Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: LaserHertz
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

PC Player 2/98



Seiten: [1] 2 


Scan von kultmags


Seiten: [1] 2 

Copyright bei IDG Entertainment Media GmbH - GameStar.de gab mir am 11.09.2007 die offizielle Erlaubnis Inhalte aus der PC Player zu veröffentlichen.
User-Kommentare: (2)Seiten: [1] 
11.03.2021, 20:55 Bearcat (2166 
Läuft, sofern auf die letzten Version hochgepatcht, auf Windows 7 mit nGlide bzw, dgVoodoo, ab Windows 8 braucht es eine renovierte EXE (die komischerweise einfach "3.exe" heißt). Aber die Mühe ist es nicht wert. Test Drive 4 gilt ja allgemein als das beste vor allem der "neuen" Test Drive, aber wenn das so ist, will ich nicht die anderen Teile sehen. Okay, für die schmutzige Matschgrafik kann das Spiel nichts, es war halt die 3Dfx-Zeit. Aber der Rest... Schon in den Optionen ist man sich nie ganz sicher, ob man jetzt etwas nur an- oder auch ausgewählt hat. Dann das Fahrverhalten. Amischlitten sind ja etwas weicher gefedert als richtige Autos aus Europa, aber ein derartiges Geschlingere schon bei niedrigen Geschwindigkeiten würde die Obrigkeit da drüben nicht durchgehen lassen. Hier aber eiern die Karren hemmungslos und das hängt mit dem aufgesetzten Schwierigkeitsgrad zusammen: Dicke Kisten mit Mörder-PS wanken durch Strecken, die für sie viel zu eng und kurvig sind. Peng, schon hat man ein "schwieriges" Rennspiel. Auch Need for Speed beging schon diese Designsünde, vor allem in Teil 2, aber nicht so orgiastisch wie "TD4". Obendrauf kommen natürlich noch die sozusagen lebenden Schikanen in Form des normalen Verkehrs, wobei aus den Seitengassen immer dann die Kleinwagen kriechen, wenn man sich mit 180 Sachen eine Sekunde davor befindet. Was für ein Zufall aber auch. Bei den fast unvermeidlichen Kollisionen pfuscht das Spiel freilich massiv hinein, so dass es praktisch immer in einem Dreher und/oder Überschlag endet. Ganz egal, wie schnell oder in welchem Winkel man die Karre erwischt hat. Physik ist freilich ein Fremdwort für den Arcaderaser und muss auch nicht sein, aber derartige Gemeinheiten sind einfach nur nervig. Kurz, Test Drive 4 fährt wirklich alles auf, was mir ein Rennspiel madig machen kann. Ein vollkommen lieblos dahergepfuschtes Machwerk, das sich nur über den großen Namen plus den Lizenzen verkaufen will. Ohne "Test Driver" und "Viper" würde sich kein Spieler dieser Welt mehr an den Mist erinnern. Mehr als drei Sterne für die Lizenzen und die, immerhin, grafische Abwechslung sind nicht drin.
14.03.2018, 12:42 Gunnar (4004 
Das hat mich damals als nette Alternative zum - zumindest in meinen damaligen Augen - übermächtigen "Need For Speed II" gereizt: Etwas realitätsnahere (heißt: überwiegend städtische und von A nach B führende) Strecken, Polizei und Verkehr bei JEDEM Rennen (und nicht nur bei 1-gegen-1-Duellen), dazu eine gelungene Fahrzeugmischung aus Muscle Cars und aktuellen Sportwagen und für die Zeit ganz adäquate Grafik (noch dazu im 3DFX-Modus). Hätte also gut werden können... aber leider bin ich gerade dem Fahrrad-"Führerschein" entwachsener Knilch mit dem etwas realistischeren Fahrgefühl nie warm geworden und deshalb immer am Arcade-Modus (Zeitlimit, das an Checkpoints aufgestockt wird) gescheitert. Und so lustige Alles-fahren-Cheats wie bei "NfS2" gab's auch nicht, geschweige denn einen Splitscreen-Modus. Leicht enttäuscht war ich damals also, die 70er-Wertung geht aber rückblickend dennoch in Ordnung.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!