Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: TrickMcKracken
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

PC Joker 6/94




Scan von kultmags


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (63)Seiten: «  1 2 3 [4] 5   »
27.07.2011, 14:22 Commodus (5185 
Bren McGuire schrieb am 27.07.2011, 13:53:

...ach, "MYST"!!! Und schon wieder habe ich dieses Spiel mit System 3s "Myth" verwechselt... passiert mir andauernd...


Ach ja, die guten alten Magnetic Scrolls Adventure! Obwohl, ich habe noch nicht mal "Corruption" zuende geschafft!

Apropos System 3:

Bei diesem Myth fand ich den blitzeverschiessenden Medusenkopf so toll, den hätte ich auch gern, besonders wenn mein Chef mich tadelt, was ich so den ganzen Tag eigentlich mache!


Kennt eigentlich jemand die Parodie "Pyst", wo die Insel von Myst eine Touristenhölle und total verdreckt ist?
Kommentar wurde am 27.07.2011, 14:25 von Commodus editiert.
27.07.2011, 14:14 Nimmermehr (385 
Diese "Virtuelle Gemäldegalerie" taugte nicht mal als Bildschirmschoner.
Myst ist kein Spiel. Myst ist Mist. Mir rollen sich immer noch die Zehennägel, wenn jemand um die Ecke biegt und dieses Machwerk und seine Nachfolger als Adventure betitelt. In einem Abenteuer erlebt man etwas und guckt sich keine sterilen Bildchen an.
27.07.2011, 13:53 Bren McGuire (4805 
"Virtuelle Gemäldegalerie"? "Rätsel"?, "Nachfolger"?...

...ach, "MYST"!!! Und schon wieder habe ich dieses Spiel mit System 3s "Myth" verwechselt... passiert mir andauernd...
27.07.2011, 09:29 Nr.1 (3522 
SarahKreuz schrieb am 26.07.2011, 21:05:
Es gibt, glaube ich, nur sehr wenig Spiele die so polarisieren wie "Mist" .Vom Gähn-anfall bis hin zu Begeisterungsstürmen gibt`s wohl alles an erdenklichen regungen, sobald der Name bei Zockern fällt.

Fand ich insgesamt ganz nett. Blöde Rätsel, interessante Geschichte - Gute grafik, sterile animationen - Licht und Schatten wechselten sich da ziemlich häufig ab...


Du hast schon recht. Entweder wird man in die Welt von Myst eingesogen oder ausgeko..... Bei mir war von Anfang an Ersteres der Fall.

Übrigens rate ich Dir mal, spätere Teile (beispielsweise EXILE) zu spielen. Steril ist das nichts mehr, da die bessere Rechnertechnik sehr viel mehr Bewegung und Interaktivität ermöglichte.

Ich möchte allen Interessierten die drei MYST-Bücher ans Herz legen. Eine Triologie, die von dem unterirdisch lebenden Volk der D´ni erzählt (Atrus der Jüngere, eine der Figuren aus MYST ist Mitglied dieses Volkes). Dieses Volk ist in der Lage durch eine besonders fein abgestimmte Sprache, Welten zu schreiben. In diese Welten kann man dann einsteigen, sie sogar nach eigenen Vorstellungen umschreiben. Die Bücher handeln von dem ersten Kontakt der D´ni mit den Menschen, dem Untergang der uralten Kultur und dem Wiederaufbau.
Kommentar wurde am 27.07.2011, 10:16 von Nr.1 editiert.
27.07.2011, 09:16 Commodus (5185 
Ich bin bei Myst etwas hin- und hergelatscht und hab mich als Grafikfetischist an den schönen Grafiken erfreut, bis ich eingeschlafen bin....

Myst habe ich als virtuelle Gemäldegalerie ganz gern in Erinnerung. Die ganzen Nachfolger hab ich dann gemieden.

Myst kann ich nicht bewerten, da ich an den Rätseln gescheitert bin. Da war ich wohl zu doof für! Ich hatte aber auch nicht die Muße, mich an diesen Mathe-Logik-Knobelnüssen die Zähne auszubeissen! Ich brauchte damals ne Knarre, Monster und ich war glücklich!

QUAKE lässt grüssen!
26.07.2011, 21:05 SarahKreuz (9139 
Es gibt, glaube ich, nur sehr wenig Spiele die so polarisieren wie "Mist" .Vom Gähn-anfall bis hin zu Begeisterungsstürmen gibt`s wohl alles an erdenklichen regungen, sobald der Name bei Zockern fällt.

Fand ich insgesamt ganz nett. Blöde Rätsel, interessante Geschichte - Gute grafik, sterile animationen - Licht und Schatten wechselten sich da ziemlich häufig ab...

