Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: AndyBrenner
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

ASM 3/93



Seiten: [1] 2 


Scan von kultboy


Seiten: [1] 2 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (133)Seiten: «  1 2 3 4 [5] 6 7 8 9   »
03.12.2012, 18:18 kultboy [Admin] (11199 
Hut ab!
02.12.2012, 23:37 Retro-Nerd (12452 
Man kann Dune II auch im Browser spielen.
23.08.2012, 08:18 TheMessenger (1647 
Muss meines Erachtens auf jeden Fall eine Wertung jenseits der 80 bekommen, allein schon fuer den ganzen Schwung an neuen Ideen und Spielmechanismen, die nachhaltig ein Genre gepraegt haben. Auch die drei Kampagnen sind mal loeblich hervorzuheben! Und bis auf die etwas mickrige Landschaftsdarstellung gibt's auch technisch ueberhaupt nicht zu meckern.

Schoen ist natuerlich, dass schon hier die Ernter zur Crux werden - ein Problem, dass ueber die gesamte "C&C"-Reihe offenbar nie richtig in den Griff zu bekommen war.
02.04.2012, 12:37 90sgamer (754 
Unter 80% für die PC-Version finde ich jetzt doch ein bißchen wenig für diesen Klassiker. Dune II hat ja einen Trend losgetreten, der bis heute anhält. Dieses Wüstenszenario hatte auch immer etwas sehr interessantes an sich, fand ich.

Meine Cheatversuche per Hexeditor gingen bei diesem Spiel immer fürchterlich in die Hose. Kaum hatte ich die Spiceeinheiten hochgepusht, stellte das Spiel fest, dass nicht genug Silos vorhanden waren und der Kontostand lief in einem Affenzahn rückwärts.

Am liebsten waren mir immer die Harkonnen, weil man so hübsch rücksichtslos spielen konnte. Da war auch das Ende am coolsten. Ich finde allein schon die Idee preisverdächtig, aus diesem epischen Stoff ein Strategiespiel zu machen. Dune II hatte seinen großen Erfolg zu Recht.
10.12.2011, 09:54 SarahKreuz (10000 
Schimanski schrieb am 04.09.2011, 11:26:
Ich kann Euch Dune Legacy empfehlen. Dann klappt es auch mit dem "Einrahmen" und Multiplayer.


Danke für den Tipp - hatte das letzte Woche mal angetestet. Und ist wirklich gelungen.

Bei dem Amiga Games-Artikel fällt mir auf, das es mir nicht auffällt. (WTF?) An die Spieletests zu "Wing Commander" oder "Indy IV" kann ich mich noch gut erinnern. Da hatten die Testberichte dazu geführt, das man`s UNBEDINGT haben wollte. Bei "Dune II" dagegen: "Naja...wohl nur n` weiteres Strategiespiel" (auch wenn es hier mit satten 88% bewertet wurde)
Irgendwann danach hatte es man dann mal eher zufällig auf dem Schreibtisch liegen...wie von Geisterhand
26.09.2011, 09:55 drym (3996 
Ich war beim lesen der Bücher anfangs enttäuscht, dass es das Haus Ordos gar nicht gab. Passte super rein, haben die Gamedesigner einen Treffer gelandet.

Sehe gerade, dass das Haus doch gab, allerdings kommt es nicht vor:
"House Ordos is a mercantile House in the Dune universe as presented in the Westwood Studios Dune video games produced from 1992 to 2001. The House is listed in the non-canon Dune Encyclopedia (1984) by Willis E. McNelly[1] but has never been mentioned in any of the novels."(Wikipedia)
04.09.2011, 11:26 Schimanski (5 
Ich kann Euch Dune Legacy empfehlen. Dann klappt es auch mit dem "Einrahmen" und Multiplayer.
11.06.2011, 12:36 Bren McGuire (4805 
Der Berater des Hauses Atreides war mir immer eine Spur zu schwuchtelig... weiß auch nicht warum?! Der Glatzkopf der Harkonnen mit seiner hinterhältigen Körpersprache erinnert mich im Nachhinein immer an Gollum. Aber auch schon zur Zeit der Veröffentlichung von "Dune II" (die "Herr der Ringe"-Filme lagen da ja noch fast zehn Jahre in der Ferne!) sagte er mir aufgrund seiner hinterlistigen Art nicht zu! Der Typ von den Ordos schien mir - rein von der Sympathie her - der geeignetste zu sein...

