Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: dberlin80
 Sonstiges




.::.
Warning: Undefined variable $teile in /home/.sites/116/site1628/web/inc/t.inc.php on line 22 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/.sites/116/site1628/web/inc/t.inc.php on line 22

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Amiga Games 3/93



Seiten: 1 2 3 [4] 


Scan von kultboy


Seiten: 1 2 3 [4] 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (256)Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »
25.11.2015, 09:52 drym (4124 
forenuser schrieb am 24.11.2015, 21:48:
Bei den Japan-Ballereien war ich in dem Moment raus als "Bullet Hell" modern wurde...

Ich habe irgendwann herausgefunden, dass man da ganz gut durchkommt, wenn man einfach ausweicht, sich auf die Lücken zwischen den Bullets konzentriert. Sprich: das schießen lief im Hintergrund ab, Gegner habe ich gar nicht mehr groß beachtet (teilweise nicht mal bemerkt).

So kommt man da also durch, nur ist das irgendwie gar nicht wirklich unterhaltsam. Von daher: bin voll bei Dir.
25.11.2015, 07:12 Pat (5934 
Das ist seltsam. Ich bin heutzutage viel besser als ich als Teenager war. Bei vielen Amiga-Spiele habe ich es als Kind/Teenager nur mit Mühe ins dritte/vierte Level geschafft und heute spiele ich die in einer guten Stunde durch.

Vielleicht liegt es auch daran, dass ich zum Beispiel beim Amiga heutzutage meist per Emulator mit einem Gamepad spiele? Und ja, da belege ich meist auch die zusätzlichen Tasten. Zum Beispiel eben mit Dauerfeuer oder - ganz wichtig - dem Joystick-nach-oben-zum-Springen.

Vielleicht war für mich also einfach nur die damalige Kontrollmethode mit dem digitalen Joystick nichts und ich bin deshalb besser?
Weil Geduld habe ich definitiv weniger als früher. Da schließe ich mich euch an. Da ich weniger Zeit zum Spielen habe, will ich diese auch nutzen.
24.11.2015, 22:29 blaze1973 (101 
Manche haben schon Probleme...Wenn jemand nach 20 Jahren seine Meinung zu irgendetwas ändert...Wo ist das Problem???? Egal ob Film,Mucke,oder Games..Ich habe auch zu vielen Dingen die gleiche Meinung wie früher..Aber manche Dinge ändern sich..Was früher teilweise "Scheiße" war,ist heute richtig gut oder auch umgekehrt...Da könnte ich für mich X Beispiele nennen...Zu Chaos...Damals gut spielbar(aber kein Klassiker für mich),heute nicht..Bin Ü40 & meine Finger und Reaktionen wollen nicht mehr...Musste es schmerzlich beim neuen "Battlefront" feststellen..Trotzdem nette Stunden gehabt obwohl kein Highlight meiner Amiga Historie....
Kommentar wurde am 24.11.2015, 22:35 von blaze1973 editiert.
24.11.2015, 21:48 forenuser (3486 
Dauerfeuer ist aber nicht hilfreich, wenn man über den Knopf noch weitere Funktionen ausgelöst werden (z.B. Uridium und Alleykat) oder man ggf. dosiert schiessen muss (z.B. Armalyte).

Bei den Japan-Ballereien war ich in dem Moment raus als "Bullet Hell" modern wurde...
Kommentar wurde am 24.11.2015, 21:49 von forenuser editiert.
24.11.2015, 21:39 Retro-Nerd (12782 
Es soll auch Pads und Sticks mit Autofeuer geben. Und nein, das ist NICHT schummeln. Sowas hätte bei Shmups immer Standard sein müssen. War es bei vielen Japan Shootern auch.
24.11.2015, 21:33 forenuser (3486 
Kommt wohl darauf an, warum man alte Titel nicht mehr spielen kann.

Ich kann z.B. bei weitem nicht mehr so schnell und ausdauernd Triggern wie vor 30 Jahren. Ergo fallen Titel wie "Armallyte" heute raus. Auch sind meine Reflexe nicht besser geworden. Zum Ausgleich sind meine Geduld- und Toleranzgrenzen gesunken.
24.11.2015, 21:15 Pat (5934 
Was ich manchmal nicht so richtig verstehe: Es gibt Leute, die sagen zu einem Retrospiel: "Ist mir zu alt. Sowas kann ich nicht mehr spielen."
Aber dann loben die gleichen Leute irgendwelche Indie-Spiele hoch, die ein müder Abklatsch eben jener Retrospiele ist. Nennen die Grafik "schlicht aber auf den Punkt", "zweckmäßig" oder einfach nur "Pixelkunst".
24.11.2015, 15:57 Teddy9569 (1548 
@ Pat

Okay, Klon ist vielleicht ein hartes Wort, aber das Durchqueren eines feindverseuchten Gebietes, um einen Ausgang zu finden, ist beiden Spielen zu eigen. Einverstanden?