Die späte Amiga-Konvertierung war auch gelungen. War allerdings nichts, was ich mir gekauft hätte zum damaligen Zeitpunkt. Es musste mir erst vor zig Jahren mal im Wühltisch bei Saturn begegnen, bevor ich dafür überhaupt Geld ausgegeben hätte.
20.06.2011, 13:17 Nr.1 (3522 
Mit diesem Spiel verbindet mich viel. Es war das Einzige, dass mich derart interessierte, dass ich es für Amiga, PSX und später dann auf PC spielte. Nur für Myst kaufte ich mir die PSX-Maus. Ich erinnere mich an Nächte, die ich vor dem Bildschirm verbrachte. Die Umgebung, die Gestaltung und die ungewöhnlich dichte Atmosphäre haben mich immer wieder in ihren Bann gezogen.
24.05.2009, 01:30 Darkhound (164 
Eine Diashow, wie sie im Buche steht. Tolle Standbilder, grafisch nett, aber Rätsel lösen war nie wirklich mein Ding und ich fand's zu schwer (und damit war da nicht viel mit Langzeitmotivation)
28.01.2009, 08:44 death-wish (1345 
hab ich früher ewig mit einem Schulfreund gespielt.
Ich fand die Athmosphäre immer super. VOn den 3 Leuten, die in dem Buch gefangen sind, hatte ich sogar öfters Albträume.
An die Rätsel kann ich mich garnichtmehr genau erinnern, aber ich glaub das waren doch meistens so "physikalische Ausprobierrätsel", oder?
(Waage ins Gleichgewicht bringen,Zahnräder richtig einsetzen)
28.01.2009, 01:16 MrMetapher (68 
Ich oute mich mal: Obwohl ich mit Lucasarts Adventures aufgewachsen bin, habe ich Myst sehr gerne gespielt. Das hatte eine ganz ungewöhnliche Atmosphäre, gegen Ende ergab sich auch eine gute Geschichte, und die Rätsel hatten eine eigene, zwar abgefahrene, aber logische Struktur. Der andere Renderkram hat mich aber danach nicht mehr interessiert.
25.06.2007, 18:38 Petersilientroll (407 
Furchtbar langweilig; meine erste Version (Saturn) war auch noch häßlich, aber auch der Masterpiece Edition konnte ich nicht viel abgewinnen ... An die Renderadventure-Schwemme im Anschluß kann ich mich noch gut erinnern. Atmosphärisch gefielen mir noch Activisions Zork-Nachfolger am besten. Aber auch diese waren nicht gerade der Hammer. Das wäre doch ein spannendes Forum-Thema: Zork zu Infocom-Zeiten vs. Zork zu Activision-Zeiten! Aber ich schweife ab ...
09.06.2007, 00:07 Frank ciezki [Mod Videos] (3344 
Das war damal für ein Spiel durchaus interessant und hatte eine gewisse artifizielle Athmosphäre.Aber dann ist daraus ja praktisch ein eigenes Untergenre geworden und das hätte nicht sein müssen.Zumal die meisten Kopien billige Schnellschüsse waren.
06.02.2007, 14:43 Guts (170 
Also an Myst habe ich nur gute Erinnerungen. Hab mir das Spiel mit meinem Vater zusammen gekauft und wir haben dann auch zusammen gezockt. Für "damals" (TM) war's grafisch schon schön anzusehen und die Rätsel waren teilweise auch nicht ohne. Atmosphäre war auch in Ordnung. Deswegen 8 Punkte.
Heute lockt sowas keine Katze mehr hinter dem Ofen vor. Die Nachfolger habe ich allesamt nicht gespielt, bis ich vor kurzem mal Uru (ist das Teil 4 oder 5?) in den Händen hatte. Ist leider gar nicht mehr bei mir angekommen, kaum Zugang ...
Da schwelge ich lieber weiter in der Myst-Erinnerung.
13.03.2006, 17:12 Gast
Weil die meisten Leute ein Adventure erwarten und dann enttäuscht werden. Bei Myst ist das heute schwieriger zu sehen, aber in Riven ist es noch sehr deutlich: Es geht einfach darum, in eine fremde Welt einzutauchen, sie zu erforschen, zu beobachten und Geheimnisse zu enthüllen. Es ist mehr ein allgemeines Stück Kunst als ein Spiel per se.
21.10.2004, 14:13 Boahd (273 
Habe es mal angespielt, aber selten ein so langweiliges Adventure gezockt. Sehr steril, keinerlei Atmosphäre.
Seiten: «  1 2 3 [4] 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!