Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Macaralo
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

64er 3/89



Seiten: 1 2 3 [4] 5 


Scan von Tobi-Wahn Inobi


Seiten: 1 2 3 [4] 5 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (96)Seiten: «  2 3 4 5 [6] 7   »
30.05.2007, 15:33 kultboy [Admin] (11125 
Bisher nicht gespielt, aber eure Kommentare machen doch Lust auf mehr! Mache mir jetzt noch was zu essen und dann werde ich es mal ausprobieren! Bin schon gespannt!
30.05.2007, 01:34 kmonster (371 
@Frank ciezki: Es gibt riesige Unterschiede zwischen MM3 und BT, und das nicht nur in grafischer Hinsicht.
30.05.2007, 01:04 Frank ciezki [Mod Videos] (3512 
@Kmonster
Wie gesagt ist Geschmackssache.Ich mochte es immer wenn man durch die Pampa laufen und an jeder Ecke was entdecken konnte.
Wundert mich aber,daß du Bards Tale nich magst.
In deinem Profil lese ich,daß Might and Magic 3 zu deinen Lieblingsspielen gehört.Das ist zwar moderner und grafisch aufgebohrt aber eigentlich doch das selbe Spielprinzip.
30.05.2007, 01:01 kmonster (371 
Bei mir wars umgekehrt. Ich konnte mit Hillsfar nichts anfangen.
Auf Kultpower ist übrigends ein Test davon.
29.05.2007, 22:33 Andy (568 
Ich konnte weder mit "Pool of Radiance" noch mit "Curse of the Azure Bonds" was anfangen. Meine Mami brachte mir in den Sommerferien - statt eines Adventures - nämlich "Hillsfar" mit. Zuerst enttäuscht, war es dann eines der besten Spiele, welches ich jemals auf dem ST spielte (von den unmengen an BUGS im Spiel abgesehen). Kanns nur empfehlen! Hillsfar ist "anders".
29.05.2007, 21:03 kmonster (371 
Es gibt schon Zufallsbegegnungen in PoR, aber die halten sich im Rahmen, sowohl von der Häufig- als auch von der Schwierigkeit her (die storybasierten Kämpfe sind die schwereren), keine "andauernden Partytode durch zufällig auftauchende unfaire Megamonsterhorden".
Die Kampfgeschwindigkeit ist einstellbar, sowohl im Spiel als auch durch das System.
Mir wurden jedenfalls die Kämpfe nicht langweilig, obwohl ich erst gegen Ende von CotAB die enormen Kampfbeschleunigungsmöglichkeiten durch Feuerbälle kennen lernte.

Bei Ultima läuft man eher ziellos durch eine Riesenpampa, bei PoR weiß man, wo man ist, hat einen Grund, um dort zu sein und kann nebenher noch das Gebiet vollständig erforschen.
Ich mag es halt lieber strukturiert.
Kommentar wurde am 29.05.2007, 21:04 von kmonster editiert.
29.05.2007, 19:13 Frank ciezki [Mod Videos] (3512 
@ Kmonster
Reden wir von dem selben Spiel?
Ich erinnere mich noch,daß die Monster bei POR sehr wohl zufällig auftraten und man so oft ellenlange Taktikkämpfe gegen eine Riesenhorde von Krümelviechern ausfechten musste weil jede Aktion für jeden Gegner einzeln angezeigt wurde.Obwohl ich das Spiel mochte konnte das doch sehr ermüdend sein.Das gab es bei Ultima nicht.
Was du als "Verloren durch die Gegend eiern" bezeichnest,nannten andere "erforschen" und fanden Spaß dran.
Denke es ist halt Geschmackssache und man muß einfach ausprobieren was einem mehr Spaß macht.
29.05.2007, 16:37 Herr Planetfall [Mod] (4007 
Na, das klingt ja schon etwas angenehmer als der andere RPG-Kram aus den 80ern. Dann probier ich's vielleicht doch mal.
29.05.2007, 16:31 kmonster (371 
Ich fand Ultima auch totalen Murks und Bard's Tale ist wohl auch nicht meine Sache.

