Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: BarbaCade
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Amiga Joker 10/93



Seiten: [1] 2 3 


Scan von Bren McGuire


Seiten: [1] 2 3 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (313)Seiten: «  2 3 4 5 [6] 7 8 9 10   »
27.10.2012, 00:21 robotron (2058 
Hammer auf den Mega Drive, auch wenn es deutlich linearer ist.
Für MD-Verhältnisse top Sound (Level 1-1 find ich hörenswert), gute Steuerung und generell sehr motiverend
31.08.2012, 18:35 Retro-Nerd (12191 
Also die Mega Drive Version spielt sich deutlich optimierter als die Amiga Fassung, dass sollte man im direkten Vergleich auch merken. Nicht immer alles nur im Emulator zocken.

Edit: Allein die Steuerung des Plasma Seils ist in der MD Fassung viel besser gelöst. Dort sind alle 3 Buttons belegt. Bei der Amiga Fassung muss man erst Button 1 gedrückt halten und dann Button 2 zum springen drücken, um wieder loszulassen.

Ansonsten merkt man, dass die Amiga Fassung für einen Joystick optimiert wurde. Das abspringen der Spielfigur ist deutlich träger als auf dem Mega Drive.
Kommentar wurde am 31.08.2012, 23:48 von Retro-Nerd editiert.
31.08.2012, 16:03 Hudshsoft (852 
drym schrieb am 31.08.2012, 12:28:


Ich fand den Audio-Chip des Mega Drive schon immer schwach, möglicherweise der größte Schwachpunkt der Konsole


Streng genommen haben auch SNES und PC Engine keinen so tollen Soundchip, besonders im Vergleich zu 32-Bit-Kisten mit 24 Soundkanälen, die heutzutage Standard sind. C64 und Amiga hatten noch die besten Soundfähigkeiten...
Kommentar wurde am 06.08.2016, 19:55 von Hudshsoft editiert.
31.08.2012, 12:28 drym (3856 
Bren McGuire schrieb am 31.08.2012, 12:15:
Außerdem klingt der Soundtrack auf Segas 16-Bit-Konsole meiner Meinung nach sehr blechern - trotz weniger Stimmen liegt die Commodore-Fassung hier eindeutig vorn, hört sich das Ganze dort doch irgendwie viel kerniger an...


Ich fand den Audio-Chip des Mega Drive schon immer schwach, möglicherweise der größtr Schwachpunkt der Konsole

Pat schrieb am 31.08.2012, 11:29:
(...) und man vor allem audiomässig viel mehr geboten bekommt.


Hülsbeck klang nie wieder so gut wie auf dem Amiga
31.08.2012, 12:15 Bren McGuire (4805 
Würde ich auch sagen. Der wirklich einzig nennenswerte Unterschied in spielerischer Hinsicht, ist das Kampfverhalten des Kraken am Ende von Welt 2: In der Version für das Mega Drive rotieren hier die Fangarme, was es ein bisschen schwieriger macht, diesen zu beseitigen. In der Amiga-Variante stehen die Arme still...

Außerdem klingt der Soundtrack auf Segas 16-Bit-Konsole meiner Meinung nach sehr blechern - trotz weniger Stimmen liegt die Commodore-Fassung hier eindeutig vorn, hört sich das Ganze dort doch irgendwie viel kerniger an...
31.08.2012, 11:29 Pat (5174 
Hmm... ich weiss nciht, ob ich da Herrn Planetfall zustimmen kann...

Allerdings hat er in einem Punkt absolut Recht: Turrical spielt sich mit einem Gamepad viel besser als mit einem Joystick.
Aber den gleichen Effect bekommt man auch, wenn man ein Mega Drive Pad beim Amiga einsteckt.

Das/der Mega Drive hat einige unwichtige grafische Effekte mehr als der Amiga, ich finde jedoch, dass der Spielfluss auf dem Amiga flüssiger ist und man vor allem audiomässig viel mehr geboten bekommt.
30.08.2012, 02:19 Herr Planetfall [Mod] (4012 
Wer nicht schlafen kann, kann Mega Turrican im Emulator spielen.
Spielt sich echt besser als die Amiga-Umsetzung.
Kannte bisher nur letztere, auf dem Mega Drive fühlt sich aber alles irgendwie passender an.
Für das Seil bin ich allerdings auch hier zu blöd.
12.08.2012, 09:11 Nestrak (795 
Wenn, dann wird das ein Turrican für iOS und Android.
12.08.2012, 00:52 Retro-Nerd (12191 
Manfred Trenz hat mittlerweile die Namensrechte an Turrican. Factor 5 hält andere Rechte an der Serie. Die beiden Parteien mögen sich wohl auch nicht so richtig. Da müsste man sich schon einigen, ansonsten wird da nichts mehr in Richtung Turrican IV erscheinen.
12.08.2012, 00:48 Edgar Allens Po (1328 
Könnte man denn nicht per Kickstarter Factor 5 für ein Turrican 4 (Amiga) begeistern?
Womöglich würden sie in Anbetracht der ausgehungerten Fans damit heute mehr Geld verdienen als mit Turrican 1 bis Turrican 3 damals.
Ich würde sofort spenden.
Systemvoraussetzungen: Amiga 500 mit 1 Mbyte.
Gerne auch eine Extra-Fassung für den A1200.


