Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: YesterPlay
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play SH 4/92




Scan von Atlan


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (100)Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »
03.05.2020, 21:29 Grumbler (1076 
bei den Sierra-Sachen hatt ich schon fast alles mal gehört, und deswegen kam ich ja zu meiner Meinung zu Roland. v.a. der Flair und der Hall ist immer gleich, sofort identifizierbar.

hingegen, wenn man samplen kann, hat man alle Freiheiten.

> Jede Band mit Gitarre, Bass und Schlagzeug klingt gleich.

nah. So viel verschiedene Stile schon allein. Aber auch innerhalb eines Stils kann man sehr unterschiedlich produzieren. Bestimmte Studios/Produzenten haben gewisse Erkennungsmerkmale höchstens. Die benutzen dann ähnliche Techniken und dasselbe Equipment meistens, was meinen Punkt dann bestärkt.

> Technoszene der späten Neunziger.

oh ja. Bin kein Fan von. Aber da hat es eher damit zu tun, dass man halt nach Formeln gesucht hat, die funktionieren auf dem Dancefloor, in den Clubs, in den Charts or whatever.
Kommentar wurde am 03.05.2020, 21:33 von Grumbler editiert.
03.05.2020, 20:57 Pat (5393 
Ultima Underworld macht das schon nicht schlecht zum Beispiel.
Da werden mit Roland sogar Sound Effekte erzeugt.

Sierra hatte den Roland auch immer ziemlich gut im Griff. Kannst dir da mal ein paar Beispiele anhören.

Das mit dem Orchester war nur ein Beispiel. Schon klar, dass nicht für jedes Setting ein Orchester passt.
Aber das Beispiel könnte man auch mit allen anderen Musikrichtungen machen: Jede Band mit Gitarre, Bass und Schlagzeug klingt gleich.
Stimmt doch gar nicht.

Wo ich dir aber zustimme - außerhalb von Spielen - ist die Technoszene der späten Neunziger. Da fand ich wirklich, dass alles gleich Klang - inklusive der Art wie der Song aufgebaut wurde. Einziger Unterschied war der Mann, der den Songnamen regelmäßig reingerufen hat.
03.05.2020, 20:38 Grumbler (1076 
dann verlinkt mir doch mal so ein einzigartig klingendes mod-artiges beispiel, bin schon gespannt
03.05.2020, 20:36 Pat (5393 
Wie gesagt, Roland ist ganz schön flexibel. Das grenzt schon fast an Mods.
03.05.2020, 20:34 Grumbler (1076 
orchester können sich ziemlich unterschiedlich anhören.

und außerdem passt nicht zu jedem spiel klassische untermalung.

besser wär schon von anfang an eine art wavetable-möglichkeit oder ein mod-artiger standard gewesen
03.05.2020, 20:19 Pat (5393 
Grumbler schrieb am 03.05.2020, 17:44:
roland/midi ist nicht so gut gealtert, weil sich fast jedes spiel gleich anhört.

Mit Verlaub, mein lieber Grumbler, das ist doch Mumpitz. Da könnte man ja auch gleich sagen, dass sich jedes Orchester gleich anhört, weil die Zusammensetzung immer gleich ist.

Und auch wenn bei General MIDI tatsächlich die Instrumentierung quasi fix ist, so trifft das auf Roland nicht zu. Tatsächlich konnten die relativ frei programmiert werden.
03.05.2020, 17:51 bomfirit (558 
@Pat

Muss ich überlesen haben. Es ist mir ein Rätsel warum ich da nicht schon eher drauf gestoßen bin. Lese immerhin so viel Retro-Zeug. Das Thema kommt eindeutig zu kurz. Alle sind immer so auf Grafik-Mods fixiert.
03.05.2020, 17:44 Grumbler (1076 
roland/midi ist nicht so gut gealtert, weil sich fast jedes spiel gleich anhört.
03.05.2020, 09:38 Pat (5393 
Jetzt bin ich aber beleidigt, bomfirit. Jahrelang predige ich hier, man solle unbedingt Roland nehmen. Schwärme von der besseren Musik, beklage mich über den Standard-FM-Klang, der halt aus Lizenzgründen bei der GOG-Version ausgewählt ist, und alle ignorieren es.