PoR spielt sich deutlich anders. Man braucht nicht verloren durch die Gegend rumeiern und man braucht nicht andauernd immer wiederkehrende Monster umhauen um Erfahrung zu sammeln, um eine Chance zu haben. Das Spiel ist fair (nicht zu verwechseln mit leicht), andauernde Partytode durch zufällig auftauchende unfaire Megamonsterhorden sind nicht zu befürchten.
Es ist ziemlich übersichtlich, man befreit hauptsächlich einen von Monstern bestetzten Stadtteil nach dem anderen, auch wenn man viel Freiheit bei der Reihenfolge und anderen Dingen hat.
Es gibt eine Automap, so dass Kartenzeichnen nicht notwendig ist. Man sollte aber schon wissen, wo die verschiedenen Einrichtungen wie Trainingshalle oder Händler im 1.Stadtteil sind, was aber dank Handbuch oder Lösungsseiten kein Problem ist.

Es gibt keinen hektischen Echtzeitteil, für alles hat man ewig Zeit. Normalerweise erforscht man in der Dungeon Master Ansicht durch die Gegend, wenn es zum Kampf kommt, wird auf den schachbrettartigen Kampfbildschirm unmgeschaltet, wo man in Ruhe seine Party im rundenbasierten Kampf befehligen kann.

Ich würde es auf jeden Fall mal probieren, anders als bei Ultima oder BT musst du nicht ewig Zeit totschlagen für uninteressante Sachen, sondern kannst stetig durch das Abenteuer marschieren.
Kommentar wurde am 29.05.2007, 16:31 von kmonster editiert.
28.05.2007, 22:04 Frank ciezki [Mod Videos] (3512 
Mit Ultima I-IV teilweise vergleichbar in den Kämpfen.Man bewegt sich wie in Bards Tale.Die Spiele die du nennst basieren ja eher auf Actionkämpfen.
28.05.2007, 21:43 Herr Planetfall [Mod] (4007 
Fand den Titel immer schön, hab's aber nie gespielt. Kann einer von unseren Rollenspielern einschätzen, ob jemand, der mit Ultima I-V und Bard's Tale nichts, mit Dungeon Master und Ultima Underworld aber viel anfangen kann, Pool of Radiance etwas abgewinnen könnte?
18.01.2007, 08:22 tschabi (2616 
habs eine zeitlang gespielt,aber der funke sprang nie über.
war mehr mit bards tale und ultima verbunden
17.01.2007, 23:17 Frank ciezki [Mod Videos] (3512 
Pool hab ich zwar gern gespielt,was mich aber genervt hat ist daß es immer wieder Angriffe von Unmengen von Krümmelgegnern gab,die einen dann wahnsinnig lange aufgehalten haben.
26.12.2006, 00:52 kmonster (371 
Die Hersteller trauen sich nicht an frische interessante Settings ran weil fast keiner solche Spiele kaufen will.
Planescape Torment erzielte trotz hervorragender Kritiken nicht mal ein Fünftel der Verkäufe vom Mainstreamspiel Baldur's Gate.
25.12.2006, 19:43 Frank ciezki [Mod Videos] (3512 
Was mich heute an den Rollenspielen stört,ist das gut 90% nur immer wieder das gleiche ausgelutschte Fantasyszenario aufkochen.Orks,Elfen,Zwerge...Orks,Elfen,Zwerge,Drachen.Ich kann`s nicht mehr sehen.Wann trauen sich endlich mal wieder mehr Hersteller wieder an frische interessante Settings ran.Wie z.B.damals bei Planescape Torment.Hatte zwar durchaus auch Macken,aber die Story und die Spielwelt waren echte Oasen in dem sonstigen Einheitsbrei der Herr der Ringe-Inspirierten.
Seiten: «  2 3 4 5 [6] 7   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!