur iOS? Na, dann halt nicht.

Ich muss allerdings zugeben, dass mich die Screenshots auch nicht wahnsinnig ansprechen.
30.03.2019, 09:15 Ede444 (1138 
Nope. Kommt nicht in Frage
Kommentar wurde am 30.03.2019, 09:16 von Ede444 editiert.
29.03.2019, 22:46 Retro-Nerd (11718 
Für Crapple? Nein Danke!
29.03.2019, 14:03 [PaffDaddy] (1576 
hauptsache es kommt nicht mit nervigen action sequenzen daher...
mir wäre der stil der aktuellen baphomet remakes "modern" genug.
der eigentliche kern der geschichte ist ja heute aktueller denn je, ich hoffe mal sie treffen einen nerv.
fragt sich nur wer sowas kauft und ob es lohnt. die meisten spieler stehen ja eher auf klicki-bunti adventures marke monkey island oder dott.
andere "kritische", "ernste" adventures wie z.b. a new beginning scheinen nicht so beliebt zu sein.
naja, ich bin jedenfalls mal gespannt was sie daraus machen.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!