Aber dann kommt so ein Heini aus der PC Games und dann, ja dann, wird natürlich sofort gehorcht!


03.05.2020, 08:16 bomfirit (558 
Auf jeden Fall hat der Artikel mich auch dazu gebracht die Roland MT-32 Emulation für DosBox zu installieren. Der Sound in Underworld wird dadurch echt besser.
03.05.2020, 07:05 Pat (5393 
Ich bin ja kein großer Fan der PC Games (mehr) aber ich stimme dir zu: Der Artikel ist echt nicht so schlecht, wie viele andere solcher Retro-Artikel.

Der Autor hat sich mit dem Spiel beschäftigt, von der Eingewöhnungszeit die Präsentation und Steuerung halt einfach brauchen und vom Staunen im Kontext der Zeit.
Und man sieht dem Artikel an, dass es zwar eine kleine Hürde zu nehmen gilt, das Spiel aber immer noch so viel Spaß macht wie damals.

Erschreckend für mich ist, dass der Artikel massiv besser ist, als sein Äquivalent in der Retro Gamer! Einer Publikation mit Schwerpunkt alter Spiele!


PS: Da fällt mir gerade ein, ich bin da ja auch noch an einer Partie UW1-Durchspielen dran.
Kommentar wurde am 03.05.2020, 07:05 von Pat editiert.
02.05.2020, 20:54 bomfirit (558 
Ich finde ja diese Wie spielt sich Spiel xyz Heute von der PCGames.de echt nicht schlecht.
21.02.2019, 18:44 Frank ciezki [Mod Videos] (3647 
Ich glaube, nach dem Erfolg von Ultima Online war er der Überzeugung, dass die Zukunft allein im Online-Spiel liegt. So äußerte er sich glaube ich auch mal. So dachten in den Hochzeiten der MMORPGs viele Designer, bedachten aber nicht, dass der Markt irgendwann mal gesättigt ist mit Spielen, die Stunden, Wochen und Jahre der Freizeit ihrer Spieler fordern und dann nur die oberen 5-10 die Sahne abschöpfen. Ein Einzelspieler-Spiel mit guter Story kann man immer noch mal dazwischen schieben.
21.02.2019, 16:40 Splatter (660 
[PaffDaddy] schrieb am 21.02.2019, 12:15:
warum er nicht mehr das tut worin er am besten war ist eine gute frage...


Er tut das, was er am Besten kann: alt werden.
Unterscheidet sich also kein bißchen von uns. Vielleicht abgesehn vom Kontostand. ^^
21.02.2019, 13:30 [PaffDaddy] (1767 
Bearcat schrieb am 21.02.2019, 12:38:
[PaffDaddy] schrieb am 21.02.2019, 12:15:
also ich fand ultima IX klasse...
hab es allerdings erst 2001 gespielt, vorher war der rechner zu lahm...
auch heute , oder gerade heute, noch klasse spielbar.

warum er nicht mehr das tut worin er am besten war ist eine gute frage.
vielleicht satt, zu alt, oder keine mittel mehr?

Hihi, letzteres wollte ich auch schon mal schreiben. Vielleicht hat er aber nach dem weitgehend missglückten (und inzwischen auf Free2Play umgestellten) "Shroud of the Avatar"-Projekt auch einfach keine Böcke mehr und macht jetzt auf larmoyantes Genie: "Die Welt ist zu schlecht für mich (heul)" Jaja, ich persönlich glaube, der gute Richard ist ein wenig abgehoben und lebt in der Vergangenheit, als ihm alle Spieler der Welt willfährig gefolgt sind...


https://youtu.be/MATH7rcgZSo
https://youtu.be/QmKbgYNTSHQ
extravagant war er ja schon immer

"Die Welt ist zu schlecht für mich (heul)" Jaja, ich persönlich glaube, der gute Richard ist ein wenig abgehoben und lebt in der Vergangenheit, als ihm alle Spieler der Welt willfährig gefolgt sind...


ich glaube medizinisch nennt man dass das "john romero syndrom"
Kommentar wurde am 21.02.2019, 13:47 von [PaffDaddy] editiert.
Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!