Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: KonkeyDong
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Mega Fun 12/97



Seiten: [1] 2 3 4 


Scan von kultmags


Seiten: [1] 2 3 4 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (38)Seiten: [1] 2 3   »
13.09.2019, 09:03 Revovler Ocelot (199 
Ich denke Tomb Raider 2013 ist beides. Es ist sicher eine Prequel Trilogie hat aber auch Eigenschaften eines sanften Reboots.

Man hat Lara um gute 20 Jahre oder mehr jünger gemacht und die Familiengeschichte etwas verändert. Aber sonst gibt es durchaus viele Elemente die sich nicht mit der originalen Reihe beißen.

Man nur das was in Teil 4 komplett ignoriert, einen Werner von Croy als Lara's Mentor scheint es in der neuen Reihe nicht gegeben zu haben, die Rolle hat wohl Conrad Roth im neuen Tomb Raider übernommen.

Aber gut ist wohl besser, dass man Teil 4 komplett vergisst. Der kann ja gar nicht Canon sein, da Lara am Ende doch nicht wirklich tot war..
12.09.2019, 19:17 Pat (4132 
Sir_Brennus schrieb am 12.09.2019, 10:54:
Ich weiß, es will hier niemand hören, aber...

Tomb Raider (2013) bzw. die aktuelle Trilogie

ist KEIN Reboot, sondern ein

Prequel!

Wieso will das niemand hören? Das habe ich doch nur einen Post vor dem deinigen auch gesagt.
12.09.2019, 13:05 metal (55 
das unsägliche crafting gibt es nur, weil man sonst die zeit mit anderen inhalten wie beispielsweise story-elementen hätte füllen müssen

ganz interessant, auch wenn es wahrscheinlich nie fertig wird

http://tombraider-dox.com/
Kommentar wurde am 12.09.2019, 13:08 von metal editiert.
12.09.2019, 10:54 Sir_Brennus (419 
Ich weiß, es will hier niemand hören, aber...

Tomb Raider (2013) bzw. die aktuelle Trilogie

ist KEIN Reboot, sondern ein

Prequel! Inhaltlich natürlich jede Menge Retcon, aber insgesamt doch dem Kanon entsprechend.

Da sollte man schon eher Teile von Tomb Raider IV und insbesondere Chronicles in Frage stellen. TR4 und TRC widersprechen ja in Teilen der aktuellen Trilogie.
12.09.2019, 10:40 Bearcat (740 
Ach, auf die "unsäglichen Crafting-Elemente" will ich nicht mehr verzichten. Auch wenn sie freilich ihren Ursprung im (für mich als beinharten Solisten völlig uninteressanten) MMO-Hype haben, gibt es noch einen weiteren Grund für ihre Existenz: die Grafik! Heute sehen die Landschaften so atemberaubend realistisch aus, dass es furchtbar steril wirken würde, wenn man mit der Pracht nichts anstellen könnte. Ich kenne von den neuen Laras zwar nur das Tomb Raider von 2013, aber schon da finde ich es enttäuschend, das ich mit der Wahnsinnsgrafik nicht mehr anstellen kann. Es ist halt das alte Lied: je realistischer die Grafik aussieht, desto "normaler" möchte man auch mit ihr interagieren.
12.09.2019, 09:53 Revovler Ocelot (199 
Fairerweise muss man natürlich sagen das jedes Spiel an der Zeitspanne messen muss an dem es erschienen ist. Nur ich fand die alten Tomb Raider Teile wesentlich origineller als das Reboot. Das Tomb Raider der 90er Jahre war fast einzigartig. Zum Zeitpunkt als es erschienen ist gab es nichts vergleichbares. Und auch später kann man nur mit Shadow Man und Soul Reaver vergleichen was das Gameplay betrifft.

Das Tomb Raider Reboot ist ein Einheitsbrei. Sieht ja aus wie jedes andere Spiel der 8 Konsolengeneration, nur das man eben Lara spielt.

Es sind keine schlechten Spiele, aber im Ende ist es nur ein Uncharted Klon, der mit den unsäglichen heute so beliebten Crafting Elementen aufgepäppelt würde.