Die geschmackliche Neuorientierung Herrn Gollerts muss man ihm zugestehen. Ich beispielsweise komme mit Point&Click-Adventures nicht mehr klar,obwohl dies mal eines meiner Lieblingsgenres war. Allerdings würde ich nicht soweit gehen, Indy 4 et al als Spielspaßblender zu bezeichnen. Was sich geändert hat, bin ich und nicht die Adventures. Vielleicht ist das bei Herrn Gollert ja auch so.
24.11.2015, 11:34 Retro-Nerd (12782 
spatenpauli schrieb am 24.11.2015, 08:13:
Retro-Nerd schrieb am 22.11.2015, 17:29:
Zu seiner alten Meinung nicht stehen ist albern.

Ist natürlich Quatsch.

Auf Teufel komm raus an seiner alten Meinung festhalten, obwohl man mittlerweile (aus persönlichen oder objektiven Gründen) eine andere Sichtweise hat, DAS wäre albern.


Das kann man auch differenzierter mitteilen. Offensichtlich hat es ihm damals sehr viel Spaß gemacht. Nur weil Spiele heute größer, schneller, besser sind muß man rückblickend nicht sagen "Ne, das war alles nichts". Sowas sollte man immer im zeitlichen Kontext lassen.
Kommentar wurde am 24.11.2015, 11:35 von Retro-Nerd editiert.
24.11.2015, 10:40 Pat (5934 
Wir als Retrophile dürfen doch auch so ein bisschen nachtragend sein. Schließlich leben wir ja in der Vergangenheit.
24.11.2015, 10:16 drym (4124 
8,65 Punkte auf Kultboy, 39 mal als Lieblingsspiel angeklickt.
Was gibt es da zu diskutieren?
24.11.2015, 10:07 forenuser (3486 
90sgamer schrieb am 24.11.2015, 09:02:
Nun lasst doch Knut (wie auch jedem anderen hier) seine Meinung. Nur weil einer mal Redakteur war, ist er noch lange keine moralische Instanz.


Weder damals noch heute noch irgendwann. Das gilt doch für alle.


90sgamer schrieb am 24.11.2015, 09:02:
Jeder hat seine eigenen Favoriten und das Recht, Klassiker zu verteufeln, wie er will. Leben & leben lassen. Lest und spielt, was ihr wollt!


Ich stimme dem ja vollumfänglich zu.
Aber bei einigen anderen hege ich, auch abseits aller von mir nicht erkannter Ironie, Zweifel. Auch zwanzig Jahre später wird da gerne nachgetragen und getreten...
Kommentar wurde am 24.11.2015, 10:08 von forenuser editiert.
24.11.2015, 09:02 90sgamer (761 
Nun lasst doch Knut (wie auch jedem anderen hier) seine Meinung. Nur weil einer mal Redakteur war, ist er noch lange keine moralische Instanz. Jeder hat seine eigenen Favoriten und das Recht, Klassiker zu verteufeln, wie er will. Leben & leben lassen. Lest und spielt, was ihr wollt!
24.11.2015, 08:13 spatenpauli (913 
Retro-Nerd schrieb am 22.11.2015, 17:29:
Zu seiner alten Meinung nicht stehen ist albern.

Ist natürlich Quatsch.

Auf Teufel komm raus an seiner alten Meinung festhalten, obwohl man mittlerweile (aus persönlichen oder objektiven Gründen) eine andere Sichtweise hat, DAS wäre albern.
23.11.2015, 20:10 Pat (5934 
Ach, meiner Meinung nach ist die Original-Diskversion am besten. Die CD32 und die AGA-Version machen die Grafik einfach bunter. Sie verliert dadurch aber auch ganz viel von ihrer Atmosphäre.

Ich persönlich empfand das Spiel eigentlich nie als Gauntlet-Klon. Schließlich gehört zu Gauntlet ja auch ein ständig sinkender Lebensbalken (bzw. Zahlen).
Ich empfand die Gegnerhorden auch nie so schlimm wie in Gauntlet.
Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!