Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: hoffmann
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

ASM 5/94




Scan von Tobi-Wahn Inobi


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (199)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
07.02.2021, 15:52 bambam576 (716 
Drakensang ist ein rundum schönes Spiel- kannste nix mit falsch machen!
Ich finde nur die Reduzierung der Partygröße doof- ich mag einen Sechserpack aus Traditionsgründen.
Bei vier Leuten kann man alles nicht so gut austarieren...
Trotzdem tolles Spiel!
06.02.2021, 16:12 drym (3822 
Und was die 4. Edition der Regeln angeht: die hatte ich mir damals so aus Interesse und Nostalgie gekauft und gelesen (auch für tendenziell gut befunden), danach aber nie wieder ein P&P-Rollenspiel in der Gruppe gespielt...
06.02.2021, 16:11 drym (3822 
Mich nerven die Vertonungen bei textlastigen Spielen ohnehin immer, bei Baldur´s Gate war ich mit dem Lesen immer viel schneller, als die Leute sprachen...und dann wartet man da ewig herum. Von daher: besser nur ein Satz als alle Sätze

Aus Deinem berufenen Munde und mit der Beschreibung denke ich, dass das was sein könnte. Dankeschön.
06.02.2021, 14:45 Pat (5045 
Ich denke, du solltest nicht eine Fortführung der Nordlandtrilogie erwarten. Drakensang spielt sich mehr wie Knights of the Old Republic oder das erste Dragon Age: Es hat große offene Areale, die aber keine dynamische Open-World bilden. So hat es auch keinen Tag-/Nachtwechsel und es ist etwas irritierend, dass nur immer der erste Satz eines Gesprächs vertont ist.

Da ich zu dieser Zeit keine Berührung mehr mitd em P&P-DSA hatte, kann ich nicht sagen, wie die Regeln umgesetzt sind. Es ist aber nicht so komplex wie bei der Nordlandtrilogie mit den vielen nutzlosen Skills.

Die Geschichte ist nett und die Quests sind auch zum Großteil gelungen. Ich finde Teil 1 auch besser als den Zweiten aber das mag Geschmackssache sein.
Definitiv ein richtig nettes Rollenspiel und für einen Fünfer muss man eigentlich nicht überlegen, meiner Meinung nach.
06.02.2021, 13:31 drym (3822 
Kleine Frage an die Veteranen: Drakensang gibt es gerade für nen Fünfer bei GOG.
Ist das was? Ich mag die alte Trilogie, habe früher DSA gespielt und mir gefallen auch halbneue RPGs wie Neverwinter Nights 1&2.

Danke!
21.12.2020, 22:46 bambam576 (716 
Ach, wer will das schon! Aller Anfang ist schwer... Ich find den ersten Teil ja bekanntlich auch heute noch sehr geil, auch, wenn die Bedienung etwas umständlich ist.
Und da stetes Neuladen ja bei solchen Spielen dazugehört, kann mich das nicht abschrecken. Habe es aber auch nie als so schlimm empfunden mit den Patzern.
Und tatsächlich ist das Intro schon sensationell geraten, gerade in Verbindung mit dem OST.
Ich werde auch jetzt immer noch ganz wuschig, wenn ich nur an die Preview im Amiga Joker denke. Man war ich damals aufgeregt.
Am richtigen Tisch hatte ich mit DSA als auch (damals ja noch) AD&D viel Spaß. Mit der letzten Runde haben wir vor Jahren dann aber Shadowrun gespielt.
Ansonsten kann ich auch Alien empfehlen- sensationell! 16 Leute (inkl. 2 Spielleiter und Funk/ für Missionen im separaten Raum)- unser Trupp wurde aber leider komplett ausgelöscht, dafür fühlte es sich an wie im zweiten Teil! Yeah...
Kommentar wurde am 21.12.2020, 22:47 von bambam576 editiert.
21.12.2020, 19:42 TrickMcKracken (261 
Ein über 9minütiges Amigaintro war aber auch eher die Ausnahme?

Zumal ich damals ja schon die Epyx-Intros episch fand... Gut, das war ein bißchen vorher, aber dennoch.
Kommentar wurde am 21.12.2020, 19:42 von TrickMcKracken editiert.
21.12.2020, 10:22 Pat (5045 
drym schrieb am 20.12.2020, 10:44:
Die Kämpfe ziehen sich gerade am Anfang ewig.
Das liegt an den DSA-Regeln, bei denen Helden auf Stufe 1 wirklich nichts können. In der Gruppe am Tisch mag das noch witzig sein, setzt man es 1:1 in ein Computerspiel um nervt es einfach.