Irgendwie witzig wenn man bedenkt, dass Uncharted damals sicher von den Classic Tomb Raider Teilen inspiriert worden ist.
12.09.2019, 09:23 Pat (4132 
Tomcat85 schrieb am 11.09.2019, 22:28:
Es geht nicht um die Qualität des Spiels, ich find es vom Gameplay ja auch ansprechend, aber alle anderen Spiele praktisch irrelevant zu machen... die ganze Story von '96 bis zum Reboot wurde einfach ma eben ausradiert.

Also ich hatte das so verstanden, dass die 2013er-Tomb-Raider-Serie eher so eine Art Prequel bildet, in der Lara zu dem wird, was sie im originalen Tomb Raider 1 war.

Legend spielt ja quasi nach den originalen Tomb Raider spielen und Anniversary bilder dann eine Art Flashback zum originalen ersten Spiel (in geschönter Form).

Meiner Meinung nach ist da nirgends irgendwo was ausradiert worden.

Ausser natürlich Laras Tod und das unsägliche Angel of Darkness - das zwar nicht explizit ausradiert aber immerhin todgeschiwegen wird.
Kommentar wurde am 12.09.2019, 09:24 von Pat editiert.
11.09.2019, 23:14 Petersilientroll (206 
Tomcat85 schrieb am 11.09.2019, 22:28:
Es geht nicht um die Qualität des Spiels, ich find es vom Gameplay ja auch ansprechend, aber alle anderen Spiele praktisch irrelevant zu machen... die ganze Story von '96 bis zum Reboot wurde einfach ma eben ausradiert.

Tja ... War denn nicht schon Legend ein Reboot? Und Anniversary eine Mischung aus Prequel und Remake? Also schon ein Remake, aber mit der komplett neu angepaßten Hintergrundgeschichte, die sich auf die Rückblenden in Legend beziehen? Oder hab' ich das falsch in Erinnerung?
11.09.2019, 22:28 Tomcat85 (169 
Petersilientroll schrieb am 11.09.2019, 22:23:
Tomcat85 schrieb am 11.09.2019, 22:01:
Dieser Tomb Raider-Reboot war komplett idiotisch!

Ansichtssache. Für mich war es mein zweitliebstes Spiel des Jahres (gleich nach the Last of Us ). Ich halte 2013 allgemein für ein gutes Videospieljahr.

Es geht nicht um die Qualität des Spiels, ich find es vom Gameplay ja auch ansprechend, aber alle anderen Spiele praktisch irrelevant zu machen... die ganze Story von '96 bis zum Reboot wurde einfach ma eben ausradiert.
11.09.2019, 22:23 Petersilientroll (206 
Tomcat85 schrieb am 11.09.2019, 22:01:
Dieser Tomb Raider-Reboot war komplett idiotisch!

Ansichtssache. Für mich war es mein zweitliebstes Spiel des Jahres (gleich nach the Last of Us ). Ich halte 2013 allgemein für ein gutes Videospieljahr.
Kommentar wurde am 11.09.2019, 22:24 von Petersilientroll editiert.
11.09.2019, 22:01 Tomcat85 (169 
Petersilientroll schrieb am 11.09.2019, 17:58:
Das Remake ist von 2007. 2013 erschien der Reboot.


Dieser Tomb Raider-Reboot war komplett idiotisch!
Kommentar wurde am 11.09.2019, 22:08 von Tomcat85 editiert.
11.09.2019, 17:58 Petersilientroll (206 
DungeonCrawler schrieb am 11.09.2019, 09:52:
Konnte mit den Ur Tomb Raidern nie was anfangen. Das 2013 Remake war da schon viel besser. Bis zum Höhepunkt der Serie mit Shadow...

Das Remake ist von 2007. 2013 erschien der Reboot.

Pat schrieb am 11.09.2019, 14:34:
Ich finde die neuen Tomb Raiders auch richtig gut (und mir gefällt das letzte der neuesten Trilogie am besten - auch wenn viele das Zweite am besten finden).

Mir persönlich gefiel der erste Teil am besten. Der Nachfolger legte m.E. spielerisch zu, aber ließ erzählerisch nach. Außerdem fehlte mir Nora. Über Shadow hab' ich mich dann ein bißchen geärgert. Dort war mir das Spielprinzip schon zu ausgelutscht, und es gab zu wenig Neues. Dafür sah es aus wie aus dem Ei gepellt - sogar auf der Konsole!