Kommentar wurde am 12.08.2012, 00:48 von Edgar Allens Po editiert.
05.07.2012, 19:24 SarahKreuz (9615 
Dolby Digital gibt`s HIER auch nicht. Hat im Krieg aber auch eh keiner gebraucht...
05.07.2012, 19:10 SID-Syndrom (25 
Danke für die Information.
05.07.2012, 16:20 Retro-Nerd (12191 
Dolby Surround ist doch eh nur eine Maxtrix, die sich die Stereo Kanäle schnappt und auf 5.1 packt. So ist das auch auf VHS Kassetten und einige ältere DVDs zu finden. Erst Dolby Digital hatte 5 echte getrennte Kanäle plus Subwoofer.

Um die Amiga Version von Turrican III in Dolby Surrond geniessen zu können hatte ein Heimkino Verstärker mit Dolby ProLogic Funktion gereicht.
Kommentar wurde am 05.07.2012, 16:24 von Retro-Nerd editiert.
05.07.2012, 12:13 SID-Syndrom (25 
Auch ich als "Neuling" hier - möchte nun nochmal meinen Senf zur Turrican-Reihe beimengen...

Ich habe Anfang der 90´er T1 und T2 auf dem C64 gezockt- bin nun seit ´nem 1/2 Jahr erstmals AMIGA-Besitzer. Ja - richtig gelesen

Für meinen(!) Geschmack ist seit T1 bis T3 eine ständige Steigerung in allen Aspekten zu vernehmen. Dass es Veränderungen zwischen den einzelnen Versionen geben muss, empfinde ich als selbstverständlich.
Ebenso "normal" ist, dass es verschiedene Meinung zu diversen Details gibt. Thema "Blitz/Kreissäge" - sicherlich nicht die beste Lösung - aber dies ist doch generell nur eine subjektive Meinung eines jeden einzelnen. So richtig klar komme ich mit dem Teil auch nicht-vor allem wenn einem (ohne Trainer) die Zeit davon läuft... Trotz allem - mal was anderes.
Mir persönlich gefällt Turrican 3 außerordentlich gut-Punkt. über Grafik und VOR ALLEM Sound brauche ich nun nach 15 Bildschirmseiten User-Meinungen auch nicht mehr viel zu sagen...
Da einzige, was ich nicht so recht verstehe, ist der Vermerk auf dem Cover (Rückseite) und im Intro:
Cover: 28 Tunes and 48 SoundEffects in DOLBY SURROUND
Intro: Dolby Surround
Meines Wissens war doch der AMIGA nur Stereo-Fähig - oder!???
Mit welcher HW wäre man also in den Genuss von Dolby gekommen???

So...und um die hier vertretene Lesergemeinde vollends zum gemeinschaftlichen Kopfschütteln zu bewegen - setze ich zu o.g. noch einen drauf. Ich habe heute eine Original-Version von Turrican 3 für AMIGA in absolutem TOP-Zustand kauflich erworben... Mit gesundem Menschenverstand sicherlich nicht zu erklären - respektive zu begreifen ... aber so saaand´s de Freaks
08.11.2011, 07:31 Gerry (516 
drym schrieb am 07.11.2011, 15:17:
Ich habe mich auf der STC8.0 mit Chris Hülsbeck unterhalten, ebenso wie mit Helge Borgarts (Blue Byte) und Alex Pfeffer (u.a. Dynamedion).


Ich war auch da. War der erste Teilnehmer, der zum Werkstattgespräch auftauchte und wurde von Chris wegen meines KAIKO T-Shirts gleich bemerkt (und fotografiert) . Habe mich im Anschluss an das Werkstattgespräch noch mit Chris über die Situation bei Gameforge und den Star Trek – Infinite Space-Soundtrack unterhalten.

Hätte mir neben dem Werkstattgespräch noch das Gespräch mit Thomas Böcker über die Symphonic-Konzerte anhören wollen. Leider fand dieses in den AbenteuerHallenKalk statt und endete um 11:45. In 15 Minuten mit dem ÖPNV von Köln-Kalk in die Kölner Innenstadt wäre aber nicht zu schaffen gewesen.
Seiten: «  2 3 4 5 [6] 7 8 9 10   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!