[...]

Ab Level 5 oder 6 sind das dann tatsächlich fähige Abenteurer. Also so zum Ende des Spiels hin.

Das ist ein sehr guter Punkt, drym. Das ist einer der Gründe, warum ich eigentlich empfehle, erst einer der Nachfolger zu spielen. Gerade in Teil 3 sind die Kämpfe dann richtig cool - vor allem auch, weil es wenig Zufallskämpfe gibt und fast jeder Kampf echte Bedeutung hat.

Ich muss jetzt grad überlegen: Konnte man nicht sogar seine Party nach dem dritten Teil (oder eigentlich immer) auch wieder in Teil 1 importieren? Waren ja nur die Dateien.
21.12.2020, 00:45 drym (3822 
Wir haben irgendwann Thorwal-Standard gespielt, das fand ich dann besser.

Ist aber auch alles schon...17, 18 Jahre her...
20.12.2020, 22:51 Viscera (146 
Naja, ich weiß nicht ob es am Tisch soviel besser ist. Die Kampfregeln von DSA sind generell dafür berüchtigt recht zäh zu sein, was nie wirklich gebessert wurde (auch wenn die aktuelle Redaktion meint, mit der Halbierung des Paradewerts wäre schon alles getan). Liegt vor allem an dem ganzem Attacke gegen Parade/Ausweichen-Gewürfel. Im Kontrast dazu, bei D&D wird nur einmal gewürfelt (auf THAC0 bis AD&D2 und auf Rüstungsklasse ab D&D3). Da läuft alles viel schneller ab. Insofern würde ich eher sagen, dass DSA Kämpfe am Computer viel besser sind, da die Würfelorgien nur im Hintergrund ablaufen. Ändert zwar nichts an den ganzen missglückten Angriffen, dafür läuft's aber schneller.

Andererseits hatten wir in unsere Rollenspielrunde nie Probleme mit den Kampfregeln. Aber das liegt sicher auch daran, dass Kämpfe bei uns sehr selten sind.
20.12.2020, 10:44 drym (3822 
Die Kämpfe ziehen sich gerade am Anfang ewig.
Das liegt an den DSA-Regeln, bei denen Helden auf Stufe 1 wirklich nichts können. In der Gruppe am Tisch mag das noch witzig sein, setzt man es 1:1 in ein Computerspiel um nervt es einfach.

Die Kämpfe an sich sind als rundenbasiert angelegte Taktik-Kämpfe eigentlich schön gemacht.

Man sollte überhaupt die DAS-Regeln (der damaligen Zeit) ein bisschen kennen, um die Charaktere einigermaßen sinnvoll zu erstellen und aufzuleveln. Ab Level 5 oder 6 sind das dann tatsächlich fähige Abenteurer. Also so zum Ende des Spiels hin.

Glücklicherweise kann man die Charaktere mit in Teil 2 und 3 nehmen, so entsteht dann über die Spiele hinweg eine epische Charakterentwicklung, die auch Freude bereitet

Wenn man zum Beispiel wegen des Lockdowns gerade viel Zeit und keine Kinder hat (oder: Retro-RPG-Kinder! ) wäre das vielleicht was.
20.12.2020, 09:27 Eisman (33 
Wieder eine Spiel wo ich mir gerne eine AGA Umsetzung für den Amiga gewünscht hätte. Für den PC gab es ja auch die aufpoliert Version auf CD. Aber dann 3 Jahre später noch einen 3D shooter für den Amiga raus bringen so richtig werde ich das nie verstehen. Kenne DSA nur als Demo für den A. Oder die PC Version auf CD. Da ich nie Fan davon war große Gruppen zu bewegen und Gefechte Gefühlt ewig gedauert haben, wurde es nie lange gespielt. Aber ich will es mir demnächst nochmal geben, da die Story und die Möglichkeiten mich schon reizen.
26.11.2020, 11:47 Bearcat (1661 
DSA: Drakensang gibt´s jetzt auf GOG, zum Einführungspreis von 2,59 €.
"Drakensang - Am Fluss der Zeit" hat mir aber mehr Spass gemacht!
25.11.2020, 16:24 Pat (5045 
Apropos Schwarzes Auge:

Auf GOG.com gibt es nun Drakensang (auch in Deutsch) und zur Feier des Tages für nur ungefähr 2 Dukaten!
30.11.2018, 17:50 metal (114 
fun fact: die erstauflage für den amiga verlangte 1,5mb ram. für diejenigen die nicht soviel ram hatten (also quasi alles unterhalb von a1200), lag in der schachtel ein bestellschein für die etwas später erschienene 1mb version.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!