Pat schrieb am 11.09.2019, 14:34:
Allerdings empfinde ich die zweite Trilogie - also Legend, Anniversary, Underworld - irgendwie trotz allem am noch besser. Mir gefällt das Lineare einfach. Und der Szenenwechsel zwischen den Leveln. Muss nicht immer alles Open-World sein bei mir.

Anniversary und Underworld gefallen mir heute noch sehr. Ich finde aber, Legend hat ganz schön Staub angesetzt. Außerdem hat es technische Probleme: Auf der 360 ruckelt es ziemlich; unter neueren Windows-Versionen zeigt es sich recht absturzgefährdet. Letzteres kann man durch Deaktivieren der Next-Gen-Grafik beheben - und bekommt dann sterile PS2-Optik.
11.09.2019, 14:34 Pat (4132 
Ich finde die neuen Tomb Raiders auch richtig gut (und mir gefällt das letzte der neuesten Trilogie am besten - auch wenn viele das Zweite am besten finden).

Allerdings empfinde ich die zweite Trilogie - also Legend, Anniversary, Underworld - irgendwie trotz allem am noch besser. Mir gefällt das Lineare einfach. Und der Szenenwechsel zwischen den Leveln. Muss nicht immer alles Open-World sein bei mir.

Wobei Tomb Raider auch so ein bisschen jeweils der Spiegel seiner Zeit war, wie ich finde.


Zurück zur Steuerung: Klar kann man einen Key-Emulator verwenden aber man verliert dann natürlich die analoge Kontrolle. Wobei ich jetzt nicht sicher bin, ob das die PC-Version überhaupt hatte.

Wie schon korrekt gesagt wurde: XInput hat bei vielen alten Spielen das Problem, dass wohl die Deadzone vom Spiel definiert wird und es keine echte Nullposition gibt.
Das war bei DirectInput noch anders.

Da kommt man an irgend einer Form von Software nicht herum. Entweder man nimmt ein Zusatztool wie X360CE, oder eben ein Mapper wie Xpadder, JoytoKey oder das elegante aber viel zu teure Pinnacle.

Ich meine, dass mittlerweile auch JoyToKey (das günstigste der Produkte, weil gratis ist keines) mittlerweile auch ein DirectInput-Mapping erlaubt (wie seine teuren Kollegen). Eventuell kriegt man da "the best of both worlds".

Ich selbst verwende einen PS4-Controller, da gehört das Tool DS4Windows quasi dazu, wo man wunderbar Belegeungen für XInput, DirectInput oder Keys setzen kann.
11.09.2019, 09:52 DungeonCrawler (474 
Konnte mit den Ur Tomb Raidern nie was anfangen. Das 2013 Remake war da schon viel besser. Bis zum Höhepunkt der Serie mit Shadow...
11.09.2019, 09:23 Revovler Ocelot (199 
Pat schrieb am 10.09.2019, 13:46:
Speichermöglichkeiten ist ein gutes Stichwort. Am Emulator kannst du dabei Savestates verwenden und - je nach Emulator - sogar eine Rückspulfunktion.
Ich finde aber auch, dass die beschränkten Savepunkte das Spiel zwar spannender aber auch frustrierender machen.


Ja mit einem Emulator könnte man das Speicherproblem sicher beheben. Ich bin aber eher der Fan von originaler Hardware. Habe mir deswegen auch einen Framemeister angeschafft um Retro Konsolen recht problemlos auf einen modernen TV zu betreiben. Sollte ich bei TR 2 zur Ps1 Fassung greifen wird es das Original werden.

Und stimmt schon, das fehlende Speicherpunkte das Spiel spannender machen, aber zumindest für mich wäre Tomb Raider 3 schon spannend genug auch wenn man regelmäßig speichern könnte.

Das Spiel ist so schwer gewesen, dass ich die Ps1 Fassung nie beenden konnte. Bin gerade mal aus dem ersten Dschungellevel herausgekommen, danach war vorbei.

Wenn ich TR 3 noch eine Chance geben sollte, dann mache ich es mir diesmal leichter und hole mir die PC Fassung wo man immer speichern kann.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!