Stan aus den "Monkey Island"-Adventures hätte sicherlich auch eine gute Figur als Berater abgegeben - insbesondere was die Preise für die verschiedenen Gerätschaften und Fahrzeuge angeht...
Kommentar wurde am 11.06.2011, 12:38 von Bren McGuire editiert.
11.06.2011, 08:56 SarahKreuz (10000 
kultboy schrieb am 02.06.2011, 16:49:
Hab eigentlich mit allen drei gerne gespielt, wobei mir die Harkonen doch eine Spur sympathischer waren.


dito
02.06.2011, 16:49 kultboy [Admin] (11199 
Hab eigentlich mit allen drei gerne gespielt, wobei mir die Harkonen doch eine Spur sympathischer waren.
02.06.2011, 07:29 Majordomus (2178 
Mal eine ganz andere Frage: Mit welchem Haus habt ihr am liebsten gespielt?

Mir waren die edlen Atreides immer am liebsten. Mit denen konnte ich mich am besten identifizieren (bin halt ein netter Mensch).
Dazu waren die Schallpanzer coole Einheiten. Mit ihren spezifischen Vor- und Nachteilen machte es einfach Spaß sie einzusetzen.

Die Harkonnen mochte ich gar nicht. Mit denen war es auch arg einfach zu gewinnen. Ausbalancierte Einheiten gabs damals noch nicht.
Am Anfang sind die Harkonnen-Trooper mit ihren Raketenwerfern zu stark und später mäht die Death Hand (Palast mit Raketenabschussbasis) alles weg.
Als Feindbild sind sie dagegen bestens geeignet.

Haus Ordos ist eine tolle Erfindung der Entwickler gewesen. Passt perfekt ins Dune-Universum. Zum Buch wohl am ehesten mit der MAFEA zu vergleichen. Die Ideen, die hinter den Spezialeinheiten stehen, sind ebenfalls einfach genial. Nervengaspanzer und Saboteur: sehr cool
Nur im Spiel waren diese Einheiten so gut wie keine Hilfe.
Okay, man konnte mal einen gekaperten Devastator sprengen. Aber das wars dann auch schon.
02.06.2011, 07:18 Majordomus (2178 
Für Dune II, Warcraft und Command & Conquer haben meine strategischen Fähigkeiten in der Tat gereicht. Aber an den späteren Echtzeit-Strategiespielen musste ich meistens die Segel streichen.
01.06.2011, 23:59 Nr.1 (3649 
Majordomus schrieb am 01.06.2011, 19:48:
....Bei dem Kommentar merke ich wieder, was für ein lausiger Stratege ich doch bin.
Ich habe immer ein Selbstmordkommando losgeschickt, um den Bauhof zu vernichten. Damit konnte der Gegner keine Gebäude mehr bauen.
Dann bin ich mit meinen Raketenwerfern losgezogen. Da die ein klein wenig weiterschießen konnten, waren die Verteidigungstürme kein Problem mehr.
War nicht ganz so filigran die Technik, zum Durchspielen hats dennoch gereicht


Och ganz ehrlich, das hat doch auch funktioniert! Ich mag es einfach nur kompliziert und filigran, daher meine feinsäuberliche Vorbereitung. Deine Taktik bringt bei diesem Klassiker genauso viel, wie Du je gemerkt hast.
01.06.2011, 19:48 Majordomus (2178 
Nr.1 schrieb am 31.05.2011, 11:19:
Bereits damals, als ich Dune2 das erste Mal spielte, führt das zu einer Zangentaktik (2 Hauptgruppen von links und rechts und ein Stoßtrupp in die Mitte, nachdem die Zange sich geschlossen hat.) Darüber hinaus kann man in Dune2 auch pixelgenau Einheiten platzieren. Das heisst, dass man gezielt ungesehen Einheiten HINTER dem feindlichen Lager platziert, um dann überraschend von vorne und hinten zuzuschlagen.


Bei dem Kommentar merke ich wieder, was für ein lausiger Stratege ich doch bin.
Ich habe immer ein Selbstmordkommando losgeschickt, um den Bauhof zu vernichten. Damit konnte der Gegner keine Gebäude mehr bauen.
Dann bin ich mit meinen Raketenwerfern losgezogen. Da die ein klein wenig weiterschießen konnten, waren die Verteidigungstürme kein Problem mehr.
War nicht ganz so filigran die Technik, zum Durchspielen hats dennoch gereicht
31.05.2011, 12:36 Wurstdakopp (1294 
Kam Dune II nach Legend of Kyrandia raus?

EDIT: Ja, aber nur ein paar Monate früher. Echt schade, dabei kenne ich einige Leute die es für den Amiga gekauft haben. Die Thalion-Gründe dürften in dem Fall wohl nicht ziehen.
Kommentar wurde am 31.05.2011, 12:37 von Wurstdakopp editiert.
Seiten: «  1 2 3 4 [5] 6 7 8 9   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!